• Home
  • Themen
  • Alexander Gauland


Alexander Gauland

Alexander Gauland

Die FDP mĂŒsste einen lieben Feind aufgeben

Die Opposition will den Skandal ums Bremer Bamf aufklĂ€ren. Doch dafĂŒr mĂŒsste die FDP von ihrer bisherigen Linie abrĂŒcken – und mit dem politischen Gegner zusammenarbeiten.

Christian Lindner, FDP-Parteichef und zugleich Fraktionsvorsitzender: Wie hÀlt er es mit der Linken?
Von Jonas Schaible

Russland soll laut der "FAZ" drei AfD-Politikern einen Flug im Privatjet nach Moskau finanziert haben. Kosten: 25.000 Euro. Nun wird geprĂŒft, ob das Folgen fĂŒr die Politiker haben könnte.

Marcus Pretzell und Frauke Petry: Die beiden ehemaligen AfD-Politiker sind zur "Blauen Partei" gewechselt.

Alice Weidel hat mit ihrer Rede bei der Generaldebatte eine Grenze ĂŒberschritten. Ihre plumpe Provokation gleicht stets dem selben Schema. Und alle fallen darauf herein. 

Fraktionsvorsitzende unter sich: Alice Weidel und Alexander Gauland bei der Generalaussprache im Bundestag.
Ein Kommentar von Daniel Schreckenberg

Wir reden ĂŒber Nordkorea, Streit mit Trump, Frau Weidel. Aber das grĂ¶ĂŸte Problem hierzulande ist ein ganz anderes.

  • Florian Harms
von Florian Harms

Verehrt und verteufelt: An den Theorien von Karl Marx scheiden sich die Geister. Welche Bedeutung haben seine Überlegungen heute noch? t-online.de fragte die Parteien im Bundestag.

Gregor Gysi (Linke), Katrin Göring-Eckardt (GrĂŒne) und Uwe Schummer (CDU): Nicht alle Politiker haben nur Lob fĂŒr Karl Marx ĂŒbrig.
Von Patrick Diekmann

Die wiedererrungene Zweidrittelmehrheit im Parlament gibt Viktor Orban nahezu unbegrenzte Macht. Experten befĂŒrchten, dass er sie noch stĂ€rker gegen kritische Stimmen nutzen wird.

Viktor Orban (Fidesz-Partei) hĂ€lt nach der Gewonnenen Wahl eine Ansprache vor seinen UnterstĂŒtzern. Der EU-kritische Regierungschef hat die Parlamentswahl in Ungarn deutlich gewonnen.

Der starke Mann in Budapest kann sich wieder einmal im Erfolg sonnen. Die wiedererrungene Zweidrittelmehrheit im Parlament gibt ihm nahezu...

Nach der Parlamentswahl hĂ€lt Ungarns rechtsnationaler MinisterprĂ€sident Orban die ZĂŒgel unverĂ€ndert fest in der Hand.

Die österreichische Rechte hat braunen Ballast abgeworfen, auch wenn ihr der Schwefelgeruch noch anhÀngt. So weit muss es die AfD erst einmal bringen. Will sie es?

Alexander Gauland und Alice Weidel bei einem Treffen mit Heinz-Christian Strache von der FPÖ am 02.06.2017 in Wien.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Der Koalitionsvertrag ist unterzeichnet - Kanzlerin Merkel erhofft sich von der SPD mehr Lust aufs Regieren. Es ist keine Liebesheirat, aber wird die Koalition dreieinhalb Jahre halten?

Angela Merkel, der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer (r) und der kommissarische SPD-Vorsitzende Olaf Scholz: Nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages wĂŒnscht sich die Kanzlerin von der SPD mehr Lust aufs Regieren.

Die emotionalen Debatten im Bundestag zeigen, wie wenig die Rechtsradikalen und -populisten von Deutschland verstehen. Der Abstieg der politischen Kultur fordert uns jedoch alle heraus.

Die AfD-Fraktionschefs Alexander Gauland und Alice Weidel im Bundestag.
  • Lamya Kaddor
Eine Kolumne von Lamya Kaddor

Von der Linken lernen, heißt siegen lernen: Nach diesem Motto macht sich die Neue Rechte auf den Marsch durch die Institutionen. Das Ziel sind nicht nur die Parlamente, meint Gerhard Spörl.

Alexander Gauland, Alice Weidel und Jörg Meuthen: Die AfD ist auch im traditionell linken Milieu erfolgreich.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Erfolg fĂŒr die AfD im Bundestag: Die Rechtsnationalen leiten kĂŒnftig den wichtigen Haushaltsauschuss. Union und SPD haben auf den Posten verzichtet.

Alexander Gauland, Chef der AfD-Bundestagsfraktion: Welcher AfD-Abgeordnete den Vorsitz im Haushaltausschuss ĂŒbernimmt, steht noch nicht fest.

AfD-Fraktionschef Gauland macht den Liberalen in einem Interview Avancen. Bei FDP-Vize Kubicki kommt der Vorschlag gar nicht gut an. 

Alexander Gauland im Bundestag: Der AfD-Fraktionschef hofft auf eine Zusammenarbeit mit den Liberalen.

Es ist Usus, dass die stĂ€rkste Oppositionspartei im Bundestag Anspruch auf den Vorsitz im Haushaltsausschuss hat. Daran soll nicht gerĂŒttelt werden – auch nicht bei der AfD.

Alice Weidel und Alexander Gauland: Koalieren Union und SPD, wÀre die AfD stÀrkste Oppositionspartei im Bundestag.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier ging Noah Becker mit einem rassistischen Kommentar an. Es ist das jĂŒngste Beispiel fĂŒr rhetorische Eskalation durch die AfD. 

AfD-Bundestagsfraktionsmitglied Jens Maier Ă€ußerte sich rassistisch ĂŒber Noah Becker.

Bundesjustizminister Maas hat das neue Gesetz gegen Hass im Internet gegen die Kritik aus der AfD verteidigt. Deren Vorsitzender Gauland hatte von einem "Zensurgesetz" gesprochen, das die Meinungsfreiheit gefÀhrde.

Heiko Maas, geschĂ€ftsfĂŒhrender Bundesminister der Justiz: Kein Zensurgesetz

Sondierungen: gescheitert. Merkel: angezĂ€hlt. Die GrĂŒnen: auf dem Weg zur Revolution. Dieses Jahr hat viel verĂ€ndert. Und das letzte Wort hat jemand, der alle ĂŒberraschte.

FDP-Chef Christian Lindner: Er fÀrbte die FDP neu.
Von Jonas Schaible

Deutschland darf sich freuen. Das Jahr 2017 ist auch politisch fast am Ende. Wie sehr die Republik ein neues Jahr mit neuen Impulsen braucht, zeigte sich bei Frank Plasberg am Montagabend.

"Ein linker Hipster will nachts nach einer Party auch heil nach Hause kommen“: Damit wollte CDU-Politikerin Julia Klöckner ihren Parteifreund Jens Spahn verteidigen.
Marc L. Merten

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website