Sie sind hier: Home > Themen >

Aschheim

Thema

Aschheim

"SZ": Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter ... mehr
Wirecard North America verkauft

Wirecard North America verkauft

Die Zerlegung des Skandalkonzerns Wirecard schreitet voran. Insolvenzverwalter Michael Jaffé gab am späten Donnerstagabend den Verkauf der US-Tochtergesellschaft Wirecard North America an die Holdinggesellschaft Syncapay bekannt, ebenfalls ein US-Unternehmen ... mehr
AfD-Politiker Gottschalk Vorsitzender im Wirecard-Ausschuss

AfD-Politiker Gottschalk Vorsitzender im Wirecard-Ausschuss

Der AfD-Abgeordnete Kay Gottschalk ist zum Vorsitzenden des Untersuchungsausschusses zum Bilanzskandal um den ehemaligen Dax-Konzern Wirecard gewählt worden. Der Ausschuss traf sich am Donnerstag zu seiner ersten Sitzung, bei der unter anderem eine Liste ... mehr
Grüne hätten sich größeren U-Ausschuss zu Wirecard gewünscht

Grüne hätten sich größeren U-Ausschuss zu Wirecard gewünscht

Die Grünen im Bundestag hätten sich eine größeren Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des Wirecard-Skandals gewünscht. "Aufgrund der Kürze der Zeit, Tausenden Seiten an Akten und der Komplexität drohen einige Thema hinten runterzufallen", sagte die finanzpolitische ... mehr
Untreue-Ermittlungen gegen KfW-Tochter wegen Wirecard-Kredit

Untreue-Ermittlungen gegen KfW-Tochter wegen Wirecard-Kredit

Der Wirecard-Bilanzskandal hat auch für die staatliche Förderbank KfW ein juristisches Nachspiel. Im Zusammenhang mit einem verloren gegangenen Millionenkredit der KfW-Tochter Ipex-Bank an die Wirecard-Gruppe ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen ... mehr

Singapurs Finanzaufsicht verbietet Wirecard Zahlungsgeschäft

Der insolvente Zahldienstleister Wirecard muss auf Anordnung der Regierung von Singapur sein Geschäft in dem südostasiatischen Inselstaat einstellen. Die Finanzaufsicht MAS ordnete am Mittwoch an, dass die örtlichen Wirecard-Gesellschaften bis 14. Oktober keine ... mehr

Bericht: Erneute Durchsuchung bei Wirecard

Wirecard hat einem Zeitungsbericht zufolge erneut Besuch von der Staatsanwaltschaft München I bekommen. An der Durchsuchung am Dienstag sollen auch Beamte des Bundeskriminalamtes beteiligt gewesen sein, wie die "Süddeutsche Zeitung" schreibt. Demnach ... mehr

Wirecard-Insolvenzverwalter verkauft rumänische Tochter

Die Zerlegung des in einen milliardenschweren Betrugsskandal verwickelten Zahlungsdienstleisters Wirecard schreitet voran. Insolvenzverwalter Michael Jaffé meldete am Montagabend den Verkauf der rumänischen Tochtergesellschaft Wirecard Romania an den portugiesischen ... mehr

Ex-Wirecard-Chef Braun legt Haftbeschwerde ein

Der seit zwei Monaten hinter Gittern sitzende frühere Wirecard-Chef Markus Braun will auf freien Fuß gesetzt werden. Seine Anwälte haben Haftbeschwerde eingelegt, wie es am Dienstag in informierten Kreisen hieß. Zuvor hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet ... mehr

Bericht: EY hatte Prüferaufsicht wegen Wirecard gewarnt

Im Wirecard-Skandal könnte der Druck auf die unabhängige Abschlussprüferaufsichtsstelle Apas wachsen. Die "Berliner Zeitung" (Freitag) berichtet, in einer nicht öffentlichen Sitzung des Bundestags-Finanzausschusses sei bekanntgeworden ... mehr

EY bedauert späte Aufdeckung von Wirecard-Skandal

Der Wirtschaftsprüfer EY bedauert, den Wirecard-Skandal nicht früher aufgedeckt zu haben. "Viele Menschen glauben, der Betrug bei Wirecard hätte früher entdeckt werden müssen, und wir verstehen das völlig", schreibt EY-Chef Carmine Di Sibio in einem Brief an die Kunden ... mehr

Wirecard-Skandal: Sky will den Eklat verfilmen – Miniserie ab 2021

Der Aufstieg und Fall des Dax-Konzerns liefert nicht nur TVnow eine Vorlage zu einem einzigartigen Wirtschaftskrimi. Auch Sky will den Skandal rund um Wirecard verfilmen. Nach dem RTL-Streamingdienst TVnow will auch der Bezahlsender Sky den milliardenschweren ... mehr

Wirecard-Insolvenz: Starkes Interesse an Auslandstöchtern

Der Insolvenzverwalter des durch einen milliardenschweren Bilanzskandal in die Pleite gestürzten Zahlungsabwicklers Wirecard rührt weiter die Werbetrommel für den Verkauf einzelner Unternehmensteile. Zahlreiche Investoren seien an einem Erwerb der rumänischen Tochter ... mehr

Escada SE stellt Insolvenzantrag

Der Modehersteller Escada SE ist zahlungsunfähig und hat einen Insolvenzantrag gestellt. Der Antrag sei am Dienstag beim Amtsgericht München eingereicht worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde demnach Christian Gerloff ... mehr

Abgeordnete: Verdachtsmeldungen zu Wirecard versandeten

Verdachtsmeldungen der Anti-Geldwäsche-Einheit des Zolls zu Wirecard versandeten nach Einschätzung von Abgeordneten bei der dortigen Staatsanwaltschaft. Diese weist die Kritik zurück. Anfang 2019 habe die so genannte Financial Intelligence Unit (FIU) des Zolls ... mehr

Opposition: Aufklärung im Wirecard-Skandal nicht am Ziel

Die Opposition im Bundestag sieht die politische Aufarbeitung des Wirecard-Skandals noch lange nicht am Ziel. Auch aus Sicht der Grünen ist mittlerweile die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ein Untersuchungsausschuss eingesetzt wird, wie der Grünen-Politiker Danyal Bayaz ... mehr

Nürnberg beendet Trainingslager mit Sieg gegen Türkgücü

Auf dem Rückweg aus dem Trainingslager in Österreich hat der 1. FC Nürnberg am Samstag bei einem Zwischenstopp noch ein Testspiel gegen Drittliga-Aufsteiger Türkgücü München gewonnen. Der Fußball-Zweitligist siegte in Aschheim ... mehr

Aktionär erwirkt Vermögensarrest bei Ex-Wirecard-Chef Braun

Ein Wirecard-Aktionär hat vom vormaligen Vorstandschef Markus Braun persönlich Schadenersatz gefordert und beim Oberlandesgericht München einen Vermögensarrest erreicht. Das Gericht erklärte in seinem Beschluss vom Mittwoch ... mehr

DSW: Wirecard-Aktionäre sollten Schadenersatz anmelden

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hat Wirecard-Aktionäre aufgerufen, beim Insolvenzverwalter Schadenersatzansprüche anzumelden. Bei der Gläubigerversammlung im November gehörten die Aktionäre des Zahlungsdienstleisters "unbedingt ... mehr

Wirecard-Insolvenzverfahren: 730 Mitarbeiter gekündigt

Der einstige Dax-Konzern Wirecard soll nach seinem Absturz mit einem radikalem Stellenabbau und weiteren Ausverkauf zumindest in Teilen erhalten bleiben. Der insolvente Zahlungsabwickler kündigt 730 Mitarbeitern sowie dem Vorstand und setzt damit ... mehr

Wirecard-Zerschlagung nimmt Form an: Die Zeit drängt

Ende Juni meldete der Wirecard-Konzern Insolvenz an. Nun soll er zerschlagen werden: Unter anderem das Brasilien-Geschäft geht an einen Konkurrenten. Das Geld soll an die Gläubiger fließen – die Anleger werden davon nichts sehen. Wirecard-Insolvenzverwalter Michael ... mehr

36 Geldwäsche-Verdachtsmeldungen gegen Wirecard-Führung

Der Anti-Geldwäsche-Einheit des Zolls liegen Dutzende Verdachtsmeldungen gegen Spitzenvertreter von Wirecard vor. Seit Februar 2019 gingen bei der Financial Intelligence Unit (FIU) 36 Geldwäscheanzeigen gegen Vorstände und Aufsichtsräte des des Konzerns ... mehr

Verdi will Betriebsrat bei Wirecard gründen

Die Gewerkschaft Verdi will für 1500 Wirecard-Beschäftigte in Aschheim bei München bis Oktober einen Betriebsrat auf die Beine stellen, der ihre Interessen im Insolvenzprozess vertritt. Gewerkschaftssekretär Kevin Voss sagte am Mittwoch: "Wir gehen davon ... mehr

Ermittler: Reisedaten von Wirecard-Manager gefälscht

Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard sollen philippinische Einwanderungsbeamte Reiseunterlagen des flüchtigen Ex-Vertriebsvorstands Jan Marsalek gefälscht haben. Ermittler in dem südostasiatischen Inselstaat empfahlen am Donnerstag, Anzeige ... mehr

Bericht: Behörde gab Hinweise zu Wirecard nicht weiter

Die Anti-Geldwäsche-Einheit des Zolls hat nach Recherchen von "Süddeutscher Zeitung" und "NDR" schon vor dem Bekanntwerden des Wirecard-Skandals zahlreiche Verdachtshinweise im Zusammenhang mit Wirecard bekommen. Davon sei aber nur ein Bruchteil ... mehr

"Helga"-Darstellerin Ruth Gassmann gestorben

Die Schauspielerin Ruth Gassmann, die in den 1960er Jahren als Hauptdarstellerin in den "Helga"-Aufklärungsfilmen bekannt wurde, ist tot. Wie ihr Sohn am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, starb sie nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 85 Jahren ... mehr

Wirecard: Entscheidung über Rauswurf aus dem Dax rückt näher

Wann fliegt der insolvente Skandal-Konzern Wircard aus dem Dax, fragen sich Anleger. Klarheit soll es im Laufe der Woche geben. Bis spätestens 13. August will die Deutsche Börse das Ergebnis einer Konsultation mit Markteilnehmern über Änderungen der Index-Regeln ... mehr

Wirecard-Mitarbeiter wollen Betriebsräte gründen

Aus Sorge um ihre Arbeitsplätze wollen Mitarbeiter des in einen milliardenschweren Betrugsskandal verwickelten Wirecard-Konzerns Betriebsräte gründen. Die Gewerkschaft Verdi forderte die Geschäftsführungen dreier Wirecard-Tochterfirmen am Donnerstag ... mehr

Viele Fragen an Scholz im Ausschuss: Sitzung zieht sich

Beim Sondertreffen des Finanzausschusses zum Wirecard-Skandal hat es reichlich Diskussionsbedarf gegeben - die Sitzung zog sich am Mittwoch in die Länge. "Viele Fragen müssen beantwortet werden", sagte der CSU-Finanzpolitiker Hans Michelbach am frühen Abend. Zu diesem ... mehr

Scholz will bei Wirecard Aufklärung

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat eine lückenlose Aufklärung der Wirecard-Affäre zugesagt. "Es gibt nur eine einzige Vorgehensweise: Voran, nichts verbergen, aktiv an der Spitze der Aufklärung stehen und dafür zu sorgen, dass alle Sachen geklärt werden", sagte ... mehr

Fall Wirecard: Opposition fordert umfassende Aufklärung

Die Opposition hat die Bundesregierung zu einer umfassenden Aufklärung im Wirecard-Skandal aufgefordert. "Die Liste der offenen Fragen ist in den letzten Tagen nicht kürzer, sondern nur länger geworden", sagte die Grünen-Finanzpolitikerin Lisa Paus der Deutschen ... mehr

Scholz als Wirecard-Aufklärer: Viele Fragen weiter offen

Wie konnte der Betrugsskandal bei Wirecard mit Tausenden von geprellten Anlegern passieren; haben staatliche Stellen versagt - und mauert die Bundesregierung bei der Aufklärung? Das sind die zentralen Fragen zur Rolle der Politik im Wirecard-Skandal. Unter Druck steht ... mehr

Wirecard: 77 Interessenten für Kerngeschäft

Der vorläufige Insolvenzverwalter des in einen milliardenschweren Betrugsskandal verwickelten Dax-Konzerns Wirecard meldet Fortschritte bei der Investorensuche: Für das Kerngeschäft hätten 77 Interessenten Vertraulichkeitsvereinbarungen unterzeichnet, teilte ... mehr

Wirecard-Skandal immer größer: Über drei Milliarden weg?

Der Betrugsskandal beim Dax-Konzern Wirecard erreicht eine neue Dimension: Die Münchner Staatsanwaltschaft geht mittlerweile von "gewerbsmäßigen Bandenbetrug" seit 2015 aus, wie die Ermittlungsbehörde mitteilte, mehr als drei Milliarden Euro könnten verloren ... mehr

SPD-Chef nimmt Scholz im Fall Wirecard in Schutz

In der Debatte um die Rolle von Finanzminister Olaf Scholz im Finanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard hat SPD-Chef Norbert Walter-Borjans seinen Parteikollegen in Schutz genommen. "Aus meiner Sicht reagiert das Ministerium klar und sauber. Es wird nicht gemauert", sagte ... mehr

Fall Wirecard wird für Bundesregierung immer ungemütlicher

Der Betrugsskandal bei Wirecard droht für die Bundesregierung immer ungemütlicher zu werden. Am Mittwoch wurde bekannt, dass das Kanzleramt mehrmals Kontakt mit Wirecard-Managern und Beratern hatte - dazu gehörte auch der Ex-Geheimdienstkoordinator ... mehr

Scholz: Reformen bei Finanzaufsicht und Wirtschaftsprüfern

Als Lehre aus dem Skandal um den insolventen Dax-Konzern Wirecard hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz eine Reform der Finanzaufsicht Bafin und des Systems der Wirtschaftsprüfung ins Spiel gebracht. "Ich möchte eine schlagkräftige Behörde. Daher ist mir wichtig ... mehr

Rolle der Politik im Fall Wirecard: Auch Kanzleramt im Fokus

Im Fall Wirecard und der Rolle der Politik dabei rücken nun auch das Bundeskanzleramt und Kanzlerin Angela Merkel in den Fokus. Anlass ist eine China-Reise Merkels im September 2019, auf der sie das Thema Wirecard angesprochen hat - Hintergrund war ein beabsichtigter ... mehr

Bericht: Kanzleramt im August 2019 zu Wirecard informiert

Das Bundesfinanzministerium hat einem Medienbericht zufolge erklärt, das Kanzleramt vor einer China-Reise von Kanzlerin Angela Merkel zum Fall Wirecard informiert zu haben. "Am 23. August 2019 hat das Bundesfinanzministerium auf Anfrage des Kanzleramts ... mehr

Wirecard-Pleite kann teuer für den Staat werden

Der mutmaßliche Betrugsskandal beim Dax-Konzern Wirecard kann die Staatskasse teuer zu stehen kommen. Grund sind mögliche Steuerrückforderungen in Millionenhöhe. Denn da der Wirecard-Vorstand die Bilanzen mit sehr wahrscheinlich erdichteten Umsätzen und Gewinnen ... mehr

Wirecard-Manager in Russland? Kreml: "Nichts bekannt"

Im Wirecard-Betrugsskandal ist der spurlos verschwundene frühere Vertriebschef des Konzerns einem Medienbericht zufolge möglicherweise in Russland untergetaucht - doch der Kreml weiß nach eigenen Angaben von nichts. "Nein, es ist nichts bekannt", sagte Kremlsprecher ... mehr

Scholz verteidigt Vorgehen im Zusammenhang mit Wirecard

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat Kritik der Opposition im Zusammenhang mit dem Skandal um den inzwischen insolventen Dax-Konzern Wirecard zurückgewiesen. "Ich glaube, jeder muss in dieser Situation immer die Bereitschaft haben, alles aufklären und identifizieren ... mehr

Bafin-Chef Hufeld weist Vorwürfe im Wirecard-Skandal zurück

Der Chef der Finanzaufsichtsbehörde Bafin, Felix Hufeld, weist Vorwürfe gegen seine Behörde im Zusammenhang mit dem Wirecard-Skandal zurück - und sieht die Politik in der Pflicht. "Wir erfüllen genau die Aufgaben, die uns der Gesetzgeber vorgibt - alles andere ... mehr

"Spiegel": Kanzleramt setzte sich für Wirecard ein

Das Bundeskanzleramt hat sich im vergangenen Jahr für den inzwischen insolventen Dax-Konzern Wirecard eingesetzt. Wie zuerst der "Spiegel" berichtete, sprach Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am 3. September 2019 vor einer China-Reise mit Ex-Bundeswirtschaftsminister ... mehr

Wirecard-Skandal: Inhaftierter Manager will kooperieren

Im Bilanzskandal um den mutmaßlichen Milliardenbetrug beim Dax-Konzern Wirecard will einer der wichtigsten Beschuldigten mit der Staatsanwaltschaft kooperieren. Das bestätigte der Anwalt des in Untersuchungshaft sitzenden Ex-Chefs der Wirecard-Tochtergesellschaft ... mehr

Wirecard: Rechnungshof prüft Rolle von Bafin und Ministerium

Im Bilanzskandal um den mutmaßlichen Milliardenbetrug beim Dax-Konzern Wirecard nimmt nun der Bundesrechnungshof die Finanzaufsicht Bafin und das Bundesfinanzministerium ins Visier. "Wir werden das System der Aufsicht - Struktur und Risikomanagement am Beispiel Wirecard ... mehr

Verdacht gegen Wirecard: Scholz im Februar 2019 informiert

Bundesfinanzminister Olaf Scholz weiß bereits seit anderthalb Jahren von einem Verdacht der Finanzaufsicht Bafin gegen den Dax-Konzern Wirecard. Das geht aus einem Sachstandsbericht des Finanzministeriums an die Vorsitzende des Finanzausschusses hervor ... mehr

Finanzexperte: Neue EU-Börsenaufsicht als Lehre aus Wirecard

Eine neue gemeinsame EU-Börsenaufsicht muss nach Ansicht des Frankfurter Finanzmarktexperten Jan Pieter Krahnen die Konsequenz aus dem Wirecard-Bilanzskandal sein. Der Betrugsfall und die darauffolgende Insolvenz des Dax-Konzerns habe "grundlegende organisatorische ... mehr

Wirecard-Insolvenzverwalter: Interesse an Unternehmensteilen

Für Teile des insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters ein reges Interesse unter Investoren. Für das Kerngeschäft mit der Herausgabe und Akzeptanz von Kreditkarten sowie davon ... mehr

Deutsche-Bank-Chef zu Wirecard

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing dämpft die Erwartungen an einen möglichen Kauf von Teilen des insolventen Zahlungsdienstleisters Wirecard. Natürlich sei Zahlungstechnologie interessant für die Deutsche Bank als eine der führenden Banken im Zahlungsverkehr weltweit ... mehr

Experte: EY-Prüfberichte könnten bald eingesehen werden

Gläubiger und Aktionäre haben unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, die normalerweise streng geheimen Abschlussberichte von Wirtschaftsprüfern einzusehen. Das könnte im Fall Wirecard große Bedeutung haben, sagt Wirtschaftsprofessor Kai-Uwe Marten ... mehr

Nach Wirecard-Bilanzskandal: Diese fünf Tochterfirmen sind jetzt auch pleite

Vergangene Woche hat der Zahlungsdienstleister Wirecard einen Insolvenzantrag gestellt, weil zwei Milliarden Euro in der Bilanz fehlen. Jetzt trifft es auch fünf Tochtergesellschaften des Dax-Konzerns. Der Bilanzskandal beim Dax -Konzern Wirecard ... mehr

Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard

Der unter Manipulationsverdacht stehende Dax-Konzern Wirecard verliert wegen seines Bilanzskandals den wichtigsten Partner für große Zukunftsprojekte. Der japanische Softbank-Konzern beendet die Kooperation mit dem am Abgrund stehenden Bezahldienstleister ... mehr

Bilanzskandal bei Wirecard: Ermittler durchsuchen Büros

Der Wirtschaftskrimi beim Dax-Konzern Wirecard geht weiter: Am Mittwochmorgen durchsuchten Ermittler Büroräume des Unternehmens. Der Wohnsitz des Ex-Chefs ist ebenfalls betroffen. Bei Wirecard sind die Ermittler angerückt. Seit dem Morgen ... mehr

Wirecard: Neue Durchsuchungen und Kritik an Aufsicht

Der in einen milliardenschweren Bilanzskandal verwickelte Dax-Konzern Wirecard wird voraussichtlich in Einzelteile zerlegt und verkauft. Der vorläufige Insolvenzverwalter Michael Jaffé meldete in der Nacht zum Mittwoch, dass sich bereits "zahlreiche Interessenten ... mehr
 
1


shopping-portal