Sie sind hier: Home > Themen >

Antisemitismus

Thema

Antisemitismus

Leipziger

Leipziger "Lachmesse" soll 2020 stattfinden – mit umstrittener Lisa Eckhart

Die Veranstalter der Leipziger "Lachmesse" wollen sich den Spaß trotz der Corona-Pandemie nicht vermiesen lassen. Für Aufmerksamkeit sorgt die Einladung der umstrittenen Kabarettistin Lisa Eckhart. Die Leipziger "Lachmesse" plant im Oktober ein Satirefestival unter ... mehr
Österreich: Syrer gesteht antisemitische Attacke in Graz

Österreich: Syrer gesteht antisemitische Attacke in Graz

Nach einem Angriff auf den Präsidenten der Jüdischen Gemeinde  gesteht ein 31-jähriger Syrer die Tat. Er lehne die österreichische Gesellschaft ab, offenbarte er bei der Polizei.  Ein 31-jähriger Syrer hat nach Angaben von Österreichs Innenminister Karl Nehammer ... mehr
Antisemitismus-Vorwurf: Ungarn bestellt deutschen Botschafter ein

Antisemitismus-Vorwurf: Ungarn bestellt deutschen Botschafter ein

Im Interview mit t-online.de spricht Michael Roth über Antisemitismus – in Deutschland, aber auch in Ungarn. Der ungarische Außenminister will daraufhin den deutschen Botschafter treffen.  Wegen eines angeblichen Antisemitismus-Vorwurfs eines deutschen Spitzenpolitikers ... mehr
Erstes Halbjahr 2020: Dutzende Extremismus-Verdachtsfälle bei Polizei

Erstes Halbjahr 2020: Dutzende Extremismus-Verdachtsfälle bei Polizei

Extremisten gibt es in vielen Berufsgruppen – auch bei Sicherheitskräften. Wenigstens 40 Polizisten gerieten im laufenden Jahr ins Zwielicht. Die meisten von ihnen mit einer ganz bestimmten politischen Haltung. Bei der deutschen Polizei hat es im ersten Halbjahr ... mehr
EU: Europastaatsminister Michael Roth will Polen und Ungarn sanktionieren

EU: Europastaatsminister Michael Roth will Polen und Ungarn sanktionieren

Polen und Ungarn verabschieden sich von der Demokratie, die EU reagiert mit Worthülsen. Das soll sich jetzt ändern. Europastaatsminister Michael Roth rüstet gegen die Autokraten auf. Seit Jahren ärgert sich die Europäische Union mit zwei ihrer Mitglieder herum: Polen ... mehr

Nürnberger Dokumentationszentrum wird für etwa 17 Millionen Euro ausgebaut

Das Dokumentationszentrum auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg wird erweitert. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Anfang 2023 dauern. Die Stadt Nürnberg beginnt mit dem Ausbau des Dokumentationszentrums ... mehr

Lisa Eckhart äußert sich zu Rassismusvorwürfen: "Boshaftes Missverstehen"

Aufgrund von Sicherheitsbedenken wurde Lisa Eckhart von einem Literaturfestival ausgeladen. Unter anderem stand im Raum, die Kabarettistin würde rassistische Witze machen. Nun meldet sie sich selbst zu Wort.  Hier Vorwürfe von Rassismus und Antisemitismus ... mehr

Lisa Eckerhart von Festival ausgeladen – Dieter Nuhr tobt: "Was für ein Skandal"

Die Kabarettistin Lisa Eckhart wurde vom Harbourfront Literaturfestival ausgeladen. Jetzt sucht Hamburgs Kultursenator das Gespräch mit den Veranstaltern und Dieter Nuhr beschwert sich im Netz.  Eine Ausladung der österreichischen Kabarettistin Lisa Eckhart ... mehr

Sekte sammelt Adressen von Schulen und Kindergärten für Propaganda

Fundamentalisten sammeln für ihre Sektenwerbung massenhaft Adressen von Bildungseinrichtungen für Kinder. Das zeigen interne Dokumente, die t-online.de vorliegen. Christliche Fundamentalisten um Sektenführer Ivo Sasek sammeln Tausende Adressen von Schulen ... mehr

Berlin: Verschwörungsideologen wollen "Ende der Pandemie" feiern

Verschwörungsideologen, Rechtsextreme und Corona-Leugner wollen in Berlin das "Ende der Pandemie" feiern. Angeblich sollen eine halbe Million Menschen zu einer Demo kommen. Doch ob diese Zahl erreicht wird, ist mehr als fraglich . Eine Stuttgarter Initiative ... mehr

Heiko Maas – Kritik an künftiger Beraterin Nurhan Soykan: "Ein fatales Signal"

Nurhan Soykan soll als muslimische Vertreterin zukünftig das Auswärtige Amt beraten. Sie verteidigt den umstrittenen Al-Quds-Marsch und vertritt auch Islamisten. Nun wehren sich andere Muslime mit einem offenen Brief – an Heiko Maas.  Nurhan Soykan wird Beraterin ... mehr

Protest gegen Rapper - #NoSafePlaceForJewHate: Twitter-Boykott gegen Antisemitismus

Tel Aviv/London (dpa) - Aus Protest gegen Antisemitismus in sozialen Medien sind zahlreiche Twitter-Nutzer in den digitalen Ausstand getreten. Sie folgten dem Aufruf einer Initiative unter dem Hashtag #NoSafePlaceForJewHate und kündigten an, von Montagmorgen an ihren ... mehr

Peinliche Bloßstellung: Anonymous-Aktivisten kapern Webseite von Verschwörungssekte

Netz-Aktivisten von Anonymous Germany haben die Webseite des Elaion-Verlags gehackt. Der Verlag gehört zur Verschwörungssekte des Schweizers Ivo Sasek, der auch das Fake-News-Portal Kla.tv betreibt. Der Schweizer Ivo Sasek ist ein Laienprediger ... mehr

Anschlag in Halle: Grünen-Politiker gibt AfD Mitschuld

Grünen-Politiker Cem Özdemir gibt der AfD die Mitschuld an antisemitischen Taten wie dem Anschlag auf die Synagoge in Halle. Er bezeichnete die Partei als "Arm des Hasses". Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat der AfD vorgeworfen, die antisemitische Stimmung ... mehr

Anschlag in Halle: ein Prozess, der viele Dimensionen sprengt

Der mutmaßliche Rechtsterrorist Stephan Balliet steht vor Gericht. Er soll für einen der schlimmsten antisemitischen Anschläge der deutschen Nachkriegsgeschichte verantwortlich sein. Ein Überblick. Es war einer der schlimmsten antisemitischen ... mehr

Stichwahl in Polen: Andrzej Duda und Rafal Trzaskowski – Land am Scheideweg

Polen steht am Scheideweg: Hieven die Wahlberechtigten einen liberalen, pro-europäischen Mann ins Präsidentenamt? Oder bleiben sie bei Andrzej Duda, der die streng religiöse Linie der PiS-Partei mitträgt?   Die Polen wählen einen neuen Präsidenten und stehen vor einer ... mehr

Von vier Männern verfolgt: Rabbiner in München antisemitisch beleidigt

München (dpa) - Ein Rabbiner ist in München antisemitisch beleidigt worden. Nach Angaben der Polizei wurde der Münchner am Donnerstagabend von vier Männern verfolgt, nachdem er - mit einer Kippa bekleidet - am Isartor aus einer Straßenbahn ausgestiegen ... mehr

USA: Ein Denkmal für Donald Trump – und einen Vorschlaghammer für den Abriss

Der Name Donald Trump inspiriert: Wissenschaftler benennen eine  Motte nach dem US-Präsidenten, in Israel trägt ein Platz seinen Namen. Werden die USA ihm bald auch ein Denkmal widmen? Und wenn ja,  dürfte man es stürzen? Die Schmach, eine Person wie Donald Trump ... mehr

