Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wintersport > Skispringen >

Skispringen: Deutsche Adler erleben kollektiven Absturz

...

Skispringen  

DSV-Adler enttäuschen in Lahti

18.12.2012, 13:34 Uhr | sid

Skispringen: Deutsche Adler erleben kollektiven Absturz. Daiki Ito überraschte in Lahti die gesamte Weltelite. (Quelle: imago)

Daiki Ito überraschte in Lahti die gesamte Weltelite. (Quelle: imago)

Die deutschen Skispringer haben beim Chaos-Weltcup im finnischen Lahti einen kollektiven Absturz erlebt. Bei lange Zeit irregulären Bedingungen sorgte Richard Freitag auf Platz 13 noch für das beste Ergebnis, Severin Freund verpasste als 38. sogar den zweiten Durchgang. Seinen dritten Saisonsieg holte der Japaner Daiki Ito.

"Das war der schlimmste Durchgang der Saison", sagte Bundestrainer Werner Schuster, nachdem zur Halbzeit zahlreiche Favoriten ausgeschieden waren.

Kollektiver Absturz

Auch die übrigen DSV-Adler waren einen Tag nach dem starken zweiten Platz im Teamwettbewerb ohne Chance: Andreas Wank wurde immerhin 14., Michael Neumayer landete nur auf Platz 23. Maximilian Mechler verpasste als 48. den zweiten Durchgang, Stephan Hocke war bereits in der Qualifikation gescheitert.

Auf Platz zwei landete Anders Bardal, der damit seinen Vorsprung im Gesamtweltcup ausbaute. Mit 1219 Zählern liegt der Norweger deutlich vor Vierschanzentournee-Sieger Gregor Schliernezauer (Österreich/1135), der sich in Lahti mit Rang sechs begnügen musste. Erstmals in dieser Saison auf das Podest schaffte es der Tscheche Lukas Hlava als Dritter.

Wechsel auf Normalschanze

Möglich gemacht hatte das Springen erst ein Umzug: Wie schon beim Teamwettbewerb entschied sich die Jury, wegen der schwierigen Windverhältnisse den Weltcup von der Großschanze auf die benachbarte Normalschanze zu verlegen. Der Wechsel zahlte sich allerdings nur zu Beginn aus, dann begann der Wind zu drehen.

News: Alles zum Thema Skispringen

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018