Sie sind hier: Home > Themen >

Agrar

Thema

Agrar

Dürre lässt bei Viehhaltern das Futter knapp werden

Dürre lässt bei Viehhaltern das Futter knapp werden

Nach der langen Trockenheit droht bei vielen Viehhaltern in Baden-Württemberg in den kommenden Monaten das Futter für die Tiere knapp zu werden. Denn während der Südwesten bei Getreide und Raps zumindest im Vergleich zu anderen Regionen noch ganz gut davongekommen ... mehr
Dürregeplagte Bauern in Hessen beklagen schlechte Ernte

Dürregeplagte Bauern in Hessen beklagen schlechte Ernte

Die massive Sommerhitze und anhaltende Dürre haben in Hessen zu einer schlechten Getreideernte geführt. Die Landwirte verzeichnen deutliche Ertragseinbußen, wie der Hessische Bauernverband am Mittwoch in Friedrichsdorf (Hochtaunuskreis) berichtete. Die Gesamterntemenge ... mehr
Schätzung: Dürreschäden von 43 Millionen Euro

Schätzung: Dürreschäden von 43 Millionen Euro

Erste Schätzungen gehen nach Angaben der SPD-Agrarpolitikerin Dagmar Becker von Dürreschäden in Höhe von 43 Millionen Euro in Thüringen aus, für die staatliche Hilfen möglich sind. Es handele sich dabei um einen vorläufigen Wert, der sich aus der vom Agarministerium ... mehr
Die Äpfel sind reif

Die Äpfel sind reif

Die Äpfel sind reif. Im Rheinland hat die Haupterntezeit begonnen. Die etwa 300 Anbauer zwischen Emmerich im Norden und Meckenheim im Süden können allerdings weniger Äpfel von den Bäumen pflücken als in guten Jahren. Verglichen mit 2016 und 2015 falle ... mehr
Dürre sorgt bei Bauern für Ausfälle bei der Getreideernte

Dürre sorgt bei Bauern für Ausfälle bei der Getreideernte

Wegen der außergewöhnlichen Dürre in diesem Jahr haben Thüringens Bauern weniger Getreide geerntet als im Mittel der Vorjahre. Die Erträge beim Getreide (ohne Kornmais) gingen auf 62 Dezitonnen pro Hektar zurück, wie aus vorläufigen Daten hervorgeht ... mehr

Agrarminister Vogelsänger begrüßt Dürrehilfe

Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat die vom Bund angekündigten Nothilfen für Betriebe mit schweren Dürreschäden begrüßt. "Aus Brandenburger Sicht sind die Dürreschäden und die Zahl der betroffenen Landwirte so hoch, dass wirksame Hilfen zur Selbsthilfe ... mehr

Ernte fällt ein Fünftel geringer aus

Sachsens Bauern haben wegen der langen Trockenheit bei Getreide und Winterraps Ertragseinbußen von knapp 20 Prozent erlitten. Bei Getreide (ohne Körnermais) lagen die Verluste der Erntemengen in diesem Jahr bei 18,8 und bei Winterraps bei 19 Prozent im Vergleich ... mehr

Keine Nothilfe für Bauern benötigt

Die Getreidebauern zwischen Pfalz und Westerwald haben den trockenen Hitzesommer 2018 ohne Ernte-Einbußen überstanden: Von allen Bundesländern war Rheinland-Pfalz das einzige mit einer Steigerung der Erntemenge. Sie übertraf bei Getreide ohne Körnermais den Durchschnitt ... mehr

Sachsen-Anhalt von Dürre mit am schwersten betroffen

Nach der langen Hitze- und Trockenperiode gehört Sachsen-Anhalt zu den landwirtschaftlich am schwersten betroffenen Ländern. So hätten die Hektarerträge bei Getreide ohne Körnermais um 26 Prozent unter dem dreijährigen Mittel der Vorjahre gelegen, teilte ... mehr

Minister: Lassen existenzgefährdete Landwirte nicht allein

Nach der Zusage der Bundesregierung, von Dürreschäden betroffenen Bauern zu helfen, ist man auch im Südwesten erleichtert. "Baden-Württemberg begrüßt es sehr, dass die Bundesregierung die Folgen der Dürre als ein nationales Schadereignis einstuft und Bundesministerin ... mehr

