Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wintersport > Ski Alpin >

Horrorsturz: Gruggers Heilung kann Monate dauern

...

Grugger erkennt Freundin und Familie

02.02.2011, 14:01 Uhr | dpa, sid, dpa, sid

Horrorsturz: Gruggers Heilung kann Monate dauern. Ob Hans Grugger jemals wieder der Alte sein wird, ist noch offen. (Foto: imago)

Ob Hans Grugger jemals wieder der Alte sein wird, ist noch offen. (Foto: imago)

Eine Heilung des österreichischen Skirennfahrers Hans Grugger nach seinem schweren Sturz in Kitzbühel wird nach Angaben der Ärzte "Wochen bis Monate" dauern. Der Gesundheitszustand des aus dem künstlichen Tiefschlaf erwachten 29-Jährigen verbessere sich kontinuierlich, sagte Professor Claudius Thomé in der Innsbrucker Uniklinik. Er erkenne seine Freundin und Familie. Es sei aber nicht abschätzbar, ob eine "komplette Wiederherstellung" möglich ist.

Die rechte Körperhälfte, vor allem das rechte Bein zeige wegen einer Gehirnverletzung eine "Art Lähmungserscheinung". "Der rechte Arm hat sich in den letzten Tagen fast normalisiert. Es bessert sich mit hoher Wahrscheinlichkeit", sagte Thomé. Zudem sei Grugger ansprechbar, er rede allerdings "deutlich verlangsamt. Er kann auch noch keine komplexen Gedankengänge durchführen, aber das ist völlig normal bei einer so schweren Verletzung", so Thome weiter.

Noch immer keine Entwarnung

Wegen eines Schädel-Hirn-Traumas mit einer Blutung zwischen Gehirn und Schädelknochen war Grugger am 20. Januar notoperiert worden. "Das Risiko zu sterben liegt laut Erfahrungswerten bei 40 bis 50 Prozent", sagte Thomé. Zusätzlich zog sich der viermalige Weltcup-Gewinner zwei Brüche an der Halswirbelsäule, Rippenbrüche, eine Lungenquetschung und eine Gefäßverletzung an der Halsschlagader zu. Diese können "bei Komplikationen nach wie vor lebensbedrohlich sein". Aus diesem Grund wird Grugger weiterhin auf der Intensivstation der Neurochirurgie behandelt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018