Sie sind hier: Home > Themen >

Arbeitslosenversicherung

Thema

Arbeitslosenversicherung

Pflegereform: Von Pflegestufen zu Pflegegraden

Pflegereform: Von Pflegestufen zu Pflegegraden

Mit dem Pflegestärkungsgesetz II wird seit dem 1. Januar 2017 der Begriff der Pflegebedürftigkeit neu definiert. Aus den bisher drei Pflegestufen wurden fünf Pflegegrade. Welche Folgen das hat und wie die Leistungen gestaffelt sind, lesen Sie hier. Im Mittelpunkt ... mehr
Agentur für Arbeit: Tausende Arbeitslose erhalten keine Leistungen

Agentur für Arbeit: Tausende Arbeitslose erhalten keine Leistungen

Kein Geld vom Amt: Das hieß es für über ein Fünftel der Arbeitslosen in Deutschland. Die Bundesagentur für Arbeit erklärt, warum so viele Menschen keine Leistungen bekommen.  Rund 172.000 Arbeitslose mussten im vergangenen Jahr ohne Geldleistungen auskommen ... mehr
Steuern & Sozialabgaben: Warum Sie über ein halbes Jahr für den Staat arbeiten

Steuern & Sozialabgaben: Warum Sie über ein halbes Jahr für den Staat arbeiten

Was verdient ein Haushalt in Deutschland und wie viel davon müssen Arbeitnehmer an den Staat abführen? Das hat der Steuerzahlerbund berechnet – und fordert Entlastungen.  Ein gutes halbes Jahr für den Staat, ein knappes halbes Jahr für sich selbst: Nach einer Studie ... mehr
Sozialabgaben: Gutverdienende Arbeitnehmer müssen mehr zahlen

Sozialabgaben: Gutverdienende Arbeitnehmer müssen mehr zahlen

Auf gutverdienende Arbeitnehmer kommen im nächsten Jahr wieder höhere Sozialabgaben zu. Grund: Wegen der gestiegenen Löhne und Gehälter erhöhen sich auch die Bemessungsgrenzen, bis zu denen Sozialbeiträge fällig werden. Wie die " Süddeutsche Zeitung" (SZ) berichtet ... mehr
Flexi-Rente kostet Sozialkassen laut Arbeitsministerium Milliarden

Flexi-Rente kostet Sozialkassen laut Arbeitsministerium Milliarden

Die deutsche Wirtschaft fürchtet durch die geplante abschlagfreie Rente mit 63 einen Aderlass bei ihren Fachkräften. Helfen soll ein freiwillig verlängertes Arbeitsleben. Dies würde aber die Sozialkassen massiv belasten, sagt das Bundesarbeitsministerium ... mehr

Über 100 Euro mehr möglichWer 2014 mehr Geld hat - und wer draufzahlt

Das kommende Jahr bringt einige Änderungen bei der Steuer und den Sozialabgaben. Davon werden vor allem Beschäftigte mit einem durchschnittlichen Gehalt profitieren - wenn auch nur geringfügig. Sie können 2014 mit einem Plus von maximal 126 Euro netto im Monat rechnen ... mehr

Kosten für Hartz IV um 700 Millionen Euro gestiegen

Die Kosten für Hartz IV liegen in diesem Jahr offenbar deutlich höher als geplant. Das Bundesfinanzministerium müsse deshalb eine außerplanmäßige Ausgabe von 700 Millionen Euro bewilligen. Das schreibt die "Bild"-Zeitung ohne Nennung von Quellen. Grund ... mehr

Pläne von Andrea Nahles senken Hürden für Bezug von Arbeitslosengeld

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge mehr Arbeitslosen zum Bezug von Arbeitslosengeld I verhelfen. Vor allem Berufseinsteiger und befristet eingestellte Arbeitnehmer würden von der Neuregelung profitieren. Bislang ... mehr

Mehr als 900 Milliarden Euro: Sozialausgaben auf Rekordhoch

Dem aktuellen Sozialbericht zufolge, sind die Ausgaben  für Sozialleistungen im Jahr 2016 deutlich gestiegen. Sie summieren sich auf 918 Milliarden Euro, das sind 3,7 Prozent mehr als 2015. Der Bericht ist von Andrea Nahles ( SPD) im Kabinett verabschiedet worden. Diese ... mehr

Von der Leyen will bei Ausgaben für Behinderte sparen

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen will ihren Haushalt offenbar von Ausgaben für Behinderte entlasten. Künftig sollten Arbeitslosen- und Rentenversicherung als Träger der Rehabilitation anstelle des Bundes die Rentenbeiträge der Behinderten ... mehr

Sozialausgaben in Deutschland steigen auf Rekordhoch

Die Sozialausgaben in Deutschland sind im vergangenen Jahr einem Presse-Bericht zufolge auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Die "Bild"-Zeitung zitierte Zahlen aus dem Bundessozialministerium, wonach sich diese Ausgaben 2015 auf 888,2 Milliarden Euro summiert ... mehr

Flexi-Rente: So flexibel wird die neue Rente

Über ein Jahr lang hatte die Koalitionsarbeitsgruppe zur Flexi- Rente gearbeitet und im November 2015 ihr Ergebnis vorgelegt. Dann passierte monatelang nichts - aber jetzt soll daraus tatsächlich ein Gesetz werden. Geplant sind mehr finanzielle Anreize ... mehr

Bund der Steuerzahler fordert Senkung des Arbeitslosenbeitrags

Angesichts der Milliardenrücklage bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) fordert der Bund der Steuerzahler die Senkung des Arbeitslosenbeitrags von drei auf 2,5 Prozent. "Der aktuelle Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung gilt unverändert seit 2011", kritisierte ... mehr

Arbeitsagentur erwirtschaftet statten Milliarden-Überschuss

Es gab Zeiten, da kam die Bundesagentur für Arbeit nur mit reichlich staatlichen Zuschüssen über die Runden. Das ist lange her. Die gute Arbeitsmarktlage und ein strammes Kostenmanagement bringen der Behörde seit Jahren Überschüsse - 2016 waren sie besonders ... mehr

Martin Schulz plant Arbeitslosengeld Q bei Reform der Agenda 2010

Der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, will älteren Arbeitnehmern, die nach langjähriger Beschäftigung ihren Job verlieren, im Extremfall bis zu 48 Monate Arbeitslosengeld zahlen. Die längere Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I solle ... mehr

Flüchtlingskrise: Aufschwung durch Flüchtlinge nur "Strohfeuer"

Ein Modellprojekt der Arbeitsagentur zeigt: Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt wird schwierig und langwierig. Armutsforscher Matthias Lücke teilte im Gespräch mit t-online.de diese Einschätzung und bezeichnete den aktuellen konjunkturellen Aufschwung ... mehr

Bundesagentur für Arbeit überrascht mit Milliardenüberschuss

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat im zu Ende gehenden Jahr einen unerwartet hohen Überschuss erzielt. Die aus Beiträgen finanzierte Arbeitslosenversicherung habe einen Überschuss von 3,5 Milliarden Euro erwirtschaftet, sagte Vorstandschef Frank-Jürgen Weise. Demnach ... mehr

Sozialpolitik: Olaf Scholz bewertet Sozialkassen als krisenfest

Auch bei steigender Arbeitslosigkeit infolge der Rezession müssen die Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung nach Einschätzung von Arbeitsminister Olaf Scholz (SPD) nicht erhöht werden. Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) schloss krisenbedingte ... mehr

Sozialversicherung mit Überschuss von 9 Milliarden Euro

Die Haushalte der gesetzlichen Sozialversicherung haben 2007 mit einem Überschuss in Höhe von neun Milliarden Euro abgeschlossen. Das geht aus neuesten Berechnungen des Statistischen Bundesamts (Destatis) hervor. Unter die Haushalte fallen die gesetzliche Kranken ... mehr

Bundesagentur für Arbeit rechnet mit Milliarden-Loch

Die Bundesagentur für Arbeit rechnet wegen der Senkung des Beitrages zur Arbeitslosen- versicherung mit Kosten in Höhe von vier Milliarden Euro. Insgesamt werde die Behörde im kommenden Jahr fünf Milliarden Euro Minus im operativen Geschäft machen, sagte ... mehr

Bundesrat: Länderkammer beschließt umfassende Änderungen für 2008

In seiner letzten Sitzung vor der Winterpause hat die deutsche Länderkammer zahlreichen Gesetzesänderungen ihren Segen erteilt. Arbeitsnehmer dürfen sich über niedrige Beiträge zur Arbeitslosenversicherung freuen. Stundenten über ein höheres BAföG. Doch nicht jeder ... mehr

Arbeitsmarkt: BA erwartet 2008 etwas über drei Millionen Arbeitslose

Die Bundesagentur für Arbeit erwartet, dass sich die Zahl der Arbeitslosen im Jahr 2008 der Marke von drei Millionen nähert. Im Interview der "Stuttgarter Zeitung" sagte das Vorstandsmitglied Heinrich Alt, er rechne zwar nicht damit, dass die Marke unterschritten werde ... mehr

Bundesagentur macht mindestens zehn Milliarden Miese

Das Defizit der Bundesagentur für Arbeit (BA) wird in diesem Jahr voraussichtlich wesentlich höher ausfallen als erwartet. Mit einem Minus von zehn bis elf Milliarden Euro im operativen Geschäft rechnet Annelie Buntenbach, Vorstandsmitglied des Deutschen ... mehr

Rücklagen der Arbeitsagentur im Herbst aufgebraucht

Die Bundesagentur für Arbeit wird voraussichtlich im Herbst Liquiditätshilfen des Bundes benötigen, weil ihre Finanzreserven aufgebraucht sind. Wegen der Wirtschaftskrise und einer Umstellung bei den Einnahmen werde es im Herbst "zwischenzeitlich ... mehr

Arbeitslosenversicherung: Firmen stellen Eingliederungsbeitrag in Frage

Mehrere Unternehmen haben einem Zeitungsbericht zufolge gegen die aus ihrer Sicht falsche Verwendung von Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung geklagt. Ein Berliner Ingenieursbüro reichte Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ein, andere ... mehr

Finanzkrise macht Beitragssenkung unwahrscheinlich

Die Finanzkrise könnte nach Einschätzung von Arbeitsmarktforschern im nächsten Jahr erstmals seit vier Jahren wieder zu wachsender Arbeitslosigkeit führen. Wann genau die Trendwende einsetze, sei allerdings unklar, sagte der Konjunkturexperte des Instituts ... mehr

DGB warnt vor Beitragssenkung

in der Großen Koalition forderten zuletzt viele Politiker eine Absenkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung. So sollen Bürger und Unternehmen in Zeiten hoher Energiepreise entlastet werden. Allerdings ist umstritten, ob dafür überhaupt das nötige Geld vorhanden ... mehr

Große Koalition einigt sich bei Kfz-Steuer

Die Große Koalition hat sich im Grundsatz auf die Reform der Kfz-Steuer ab 2010 und auf Entlastungen für Familien zum Jahresbeginn 2009 verständigt. Das teilten Vertreter beider Seiten nach dem Koalitionsausschuss am Mittwochabend mit. Auch für die Wirtschaft ... mehr

Was 2009 auf Arbeitnehmer und Sparer zukommt

Auf Arbeitnehmer, Rentner und Sparer kommen im nächsten Jahr viele Änderungen im Steuerrecht zu. Die wichtigste Neuerung ist die 25-prozentige Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge. Daneben wird es Änderungen beispielsweise beim Kinderfreibetrag ... mehr

Bundestag senkt Arbeitslosenbeitrag

Der Bundestag hat die Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung beschlossen - und zwar von 3,3 auf 2,8 Prozent zum 1. Januar. Damit will die Große Koalition die Belastung aus der Festsetzung eines einheitlichen Krankenkassenbeitrages auf 15,5 Prozent ... mehr

Sozialversicherung hat riesiges Finanzloch

Die Zunahme von Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit hat die gesetzliche Sozialversicherung weit ins Minus getrieben. Das Defizit von 4,2 Milliarden Euro aus dem ersten Quartal des Jahres wuchs zur Jahresmitte um mehr als das Doppelte auf 9,2 Milliarden Euro, berichtete ... mehr

Bundesagentur droht Milliardenloch

Der Bundesagentur für Arbeit droht bereits 2008 ein milliardenschweres Defizit - wenn die Koalition Älteren länger Arbeitslosengeld I zahlt und die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung senkt. Das Arbeitslosengeld I (ALG I) ist seit Wochen eines der großen Streitthemen ... mehr

Wie viel jeder Einzelne spart

Gemeinsame Beschlüsse in der Großen Koalition sind derzeit eher die Ausnahme - umso mehr wird die Entscheidung zur Absenkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gefeiert. Zum 1. Januar sollen Arbeitnehmer und Arbeitgeber statt wie bisher 4,2 Prozent ... mehr

Arbeitslosenversicherung: Beiträge könnten deutlich steigen

Auf die Bundesagentur für Arbeit (BA) kommen einem Bericht zufolge in den kommenden Jahren milliardenschwere Defizite zu, die zu einer kräftigen Erhöhung des Beitragssatzes von derzeit 2,8 Prozent des Bruttolohns führen könnten. # Ratgeber Kündigung - Ohne Angst durch ... mehr

Bundesagentur für Arbeit droht riesiger Schuldenberg

Jahrelang hatte die Bundesagentur für Arbeit (BA) satte Gewinne eingefahren - jetzt droht der Nürnberger Bundesbehörde ein riesiges Finanzloch. Nach drei Beitragssenkungen und wegen der Rezession rechnet die Agentur bis zum Jahr 2013 mit einem Schuldenberg ... mehr

Arbeitsmarkt: Peter Bofinger für längeres Arbeitslosengeld

Wegen der befürchteten Entlassungswelle fordern Wirtschaftsexperten eine Verlängerung des Arbeitslosengelds I: Der Würzburger Ökonom Peter Bofinger plädierte am Wochenende dafür, wegen der Krise die maximale Bezugsdauer um ein halbes Jahr auszudehnen. Der Vorsitzende ... mehr

Krankenkasse, Reisen, Zigaretten: Das wird 2011 alles teurer

Die Deutschen werden im neuen Jahr die Sparpolitik der Bundesregierung und die gesetzliche Schuldenbremse zu spüren bekommen. Vor allem die öffentliche Hand greift Otto Normalverbraucher tiefer in die Tasche: Beiträge, Steuern und Gebühren sollen angehoben werden ... mehr

Gesetze: Was sich 2011 alles ändert

Die Bundesbürger werden im neuen Jahr die Sparpolitik der Bundesregierung und die gesetzliche Schuldenbremse zu spüren bekommen. Zum Jahreswechsel verteuern sich Strom und Flugreisen, ebenso die Kranken- und die Arbeitslosenversicherung. Auch die Raucher werden ... mehr

Zeitung: Koalition will bei Rentner-Verdiensten Sozialabgaben kappen

Die Koalition erwägt einem Zeitungsbericht zufolge, bei den geplanten erweiterten Zuverdienstmöglichkeiten für Frührentner auf einen Teil der Sozialversicherungsbeiträge zu verzichten. Es werde darüber nachgedacht, auf diese Löhne keine ... mehr

Deutsche werden 2011 weniger im Geldbeutel haben

Im neuen Jahr werden die Deutschen im Schnitt wohl weniger Netto vom Brutto im Geldbeutel haben - und besonders die Haushalte mit unteren und mittleren Einkommen dürften davon betroffen sein. Bis zu 94 Euro weniger werden diese laut Berechnungen des Bundes ... mehr

Wegen Hartz-IV-Kompromiss: Milliardendefizit bei Bundesagentur für Arbeit befürchtet

Seltene Einigkeit zwischen Gewerkschaften und Unternehmen: Nach dem Hartz-IV-Kompromiss befürchten sie ein Milliardendefizit bei der Bundesagentur für Arbeit. Dadurch könnten die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung steigen. Das berichtete die Tageszeitung ... mehr

Beitragsbemessungsgrenze: Regierung passt Sozialversicherungsgrenzen an

Das Bundeskabinett hat für 2011 die Beitragsbemessungsgrenzen in den Sozialversicherungen neu angepasst. Im Osten steigt die Grenze in der Renten- und Arbeitslosenversicherung, im Westen bleibt sie gleich. Für die gesetzliche Krankenversicherung soll bundesweit ... mehr

Urteil: 100.000 Euro Insolvenzgeld für Wertpapierhändler

Insolvenzgeld in nicht alltäglicher Höhe hat das Landessozialgericht Darmstadt einem Wertpapierhändler aus dem Rhein-Main-Gebiet zugesprochen. Dem Mann stehen 100.000 Euro zu, weil er drei Monate lang unverschuldet seinem Beruf nicht nachgehen konnte ... mehr

Regierung will offenbar die Arbeitslosenversicherung erhöhen

Die Bundesregierung braucht dringend Milliarden im Staatshaushalt. Nach "Spiegel"-Informationen schlägt das Finanzministerium jetzt vor, die Arbeitslosenversicherung zu verteuern. Subventionen könnten gestrichen und die Lkw-Maut angehoben werden. ( Lesen Sie hier alles ... mehr

Steuererklärung 2015: Holen Sie sich Ihr Geld vom Fiskus zurück

Obwohl die meisten Arbeitnehmer von einer Steuererklärung profitieren würden, scheuen viele die Abgabe. Dabei ist das mit ein wenig Anleitung oder einer Software viel weniger bürokratisch und aufwendig, als die meisten denken. Und oft kommen Steuerzahler aufgrund einer ... mehr

Sozialversicherung: Überschuss der Sozialkassen hebt ab

Die deutschen Sozialkassen haben 2011 einen gigantischen Überschuss eingefahren. Dank brummender Konjunktur und boomendem Arbeitsmarkt strichen sie 13,8 Milliarden Euro an Überschüssen ein. Während die Einnahmen deutlich stiegen, sanken die Ausgaben, meldete ... mehr

DGB: Immer mehr Arbeitslose bekommen direkt Hartz IV

Die Zahl der Arbeitnehmer, die bei Jobverlust kein Arbeitslosengeld I bekommen, sondern direkt in Hartz IV ( ALG II) rutschen, nimmt immer mehr zu. Nach Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes ( DGB) wuchs die Gruppe der Betroffenen zwischen ... mehr

Sozialversicherte können auf Entlastung hoffen

Neben den Steuern will die schwarz-gelbe Koalition auch die Sozialabgaben senken. So steht es im Beschluss der Spitzen von CDU, CSU und FDP: "Außerdem werden wir angesichts der guten Beschäftigungslage die Sozialversicherungsbeiträge senken." Chancen sehen Experten ... mehr

Sozialversicherung macht Milliarden-Plus

Die gesetzlichen Sozialversicherungen in Deutschland werden das vergangene Jahr voraussichtlich mit einem deutlichen Milliardenüberschuss abschließen. In den ersten drei Quartalen 2011 verbuchten die Bundesagentur für Arbeit sowie die gesetzliche Kranken-, Unfall ... mehr

Krankenkassen: Beitragssatz beträgt 15,5 Prozent

Der Krankenkassenbeitrag steigt vom 1. Januar 2009 an auf 15,5 Prozent. Eine entsprechende Verordnung beschloss das Bundeskabinett am Dienstag. Mitglieder günstiger Kassen müssten spürbar mehr zahlen, räumte Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) ein. Insgesamt ... mehr

Riesiges Finanzloch in den Sozialkassen

Die gesetzliche Sozialversicherung ist im vergangenen Jahr in ein gewaltige finanzielle Schieflage gerutscht. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, summierte sich das Defizit in den ersten drei Quartalen 2009 auf 16,6 Milliarden Euro. Es lag um 11,6 Milliarden ... mehr

Lindner: Arbeitslosengeld für Ältere kürzen

Den Boom am Arbeitsmarkt nimmt FDP-Generalsekretär Christian Lindner zum Anlass, eine Kürzung der Bezugsdauer von Arbeitslosengeld für ältere Arbeitnehmer zu fordern. "Die Lage auf dem Arbeitsmarkt erfordert keine Quasi-Frühverrentungsformen. Ältere Arbeitnehmer werden ... mehr

Revolution in der Sozialversicherung

Der Sozialversicherung könnte eine kleine Revolution bevorstehen. Wie die "Süddeutschen Zeitung" (SZ) berichtet, gibt es bei der Rentenversicherung (DRV) Überlegungen, künftig die Sozialbeiträge einzuziehen und damit die Krankenkassen in diesem Bereich zu entmachten ... mehr

Heil zu stärkerer Senkung des Arbeitslosenbeitrags bereit

Arbeitsminister Hubertus Heil ist bereit, den Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung stärker zu verringern als bisher geplant. Dafür müssten aber bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Arbeitsminister Hubertus Heil kann sich unter bestimmten Voraussetzungen ... mehr

"Wirtschaftsweise" heben Konjunkturprognose deutlich an

Die "Wirtschaftsweisen" haben ihre Zahlen für das deutsche Wirtschaftswachstum korrigiert. Sie prognostizieren der deutschen Konjunktur einen steilen Lauf nach oben. Statt der bisherigen 1,6 Prozent soll im kommenden Jahr die Wirtschaft um 2,2 Prozent wachsen ... mehr
 
1


shopping-portal