Bund sagt Nothilfe für Bauern zu

Agrarminister Till Backhaus (SPD) hat sich erleichtert über die Zusage staatlicher Nothilfen für die von der Dürre betroffenen Landwirte gezeigt. Angesichts von Ernteschäden "nationalen Ausmaßes" will der Bund 150 bis 170 Millionen Euro geben, wie Agrarministerin Julia ... mehr

Agrarministerin kündigt Millionenhilfe für Landwirte an

Nachdem der Bund den Weg für Hilfen für besonders stark von der Dürre betroffene Landwirte frei gemacht hat, stellt auch Niedersachsen Gelder in Millionenhöhe in Aussicht. Die Landesregierung werde umgehend außerplanmäßig einen Betrag von fünf Millionen ... mehr

Äpfel trotzen der Hitze

Während viele Bauern unter der Sommerhitze leiden, erwarten die Besitzer von Apfelplantagen dieses Jahr eine sehr gute Ernte. Derzeit werde mit 30 100 Tonnen gerechnet, das wäre nach 2016 der zweithöchste Ertrag im Land Brandenburg seit 1991, wie der Gartenbauverband ... mehr

NRW begrüßt Dürre-Hilfen für Landwirte

Nordrhein-Westfalen begrüßt die Dürre-Hilfen für Landwirte, die das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen hat. "Mit den Zuschüssen können wir gut helfen", sagte NRW-Agrarministerin Ursula Heinen-Esser der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. "Nordrhein-Westfalen ... mehr

Getreideernte nicht gut aber besser als erwartet

Die diesjährige Getreideernte liegt nach Angaben des Statistischen Landesamts rund fünf Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. "Nach den bislang vorliegenden Ergebnissen sind die Landwirte in Baden-Württemberg von den massiven Hitze ... mehr

Bauern ernten weniger Getreide und Mais als letztes Jahr

Wegen der anhaltenden Trockenheit werden Landwirte in Bayern in diesem Jahr voraussichtlich deutlich weniger Getreide ernten als im vergangenen Jahr. Nach Einschätzung des Statistischen Landesamts in Fürth vom Mittwoch müssen die Bauern mit Einbußen von rund 11 Prozent ... mehr

Schlechteste Ernte seit über 40 Jahren im Norden

Die Bauern in Schleswig-Holstein haben die schlechteste Ernte seit 1976 eingefahren. Nach Angaben der Landwirtschaftskammer vom Mittwoch wird eine Getreidemenge von 1,7 Millionen Tonnen Getreide erwartet. Das sind 31 Prozent weniger als im Vorjahr. Fast alle Betriebe ... mehr

Landesweiter Schafmarkt: 700 Tiere suchen neue Schäfer

Husum (dpa/lno) – In Husum hat am Mittwoch der landesweite Schafmarkt seine Pforten geöffnet. Er gilt bundesweit als einer der größten Viehmärkte dieser Art und lockt zahlreiche Züchter aus ganz Deutschland an die Nordsee. Bis Samstag werden in den Messehallen ... mehr

Kürbisernte startet drei Wochen früher

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Kürbisernte drei Wochen früher als üblich begonnen. Allerdings fällt die Ernte wegen der wochenlangen Trockenheit mancherorts geringer aus. Größter Produzent im Land ist mit mehr als zehn Hektar die Biokürbis Steinhausen UG bei Wismar ... mehr

Ministerin: Dürre-Schäden als Naturkatastrophe zu werten

Das Ausmaß der Dürreschäden in der sachsen-anhaltischen Landwirtschaft kommt dem Umweltministerium zufolge einer Naturkatastrophe gleich. Das errechnete das Ministerium mit Blick auf gemeldete Erntemengen. Damit ist das Kriterium erfüllt, um staatliche Hilfen ... mehr

Immer mehr Gemüsebauern setzen auf Gewächshäuser

Immer mehr Gemüsebauern im Knoblauchsland bei Nürnberg wollen sich unabhängiger von der Witterung machen und bauen ihre Produkte im Gewächshaus an. Die überdachten Anbauflächen seien in den vergangenen Jahren gewachsen, inzwischen seien etwa 100 Hektar "unter ... mehr

Deutschlands große Schafbockauktion startet in Husum

In Husum startet heute der landesweite Schafmarkt. Rund 700 Zuchtböcke und Zuchtschafe werden bis Sonnabend in den Messehallen prämiert und anschließend versteigert. Die Schafbockauktion in Husum gibt es seit mehr als 60 Jahren. Sie gilt bundesweit als einer ... mehr

Dürre-Sommer: Das dritte Jahr in Folge keine gute Ernte

Die Stimmung unter Schleswig-Holsteins Bauern ist schlecht, und die Nerven liegen blank: Viele werden das dritte Jahr in Folge keine gute Ernte einfahren. Laut Landwirtschaftskammer folgten auf eine Spitzenernte 2015 mit 2016 und 2017 zwei schwere Jahre ... mehr

Traktor kippt auf Feldweg um: Fahrer stirbt

Ein 58 Jahre alter Traktorfahrer ist auf einem Feldweg ums Leben gekommen, weil sein Gefährt plötzlich umkippte. Er sei am Dienstag zusammen mit seiner 17-jährigen Tochter bei Denklingen (Landkreis Landsberg am Lech) unterwegs gewesen, als der Traktor ... mehr

Backhaus erwartet Bundeshilfe und nationale Notsituation

Schwerin (dpa/mv) - Agrarminister Till Backhaus (SPD) erwartet, dass der Bund nach der Kabinettssitzung am Mittwoch finanzielle Hilfen für die von Dürre und Missernten betroffenen Landwirte ankündigt. Er gehe davon aus, dass Bundeslandwirtschaftsministerin Julia ... mehr

Sächsischer Weinbauverband geht von guter Ernte aus

Rund zwei Wochen nach dem Beginn der sächsischen Weinlese gehen die Winzer erst einmal von einer guten Ernte aus. "Wir haben sehr gesunde Trauben", sagte Michael Thomas, Vorstandsmitglied im Weinbauverband Sachsen, am Dienstag in Meißen. Man stehe aber noch am Beginn ... mehr

Landwirtschaftsverband: Nach Hitzesommer mehr Klimaschutz

Wegen der langen Trockenphase diesen Sommer hat die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) von der Bundesregierung mehr Einsatz beim Klimaschutz gefordert. "Die aktuellen Ernterückgänge und vertrockneten Wiesen sollten ... mehr

Bundesratsinitiative: Steuerfreie Rücklage für Bauern

Brandenburg will mit einer Initiative im Bundesrat erreichen, dass Bauern künftig in besseren Jahren eine steuerfreie Rücklage bilden können. Damit könnten die Landwirte besser auf Einnahmeverluste durch Wetterunbilden wie die diesjährige Trockenheit reagieren, sagte ... mehr

Lese hat so früh begonnen wie nie: Solaris und Frühburgunder

Die Weinlese in Hessen hat an der Bergstraße begonnen. "Wir sind so früh wie noch nie", sagte der Geschäftsführer der Bergsträsser Winzergenossenschaft, Otto Guthier. Am Dienstagmorgen seien zunächst an der Lage Heppenheimer Stemmler rund 3200 Kilogramm ... mehr

Erntestatistik bestätigt massive Dürre-Einbußen bei Getreide

Die Befürchtungen zu massiven Ernteeinbußen wegen der anhaltenden Dürre in Sachsen-Anhalt haben sich bestätigt. Allein beim Roggen konnten die Landwirte in diesem Jahr nur halb so viel einbringen wie im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre, wie das Statistische ... mehr

Probleme bei Sauenhaltern: Jeder zweite will aufhören

Jeder zweite Sauenhalter will einer aktuellen Erhebung zufolge aufgeben. Die Gründe sind der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) zufolge hohe gesetzliche Auflagen und mangelnde Planungssicherheit. Laut einer am Dienstag ... mehr

Lese für Traubensaft in Werder startet

In der Obststadt Werder bei Potsdam sind wegen der Hitze die ersten Weintrauben reif. Am Dienstag sollte mit der Lese der Weintrauben für die Herstellung von Traubensaft begonnen werden, sagte der Geschäftsführer von Weinbau Lindicke, Manfred Lindicke. Er rechnete ... mehr

Gemüsebauern befürchten "Einbußen in nie gekanntem Ausmaß"

Die enorme Trockenheit und Hitze der vergangenen Wochen machen auch den Thüringer Gemüsebauern arg zu schaffen. "Die Folge sind Ertrags- und Qualitätseinbußen in nie gekanntem Ausmaß", sagte der Geschäftsführer des Landesverbandes Gartenbau, Joachim Lissner ... mehr

Holzkuh "Gerda Muh" seit Wochen Gesprächsthema in Homfeld

Seit Wochen sind die Landwirtschaft, das Konsumverhalten und eine Holzkuh namens "Gerda Muh" Gesprächsthema in Aukrug (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Mit der ungewöhnlichen Aktion will ein Aktionskünstler zugleich der Dorfgemeinschaft Impulse geben. "Ich habe alles ... mehr

Schweinehalter sehen Zukunft für Ferkelerzeugung kritisch

Die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschland (ISN) stellt heute in Osnabrück eine Umfrage unter Ferkelerzeugern vor. Demnach denken mehr als 50 Prozent der Betriebe ans Aufgeben, weil ihnen Sicherheit und Perspektive fehlten. Der ISN gehören deutschlandweit ... mehr

Hitze und Trockenheit schmälern Maisernte

Die Hitze und die Trockenheit in diesem Sommer führen zu einer geringeren Maisernte in Niedersachsen. Die Landwirte rechneten mit zum Teil erheblichen Einbußen, teilte der Landesbauernverband am Montag in Hannover mit. Auf vielen Feldern habe der Mais allenfalls kleine ... mehr

Wegen Dürre: Südwest-Bauern müssen Mais noternten

Der Mais vertrocknet, das Futter wird knapp: In Baden-Württemberg müssen immer mehr Landwirte früh ernten, um einen Teil der Pflanzen zu retten. "Wir rechnen mit 30 bis 40 Prozent geringeren Erträgen", sagte Landwirt Eugen Baur, dessen Maisfelder in Ostrach (Kreis ... mehr

Blaues Auge für NRW-Bauern beim Dürresommer

Beim Dürresommer 2018 sind die nordrhein-westfälischen Getreidebauern mit einem blauen Auge davon davongekommen. Die Getreideerträge gingen trotz monatelangen Regenmangels und Spitzentemperaturen bis knapp unter 40 Grad vergleichsweise wenig ... mehr

Sanddorn-Ernte: Trockenheit sorgt für kleine Beeren

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Sanddorn-Ernte begonnen. Die Sanddorn Storchennest GmbH (Ludwigslust) erwartet aufgrund der Trockenheit eine deutlich geringere Ausbeute als in den vergangenen Jahren. "Der Behang ist gut, aber die Beeren sind sehr klein", sagte ... mehr

Grünen-Fraktionschefin für Blühstreifen

Vor dem Hintergrund der langanhaltenden Trockenheit hat Niedersachsens Grünen-Fraktionschefin Anja Piel Anreize für eine abwechslungsreichere Gestaltung von Ackerflächen gefordert. "Blühstreifen und Brachflächen können mit Dürre besser umgehen ... mehr

Designierter Minister Albrecht fordert Hilfen für Bauern

Schleswig-Holsteins designierter Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) hat wegen der Dürreschäden Finanzhilfen des Bundes für die Bauern gefordert. "Denjenigen, die nachweislich wegen der Dürre massive Schäden erlitten, muss unbürokratisch geholfen werden", sagte ... mehr

Hamburger Weinberg mit Netzen geschützt

Die Hamburger Bürgerschaft hat ihren Weinberg am Stintfang mit Netzen geschützt - vor Vögeln und vor menschlichen Dieben. "Dieses Jahr sieht der Wein sehr gut aus", sagt Marcus Pawelczyk, Sprecher der Bürgerschaftspräsidentin. Auch der Winzer Fritz Currle ... mehr

Weinprinzessin Stefanie Klöck vertritt Thüringer Weinbau

Stefanie Klöck aus Elxleben bei Erfurt wird ein Jahr lang den Thüringer Weinbau repräsentieren. Die 21-Jährige aus dem Landkreis Sömmerda ist am Sonntag in Bad Sulza (Kreis Weimarer Land) zur neuen Thüringer Weinprinzessin ernannt worden. Ihre Krönung durch ... mehr

Meiste Mängel in Bauernhöfen: Tierhaltung und Personal

Übliche Beanstandungen bei Kontrollen landwirtschaftlicher Betriebe in Rheinland-Pfalz betreffen Mängel bei der Tierhaltung oder fehlendes Personal für die Versorgung der Tiere. Es gehe etwa um Stallgebäude, Beleuchtung, die Bewegungsfreiheit der Tiere ... mehr

Thüringen bekommt eine neue Weinprinzessin

Während einer einstündigen Zeremonie soll heute eine neue Thüringer Weinprinzessin in Bad Sulza (Kreis Weimarer Land) gekrönt werden. Sie wird dann ein Jahr lang das kleine Thüringer Anbaugebiet repräsentieren. Die Krönung ist der Höhepunkt des 26. Thüringer Weinfestes ... mehr

Nutztierforscher verstärken Zusammenarbeit mit Afrika

Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) in Dummerstorf bei Rostock will in Fragen der Tierhaltung und des Tierwohls eng mit afrikanischen Staaten zusammenarbeiten. Hintergrund sei die oft ineffiziente Haltung von Nutztieren in Afrika, was aber auch für Staaten ... mehr

Goji-Beeren aus dem Harzvorland gedeihen bestens

Sie sind klein, leuchtend rot und gedeihen angesichts des warmen und trockenen Wetters bestens: Bernd Abel baut in Derenburg im Vorharz seit 2011 auf rund einem Hektar Fläche Goji-Beeren an und rechnet in diesem Jahr mit einer sehr guten Ernte, wie er der Deutschen ... mehr

Bauernpräsident fordert Dürre-Versicherungen

Angesichts der langen Trockenheit verlangt Sachsen-Anhalts Bauernpräsident Olaf Feuerborn einen Krisenfonds und neue Dürre-Versicherungen, damit Landwirte auf künftige Trockenperioden besser vorbereitet sind. Sachsen-Anhalt sollte "über Jahre einen Krisenfonds aufbauen ... mehr

Hessen stoppt Förderung von gezuckerter Schulmilch

Nach Kritik von Verbraucherschützern will das Land Hessen die Förderung von gesüßter Schulmilch stoppen. Vor dem Hintergrund, dass zuckerhaltige Lebensmittel möglichst komplett aus dem Angebot von Schulen und vorschulischen Einrichtungen herausgenommen werden sollten ... mehr

EU-Geld für gezuckerte Schulmilch: Foodwatch fordert Stopp

Die Verbraucherorganisation Foodwatch fordert einen Stopp der Subventionen für gesüßte Schulmilch in Hessen. Hessen habe zusammen mit drei anderen Bundesländern Ausnahmeregelungen geschaffen, um EU-Fördermittel für gezuckerte Milch wie Kakao auszugeben ... mehr

Land will weitere Flächen für Futteranbau freigeben

Landwirte in Thüringen sollen wegen der anhaltenden Trockenheit Futterpflanzen für Tiere auch auf Feldern anbauen dürfen, die eigentlich nicht dafür bestimmt sind. Dafür dürfen sie sogenannte ökologischen Vorrangflächen nutzen. Das Agrarministerium in Erfurt ... mehr

Bauern hoffen auf steuerfreie Rücklage

Brandenburgs Bauern setzten angesichts der Dürre auf die Einführung einer steuerfreien Risikorücklage. "Sie würde die Bauern in die Lage versetzen, in ertragsstarken Jahren etwas für schlechtere Jahre zurückzulegen", sagte der Präsident des Landesbauernverbandes, Henrik ... mehr

Unbekannte Diebe stehlen drei Traktoren

Unbekannte haben in einem nächtlichen Beutezug von einem Firmengelände in Leuchtenberg (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) drei kleinere Traktoren gestohlen - im Wert von rund 300 000 Euro. "Wir gehen davon aus, dass der oder die Täter irgendwie die Motoren gestartet ... mehr

Getreideernte in Rheinland-Pfalz trotz Hitze im Durchschnitt

Die Trockenheit des Hitze-Sommers hat den Bauern in Rheinland-Pfalz nicht so drastisch zugesetzt wie ihren Kollegen in anderen Ländern - auch wenn es vereinzelt größere Ernteausfälle gegeben hat. Die Landwirte hätten mit knapp 1,5 Millionen Tonnen eine durchschnittliche ... mehr

BUND fordert Wissing zu "klarer Kante" in Agrarpolitik auf

Der Naturschutzverband BUND hat die Landesregierung aufgefordert, bei den Verhandlungen über die künftige EU-Agrarförderung die Anforderungen im Natur-, Umwelt- und Tierschutz einzubringen. "Da muss unser Agrarminister Volker Wissing im Bundesrat klare Kante zeigen ... mehr
 


shopping-portal