Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wintersport > Skispringen >

Knieprobleme: Schmitt muss Weltcup-Rückkehr verschieben

...

Schmitt fällt in Sapporo aus

24.01.2012, 11:40 Uhr | dapd

Knieprobleme: Schmitt muss Weltcup-Rückkehr verschieben. Martin Schmitt - Reha statt große Sprünge. (Quelle: imago)

Martin Schmitt - Reha statt große Sprünge. (Quelle: imago)

Wegen anhaltender Knieprobleme muss Martin Schmitt seine Rückkehr in den Skisprung-Weltcup verschieben. Der viermalige Weltmeister fehlt im Aufgebot für die Springen in Sapporo am Wochenende und soll erst im Rahmen der Team-Tour Mitte Februar in die Mannschaft zurückkehren. "Ich hoffe, in dieser Woche das Athletiktraining aufnehmen zu können. Sobald dies uneingeschränkt möglich ist, werde ich wieder ins Sprungtraining einsteigen", sagte Schmitt.

Die Sehnenentzündung im linken Knie bereitet dem 33-Jährigen bereits seit dem Sommer Probleme. Schmitt war mit Trainingsrückstand erst verspätet in den Weltcup eingestiegen und hatte bei der Vierschanzentournee enttäuschende Leistungen gezeigt. Bundestrainer Werner Schuster hatte ihn daraufhin zur Halbzeit der Tournee aus dem Aufgebot gestrichen.

Rücktritt kein Thema

"Bisher ließ mein Knie leider noch keine höheren Belastungen zu. Neben den physiotherapeutischen Behandlungen arbeitete ich im Bereich Rumpfstabilität und Koordination", sagte Schmitt. Ein Ende seiner Karriere hatte Schmitt trotz der gesundheitlichen Rückschläge mehrmals ausgeschlossen. Schuster wiederum betonte, dass der einstige Star der Szene nur bei entsprechender Leistungsstärke berücksichtigt wird.

In Sapporo setzt Schuster neben Michael Neumayer, Stephan Hocke und Andreas Wank einmal mehr auf die Doppelspitze Severin Freund und Richard Freitag. Der 23-Jährige und sein drei Jahre jüngerer Zimmerkollege sollen für Podestplätze sorgen. Im Vorjahr hatte Freund in Japan seinen ersten von bisher zwei Weltcup-Siegen gefeiert. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf den Wettkampf. "Seit dem letzten Winter macht es mir dort besonders Spaß", so Freund.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018