Sie sind hier: Home > Themen >

ADS

Thema

ADS

ADS und ADHS: Was ist der Unterschied, welche Symptome gibt es?

ADS und ADHS: Was ist der Unterschied, welche Symptome gibt es?

Immer wieder führen die Abkürzungen ADHS und ADS zu Unklarheiten. Wenn dann noch  die englische Bezeichnung  ADD (Attention Deficit Disorder) ins Spiel kommt, ist das Begriffschaos perfekt. Oft wird ADHS mit ADS gleich gesetzt. Doch es gibt eindeutige Unterschiede ... mehr
Rolls-Royce muss 9.000 Stellen streichen:

Rolls-Royce muss 9.000 Stellen streichen: "Müssen uns der Krise stellen"

Die Corona-Pandemie hat die Luftverkehrsbranche schwer getroffen. Triebwerksbauer Rolls-Royce muss daraus nun Konsequenzen ziehen – und entlässt etwa ein Fünftel seiner weltweiten Mitarbeiter. Der britische Triebwerksbauer Rolls-Royce plant die Streichung von mindestens ... mehr
Tourette-Syndrom:

Tourette-Syndrom: "Schluckauf im Gehirn" – Symptome und Behandlung

Es ist wie ein "Schluckauf im Gehirn" und äußert sich durch verschiedene Tics, darunter häufig auch obszöne und aggressive Äußerungen: das Tourette-Syndrom. Aber was genau steckt dahinter? Was ist das Tourette-Syndrom? Das Tourette-Syndrom ist eine Nervenerkrankung ... mehr
ADHS oder doch nur lebhaft?

ADHS oder doch nur lebhaft?

Früher war sicher nicht alles besser. Aber Kindsein war noch vor wenigen Jahrzehnten deutlich einfacher. Für viele Kinder ist der Tag heute komplett verplant, Dauerbeobachtung inklusive. Da kann es schnell mal passieren, dass ein eigentlich nur lebhaftes ... mehr
ADHS bei Mädchen oft anders als bei Jungs

ADHS bei Mädchen oft anders als bei Jungs

ADHS kann sich bei Mädchen und bei Jungen auf unterschiedliche Weisen äußern. Mädchen zeigen oft andere Symptome als die typischerweise mit dieser Krankheit verbundenen. Bei ADHS denken die meisten Menschen an hyperaktive Kinder, die schnell die Geduld verlieren ... mehr

Ritalin bei ADHS: Wundermittel oder "Kokain" für Kinder?

Bei immer mehr Kindern und Jugendlichen in Deutschland wurde in den letzten Jahren eine Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung ( ADHS) diagnostiziert. Behandelt werden die Betroffenen in der Regel mit Arzneimitteln aus dem Bereich der Stimulanzien ... mehr

ADS und ADHS: Der Zappelphilipp und sein Potenzial

Es gibt immer wieder Menschen, die die Diagnose ADHS gleichsetzen mit "anders", "unbremsbar" oder gar "krank". Da werden Kinder schnell in Schubladen gesteckt, aus denen sie nicht wieder herauskommen. Dabei haben ADHS-Betroffene ganz erstaunliche Anlagen ... mehr

ADHS: In manchen Gebieten gibt es eine Unterdiagnose

ADHS ist keine Modeerscheinung. Es ist eine ernst zu nehmende und für die Familien und das Kind sehr belastende psychische Erkrankung. Warum es manchmal nicht ohne Medikamente geht und warum ADHS in einigen Regionen zu selten erkannt ... mehr

Therapien bei ADHS: Konzentration mit Neurofeedback trainieren

Das Kind hat ADHS, bekommt eine Pille und das Problem ist gelöst. So einfach ist es eben doch nicht. Auch wenn nach Meinung von Spezialisten immer noch zu viele Medikamente verschrieben werden, so nimmt die Zahl der Verschreibungen doch langsam aber sicher ... mehr