"Mohrenstraße" in Berlin: Senat warnt BVG vor zu schneller Umbenennung

In der Debatte um eine Umbenennung der Berliner U-Bahn-Station "Mohrenstraße" warnt der Senat vor "Schnellschüssen". Es soll ein ergebnisoffenes Verfahren geben.  Die Berliner U-Bahn-Station "Mohrenstraße", deren Namen viele Menschen als rassistisch empfinden ... mehr

Corona, Islam und Fremdenhass: "Kann fünf Mal am Tag beten und Alkohol trinken"

In der Corona-Krise wurden Muslime in Deutschland teils heftiger kritisiert als andere Bevölkerungsgruppen. Islam-Expertin Lamya Kaddor erklärt im Interview, wer daran Schuld hat – und warum selbst liberale Muslime kämpfen müssen.  Rassistischer ... mehr

Auch Coca Cola mit Werbeboykott gegen Facebook: Zuckerberg lenkt ein

Wegen seines legeren Umgangs mit Hass und Hetze musste Facebook schon viel Kritik einstecken. Bisher reagierte das Unternehmen von Gründer Mark Zuckerberg kaum darauf. Mittlerweile zeigt der Boykott erste Wirkung. Facebook gerät wegen seines umstrittenen Umgangs ... mehr

Mel Gibson löst Empörungswelle wegen Beleidigung aus

Vor mehr als zwei Jahrzehnten soll Mel Gibson seiner Schauspielkollegin Winona Ryder einen Spruch an den Kopf geworfen haben. Der war angeblich so abscheulich, dass es nun erneut einen Aufschrei gab.  Eine antisemitische Bemerkung, die Mel Gibson 1995 auf einer Party ... mehr

Donald Trump: Facebook sperrt Post mit Nazi-Symbol

Facebook hat einen Beitrag von US-Präsident Donald Trump gesperrt, weil dieser gegen Regeln zu "organisiertem Hass" verstoße. In dem Werbepost war ein nationalsozialistisches Symbol zu sehen. Nach anderen sozialen Netzwerken hat nun auch Facebook einen Beitrag ... mehr

Stimmung in Deutschland: nicht mehr nur Corona, Corona, Corona

Wie ist die Stimmung derzeit im Land? Nicht schlecht, weil die große Politik die Deutschen auf die Straße ruft – und außerdem der Sommerurlaub bevorsteht.  Am meisten interessiert mich momentan, in welcher Stimmung Deutschland ist. Es ist nicht einfach herauszufinden ... mehr

Angela Merkel zu Extremismus: "Mit aller Kraft und Macht entgegentreten"

Angela Merkel hat sich bei einer virtuellen Konferenz gegen Rassismus und Antisemitismus stark gemacht. Die Bundeskanzlerin erinnerte an die Grundwerte der Gesellschaft – und sicherte Israel Unterstützung zu. Kanzlerin Angela Merkel hat die Entschlossenheit ... mehr

Würdigung von Reich-Ranicki: Munitionslager randvoll gefüllt mit Worten

Am Dienstag wäre Marcel Reich-Ranicki 100 Jahre alt geworden. Der in die deutsche Nachkriegsgeschichte als "Literaturpapst" eingegangene Kritiker und Publizist prägte das Land nachhaltig – besonders mit seiner leidenschaftlichen Lust am Streit.  Er konnte aufbrausend ... mehr

Neuer Historikerstreit? Achille Mbembe spielt Antisemiten in die Hände

Seit Wochen wird über einen der berühmtesten afrikanischen Denker der Gegenwart diskutiert. Unter der Oberfläche stecken dabei wichtige Lehren zum Umgang mit dem Holocaust, der Apartheid und Israel.  Kennen Sie die Mbembe-Debatte? Viele dürften die Frage ... mehr

Ungarns Ministerpräsident: Orban wirft George Soros Pläne für "Zinsknechtschaft" vor

Budapest (dpa) - Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat den EU-Institutionen und dem amerikanischen Finanzinvestor George Soros vorgeworfen, durch das Schüren von Migrationskrisen die europäischen Staaten in die Verschuldung zwingen zu wollen ... mehr

Faktencheck zu Ken Jebsens Corona-Verschwörungs-Theorien um Bill Gates

Der Querfront-Aktivist Ken Jebsen ist angeblich einer großen Sache auf der Spur: Das Ehepaar Gates regiere die Welt und wolle alle Menschen mit Corona-Impfungen versklaven. Urteilen Sie selbst.  Sollten Sie diesen Text wirklich lesen wollen, müssen Sie zwei Dinge ... mehr

Veteran des Zweiten Weltkriegs: "Ich habe die Deutschen nicht gehasst"

Er wollte seine Heimat gegen die Nazis verteidigen: An Bord seines Panzers kämpfte David Dushman als Soldat der Roten Armee gegen die Wehrmacht. 1945 half er bei der Befreiung von Auschwitz. Es gibt einen besonderen Tag im Kalender von David Dushman ... mehr

Tag der Befreiung – Holocaust-Überlebende: "Wussten, jetzt fahren wir in den Tod"

Am Ort des Grauens musste sie Musik spielen: Anita Lasker-Wallfisch war Mitglied des "Mädchenorchesters" in Auschwitz. Hier erzählt sie, wie sie bis heute gegen Antisemitismus kämpft. Das Cello rettete ihr Leben: Im Jahr 1943 wurde Anita Lasker-Wallfisch ... mehr

Historiker zum Ende des 2. Weltkriegs: "Es ging darum, zu überleben"

Deutschland lag in Trümmern, dennoch gingen die Kämpfe des Zweiten Weltkriegs bis zum 8. Mai 1945 weiter. Der Historiker Ulrich Herbert erklärt, warum Soldaten und Zivilisten so lange weitermachten. Fast sechs Jahre lang hatten Deutschland und die Wehrmacht Krieg ... mehr

"Es war einmal ... das Leben": Antisemitismus in Serie sorgt für Aufruhr

In der bekannten Kinderserie "Es war einmal ... das Leben" gibt es eine antisemitische Szene. Die soll nun angepasst werden.  Die deutsche Synchronfassung der seit Jahrzehnten bekannten französischen Kinder-Zeichentrickserie "Es war einmal ... das Leben ... mehr

Holocaust: Online-Diskussion: Störer unterbrechen Shoa-Überlebenden

Zahlreiche Gedenkveranstaltungen waren geplant zum 75. Jahrestag des Weltkriegsendes und der Befreiung von Konzentrationslagern. In Zeiten von Corona findet vieles online statt. Störer haben sich das nun zunutze gemacht. Am Vorabend des Holocaust-Gedenktags ... mehr

75. Jahrestag – Bergen-Belsen: Stephan Weil gedenkt KZ-Befreiung

Vor 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Bergen-Belsen befreit. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil  hat bei einer Gedenkfeier  daran erinnert.  75 Jahre ist die Befreiung des KZ in Bergen-Belsen nun her. "Bergen-Belsen ist und bleibt eine offene Wunde ... mehr

Rekordzahl: 80 jugendgefährdende Tonträger landen auf Index

Solo-Musiker und Bands, die dem rechtsextremen Spektrum zugeordnet werden, versuchen mit ihren Songs, ihre Ideologie zu verbreiten. Dagegen geht die Bundesprüfstelle vor und setzt 80 Tonträger fest. So viele Tonträger der rechtsextremen Szene wie schon lange nicht ... mehr

Xavier Naidoo: Bundestagsabgeordnete fordert DSDS-Rauswurf

Ein Video des Sängers und DSDS-Jurors Xavier Naidoo macht derzeit Twitter-Nutzer wütend: Viele unterstellen ihm rechte Hetze. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende appelliert nun sogar an RTL. Auch Naidoo äußert sich zu den Vorwürfen.  Nachdem ein Video aufgetaucht ... mehr

Xavier Naidoo: Aufregung um Gesangseinlagen mit rechtem Gedankengut

Aufregung um Videos von Sänger Xavier Naidoo. Die Texte der Gesangseinlagen des Sängers legen rechtes Gedankengut nahe. t-online.de liegen die Videos vor. Morde, die angeblich beinahe täglich von Zuwanderern verübt werden – ominöse "Wölfe" in den Umkleidekabinen ... mehr

Armin Laschet: Flugzeug kann nach Israel-Besuch nicht landen

Armin Laschet war auf dem Rückweg von seinem Besuch in Israel – doch sein Flugzeug  konnte  überraschend nicht in Frankfurt landen. Der Grund: Ein Pilot hatte in der Nähe des Flughafens eine Drohne gesehen. Eine Drohnensichtung am Frankfurter Flughafen ... mehr

Armin Laschet besucht Israel: Ist er der nächste deutsche Kanzler?

Der Besuch des NRW-Ministerpräsidenten in Jerusalem und Tel Aviv ist lange geplant. Doch mit seiner Kandidatur für den CDU-Vorsitz hat sich die Lage geändert. Kann Armin Laschet Kanzler? Armin Laschet ist nervös, und man merkt es ihm an. Der nordrhein ... mehr

Rassismus: Wir müssen den rechten Terror mit ganzer Kraft bekämpfen

Wieder ein rechtsextremer Anschlag: In Hanau tötet ein Mann kaltblütig zehn unschuldige Menschen. Es ist nun Zeit, endlich entschieden zu handeln. Die Blutspur des NSU, der Mord an Walter Lübcke, immer neue Nazi-Netzwerke im Internet: Die rechte Gewalt in Deutschland ... mehr

Volksverhetzung: Ermittlungen gegen CSU-Kandidaten

Gegen einen Mann in Niederbayern wird wegen Volksverhetzung ermittelt: Der CSU-Kandidat für die Kommunalwahl soll ein Tattoo mit einem zynischen Nazi-Spruch auf dem Unterarm haben. Vor der Kommunalwahl ermittelt die Staatsanwaltschaft Passau wegen des Verdachts ... mehr

Umjubelter Tour-Auftakt: Peter Maffay wird für politische Botschaft gefeiert

Peter Maffay hat seine neue Tour gestartet und feierte ein umjubeltes Comeback auf der Bühne. Neben der Musik sorgte der Rockmusiker auch mit einem Appell gegen Rassismus für Aufsehen.  Die Bühne in Gitarrenform ist Sinnbild und Verheißung zugleich: Peter Maffay ... mehr

Karneval in Belgien: Aalst schockt mit antisemitischen Wagen

Bei einem Karnevalsumzug in Belgien wurden Juden mit antisemitischen Figuren beleidigt. Nun schaltete sich die Europäische Kommission ein. Viel dagegen tun kann sie aber nicht.  Judenfeindliche Darstellungen beim Karneval im belgischen Aalst sind auf Kritik ... mehr

Antisemitismus: Judenfeindlichkeit gibt es in jeder Menscheits-Epoche

Was ist Antisemitismus unter Muslimen? Und warum darf Friedrich Merz nicht darüber reden? Eine Klarstellung. Dass Konservatismus in Deutschland Riesenprobleme hat – sich jenseits von Abgrenzung und Ausgrenzung anderer – überzeugend zu definieren, ist inzwischen ... mehr

FC Bayern setzt Zeichen gegen Antisemitismus

Egal, ob Bayern München, 1860 München, Red Bull München oder die vielen kleineren Sportvereine in der Stadt: In unserem Sport-Live-Blog finden Sie alle Infos zum Sportgeschehen in München. 18.32 Uhr: Das war es für heute! Wir verabschieden uns an dieser Stelle ... mehr

Israels Präsident in Berlin - Rivlin und Steinmeier: Erinnerung an Holocaust wach halten

Berlin (dpa) - Die Präsidenten Deutschlands und Israels, Frank-Walter Steinmeier und Reuven Rivlin, haben dazu aufgerufen, die Erinnerung an den Holocaust wach zu halten, um eine Wiederholung zu verhindern. Dazu sollten junge Leute Israel, die Holocaust ... mehr

Debatte über Auschwitz-Befreiung: Bundespolitiker wollen 8. Mai als Feiertag

In diesem Jahr ist der 8. Mai ein Feiertag, weil sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal jährt. Warum ist das nicht immer so? Diese Frage hat eine Auschwitz-Überlebende der Kanzlerin gestellt. Der Vorschlag der Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano ... mehr

CDU: Friedrich Merz bleibt bei Aussage über Flüchtlinge nach Twitter-Shitstorm

Friedrich Merz polarisiert. Zuletzt mit einem Tweet, in dem er Flüchtlingen eine Mitschuld am zunehmenden Judenhass gibt. Die Aufregung darum ist für ihn unverständlich, es gebe Antisemitismus in einigen muslimischen Kreisen, erklärte er im Interview mit t-online ... mehr

Düsseldorf: Karnevalisten unterschiedlichen Glaubens feiern gemeinsam

Wie schon im Vorjahr fahren Karnevalisten christlichen, jüdischen und islamischen Glaubens gemeinsam auf dem "Toleranzwagen". Die Organisatoren wollen ein Zeichen gegen Antisemitismus, Extremismus und Diskriminierung setzen. Christen, Juden und Muslime feiern ... mehr

Befreiung von Auschwitz vor 75 Jahren: Diese Fotos sollte jeder kennen

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Der Wettlauf hat begonnen: Mensch gegen Virus. 2019-nCoV heißt es in der Sprache der Wissenschaftler, wir Nicht-Experten können uns besser den Begriff ... mehr

Antisemitismus: Es gibt ein wirksames Mittel gegen den Judenhass

Reden wir zu viel über den Holocaust? Wenn ja, warum ist der Antisemitismus immer noch so stark? Geld alleine bringt es nicht. Die  Politiker müssen mehr an den Alltag der Menschen denken. Eine Kolumne von Lamya Kaddor. Eine Million Follower auf Twitter. Das plante ... mehr

Holocaust: Franz Michalski hat überlebt – mit der Hilfe "stiller Helden"

Franz Michalskis Mutter ist Jüdin, sein Vater Katholik. In Hitler-Deutschland fliehen sie mit den beiden Kindern vor den Nazis. "Stille Helden" wie das Kindermädchen und eine Kollegin sichern das Überleben.  Die Kerzen brennen, der Geburtstagskuchen ist angeschnitten ... mehr

Antisemitismus in Deutschland: "Die AfD hat Unsagbares sagbar gemacht"

"Man hat uns nicht ernst genommen": Sigmount Königsberg von der Jüdischen Gemeinde Berlin über die Enttäuschung, die viele Juden in Deutschland empfinden. Für ihn sind die Gründe klar. Vor der Synagoge in der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte sind Stahlpoller ... mehr

München: Pegida sagt Demo bei Synagoge ab

Ursprünglich hatte die rechtspopulistische Pegida-Bewegung vor der Münchner Ohel-Jakob-Synagoge demonstrieren wollen. Nachdem das Kreisverwaltungsreferat die Versammlung dort untersagt hat, haben die Organisatoren die Demo in der Nacht abgesagt. Die rechtspopulistische ... mehr
 
1 2 4 6 7


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: