Thema

13. Februar

Rangeleien bei Protesten gegen AfD-Gedenkveranstaltung

Rangeleien bei Protesten gegen AfD-Gedenkveranstaltung

Bei Protesten gegen eine AfD-Gedenkveranstaltung zum 13. Februar haben sich am Dienstagabend linke Gegendemonstranten in Dresden Rangeleien mit der Polizei geliefert. Die Beamten schritten ein, als sich mehrere Dutzend Protestierer der AfD-Veranstaltung auf dem Altmarkt ... mehr
Geschichte: Bürger gedenken der Opfer der Zerstörung Dresdens

Geschichte: Bürger gedenken der Opfer der Zerstörung Dresdens

Dresden (dpa) - Tausende Dresdner haben am 73. Jahrestag der Zerstörung ihrer Stadt im Zweiten Weltkrieg mit einer Menschenkette ein Zeichen für Frieden und Versöhnung gesetzt. Hand in Hand verbanden sie über zwei Brücken hinweg am Abend beide Teile der Elbestadt. Neben ... mehr
Zwiespältiges Gedenken am Jahrestag der Zerstörung Dresdens

Zwiespältiges Gedenken am Jahrestag der Zerstörung Dresdens

Tausende Dresdner haben am 73. Jahrestag der Zerstörung ihrer Stadt im Zweiten Weltkrieg mit einer Menschenkette ein Zeichen für Frieden und Versöhnung gesetzt. Hand in Hand verbanden sie über zwei Brücken hinweg am Dienstagabend beide Teile der Elbestadt. Neben ... mehr
Dresden gedenkt der Bombenopfer des Zweiten Weltkriegs

Dresden gedenkt der Bombenopfer des Zweiten Weltkriegs

Mit dezentralen Feiern ist in Dresden der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg und der bis zu 25 000 Bomben-Toten gedacht worden. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und Landtagspräsident Matthias Rößler legten am Dienstagvormittag an einer ... mehr
Rößler mahnt

Rößler mahnt "stilles Gedenken" am 13. Februar an

Landtagspräsident Matthias Rößler hat zum 73. Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg zu einem stillen Gedenken aufgerufen. Der 13. Februar sei eine Mahnung für Frieden und Völkerverständigung, erklärte er am Vortag des historischen Datums ... mehr

Kilometerlange Menschenkette zum Tag der Zerstörung Dresdens geplant

Dresden (dpa) - Mit einer kilometerlangen Menschenkette wollen viele Bürger Dresdens heute an den Jahrestag der Zerstörung ihrer Stadt durch alliierte Bomber im Zweiten Weltkrieg erinnern. Die Kette im Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt soll als Zeichen ... mehr

Dresden erinnert an Zerstörung Ende des Zweiten Weltkriegs

In Dresden haben am Samstag die Veranstaltungen zum Gedenken an die Zerstörung der Stadt im Februar 1945 begonnen. Ein ursprünglich geplanter "Mahngang Täterspuren" wurde kurzerhand in eine Kundgebung umgewandelt - ohne durch die Stadt zu ziehen. Zum Auftakt ... mehr

Dresdner Festival will Dialog auf kunstvolle Weise fördern

Die Initiative Weltoffenes Dresden (#WOD) möchte mit ihrem "Kulturfestival in Containern" den Dialog in der Elbstadt fördern. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto "Erinnern & Vergessen" und nimmt damit auch Bezug auf das Gedenken an die Zerstörung Dresdens im Zweiten ... mehr

Polizei erwartet friedlichen Verlauf des Dresden-Gedenkens

Die Polizei erwartet einen friedlichen Verlauf der Gedenkveranstaltungen zur Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg. Polizeipräsident Horst Kretzschmar verwies am Freitag auf die Entwicklung der vergangenen Jahre. "Solange der Protest friedlich und gewaltfrei ... mehr

Bündnis Nazifrei zum 13. Februar wieder auf Täterspuren

Schon drei Tage vor dem Jahrestag der Bombardierung Dresdens will das Bündnis Dresden Nazifrei in diesem Jahr mit seinem Täterspuren-Mahngang einem Opfermythos entgegenwirken. Unter dem Motto "Macht-Bildung-Propaganda" soll der Mahngang an diesem Samstag unter anderem ... mehr

Dresdner Gedenktag 2018 im Zeichen der Friedfertigkeit

Das Gedenken an die Zerstörung von Dresden durch alliierte Bomber im Zweiten Weltkrieg steht in diesem Jahr im Zeichen der Friedfertigkeit. Das Erinnern bedeute "eine klare Positionierung für eine offene Gesellschaft, für Demokratie, Respekt, Vielfalt ... mehr

Mehr zum Thema 13. Februar im Web suchen

Dresdner Aleppo-Bus-"Monument" kostete 57 000 Euro

Das aus drei Schrottbussen bestehende Kunstwerk "Monument" vor der Dresdner Frauenkirche hat 57 000 Euro gekostet. Das teilte das Kunsthaus Dresden am Freitag mit, das die Installation des Deutsch-Syrers Manaf Halbouni hauptverantwortlich realisiert hat. Die Stadt ... mehr

AfD erinnert an Bombenopfer: Kritik an Gedenken der Stadt

Mit massiver Kritik am offiziellen Gedenken der Stadt Dresden an die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg hat die AfD am Dienstagabend an die Opfer erinnert. "Wer Trauer bewusst provoziert, handelt nicht nur pietätlos, sondern fordert Widerspruch heraus", sagte ... mehr

Nacht der Stille zum Gedenken an Zerstörung Dresdens

Mit Glockengeläut ist in Dresden am späten Montagabend das Gedenken an den 72. Jahrestag der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg ausgeklungen. Um 21.45 Uhr, dem Zeitpunkt, als am 13. Februar 1945 in der bis dato nahezu unzerstörten Stadt der Luftalarm ... mehr

Menschenkette verbindet Dresden im Gedenken an Zerstörung

Mit der Erinnerung an die Bomben-Opfer, aber auch an die eigene NS-Vergangenheit hat Dresden der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg gedacht. Als Zeichen für Versöhnung und Menschlichkeit verbanden am Montagabend rund 12 000 Menschen am 72. Jahrestag ... mehr

Dresden gedenkt Bombenopfer und erinnert an Schuld

Mit der Erinnerung an die Bomben-Opfer, aber auch an die eigene NS-Vergangenheit, hat Dresden der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg gedacht. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) legte am Montag an einem Gedenkstein auf dem zentralen Altmarkt ... mehr

Gedenken der NS-Verbrechen an Kranken und Behinderten

Mit einer Kranzniederlegung im Urnenhain Tolkewitz hat die Stadt Dresden am Montag an die Ermordung psychisch kranker und behinderter Menschen in der NS-Zeit erinnert. Allein in der Pflegeanstalt auf dem Pirnaer Sonnenstein waren in den Jahren ... mehr

Köpping: Erinnerungskultur ist Geschenk der Demokratie

Angesichts des umstrittenen Gedenkens an die Zerstörung Dresdens hat Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) die Erinnerungskultur als "Geschenk" der Demokratie bezeichnet. Das Gedenken der Opfern des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges ... mehr

Dresden gedenkt Zerstörung im Zweiten Weltkrieg

In Dresden haben die Gedenkfeierlichkeiten zur Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg begonnen. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) legte am Montagvormittag an einem Gedenkstein auf dem zentralen Altmarkt eine weiße Rosen nieder. Dort waren nach den Luftangriffen ... mehr

Dresden-Gedenken im Zeichen aktueller Konflikte

Mit zahlreichen Veranstaltungen erinnert die Stadt Dresden heute an ihre Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Am 13. Februar und an den beiden Tagen danach hatten britische und amerikanische Bomber die barocke Innenstadt in Schutt und Asche gelegt. Bis zu 25 000 Menschen ... mehr

Proteste gegen Neonazis in Dresden

Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag in Dresden gegen Neonazis protestiert. Sie stellten sich einer Demonstrationen der Rechtsextremen in den Weg. Damit wandten sie sich zugleich gegen Geschichtsrevisionismus, der im Umfeld des Dresden-Gedenkens am 13. Februar ... mehr

Polizei bereitet sich auf Großeinsatz zum 13. Februar vor

Rund um den Gedenktag an die Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg wird die Polizei angesichts zahlreicher Kundgebungen - auch von Neonazis - mit zehn Hundertschaften im Einsatz sein. Als Schwerpunkttage hätten sich der Samstag und der kommende Montag ... mehr

Linkes Bündnis will Neonazi-Aufmärsche blockieren

Das Bündnis Dresden Nazifrei rechnet am Jahrestag der Zerstörung Dresdens am kommenden Montag nicht mit größeren Aktionen der rechtsextremen Szene. Allerdings werde es am Samstag davor voraussichtlich zwei Neonazi-Aufmärsche in der Stadt geben, sagte ... mehr

Mitmenschlichkeit: Gedenken an Zerstörung Dresdens

Die Mitmenschlichkeit steht in diesem Jahr rund um den 13. Februar im Mittelpunkt des Gedenkens an die Zerstörung von Dresden durch alliierte Bomber im Zweiten Weltkrieg. In zahlreichen Veranstaltungen solle dabei auch der Schrecken der Kriege der Gegenwart thematisiert ... mehr

Gedenken an Zerstörung Dresdens im Krieg

Rund 13 000 Dresdner haben mit einer Menschenkette der 25 000 Opfer der verheerenden Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg gedacht und ein Zeichen für Miteinander und Toleranz gesetzt. Am 71. Jahrestag der Zerstörung der Stadt durch alliierte Bomber verbanden ... mehr

13 000 Dresdner reihen sich in Menschenkette ein

Rund 13 000 Menschen haben sich beim Geläut der Kirchenglocken in Dresden die Hand zu einer Menschenkette gereicht und an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert. Mit der Aktion haben die Dresdner beide Elbseiten der Innenstadt verbunden und damit ... mehr

Tausende reihen sich in Dresden in Menschenkette ein

Beim Geläut der Kirchenglocken haben sich Tausende Dresdner die Hand zu einer Menschenkette gereicht und an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert. Mit der Aktion verbinden die Dresdner beide Elbseiten der Innenstadt und wollen so ein Zeichen ... mehr

Mahngang erinnert an NS-Verbrechen in Dresden

Mit einem Mahngang haben mehrere Hundert Menschen am Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg an NS-Verbrechen in der Stadt erinnert. Dabei gingen sie an Orte, die als Schauplätze der NS-Herrschaft für deren menschenverachtende Ideologie stehen ... mehr

Kranzniederlegung: OB Hilbert mahnt zu friedlichem Gedenken

Mit einer Kranzniederlegung auf dem St. Pauli Friedhof hat in Dresden das Gedenken an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg begonnen. "Ich wünsche mir ein friedliches Gedenken, wo es um die Opfer geht, aber auch darum, wer diesen Krieg ... mehr

Dresden protestiert gegen Kundgebung von Neonazis

Am Vorabend des Jahrestages der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg haben mehrere hundert Menschen gegen einen Aufmarsch von Neonazis demonstriert. Begleitet von starker Polizeipräsenz zogen sie am Freitagabend durch den Stadtteil Prohlis. Nach relativ kurzer ... mehr

Breiter Protest gegen geplanten Neonazi-Aufmarsch

In Dresden formiert sich breiter Protest gegen einen von Rechtsradikalen geplanten Aufmarsch zum Jahrestag der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg. Neben dem Bündnis Dresden Nazifrei und dem Studentenrat der TU Dresden hat die AG 13. Februar, in der auch die Stadt ... mehr

Sportvereine rufen zu Teilnahme an Menschenkette auf

Die großen Dresdner Sportvereine haben zur Teilnahme an der Menschenkette zum Jahrestag der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg aufgerufen. "Toleranz, Respekt und Fairness sind unverzichtbare Werte in der täglichen Arbeit der Vereine und im Umgang mit eigenen ... mehr

Wieder virtuelle Menschenkette am 13. Februar in Dresden

Zum Jahrestag der Zerstörung Dresdens (13. Februar) soll sich auch diesmal online eine virtuelle Menschenkette bilden. Auf der Facebook-Seite der Stadt können Nutzer unter dem Motto "Erinnern und Handeln - Hand in Hand" ihr persönliches Zeichen des Miteinanders setzen ... mehr

Menschenkette am 13. Februar soll Zeichen für offenes Dresden sein

Mit einer Menschenkette am Jahrestag der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg will Dresden in Zeiten von Pegida auch ein Zeichen für Offenheit setzen. Indem sich die Menschen am 13. Februar die Hände reichten, symbolisierten sie Menschlichkeit und Respekt ... mehr

Menschenkette soll Zeichen für offenes Dresden setzen

Mit einer Menschenkette am Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg will die Stadt in Zeiten von Pegida auch ein Zeichen für Offenheit setzen. Indem sich die Menschen am 13. Februar die Hände reichten, zeigten sie Respekt ... mehr

Hunderte Menschen stellen sich in Dresden Neonazis entgegen

Hunderte Menschen haben sich am Sonntag in Dresden einem verspäteten Neonazi-Aufmarsch zum Gedenken an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg entgegengestellt. Der Zug von bis zu 500 Rechtsextremen führte quer durch das Stadtzentrum und kam mehrmals ins Stocken ... mehr

Hunderte stellen sich in Dresden Neonazis entgegen

Hunderte Menschen haben sich in Dresden einem verspäteten Neonazi-Aufmarsch zum Gedenken an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg entgegengestellt. Bereits vor Beginn der von Rechtsextremen angemeldeten Demonstration versammelten sich deren Gegner am Sonntag ... mehr

Hunderte demonstrieren in Dresden gegen Neonazi-Aufmarsch

Mehrere hundert Menschen haben sich in Dresden einem Aufmarsch von Neonazis entgegengestellt. Noch vor dem Beginn des von Rechtsextremen angemeldeten Demonstrationszuges versammelten sich am Sonntag deren Gegner, um gegen den Missbrauch des Gedenkens ... mehr

Gedenken an Zerstörung Dresdens: Gauck erinnert an deutsche Schuld

Mit einem Appell für Frieden und Versöhnung gerade in Zeiten von Pegida hat Dresden der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg gedacht. Bundespräsident Joachim Gauck warnte am 70. Jahrestag der alliierten Bombenangriffe in der Frauenkirche vor einer Relativierung ... mehr

Gauck ruft in Zeiten von Pegida zu Dialog und Zusammenhalt auf

Bundespräsident Joachim Gauck hat die Menschen in Dresden vor dem Hintergrund der Pegida-Proteste zu kraftvollem Miteinander und Zusammenhalt aufgerufen. "Wir trauen uns zu, die Mängel der Demokratie - und die gibt es - miteinander zu beheben", sagte Gauck ... mehr

Menschenkette in Dresden: Gauck reiht sich ein

Bundespräsident Joachim Gauck hat sich am Freitagabend in Dresden in die Menschenkette eingereiht, mit der die Stadt ein Zeichen gegen den Missbrauch des Gedenkens an ihre Zerstörung im Zweiten Weltkrieg setzt. Auf der Brühlschen Terrasse am Elbufer reichte er Dresdens ... mehr

Gauck: Kriegsschuld nicht relativieren und nicht instrumentalisieren

Bundespräsident Joachim Gauck hat zum 70. Jahrestag der Bombardierung Dresdens vor einem Relativieren der deutschen Kriegsschuld und einer Instrumentalisierung der Opfer gewarnt. "Wir wissen, wer den mörderischen Krieg begonnen hat. Und deshalb wollen und werden ... mehr

Zerstörung Dresdens: Gauck erinnert an deutsche Schuld

Bundespräsident Joachim Gauck hat zum 70. Jahrestag der Bombardierung Dresdens vor einem Relativieren der deutschen Kriegsschuld und einer Instrumentalisierung der Opfer gewarnt. "Wir wissen, wer den mörderischen Krieg begonnen hat. Und deshalb wollen und werden ... mehr

Orosz fordert zum Jahrestag der Zerstörung klare Positionen

Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) hat zum 70. Jahrestag der Zerstörung der Stadt ein klares Bekenntnis gegen Hass, Krieg und Gewalt gefordert. Gedenken und Versöhnung hätten nur dann einen Wert, "wenn wir auch für das Hier und Heute eine klare Position ... mehr

Roth: Gegen das Vergessen auf die Straße gehen

Dresden muss nach Ansicht von Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) am Jahrestag seiner Zerstörung ein klares Signal für Toleranz und die Verteidigung der Menschenwürde setzen. "Es ist wichtig, gegen das Vergessen heute auf die Straße zu gehen", sagte ... mehr

Rund 2000 Menschen in Dresden auf den Spuren der NS-Täter

Rund 2000 Menschen haben am Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg an die Verbrechen der Nationalsozialisten erinnert. Beim "Mahngang Täterspuren" suchten sie am Freitag in der Innenstadt Orte auf, die als Schauplätze der NS-Herrschaft für deren ... mehr

Überlebende der Dresdner Bombennacht treffen sich zum Gedenken

Mit einem "Treffen der Generationen" in der Dresdner Dreikönigskirche hat am Freitag in Dresden das Gedenken an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg begonnen. Rund 100 Überlebende der Dresdner Bombennacht vom 13./14. Februar 1945 versammelten ... mehr

Orosz fordert Signal für Toleranz

Bei dem Gedenken an die Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg darf nach den Worten von Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) niemals das Schicksal der jüdischen Bevölkerung aus dem Blick geraten. Zu Kriegsende hätten nur noch 45 Juden in der Stadt gelebt, sagte ... mehr

Linke bleiben Gauck-Rede zum 13. Februar in Frauenkirche fern

Aus Protest gegen Äußerungen des Bundespräsidenten zu einem militärischen Engagement Deutschlands in der Welt wollen Politiker der Linken seiner Rede zum Jahrestag der Zerstörung Dresdens fernbleiben. Sie hielten Joachim Gauck für einen "ungeeigneten Redner ... mehr

Oberbürgermeisterin Orosz bekommt Ehrenmedaille des Dresden Trust

Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) wird mit der Ehrenmedaille des British Dresden Trust geehrt. Der Herzog von Kent, ein Cousin der Queen, überreicht die Auszeichnung am Donnerstag in der Kreuzkirche, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Der Dresden Trust ... mehr

Bündnis Dresden Nazifrei will Aufmärsche Rechtsextremer blockieren

Das Bündnis Dresden Nazifrei will Aufmärsche Rechtsextremer rund um den bevorstehenden Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg blockieren. Man sei von Donnerstag bis Samstag vorbereitet, sagte ein Sprecher der Vereinigung am Montag in Dresden. Dresden ... mehr

Tillich und Dulig reihen sich in Menschenkette ein

In die Menschenkette für Weltoffenheit und Toleranz am 13. Februar in Dresden wollen sich auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) einreihen. "Wenn wir an die Zerstörung Dresdens denken und der Opfer gedenken, denken ... mehr

Dresden erwartet internationale Gäste zum 13. Februar

Zum 70. Jahrestag der Zerstörung Dresdens werden zu den Gedenkfeierlichkeiten am 13. Februar auch internationale Gäste erwartet. Die Einladung von Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) haben Delegationen aus den Partnerstädten Coventry (Großbritannien), Breslau (Polen ... mehr

Gauck will sich in Dresdner Menschenkette einreihen

Bundespräsident Joachim Gauck will sich am 13. Februar nächsten Jahres in die Menschenkette zum Gedenken an den 70. Jahrestag der Zerstörung Dresdens einreihen. "Ich freue mich auch sehr, dass er die Festrede bei der Gedenkveranstaltung in der Frauenkirche halten ... mehr

Polizei verbucht Einsatz zum 13. Februar in Dresden als Erfolg

Die Polizei hat ihren Einsatz bei den Gedenkfeiern am Jahrestag der Zerstörung Dresdens als Erfolg verbucht. "Die Mühe der letzten Jahre hat sich gelohnt. Dresden hat seinen 13. Februar wieder", sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU) am Freitag und bezog sich dabei ... mehr
 
1


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018