ARD-Film "Keine Zeit für Träume": Streit um ADS

Die elfjährige Merle (Greta Bohacek), Tochter einer gutbürgerlichen, behütenden Patchworkfamilie, scheint Tagträumerin zu sein. Lange blickt das hoch intelligente Mädchen in Bäume und in den Himmel, freut sich über das Rieseln des Herbstlaubs. Doch auf dem Gymnasium ... mehr

ADHS: TV-Drama "Zappelphilipp" über einen Schüler mit ADHS

Kinder mit ADHS bringen nicht nur ihre Eltern an die Belastungsgrenze, sondern ecken auch in der Schule immer wieder an. Ihre Ausraster überfordern Lehrer und Mitschüler. Doch wie kann man ihnen helfen? Das heikle Thema ADHS hat der Bayerische Rundfunk im TV-Drama ... mehr

Schlafforschung: ADHS-Symptome durch Schlafmangel?

Kinder, die dauerhaft zu wenig schlafen, neigen eher zu Hyperaktivität ( ADHS) und impulsivem Verhalten, das fanden finnische Forscher der Universität von Helsinki und des Nationalen Gesundheits- und Sozialamts in Finnland heraus. Untersuchung der Schlafgewohnheiten ... mehr

ADHS: Mehr Bewegung in die Schule bringen

Wenn Kinder mit ADHS in die Schule kommen, gehen die Probleme oft erst richtig los. Nicht selten werden Kinder zu Beginn der Grundschulzeit das erste Mal einem Kinderpsychologen vorgestellt. Sie können sich nicht konzentrieren und haben Schwierigkeiten, dem Unterricht ... mehr

ADHS: Die typischen Symptome

ADHS ist eine der häufigsten Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen. Experten gehen davon aus, dass drei bis sechs Prozent aller Kinder betroffen sind. Das bedeutet, dass in Deutschland rund 500.000 ADHS- Betroffene leben. Die Symptome sind vielfältig, wodurch ... mehr

ADS: Was ist das eigentlich?

Viele Kinder toben gern und sind laut. Immer häufiger hört man heutzutage das Schlagwort "ADS" sobald ein Kind in der Schule auffällt oder den Geburtstag der Oma stört. ADS scheint die Entschuldigung vieler Eltern für verzogene Kinder ... mehr

ADHS früh erkennen: Symptome und Anzeichen

Schon im Vorschulalter können Studien zufolge erste Anzeichen für das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ( ADHS) bemerkbar sein. "Eltern sollten bei ihrem Kleinkind das Verhalten aufmerksam beobachten", rät deshalb Klaus Skrodzki von der Arbeitsgemeinschaft ADHS der Kinder ... mehr

TV-Doku: "Pillen für den Störenfried?"

Kinder die sich außerhalb unserer hohen Normen bewegen, werden heute schnell als verhaltensauffällig eingestuft. Während früher Kinder, die nicht ins Konzept passten, körperlich gestraft wurden, greifen Eltern von heute zur Psychopille. Was sagt es über unsere ... mehr

Studie: ADHS-Diagnose oft falsch

Der Verdacht besteht schon lange, nun belegt es eine Studie: Die Diagnose ADHS wird zu häufig gestellt. Forscher der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Basel fanden heraus, dass Kinder- und Jugendpsychotherapeuten und -psychiater ihr Urteil eher anhand ... mehr

Früh eingeschulte Kinder erhalten häufig fälschlich ADHS-Diagnose

Bei früh eingeschulten Kindern wird besonders häufig die Aufmerksamkeitsstörung ADHS diagnostiziert und behandelt. Ihr im Verhältnis zu ihren älteren Klassenkameraden unreiferes Verhalten wird irrtümlich als krankhaft interpretiert, wie kanadische Forscher in einer ... mehr

Schwierige Kinder: Hilfe für Eltern im Umgang mit schwierigen Kindern

In vielen Familien, in Kindergärten und Schulen gibt es Kinder mit dem Ruf schwierig, verhaltensauffällig oder gar „gestört“ zu sein. Immer mehr Kinder werden wegen ihres Verhaltens therapiert, werden Kinderpsychologen vorgestellt und/oder bekommen Medikamente ... mehr

ADHS bei Eltern: ein Problem für die ganze Familie

ADHS und ADS gehören zu den häufigsten Störungen im Kindes- und Jugendalter. Wissenschaftler gehen davon aus, dass zwischen drei und zehn Prozent davon betroffen sind. Und AD(H)S wächst sich nicht aus. Was bedeutet, dass mindestens zwei Millionen Erwachsene ... mehr

Öl statt Pillen: Mangel an Omega-3-Fettsäuren fördert ADS-Symptome

Es gibt Neues im Zusammenhang zwischen Aufmerksamkeitsstörungen und Ernährung. Nicht nur zu viel an Zucker oder Phosphaten in Softdrinks schadet, sondern auch zu wenig, nämlich ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren und bioaktiven Nährstoffen. Ernährung umstellen, nicht ... mehr

Experten: ADHS-Diagnostik muss besser werden

Nerviger Zappelphilipp oder unaufmerksames Träumerle: Kinder mit ADHS haben mit vielen Zuschreibungen zu kämpfen - unter anderem mit der, eine reine "Modekrankheit" zu haben. Das stimmt nicht - betont eine neue Infokampagne. Allerdings: Die ADHS-Diagnose muss deutlich ... mehr

Ritalin-Kritiker Wimmer im Interview: Macht das AD(H)S-Medikament kriminell?

Im Jahr 1993 wurden rund 35 kg von dem Wirkstoff an deutsche Kinder verabreicht, im Jahr 2009 waren es nach Auskunft der Bundesopiumstelle schon mehr als 1,7 Tonnen Metylphenidat, besser bekannt unter Ritalin, Concerta oder Medikinet. Rein rechnerisch spricht ... mehr

ADHS: Kinder besonders anfällig für Mediensucht

Kinder mit der Aufmerksamkeitsstörung ADHS sind nach Einschätzung von Ärzten besonders anfällig für Mediensucht. Der exzessive Konsum von Fernsehen, Internet- und Videospielen sei bei ihnen dreimal so stark ausgeprägt wie bei anderen Kindern, sagte der Arzt Klaus ... mehr

ADHS: Einziges ADHS-Gymnasium in Deutschland

Mathe-Unterricht in Klasse 8: An der Tafel stehen komplizierte Rechnungen unter langen Wurzelzeichen, die Schüler lauschen still den Worten des Lehrers. Erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass das Klassenzimmer karg wirkt. Drei von Schülern gestaltete Plakate ... mehr

ADS und ADHS: Weniger Medikamente an Kinder im Grundschulalter verschrieben

In den letzten Jahren zeigten sich Apotheker, Krankenkassen und spezialisierte Mediziner zunehmend besorgt über die allzu lasche Verschreibungspraxis bei Medikamenten, die gegen Aufmerksamkeitsstörungen ( ADS und ADHS) bei Kindern wirken sollen. Zumindest ... mehr

Lebensmittelzusatzstoffe: Hyperaktiv durch Fruchtgummis

Egal ob Süßigkeiten oder Limonade: was nach Orange schmeckt, muss auch so aussehen. Um das zu garantieren verwendet die Nahrungsmittel- Industrie künstliche Farbstoffe. Diese waren bisher nur in der Zutatenliste von Produkten als E-Nummern ... mehr

Verhaltensauffälligkeit: Gibt es wirklich schwierige Kinder?

In vielen Familien, in Kindergärten und Schulen gibt es Kinder mit dem Ruf schwierig, verhaltensauffällig oder gar „gestört“ zu sein. Immer mehr Kinder werden wegen ihres Verhaltens therapiert, werden Kinderpsychologen vorgestellt und/oder bekommen Medikamente ... mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung: Probleme nach Ritalin-Behandlung

Eine Behandlung der Aufmerksamkeitsstörung ADHS mit Ritalin kann später den Abschluss einer Versicherung gegen Berufsunfähigkeit erschweren. Werden Kinder, die an ADHS leiden, mit Ritalin behandelt, bekämen sie unter Umständen als junge Erwachsene keinen Vertrag ... mehr

ADS Test: Hat mein Kind die Krankheit

Eine ADS-Diagnose gehört natürlich in die Hände geschulter Fachleute. Den Weg dorthin scheuen viele Eltern jedoch oft. Lange Wartezeiten in Arztpraxen und die Stimme im Hinterkopf, die immer wieder sagt: "Er ist eben ein sehr lebhaftes Kind, da ist doch nichts dabei ... mehr

ZDF-Doku zu ADS-Therapie: Melken statt Tabletten schlucken?

Sie sind aggressiv, unkonzentriert, schusselig, aber auch stark und kreativ: ADS-Kinder. Aber Kinder mit Tabletten ruhig stellen? Ein Horror für die meisten Eltern von ADS-Kindern. ADHS oder ADS ist die am häufigsten diagnostizierte psychische Störung bei Kindern ... mehr

AD(H)S-Kinder beim Zahnarzt und Kieferorthopäden

Studien zufolge haben Kinder mit erwiesener AD(H)S deutlich mehr Zahn- und Mund- gesundheitsschäden als Kinder ohne diese neurologische Erkrankung. Dies hängt unter anderem auch mit der meist schwierigen Verhaltenssituation der AD(H)S-Kinder zusammen: Sie haben ... mehr

ADS: Klettern kann hyperaktiven Kindern helfen

Klettern kann für hyperaktive Kinder eine geeignete Therapieform sein. Denn es nutzt ihren Bewegungsdrang und lenkt ihn in gesteuerte und bewusste Bewegungen um. Förderung der geistigen und emotionalen Entwicklung Das haben drei Autoren einer Bachelorarbeit ... mehr

Eltern sollten nicht vorschnell an ADHS denken

Was bei einem Kind wie ein typisches Anzeichen für ein Aufmerksamkeitsdefizit aussieht, kann auch Symptom einer anderen psychischen Störung sein. Bei einem Verdacht auf die ADHS genannte Aufmerksamkeitsstörung sollten daher zunächst andere Ursachen ausgeschlossen ... mehr

ADS fällt bei Mädchen seltener auf

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Störung (ADS) ist bei Mädchen oft schwerer zu diagnostizieren als bei Jungen. Insgesamt sei die Diagnosewahrscheinlichkeit bei der hyperaktiven Variante der dann ADHS genannten Störung höher. Mädchen seien aber seltener hyperaktiv, sagte ... mehr

ADHS: Intensivere Vorbeugung notwendig

Gegen psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen fordern Psychologen eine intensivere Vorbeugung. Wie die Bundesärztekammer mitteilte, leiden rund 15 Prozent an psychischen Auffälligkeiten oder Erkrankungen; ein Drittel davon benötigt ambulante ... mehr

ADS: Jungs überspielen Ängste mit aggressivem Verhalten

Kinder und Jugendliche mit Aufmerksamkeitsdefizit und Hyperaktivität sind zu 80 Prozent männlich. Jungs sind aggressiver als Mädchen, gleichzeitig aber auch ängstlicher. Was sind die Auslöser des destruktiven Verhaltens der Jungs? Welche Rolle spielen dabei die Eltern ... mehr

ADS: Medikament Strattera kann schwere Nebenwirkungen auslösen (3)

"Frontal 21" berichtet vom heute 17-jährigen Tom , der ein guter Schüler war und sich in der fünften Klasse plötzlich verändert, unruhig wird, sich ablenken lässt. Auf Anraten der Lehrerin gehen die Eltern mit Tom zum Arzt, der ADHS diagnostiziert und dem Jungen anfangs ... mehr

ADS: Medikament Strattera kann schwere Nebenwirkungen auslösen (2)

Inzwischen hat auch der Hersteller Eli Lilly Stellung zur Pressemitteilung von "Frontal 21" genommen: In Wahrheit sei kein Todesfall eines Kindes in Deutschland bekannt, der in ursächlichem Zusammenhang mit Strattera stehe. Falsch sei außerdem laut der Firma ... mehr

ADS: Medikament Strattera kann schwere Nebenwirkungen auslösen

Das Medikament Strattera des Pharmakonzerns Eli Lilly soll Kinder und Jugendliche mit dem so genannten Zappelphillipp-Syndrom den ganzen Tag lang ruhig halten. Tausende Kinder nehmen Strattera in Deutschland, weltweit sind es 3,5 Millionen. Wie nun durch Recherchen ... mehr

ADS: Verbraucherschützer fordern Verbot von Lebensmittelfarbe

Sechs Lebensmittelfarbstoffe, die im Verdacht stehen, Hyperaktivität bei Kindern auszulösen, sollen nach dem Wunsch von Verbraucherschützern EU-weit verboten werden. Die Europäische Union müsse die Gesundheit "ihrer verletzlichsten Konsumenten" über alle anderen ... mehr

Medikamentöse Behandlung von ADS: Wann ist sie sinnvoll, wann nicht?

ADS ist keine rein psychische Krankheit, sondern geht auf ein Ungleichgewicht der Neurotransmitter, der Botenstoffe im Körper, zurück. Die Informationsweiterleitung von Nervenzellen zu einzelnen Hirnpartien funktioniert nicht richtig. Mit einer gezielten ... mehr

ADS: Eine Studie zeigt, dass die Diagnose ADS/ADHS zunimmt. Woher kommt das?

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) verzeichnete von 2004 bis 2007 - also in nur drei Jahren - eine Zunahme der Diagnose Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS) um 50 Prozent. Waren im Jahr 2004 noch 21 von 1000 Jugendlichen betroffen, so lag die Zahl 2007 bereits ... mehr

Buchtipp: "ADS - So stärken Sie Ihr Kind" von Uta Reimann-Höhn

"Das gemeinsame Essen mit Sven (fünf Jahre) ist anstrengend und oft mit einer Sauerei verbunden. Kaum sitzt er am Tisch, fängt er an, sich ein Glas Milch einzugießen und nach der Suppenkelle zu greifen. Gleichzeitig kippelt er waghalsig auf seinem Stuhl und provoziert ... mehr

ADS und trotzdem hochbegabt?

Viele ADS-Kinder, die als hyperaktiv eingestuft werden, fallen schon früh durch ihre große Wissbegierde und ihre sprachliche Gewandtheit auf. Sie sind clever, kreativ und erinnern sich an viele Kleinigkeiten. Oft wollen sie aus eigenem Antrieb heraus schon ... mehr

Helfen alte Hausmittel auch bei ADS?

Das Mainzer Uniklinikum testet in einer Studie die Wirksamkeit pflanzlicher Präparate zur Behandlung von hyperaktiven Kindern und Jugendlichen. Baldrian und Johanniskraut sollen Kernsymptome lindern. Kernsymptome mit sanften Mitteln lindern Eingesetzt werde ... mehr

Therapie durch Computerspiele?

"Kannst du nicht einmal still sitzen?" - Kinder, die unter dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ( ADS/ ADHS) leiden, werden in Deutschland nicht selten mit Medikamenten ruhig gestellt. Die Nebenwirkungen solcher Stimulanzien, wie Kopfschmerzen ... mehr

Psychisch kranken Kindern droht schlechtere Versorgung

Kinder- und Jugendpsychiater haben vor drohenden Verschlechterungen in der Versorgung von bis zu 200.000 psychisch kranken Minderjährigen gewarnt. Den in vielen Praxen angestellten Teams aus Heil- und Sozialpädagogen drohe das Aus, sagte Christa Schaff, Vorsitzende ... mehr
 


shopping-portal