Sie sind hier: Home > Themen >

2006

Thema

2006

DFB-Präsident: Keller reagiert auf Hoeneß-Kritik zum Umgang mit Beckenbauer

DFB-Präsident: Keller reagiert auf Hoeneß-Kritik zum Umgang mit Beckenbauer

Berlin (dpa) - DFB-Präsident Fritz Keller hat auf die von Uli Hoeneß kürzlich in einer TV-Sendung geäußerte Kritik am Umgang des Deutschen Fußball-Bundes mit Franz Beckenbauer reagiert. "Ich kann Uli Hoeneß beipflichten, dass Franz Beckenbauer ein großartiger Sportler ... mehr
Gesundheit und WM-Affäre: Franz Beckenbauer über

Gesundheit und WM-Affäre: Franz Beckenbauer über "harte Jahre"

Um Franz Beckenbauer ist es still geworden. Am Freitag wird der "Kaiser" 75 Jahre alt. Nun berichtet er, wie schwer die letzten Jahre für ihn waren – und warum er keinen Alkohol mehr trinkt und betet. Franz Beckenbauer hat kurz vor seinem 75. Geburtstag ... mehr
Sommermärchen-Prozess - Medien: Zwanziger, Niersbach und Co. sollen Kosten tragen

Sommermärchen-Prozess - Medien: Zwanziger, Niersbach und Co. sollen Kosten tragen

Bern (dpa) - Die Schweizer Bundesanwaltschaft fordert Medienberichten zufolge die Übernahme der Kosten im gescheiterten Sommermärchen-Prozess durch die darin angeklagten Ex-Funktionäre des Deutschen Fußball-Bundes. Weiterhin sollen die ehemaligen ... mehr
Fußball-WM 2006: DFB-Boss kritisiert Verantwortliche der Sommermärchen-Affäre

Fußball-WM 2006: DFB-Boss kritisiert Verantwortliche der Sommermärchen-Affäre

Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem anstehenden Gerichtsprozess in der Schweiz hat DFB-Präsident Fritz Keller scharfe Kritik an den Verantwortlichen der Affäre um die Fußball-WM 2006 geübt. "Aus der Distanz konnte der Eindruck entstehen, dass immer nur das eingeräumt wurde ... mehr
Hauptverfahren: Endspiel in WM-Affäre am 9. März - Kritik von Zwanziger

Hauptverfahren: Endspiel in WM-Affäre am 9. März - Kritik von Zwanziger

Frankfurt/Main (dpa) - Nach jahrelang schleppenden Ermittlungen kommt es in der Sommermärchen-Affäre um die Fußball-WM 2006 zum juristischen Endspiel. Das Schweizer Bundesstrafgericht eröffnet am 9. März das Hauptverfahren gegen ... mehr

Sommermärchen 2006: Neue Dokumente entlasten Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre

Frankfurt/Main (dpa) - Der ehemalige DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt hat frühere Aussagen in der Affäre um das WM-Sommermärchen 2006 korrigiert und damit Ex-Verbandschef Theo Zwanziger vom Vorwurf einer vorsätzlichen Täuschung im Zuge der dubiosen Zahlung ... mehr

WM-Affäre: Ehemalige DFB-Funktionäre müssen in Frankfurt vor Gericht

Frankfurt/Main (dpa) - Die Affäre um das Sommermärchen 2006 holt den krisengeplagten Deutschen Fußball-Bund mit voller Wucht wieder ein. Die ehemaligen Verbandsbosse Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger müssen sich nun doch auch in Deutschland vor einem Gericht ... mehr

Ex-DFB-Chef - Zwanziger: Schwere Vorwürfe gegen Ermittler in WM-Affäre

Diez (dpa) - Theo Zwanziger redete sich in Rage. Zwei Stunden lang präsentierte der von der Schweizer Bundesanwaltschaft angeklagte Ex-DFB-Präsident im Hotel "Wilhelm von Nassau" in Diez seine Sicht der Dinge in der Sommermärchen-Affäre - und kritisierte die Ermittler ... mehr

WM-Affäre - Gerichtstermin in der Schweiz: Drei Ex-DFB-Chefs angeklagt

Bern (dpa) - In der Sommermärchen-Affäre wird es für die ehemaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger juristisch ernst. Über die weiterhin dubiosen Millionenzahlungen in Richtung Schweiz und Katar wird nach jahrelangen Ermittlungen vor Gericht ... mehr

Sommermärchen - Steueraffäre WM 2006: Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein

Frankfurt/Main (dpa) - Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat Beschwerde gegen die Nichteröffnung des Hauptverfahrens in der Fußball-Sommermärchen-Affäre eingelegt. Das Landgericht hatte in der vergangenen Woche entschieden, dass es keinen hinreichenden Verdacht ... mehr

Sommermärchen-Affäre - WM 2006: Kein Verfahren gegen ehemalige DFB-Funktionäre

Frankfurt/Main (dpa) - Die dunklen Schatten über dem Sommermärchen sind zwar immer noch nicht vertrieben, aber zumindest juristisch müssen die früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger sowie Ex-Generalsekretär Horst R. Schmidt wohl keine ... mehr

DFB-Funktionäre entlastet: Kein Hauptverfahren in WM-Affäre

In der Affäre um das Fußball-Sommermärchen 2006 haben die früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger sowie der ehemalige Generalsekretär Horst R. Schmidt einen juristischen Erfolg erzielt. Das Landgericht Frankfurt lehnte die Eröffnung eines ... mehr

Sport - Beckenbauer zur WM-Affäre: Vorwürfe "erstunken und erlogen"

München (dpa) - Franz Beckenbauer verschwindet nach der Vergabe des Bayerischen Sportpreises in den strömenden Regen. Es ist einer seiner selten gewordenen öffentlichen Auftritte. Die deutsche Fußball-Ikone hat Autogramme gegeben, für Fotos posiert, sich mit seinem ... mehr
 


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: