Sie sind hier: Wintersport > Skispringen >

Vierschanzentournee 2017: Severin Freund gibt auf

Bereits abgereist  

Tournee-Aus für Skisprung-Weltmeister Severin Freund

04.01.2017, 11:26 Uhr | dpa

Vierschanzentournee 2017: Severin Freund gibt auf. Die Vierschanzentournee ist für Severin Freund gelaufen. (Quelle: imago images/GEPA pictures)

Die Vierschanzentournee ist für Severin Freund gelaufen. (Quelle: GEPA pictures/imago images)

Severin Freund hat die 65. Vierschanzentournee wegen eines grippalen Infekts vorzeitig beendet. Der Skisprung-Weltmeister trat bereits die Heimreise an, teilte der Deutsche Skiverband mit.

"Ich habe mich von Sprung zu Sprung schlechter gefühlt und mich im Hotel von unserem Teamarzt untersuchen lassen. Der diagnostizierte einen grippalen Infekt und hat mir eine Pause und Ruhe verordnet", berichtete Freund in einer DSV-Mitteilung.

Der Tournee-Zweite des Vorjahres war in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen weit hinter den Erwartungen geblieben und als 22. der Gesamtwertung zum dritten Wettbewerb nach Innsbruck gereist. In der Qualifikation hatte Freund als 47. erneut enttäuscht.

"Ist bitter, gibt aber noch einiges zu holen"

"Es ist das erste Mal, dass ich aus einer laufenden Tournee aussteigen muss. Das ist zwar bitter, aber da es in der Saison noch einiges zu holen gibt, wäre es unklug, nicht auf den eigenen Körper zu hören", sagte der 28-Jährige.

Laut DSV-Arzt Mark Dorfmüller hatte sich Freunds Erkrankung bereits am Dienstagmorgen abgezeichnet. "Leider hat sich sein Zustand dann an der Schanze in Innsbruck verschlechtert. Ich habe Severin daraufhin eine Wettkampfpause verordnet und die Abreise aus dem Teamhotel empfohlen. Leistungssport auf höchstem Niveau macht unter diesen Voraussetzungen keinen Sinn", sagte Dorfmüller.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal