Sie sind hier: Wintersport > Skispringen >

Vierschanzentournee 2016/2017: Prevc-Brüder sorgen für Novum

"In erster Linie Rivalen"  

Gebrüder Prevc sorgen für Novum bei Vierschanzentournee

30.12.2016, 09:18 Uhr | dpa

Vierschanzentournee 2016/2017: Prevc-Brüder sorgen für Novum . Domen (li.) und Peter Prevc beim Weltcup in Kuusamo Ende November. (Quelle: imago images/Eibner Europa)

Domen (li.) und Peter Prevc beim Weltcup in Kuusamo Ende November. (Quelle: Eibner Europa/imago images)

Mit der Familien-Idylle im Hause Prevc ist es für die nächsten Tage vorbei. Bei der Vierschanzentournee will Shootingstar Domen seinen älteren Bruder Peter als Schanzen-Triumphator beerben - da bleibt kein Platz für Sentimentalitäten.

"Auch wenn wir Brüder sind, sind wir in erster Linie Rivalen", sagte der 17-jährige Domen vor dem Auftaktspringen am heutigen Freitag in Oberstdorf. Damit richtete er eine Kampfansage an seinen sieben Jahre älteren Bruder, der im Vorjahr die Tournee gewann.

Das Familienduell zwischen dem Aufsteiger und dem Arrivierten, der in der Vorsaison auch den Gesamt-Weltcup und WM-Gold im Skifliegen gewann, bietet allein schon genügend Stoff. Doch damit nicht genug. Auch Cene Prevc (20) mischt beim ersten Höhepunkt des WM-Winters mit und sorgt damit für ein Novum: Drei Skisprung-Brüder bei der Tournee - das gab es in der 64-jährigen Geschichte noch nie. In Qualifikation lagen Domen (8.), Peter (9.) uns Cene (20.) allesamt in den Top 20.

Aggressiver Flugstil

Neben der Konkurrenz dürfte vor allem Mama Julijana zittern. Denn ihre Söhne pflegen einen aggressiven Flugstil - allen voran Domen. Mit vier Weltcupsiegen hat er Vorjahresdominator Peter vorerst den Rang abgelaufen. Für Nachsicht oder gar Mitleid mit dem großen Bruder, der sich in einer Formkrise befindet, bleibt da kein Platz. "Wir nehmen unsere Rivalität ernst", sagte Domen.

Der Schüler weiß um seine Chance und hat sich deshalb vor dem ersten Springen rar gemacht. Selbst die obligatorische Auftakt-Pressekonferenz schwänzte er. Dafür redeten andere über ihn. "Er ist ein Farbtupfer in der Szene und kann Tournee- Geschichte schreiben. Wenn er acht gute Sprünge absolviert, wird er die Tournee gewinnen", prophezeite Bundestrainer Werner Schuster.

Auch die Konkurrenz bewundert den Flugstil des Shootingstars. "Er ist im Moment der Beste. Wenn er springt, schaut das richtig cool aus", lobte der Österreicher Stefan Kraft. Und Weltmeister Severin Freund sagte: "Es sieht sehr spektakulär aus, wie er springt. Es wirkt, als würde er sich keine Gedanken machen."

Zwei lesen, einer daddelt

Das trifft es ganz gut, denn in Domen steckt noch viel kindliches. Während seine Brüder am liebsten lesen - die Mutter ist Bibliothekarin und versorgt sie stets mit frischer Lektüre - daddelt der Jüngste des Trios auch gerne mal.

Ein noch größeres Talent wurde Cene Prevc nachgesagt, doch nach persönlichen Problemen kam dessen Karriere bisher nicht richtig in Fahrt. Dafür startete Peter durch und genießt in Slowenien mittlerweile sportlichen Helden-Status.

Den könnte nun auch Domen erlangen, sollte er als zweitjüngster Springer der Geschichte nach dem Finnen Toni Nieminen, der 1992 als 16-Jähriger triumphierte, die Tournee dominieren. "Klar will ich gewinnen", formulierte er sein Ziel.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal