Sie sind hier: Home > Themen >

Antisemitismus

$self.property('title')

Antisemitismus

Kieler Landtag sendet deutliches Signal gegen Antisemitismus

Kieler Landtag sendet deutliches Signal gegen Antisemitismus

Der Nahost-Konflikt hat auch Deutschland erreicht: In vielen deutschen Städten finden Proteste statt. Nun positioniert sich auch der Kieler Landtag. Der Schleswig-Holsteinische Landtag hat ein klares Signal gegen Antisemitismus gesendet. "Wir stehen an der Seite ... mehr
Markus Lanz fragt Söder nach Kanzlerkandidatur: Das sagt der CSU-Chef

Markus Lanz fragt Söder nach Kanzlerkandidatur: Das sagt der CSU-Chef

Söder fordert ein stärkeres Bekenntnis zu Israel: "Bei allen Schwächen: Das ist eine Demokratie." Ob er 2021 doch noch Kanzlerkandidat werden kann? Der CSU-Chef verneint – sieht aber in Berlin für sich eine Rolle. Die Gäste Markus Söder (CSU), bayerischer ... mehr
Gewalt in Nahost: Die Tentakel des Nahostkonflikts reichen in die ganze Welt

Gewalt in Nahost: Die Tentakel des Nahostkonflikts reichen in die ganze Welt

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, wann wird's mal wieder richtig Sommer? Heizung statt Angrillen, Regenschirm statt T-Shirt: Dieser Fröstel-Mai ist eine Zumutung – oder? Nein, eigentlich ist er gar nicht so schlimm. Nicht, wenn man aus einer Weltkrise ... mehr
Im Dienst: Polizist trägt Wehrmachtspanzer am Rucksack

Im Dienst: Polizist trägt Wehrmachtspanzer am Rucksack

Er war im Einsatz, um jüdische Einrichtungen während einer Nahost-Demonstration absichern – und trug einen Wehrmachtspanzer auf seiner Einsatztasche. Jetzt ermittelt die Polizei in Münster gegen den Beamten. Nach dem Tragen eines Rucksacks mit einem abgebildeten ... mehr
Die reale Angst der Juden – und die hohlen Phrasen der Politik

Die reale Angst der Juden – und die hohlen Phrasen der Politik

Nach antisemitischen Demonstrationen fordern Politiker härteres Durchgreifen gegen Täter. Die Justiz sagt: Wir tun schon alles. Doch eine Jüdin findet, das seien alles leere Versprechen. Unter den Schuhen knirscht zerbrochenes Glas, hasserfüllte Menschen rufen ... mehr

Offener Hass: Muslimischer Antisemitismus muss benannt werden

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Tagesüberblick, heute geht es um einen Wettbewerb mit Fanatikern:  Ein lang bekanntes Problem "Beschießt Tel Aviv", "Wir brauchen keine friedliche Lösung", "Kindermörder Israel": Das ist nur eine kleine ... mehr

Extremismus: Empörung und Ermittlungen nach antisemitischen Parolen

Berlin (dpa) - Nach antisemitischen Hassparolen bei Kundgebungen für Palästina in Deutschland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Israel versichert, solche Vorfälle nicht zu dulden. Die Kanzlerin unterstrich am Montag in einem Telefongespräch mit dem israelischen ... mehr

Hannover: Muslime und Juden wollen gemeinsame Erklärung abgeben

Die Eskalation der Gewalt in Nahost sorgt auch in Deutschland für Proteste und gewaltsame Ausschreitungen. In Niedersachsen wollen Muslime und Juden ihre freundschaftliche Verbindung zeigen. Muslime und Juden in Niedersachsen planen angesichts der Gewalt-Eskalation ... mehr

Pro-Palästina in Berlin: Polizei verfolgt antisemitische Parolen bei Demonstration

Nachdem es bei einer anti-israelischen Demo in Berlin zu heftigen Ausschreitungen gekommen ist, prüft die Polizei nun einzelne Ausrufe der Teilnehmer. Diese bewegten sich auf einem "schmalen Grad" zur Strafbarkeit. Nach der anti-israelischen ... mehr

Hagen: Stadtverwaltung hängt Israel-Flagge ab – Innenausschuss ermittelt

Die Stadt Hagen hat eine israelische Flagge abgehängt – nach eigener Darstellung auf Drängen der Polizei und zur Deeskalation. Das Innenministerium widerspricht der Aussage. Nun soll sich der Innenausschuss mit dem Fall beschäftigen. Inmitten ... mehr

Wolfsburg: Feuer und antisemitische Parolen vor Gemeindezentrum

Die Polizei Wolfsburg hat die Fahndung zu bislang Unbekannten aufgenommen, die vor einem Gemeindezentrum ein Feuer gelegt haben. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen zu melden. Wegen eines Feuers ist die Polizei am Sonntagmorgen um 0.30 Uhr zum sogenannten Roten ... mehr

Köln: Herbert Reul besucht Synagoge – "Solidarität und Verbundenheit"

In NRW hatte es zuletzt mehrere antisemitische Vorfälle gegeben. Innenminister Herbert Reul hat nun an einem Schabbat-Gottesdienst der jüdischen Gemeinde in Köln teilgenommen. Innenminister Herbert Reul (CDU) hat am vergangenen Samstag den Gottesdienst zum Schabbat ... mehr

Antisemitismus in Deutschland: "Es ist verstörend, diese Bilder zu sehen"

Nach antisemitischen Vorfällen bei Protesten werden harte Konsequenzen gefordert. Der höchste Vertreter Israels in Deutschland zeigt sich beunruhigt. Zugleich lobt er die klare Haltung regierender Politiker.  Der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy ... mehr

Nahost-Konflikt: Seehofer für "volle Härte" gegen Antisemitismus

Berlin (dpa) - Nach den teils gewalttätigen Protesten gegen das Vorgehen Israels im Gaza-Konflikt warnen Politiker und Verbände vor wachsendem Antisemitismus in Deutschland. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) kündigte ein hartes Durchgreifen bei Attacken ... mehr

Anti-Israel-Proteste: Dieser CDU-Politiker will Zuwanderung begrenzen

In den letzten Tagen hat es immer wieder antisemitische Ausschreitungen gegeben. CDU-Politiker Matthias Middelberg gibt arabischstämmigen Jugendlichen die Schuld –  und fordert weniger Zuwanderung. Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Mathias Middelberg ... mehr

CDU: Friedrich Merz verteidigt Kandidatur von Maaßen in Südthüringen

Die Nominierung von Hans-Georg Maaßen in Südthüringen sieht Friedrich Merz als eine Reaktion auf die Personalpolitik der Partei. Andere CDU-Funktionäre grenzen sich dagegen von Maaßen ab. Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat die Bundestagskandidatur seines ... mehr

Nach Ausschreitungen - Zentralrat der Juden: "Blanker Judenhass" bei Protesten

Berlin (dpa) - Nach den Ausschreitungen bei Protesten gegen das Vorgehen Israels im Gaza-Konflikt hat der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, vor einer Welle des Antisemitismus gewarnt. "Seit Tagen verbreiten Mobs in vielen deutschen ... mehr

Seehofer will mit "voller Härte" gegen antisemitischen Hass vorgehen

Die Eskalation in Nahost hat propalästinensische Demonstrationen in Deutschland befeuert. Nun kündigt Innenminister Seehofer stärkere Konsequenzen für Protestler an. Damit steht er nicht allein. Nach den Ausschreitungen bei Protesten gegen Israel in Deutschland ... mehr

Bonn: Bürger halten Mahnwache vor Synagoge

Nachdem am Dienstag ein Anschlag auf die Synagoge in Bonn verübt wurde, setzen Bürger ein Zeichen der Solidarität mit der Gemeinde. Vor der Synagoge in Bonn gibt es einen neuen Wachposten – und zwar von Bürgern und Bürgerinnen der Stadt. Immer abwechselnd sitzt ... mehr

Hannover: Hunderte demonstrieren gegen Gewalt in Nahost

Seit Beginn der Woche eskaliert die Gewalt im Gaza-Streifen. In Hannover haben sich Hunderte Menschen zu einer pro-palästinensischen Demonstration versammelt. Begleitet von einem massiven Polizeiaufgebot haben in Hannover am Samstag unterschiedliche Gruppen ... mehr

Lage in Israel – Experte: "Der Konflikt wird weltweit sehr einseitig dargestellt"

Der Nahostkonflikt spaltet auch in Deutschland die Meinungen. Als hochemotional und hasserfüllt beschreibt der Psychologe Ahmad Mansour die Debatte und erklärt, was viele in Deutschland nicht verstehen.  In Nahost ist der Konflikt zwischen Israel ... mehr

Widmann-Mauz: "Hass und Gewalt gegen Juden absolut inakzeptabel"

Brennende Israel-Flaggen und antisemitische Parolen haben zu einem Sturm der Entrüstung geführt. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung kritisiert die Entwicklung scharf. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, hat Attacken ... mehr

Vorfälle in Deutschland: Scharfe Kritik an antisemitischen Übergriffen

Berlin (dpa) - Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, hat Attacken auf Synagogen und andere antisemitische Übergriffe in Deutschland scharf kritisiert. "Hass, Hetze und Gewalt gegen Jüdinnen und Juden, jüdische Symbole und Einrichtungen ... mehr

Nahost: Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Jerusalem/Gaza (dpa) - Der Schlagabtausch zwischen Israels Militär und militanten Palästinensern geht weiter. Mit einem Großangriff hat Israels Armee ein bedeutendes Tunnelsystem der im Gazastreifen herrschenden Hamas attackiert. "Viele Kilometer" des Netzes seien ... mehr

Vorfälle in Deutschland - Bundesregierung: "Antisemitische Kundgebungen nicht dulden"

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat antisemitische Demonstrationen und Aktionen in Deutschland scharf verurteilt und jüdischen Einrichtungen zusätzlichen Schutz in Aussicht gestellt. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Freitag, dass friedliche Demonstrationen ... mehr

Angela Merkel: Antisemitische Proteste werde "unsere Demokratie nicht dulden"

Durch die Eskalation des Nahostkonflikts kochen auch antisemitische Proteste in Deutschland hoch. Die Bundesregierung verurteilt sie scharf. Auch der Zentralrat der Muslime hat sich geäußert. Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU) hat antisemitische ... mehr

Mehr zum Thema Antisemitismus im Web suchen

Schauspieler: Daniel Donskoy veröffentlicht Lied gegen Antisemitismus

Berlin (dpa) - In der neuen ZDFneo-Streamingserie "Schlafschafe" kämpft er gegen Verschwörungstheoretiker, im wahren Leben setzt sich Schauspieler Daniel Donskoy gegen Antisemitismus ein. Der Gastgeber der WDR-Late-Night-Show "Freitagnacht Jews" hat am Freitag ... mehr

TV-Star Daniel Donskoy provoziert mit "Jude"-Song in Richtung der AfD

Der "Sankt Maik"-Star Daniel Donskoy hat einen Song mit dem Titel "Jude" veröffentlicht. Darin nimmt er unter anderem die AfD aufs Korn. Doch hinter der Satire steckt ein hehres Ziel. "Wie sieht der Jude aus? Gibst du ihm den kleinen Finger nimmt er sich direkt ... mehr

Antisemitische Demo in Gelsenkirchen: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Nach einer Demonstration mit antisemitischen Sprechchören in Gelsenkirchen hat die Polizei einen Tatverdächtigen im Visier. Es handelt sich um einen 26-jährigen Deutsch-Libanesen.  Nach der antiisraelischen Versammlung in Gelsenkirchen, bei der auch antisemitische ... mehr

Angriffe auf Synagogen: So bricht sich der Antisemitismus in Deutschland Bahn

Angriffe auf Synagogen, angezündete israelische Flaggen, judenfeindliche Sprechchöre: In Deutschland häufen sich derzeit antisemitische Vorfälle. Ein Überblick über Vorfälle im ganzen Land.  Angriffe auf Synagogen, antisemitische Sprechchöre auf Demonstrationen ... mehr

Gelsenkirchen-Proteste: Judenhass ist keine Meinung!

Proteste wie in Gelsenkirchen sind eine Schande für Deutschland. Die Polizei muss volksverhetzende Parolen viel früher erkennen. Wenn es sein muss mit einem Vokabelheft. Unerträglich, beschämend, abscheulich! Es fällt schwer, Worte zu finden ... mehr

Angriffe auf Synagogen in Deutschland: "Antisemitismus ist Alltagserfahrung"

Im Gazastreifen und in Israel eskaliert die Gewalt, in Deutschland werden jüdische Institutionen in den Konflikt hineingezogen. Antisemitische Übergriffe nehmen gerade zu –  aber  ein Problem sind sie schon lange. Vor Synagogen in Bonn und Münster verbrannten ... mehr

Köln: "Antisemitismus melden" – Onlineportal soll Übergriffe dokumentieren

Köln reagiert auf zunehmenden Antisemitismus in der Stadt: Eine kürzlich eingerichtete Online-Meldestelle soll helfen, Übergriffe und Beleidigungen zu dokumentieren. Vor der Kölner Synagoge am Rathenauplatz stehen Streifenwagen. Für die Passanten ... mehr

"Markus Lanz" – Lauterbach: "Was exponentiell ansteigt, sinkt auch wieder exponentiell"

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach und ein CDU-Ministerpräsident weckten bei Markus Lanz Hoffnung auf einen "sehr guten Sommer". Außerdem ging es in der ZDF-Talkshow um eine noch recht unbekannte Corona-Folgeerkrankung – und um die jüngste "Anne Will"-Sendung ... mehr

Sorge um Sicherheit jüdischer Gemeinden in Deutschland

Vor Synagogen in Nordrhein-Westfalen wurden israelische Flaggen angezündet und Steine geworfen. Religionsvertreter verurteilen die Vorfälle scharf, Innenminister Seehofer kündigt ein hartes Durchgreifen an.  Es sollte eigentlich ein freundliches Kennenlerntreffen ... mehr

Antisemitismus-Debatte: Luisa Neubauer erneuert Vorwürfe gegen Maaßen

Klimaaktivistin Luisa Neubauer hatte bei  "Anne Will" dem ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen das Verbreiten antisemitischer Posts vorgeworfen. Nun legt sie nach. Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat ihre Vorwürfe gegen ... mehr

Hamburg: St. Pauli reagiert auf Posts von Spielern zum Nahostkonflikt

Nach Posts von einigen seiner Profis zur jüngsten Eskalation des israelisch-palästinensischen Konflikts hat Fußball-Zweitligist FC St. Pauli reagiert. Nachdem einige Spieler sich zum Nahost-Konflikt geäußert haben, hat der FC St. Pauli das Gespräch mit der Mannschaft ... mehr

Berlin: CDU-Vorstandsmitglied Erdil tritt nach Post gegen Israel zurück

Ärger in der Berliner CDU: Vorstandsmitglied Ayten Erdil hat Israel nach den jüngsten Ausschreitungen in Nahost "Terror" vorgeworfen. Der Landesvorstand distanzierte sich umgehend. Erdil legte ihr Amt nieder. Nach einem umstrittenen Facebook ... mehr

Mainz: Finanzierung ungeklärt - Kein zentrales Mahnmal für Opfer der NS-Zeit

In Mainz gibt es nur ein einziges kleines Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus. Für eine zentrale Gedenkstätte fehlt das Geld. Am 8. Mai jährte sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 76. Mal. Wer an die Opfer der NS-Zeit erinnern will, findet in Mainz ... mehr

So viele rechte Straftaten in Deutschland wie noch nie

Mehr als 44.000 Straftaten, die einen politischen Hintergrund hatten, sind im vergangenen Jahr gemeldet worden. Zunehmend sind Frauen und Kinder unter den Opfern. Politisch motivierte Straftaten haben im vergangenen Jahr einen Höchststand erreicht ... mehr

Studie der Uni Bielefeld: "Gangsta-Rap" fördert antisemitische Einstellungen

Schürt "Gangsta-Rap" Antisemitismus bei Jugendlichen? Eine Studie der Universität Bielefeld soll das erstmalig empirisch belegen. Befragt worden sind 500 Jugendliche oder junge Erwachsene. "Gangsta- Rap" fördert einer Studie zufolge antisemitische und frauenfeindliche ... mehr

Berlin: Unbekannte schmieren antisemitische Sprüche an Rotes Rathaus

In Berlin sind antisemitische Schmierereien an der Mauer des Roten Rathauses aufgetaucht. Der Staatsschutz ermittelt. Unbekannte haben mit schwarzer Farbe antisemitische Schriftzüge an die Fassade des Roten Rathauses in Berlin-Mitte geschmiert. Eine Streife entdeckte ... mehr

Köln: Stolpersteine mit Israel-feindlicher Parole beschmiert

In Köln haben Unbekannte mehrere sogenannte Stolpersteine beschmiert. Diese erinnern an im Nationalsozialismus ermordete Jüdinnen und Juden.  Vandalismus gegen Erinnerung an Holocaust-Opfer: In Köln ein oder mehrere Unbekannte sogenannte Stolpersteine beschmiert ... mehr

Historiker im Interview | Antisemitismus? "Eine permanente Gefahr"

Seit Jahrhunderten werden Juden in Deutschland angefeindet. Woher stammt der Hass? Historiker Peter Longerich erklärt die Mechanismen der Judenfeindschaft. Beim Stichwort Antisemitismus denken viele Menschen an das "Dritte Reich", doch Judenfeindschaft ist auch heute ... mehr

Wuppertal: Stadt kämpft gegen wachsenden Antisemitismus an

In Wuppertal leben knapp 2.000 Juden. Viele von ihnen trauen sich nicht mehr, dies in der Öffentlichkeit zu zeigen. Die Stadt möchte sich dem Antisemitismus noch stärker in den Weg stellen. "Jude ist auf Schulhöfen in Wuppertal wieder zu einem Schimpfwort geworden ... mehr

Neue Buchstabiertafel: W wie Wilhelm, Wiesbaden oder was?

Berlin/Karlsruhe (dpa) - Jahrzehnte sorgten sie für Klarheit beim Buchstabieren von Namen am Telefon - jetzt haben Anton, Berta und Cäsar ausgedient. Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat sich seit Herbst die Norm "Diktierregeln" vorgenommen - und damit ... mehr

Holocaust-Gedenktag: Kampagne warnt vor Folgen von Hassrede

Zum Holocaust-Gedenktag macht die Claims Conference auf die Wurzeln des Massenmords an Juden aufmerksam. Die Kampagne "Es begann mit Worten" soll für Folgen von Hassrede sensibilisieren. Mit einer Kampagne gegen Hassrede erinnert die Claims Conference ... mehr

Antisemitismus in Dortmund: So viel Hass erfährt die jüdische Gemeinde

Antisemitische Übergriffe nehmen  in Deutschland  weiter zu. Mit einer neuen Initiative wollen das Land NRW und die jüdische Gemeinde Betroffene von Antisemitismus beraten und ihnen den Rücken stärken. Immer wieder stand Dortmund durch antisemitische ... mehr

Köln: Mann mit Kippa in Innenstadt niedergeschlagen und beraubt

In der Nacht zum Ostersonntag ist in der Kölner Innenstadt ein 52-jähriger Mann niedergeschlagen und beraubt worden, der eine Kippa trug. Der Staatsschutz ermittelt. Nach einem mutmaßlichen Raubüberfall auf einen 52-jährigen Mann in der Nacht zum Sonntag sucht ... mehr

Frankfurt: Holocaust-Überlebende Trude Simonsohn wird 100 Jahre

Ehrenbürgerin der Stadt Frankfurt: Trude Simonsohn wird 100 Jahre alt. Die Holocaust-Überlebende setzte sich in der Stadt gegen Rassismus und Antisemitismus ein und war im Vorstand der jüdischen Gemeinde. Die Holocaust-Überlebende Trude Simonsohn feiert am Donnerstag ... mehr

München: Mann mit Kippa bespuckt und beleidigt

Mitten in der Münchner Innenstadt ist ein Mann offenbar aus antisemitischen Motiven angegriffen worden – weil er seinen Glauben offen gezeigt hat. Nun ermittelt der Staatsschutz. Auf dem Münchner Marienplatz soll ein 23 Jahre alter Mann mit antisemitischen ... mehr

Flughafen Frankfurt: Antisemitismus-Vorwurf gegen Bundespolizei

Eine Reisegruppe wirft der Bundespolizei in Frankfurt Antisemitismus vor. Dort wurden die erkennbar jüdischen Reisenden über Stunden festgesetzt. Die Behörde stellt den Fall anders dar. Die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen sieht sich mit Antisemitismus ... mehr

Frankfurter Flughafen: 16 Juden angeblich grundlos festgehalten

Schwerer Vorwurf: Eine Gruppe von 16 Juden wurde angeblich stundenlang grundlos am Frankfurter Flughafen festgehalten, berichten im Video von Verhören ohne Zugang zu Wasser und Nahrung. (Quelle: t-online) mehr

Köln: Juso-Chefin Lena Snelting sorgt sich um Rassismus im Karneval

Können Karnevalskostüme rassistisch sein? Die Kölner Jusos meinen: Ja. Die Vorsitzende erklärt im Interview die Sorgen und Forderungen des SPD-Nachwuchses.  In einem verabschiedeten Antrag fordern die Jusos, Kostüme wie Indianer oder Chinese aus dem Kölner  Karneval ... mehr

Köln: Jusos wollen Indianerkostüme aus Karneval "verbannen"

Der Kölner SPD-Nachwuchs will Kostüme als Indianer oder Chinese aus dem Karneval "verbannen". Die Jusos haben einen entsprechenden Antrag verabschiedet, der für Wirbel im Rathaus sorgen dürfte.  Mit dem Vorstoß solle "Rassismus raus auf dem Karneval ... mehr
 


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: