Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski nordisch >

Ski nordisch: Langläufer Fessel und Notz überzeugen in La Clusaz

Ski nordisch  

Langläufer Fessel und Notz überzeugen in La Clusaz

17.12.2016, 15:15 Uhr | dpa

Ski nordisch: Langläufer Fessel und Notz überzeugen in La Clusaz. Nicole Fessel hat ihre Erkältung gut überstanden.

Nicole Fessel hat ihre Erkältung gut überstanden. Foto: Mike Sturk. (Quelle: dpa)

La Clusaz (dpa) - Zwei Top-10-Ergebnisse, aber noch jede Menge Arbeit: Im deutschen Langlauf-Lager waren die Gefühle nach den ersten Massenstartrennen dieser Saison gespalten.

Nicole Fessel kam bei ihrem Comeback nach der Krankheitspause über 10 Kilometer im freien Stil im französischen La Clusaz als Siebte ins Ziel. Florian Notz sorgte über 16 Kilometer als Neunter für das beste deutscher Männer-Ergebnis in einem Distanzrennen in dieser Saison. Doch außer den beiden gab es an diesem Tag wenig positives im DSV-Lager.

"Nicole und Florian haben uns viel Freude gemacht", kommentierte Männer-Trainer Janko Neuber die vorderen Platzierungen und verwies aber auf die Resultate der anderen. "Da haben wir besonders im Ausdauerbereich noch einiges aufzuholen."

Bei den Frauen, wo die Norwegerin Heidi Weng mit ihrem Sieg die Weltcup-Führung übernahm, war Fessel von Beginn an vorn dabei. Sie versuchte am vorletzten Anstieg sogar, die Verfolgergruppe zu sprengen, doch das gelang nicht wie erhofft. "Dann fehlte mir etwas die Kraft", meinte die Oberstdorferin.

Sie führt am Sonntag auch die deutsche Staffel an. Die sich fast von allein aufstellt. Im Massenstartrennen stiegen Julia Belger und Victoria Carl, die vor zwei Woche Magen-Darm-Probleme hatten, vorzeitig aus. "Ein Staffel-Einsatz hat keinen Zweck", sagte Frauen-Trainer Torstein Drivenes. Damit platzte auch das deutsche Vorhaben, zwei Frauen-Teams an den Start zu bringen.

Eine Männer-Staffel wird es in jedem Fall geben. "Florian hat sich endlich einmal belohnt. Jetzt kommt es darauf an, diese Leistung bei ihm auch zur Normalität werden zu lassen", bemerkte Neuber. Doch für eine gute Staffel benötige man vier Läufer, die beständig in die Top-20 laufen. "Und da ist das Problem. Wir sollten trotz der guten Einzelplatzierung schön auf dem Teppich bleiben", sagte Neuber. Das Massenstartrennen gewann der Norweger Finn Haagen Krogh.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal