Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport >

Quali-Aus für Fessel und Herrmann nach Sturzpech

Tour de Ski  

Quali-Aus für Fessel und Herrmann nach Sturzpech

06.01.2015, 15:49 Uhr | sid

Quali-Aus für Fessel und Herrmann nach Sturzpech. Nicole Fessel verliert Platz fünf der Tour-Gesamtwertung. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Nicole Fessel verliert Platz fünf der Tour-Gesamtwertung. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Die deutschen Langlauf-Hoffnungen Nicole Fessel und Denise Herrmann haben auf der dritten Etappe der Tour de Ski eine böse Pleite erlebt. Beim einzigen Sprintwettbewerb in Val Müstair scheiterte die zum Auftakt in Oberstdorf ganz starke Fessel nach einem Sturz kurz vor dem Ziel in der Qualifikation und verlor Platz fünf der Gesamtwertung. Auch Sprint-Ass Herrmann verpasste das Viertelfinale der besten 30 klar, nachdem sie in der letzten Kurve im Schnee gelandet war.

"Wir haben heute richtig viel Sturzpech gehabt, aber damit müssen wir leben", sagte Bundestrainer Frank Ullrich. "Denise hätte heute sicher die Chance auf das Finale gehabt."

Den Sieg sicherte sich wie auf den ersten beiden Etappen Norwegens Topstar Marit Björgen, die einen Dreifach-Triumph des Team Norge anführte. Die zwölffache Weltmeisterin Björgen baute mit ihrem 87. Weltcup-Erfolg den Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus, Vorjahressiegerin Therese Johaug (ebenfalls Norwegen) scheiterte bereits im Viertelfinale.

Drei deutsche Läuferinnen schafften im Münstertal immerhin den Einzug in die K.-o.-Runden. Hanna Kolb, starke Fünfte der Qualifikation, war im Halbfinale chancenlos und wurde Letzte ihres Laufs. Lucia Anger und Sandra Ringwald scheiterten eine Runde zuvor. Ringwald stürzte dabei ebenfalls in der Zielkurve.

Bing sorgt für Sturz vier

Auch die beiden besten deutschen Männer waren im Viertelfinale chancenlos, Tim Tscharnke und Thomas Bing wurden in ihren Läufen jeweils Letzte. Bing, der als Qualifiaktions-13. überzeugt hatte, sorgte dabei für den vierten deutschen Sturz des Tages.

Den Tagessieg holte sich der Italiener Federico Pellegrino vor Norwegens Topstar Petter Northug, der damit die Gesamtführung ausbaute. Titelverteidiger Martin Johnsrud Sundby wurde Dritter.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe