Thema

2006

Sommermärchen - Steueraffäre WM 2006: Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein

Sommermärchen - Steueraffäre WM 2006: Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein

Frankfurt/Main (dpa) - Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat Beschwerde gegen die Nichteröffnung des Hauptverfahrens in der Fußball-Sommermärchen-Affäre eingelegt. Das Landgericht hatte in der vergangenen Woche entschieden, dass es keinen hinreichenden Verdacht ... mehr
Sommermärchen-Affäre - WM 2006: Kein Verfahren gegen ehemalige DFB-Funktionäre

Sommermärchen-Affäre - WM 2006: Kein Verfahren gegen ehemalige DFB-Funktionäre

Frankfurt/Main (dpa) - Die dunklen Schatten über dem Sommermärchen sind zwar immer noch nicht vertrieben, aber zumindest juristisch müssen die früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger sowie Ex-Generalsekretär Horst R. Schmidt wohl keine ... mehr
DFB-Funktionäre entlastet: Kein Hauptverfahren in WM-Affäre

DFB-Funktionäre entlastet: Kein Hauptverfahren in WM-Affäre

In der Affäre um das Fußball-Sommermärchen 2006 haben die früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger sowie der ehemalige Generalsekretär Horst R. Schmidt einen juristischen Erfolg erzielt. Das Landgericht Frankfurt lehnte die Eröffnung eines ... mehr
Sport - Beckenbauer zur WM-Affäre: Vorwürfe

Sport - Beckenbauer zur WM-Affäre: Vorwürfe "erstunken und erlogen"

München (dpa) - Franz Beckenbauer verschwindet nach der Vergabe des Bayerischen Sportpreises in den strömenden Regen. Es ist einer seiner selten gewordenen öffentlichen Auftritte. Die deutsche Fußball-Ikone hat Autogramme gegeben, für Fotos posiert, sich mit seinem ... mehr
Fußball: Auch DFB droht Millionen-Geldbuße in Steuerverfahren

Fußball: Auch DFB droht Millionen-Geldbuße in Steuerverfahren

Frankfurt/Main (dpa) - In der Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt die Anklageerhebung gegen die früheren DFB-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt offiziell bestätigt. Neu ist, dass auch dem Deutschen ... mehr

Anklage erhoben: Auch DFB selbst droht in WM-Affäre Geldbuße

In der Affäre um die Fußball-WM 2006 droht auch dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine hohe Geldbuße. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt teilte am Freitag mit, dass sie die Anordnung der Nebenbeteiligung des DFB im Strafverfahren beantragt habe. Dies sei im Strafrecht ... mehr

Fußball - Klinsmann über Özil und Gündogan: "Toleranzspielraum"

Berlin (dpa) - Trotz ihres scharf kritisierten Treffens mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan stand die WM-Nominierung der beiden deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan aus Sicht des früheren Bundestrainers Jürgen Klinsmann ... mehr

Fußball - DFB-Boss Grindel: "Sind nicht unmittelbar Gegenstand"

Kiew (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel hat mit Zurückhaltung auf die Anklage der Staatsanwaltschaft Frankfurt gegen die drei Ex-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt in der Affäre um die WM 2006 wegen Steuerhinterziehung reagiert ... mehr

Fußball: Niersbach, Zwanziger und Schmidt droht Prozess

Frankfurt/Main (dpa) - Die drei langjährigen DFB-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt werden in der Affäre um die Fußball-WM 2006 wegen Steuerhinterziehung angeklagt. Alle drei bestätigten der Deutschen Presse-Agentur, entsprechende ... mehr

WM-Affäre: Anklage gegen Niersbach, Zwanziger und Schmidt

Frankfurt/Main (dpa) - In der Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt die drei früheren DFB-Funktionäre Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt wegen Steuerhinterziehung angeklagt. Ihnen wird vorgeworfen, den Fiskus bewusst ... mehr

Zwanziger, Niersbach und Schmidt in WM-Affäre angeklagt

Frankfurt/Main (dpa) - In der Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage wegen Steuerhinterziehung gegen die früheren DFB-Funktionäre Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt erhoben. Das bestätigten alle drei der Deutschen ... mehr

Mehr zum Thema 2006 im Web suchen

Sommermärchen-Affäre: Ehemalige DFB-Spitze angeklagt

Frankfurt (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat im Zuge der Affäre um die Fußball-WM 2006 Anklage gegen Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt wegen Steuerhinterziehung erhoben. Das bestätigten die früheren DFB-Funktionäre der Deutschen ... mehr

Zwanziger in WM-Affäre wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Frankfurt/Main (dpa) - In der Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage wegen Steuerhinterziehung gegen den früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger erhoben. Das bestätigte Zwanziger in einer Erklärung seines Anwalts. Staatsanwaltschaft ... mehr

Fußball - "Spiegel": Neue Datei in WM-Affäre aufgetaucht

Frankfurt/Main (dpa) - In der Affäre um die Fußball-WM 2006 in Deutschland ist ein neues Dokument aufgetaucht, das auf einen möglichen Stimmenkauf durch die deutschen Organisatoren hindeutet. Die Ermittler der Frankfurter Staatsanwaltschaft fanden einem Bericht ... mehr

OLG weist Zwanzigers Schadenersatz-Forderung zurück

Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger hat im Zusammenhang mit dem WM-Skandal erneut eine Niederlage vor Gericht erlitten. Das Oberlandesgericht Frankfurt bestätigte am Montag ein Urteil des Landgerichts, wonach Zwanziger keinen Schadenersatz bekommt ... mehr

Beckenbauer zu «Bild»: «Mir geht es gut»

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer hat Befürchtungen widersprochen, sein Gesundheitszustand könne sich möglicherweise auch aufgrund der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 verschlechtert haben. Der «Bild»-Zeitung sagte er: «Nein, mir geht es gut.» Alt-Bundeskanzler ... mehr

Fußball: Offene Fragen nach Bin-Hammam-Aussage in WM-Affäre

Berlin (dpa) - Die Schlüsselfigur Mohamed Bin Hammam will die Affäre um die Fußball-WM 2006 in Deutschland auch nicht aufklären. Warum erhielt der frühere FIFA-Vizepräsident einst mehrere Millionen von einem Konto von Franz Beckenbauer? Und wozu genau benutzte er danach ... mehr

Ex-FIFA-Chef bestätigt Millionen-Zahlung in WM-Affäre

Berlin (dpa) – Schlüsselfigur Mohamed Bin Hammam bricht in der Affäre um die Fußball-WM 2006 in Deutschland sein Schweigen. Für entscheidende Aufklärung zur ominösen Zahlung von 6,7 Millionen Euro aus Deutschland über die Schweiz nach Katar sorgt jedoch auch die Aussage ... mehr

Fußball: DFB-Chef Grindel will Bin Hammam in Katar treffen

Frankfurt/Main (dpa) - DFB-Chef Reinhard Grindel strebt in der WM-Affäre ein persönliches Treffen mit dem ehemaligen FIFA-Vize-Präsidenten Mohamed Bin Hammam in Katar an. "Über Bin Hammams Anwaltsbüro in Europa wurde jetzt eine Anfrage gestellt, ob er diesen Monat ... mehr

«Spiegel»: Weitere dubiose Zahlung in WM-Affäre

Frankfurt/Main (dpa) - In der Affäre um die Fußball-WM 2006 soll es eine weitere dubiose Zahlung gegeben haben. Dem «Spiegel» zufolge schloss der Medienkonzern KirchMedia kurz vor der Vergabe des Turniers an Deutschland im Juni 2000 noch einen zweiten Vertrag ... mehr

Bericht: Steuerfahnder stoßen auf Datenlöschaktion beim DFB

München (dpa) - Der DFB sieht sich in der Endlos-Affäre um die Heim-Weltmeisterschaft 2006 mit neuen Vorwürfen konfrontiert. Nach Informationen von NDR, WDR und «Süddeutscher Zeitung» sind Steuerfahnder bei ihren Ermittlungen ... mehr

«Scheingeschäfte» in WM-Affäre? DFB droht Millionen-Nachzahlung

Frankfurt/Main (dpa) - In der Affäre um die WM 2006 drohen dem Deutschen Fußball-Bund laut Medienberichten Steuernachzahlungen von geschätzt bis zu 25 Millionen Euro. Die «Süddeutsche Zeitung», WDR und NDR sowie die «Bild»-Zeitung haben enthüllt, dass die Steuerfahndung ... mehr

Beckenbauer meldet sich wieder und bestreitet Bestechung

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer hat sich nach langem Schweigen wieder öffentlich zu Wort gemeldet. In einer Kolumne für die «Bild»-Zeitung wies der 71-Jährige erneut alle Vorwürfe gegen ihn im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-WM 2006 zurück. «Die Vergabe ... mehr

Niersbach verkündet Rückzug von Fußball-Ämtern

Berlin (dpa) - Der ehemalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach will nach der Bestätigung seiner Einjahressperre durch die FIFA seine verbliebenen Ämter in den internationalen Fußball-Gremien aufgeben. Das teilte Niersbach selbst mit. Er werde seine ... mehr

Niersbach verkündet Rückzug von allen Fußball-Ämtern

Berlin (dpa) - Der ehemalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach will nach der Bestätigung seiner Einjahressperre durch die FIFA seine verbliebenen Ämter in allen internationalen Fußball-Gremien aufgeben. Das teilte Niersbach in einer persönlichen Erklärung mit. mehr

Zwanziger stellt Strafanzeige gegen Schweizer Bundesanwaltschaft

Koblenz (dpa) - Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger hat bei der Staatsanwaltschaft Koblenz Strafanzeige gegen die Schweizer Bundesanwaltschaft gestellt. Das sagte Zwanzigers Anwalt der «Rhein-Zeitung». Der ehemalige Chef des Deutschen Fußball-Bundes wehrt ... mehr

Fußball: Zwanziger geht gegen Schweizer Bundesanwaltschaft vor

Zürich (dpa) - Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger hat bei der Staatsanwaltschaft Koblenz Strafanzeige gegen die Schweizer Bundesanwaltschaft gestellt. Das sagte Zwanzigers Anwalt Hans-Jürgen Metz der Koblenzer "Rhein-Zeitung". Der ehemalige Chef des Deutschen ... mehr

Razzien in der Schweiz wegen WM-Affäre 2006

Zürich (dpa) - Die Staatsanwaltschaft in der Schweiz hat die Ermittlungen in der FIFA-Affäre ausgeweitet. Im Visier sei nun auch der frühere FIFA-Generalsekretär Urs Linsi, hieß es. Bereits am vergangenen Mittwoch habe es mehrere Hausdurchsuchungen in der Deutschschweiz ... mehr

DFB legt Faktenpapier zu Zahlungen an Beckenbauer als WM-OK-Chef vor

Berlin (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat ein Faktenpapier über Vergütungen von Franz Beckenbauer in seiner Zeit als OK-Chef für die Weltmeisterschaft 2006 vorgelegt. Darin stellte der Verband seinen Kenntnisstand «in der Angelegenheit "Zahlungen an Franz Beckenbauer ... mehr

Bahn, Postbank, EnBW: keine Verträge mit OK-Chef Beckenbauer

Berlin (dpa) - Die nationalen WM-Sponsoren Deutsche Bahn, der Energiekonzern EnBW und die Deutsche Postbank haben mit Franz Beckenbauer in seiner Eigenschaft als Organisationschef im Ehrenamt für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 keine Verträge abgeschlossen ... mehr

DFB veröffentlicht Protokoll des WM-OK zu Beckenbauer-Vergütung

Berlin (dpa) - Der DFB hat einen Protokollauszug aus einer Sitzung des Aufsichtsrats-Präsidialausschusses des WM-OK von 2003 veröffentlicht. Darin war über mögliche Vergütungen des ansonsten ehrenamtlich arbeitenden Franz Beckenbauer gesprochen worden. Demnach ... mehr

Beckenbauer-Anwälte verteidigen 5,5-Millionen-Zahlung

Berlin (dpa) - Die Anwälte von Franz Beckenbauer haben die 5,5 Millionen Euro an den 71-Jährigen vom DFB aus ihrer Sicht verteidigt. In einer Stellungnahme heußt es, die Behauptungen, Beckenbauer habe das Geld für die WM 2006 oder für ein Ehrenamt erhalten, seien ... mehr

Beckenbauer erhielt 5,5 Millionen als OK-Chef bei WM 2006

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer hat im Rahmen seines eigentlich ehrenamtlichen Jobs als Chef des Organisationskomitees bei der Fußball-WM 2006 5,5 Millionen Euro durch einen Sponsorenvertrag kassiert. Das hat der Deutsche Fußball-Bund bestätigt. Versteuert wurde ... mehr

WM 2006: Beckenbauer war kein ehrenamtlicher OK-Chef

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer ist seinem Job als Chef des Organisationskomitees bei der Fußball-WM 2006 nicht ausschließlich ehrenamtlich nachgegangen. Recherchen des Magazins «Der Spiegel» belegen, dass Beckenbauer im Vorfeld der WM für Werbeleistungen ... mehr

WM-Affäre: Niersbach erfuhr aus Medien vom Strafverfahren

Der ehemalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat nach eigenen Angaben nur über die Medien vom Ermittlungsverfahren der Schweizer Bundesanwaltschaft gegen ihn erfahren. Wie Niersbach der «Bild»-Zeitung sagte, wolle er sich zunächst um «Klarheit ... mehr

Wegen Sommermärchen-Affäre: Auch Beckenbauer im Visier der Justiz

Bern (dpa) - Franz Beckenbauer hat heute von einigen Ermittlern Besuch erhalten. Die Schweizer Bundesanwaltschaft hatte Kollegen in Österreich und Deutschland im Zusammenhang mit der bislang unaufgeklärten Affäre um das WM-Sommermärchen 2006 um Amtshilfe gebeten ... mehr

Anwälte: «Beckenbauer unterstützt Ermittlungen»

Bern (dpa) - Nach Bekanntwerden des Strafverfahrens der Schweizer Bundesanwaltschaft gegen Franz Beckenbauer im Zusammenhang mit der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 haben sich dessen Anwälte geäußert. Franz Beckenbauer habe die Ermittlungen ... mehr

Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt auch gegen Beckenbauer

Bern (dpa) - Die Affäre um das WM-Sommermärchen 2006 droht Franz Beckenbauer doch noch einzuholen. Die Schweizer Staatsanwaltschaft bestätigte, dass gegen den «Kaiser» ermittelt wird. Strafverfahren gebe es auch gegen die ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger ... mehr

Schweiz ermittelt auch gegen Schmidt, Zwanziger und Niersbach

Bern (dpa) - Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 nicht nur gegen Franz Beckenbauer. Die Behörde teilte mit, dass bereits am 6. November 2015 auch Strafverfahren gegen die ehemaligen ... mehr

Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt gegen Beckenbauer

Bern (dpa) - Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 gegen Franz Beckenbauer. Das bestätigte die Behörde. Zuvor hatte der «Spiegel» berichtet, gegen Beckenbauer werde wegen des Verdachts auf Untreue ... mehr

Schweiz ermittelt gegen Beckenbauer

Bern (dpa) - Die Schweizer Staatsanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 gegen Franz Beckenbauer. Das bestätigte die Behörde heute. Zuvor hatte der «Spiegel» berichtet, gegen Beckenbauer werde wegen des Verdachts ... mehr

Allofs gegen Verzicht auf Bewerbung für Fußball-EM 2024

Manager Klaus Allofs vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat sich gegen Forderungen nach einem Verzicht auf eine deutsche Bewerbung um die Fußball-EM 2024 wegen des WM-Skandals gestellt. "Ich bin auch der Meinung, dass die Vorgänge rund um die WM 2006 aufgeklärt werden ... mehr

Staatsanwaltschaft Frankfurt bestätigt Durchsuchungen beim DFB

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 Ermittlungen wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall aufgenommen. Es geht um dem Geldtransfer von 6,7 Millionen ... mehr

Seeler kritisiert Rolle von Zwanziger in WM-2006-Affäre

Hamburgs Fußball-Idol Uwe Seeler hat die Rolle des ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger in der Affäre um die WM 2006 verurteilt. "Ich finde das nicht gut, das geht ja schon länger", sagte der 78-Jährige am Montag der Deutschen Presse-Agentur zu den Aussagen ... mehr

Seeler kritisiert Rolle von Zwanziger in WM-2006-Affäre

Hamburgs Fußball-Idol Uwe Seeler hat die Rolle des ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger in der Affäre um die WM 2006 verurteilt. "Ich finde das nicht gut, das geht ja schon länger", sagte der 78-Jährige am Montag der Deutschen Presse-Agentur zu den Aussagen ... mehr

Kasper: Fußball-Skandale schlecht für Olympia-Bewerbung

Die aktuellen Fußball-Skandale um FIFA und DFB haben nach Ansicht von IOC-Mitglied Gian-Franco Kasper negative Auswirkungen auf die Hamburger Bewerbung für Olympia 2024. "Die Hamburger werden sich zweimal überlegen, ob sie voll und ganz Ja sagen zu Olympia. Einfach ... mehr

Expertin Schenk warnt vor Vorverurteilung von WM 2006

Sylvia Schenk von Transparency International hat vor einer Vorverurteilung bei den Korruptionsvorwürfen der Fußball-WM 2006 gewarnt. "Wir wissen seit langem, dass es nicht nur Franz Beckenbauers Charme war, der Deutschland den Zuschlag für die Weltmeisterschaft beschert ... mehr

Staatsanwaltschaft prüft möglichen Stimmenkauf für WM 2006

Nach den Vorwürfen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" zur Vergabe der Fußball-WM 2006 prüft die Staatsanwaltschaft Frankfurt einen Anfangsverdacht für ein Ermittlungsverfahren. Als mögliche Tatbestände nannte Sprecherin Nadja Niesen heute in  Frankfurt Betrug ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019