Sie sind hier: Home > Themen >

Atom

Thema

Atom

Konflikt in Ostasien: Nordkorea will atomare Abschreckung ausbauen

Konflikt in Ostasien: Nordkorea will atomare Abschreckung ausbauen

Seoul (dpa) - Die international isolierte Führung Nordkoreas will die atomare Schlagkraft des Landes erhöhen. Machthaber Kim Jong Un habe ein erweitertes Treffen der Militärkommission der Arbeiterpartei geleitet, bei dem eine "neue Politik für den weiteren Ausbau ... mehr
Atomkonflikt - Bericht: Nordkorea will atomare Abschreckung ausbauen

Atomkonflikt - Bericht: Nordkorea will atomare Abschreckung ausbauen

Nordkorea will nach eigenen Angaben seine atomare Schlagkraft erhöhen. Machthaber Kim Jong Un habe ein erweitertes Treffen der Militärkommission der Arbeiterpartei geleitet, bei dem eine "neue Politik für den weiteren Ausbau der nuklearen Abschreckung des Landes ... mehr
Neues Zwischenlager: Zentrales Lager für Atomabfälle in Würgassen geplant

Neues Zwischenlager: Zentrales Lager für Atomabfälle in Würgassen geplant

Würgassen (dpa) - Auf dem Gelände des früheren AKW Würgassen südlich von Höxter soll Planungen zufolge ein zentrales Lager für radioaktive Abfälle aus ganz Deutschland entstehen. Behälter mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen aus dezentralen Zwischenlagern ... mehr
Beratungen UN-Sicherheitsrat: Maas droht Waffenlieferanten im Libyen-Konflikt

Beratungen UN-Sicherheitsrat: Maas droht Waffenlieferanten im Libyen-Konflikt

New York (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat den Staaten, die trotz eines UN-Verbots Waffen und Kämpfer nach Libyen schicken, mit Konsequenzen gedroht. "Niemand kann darauf setzen, dass er unerkannt davon kommt", sagte der SPD-Politiker nach einer Sitzung ... mehr
Katalog mit 22 Vorschlägen: Maas wirbt im UN-Sicherheitsrat für Welt ohne Atomwaffen

Katalog mit 22 Vorschlägen: Maas wirbt im UN-Sicherheitsrat für Welt ohne Atomwaffen

New York (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat im UN-Sicherheitsrat dazu aufgerufen, das Ziel einer Welt ohne Atomwaffen nicht aus den Augen zu verlieren. Es sei an der Zeit, die stagnierenden Abrüstungsbemühungen mit neuem Leben zu erfüllen, sagte ... mehr

Grundsatzrede in Paris: Macron bietet Europäern Einblick in atomare Abschreckung an

Paris (dpa) - Die Atommacht Frankreich fordert von Europa viel mehr Engagement bei der gemeinsamen Verteidigung und bietet Partnern einen größeren Einblick in ihre nationale nukleare Abschreckung an. "Unsere Sicherheit beruht unvermeidlich auf einer größeren, autonomen ... mehr

Treffen mit Staatsführung - Atomabkommen: EU-Außenchef reist in den Iran

Teheran (dpa) - Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell will bei einer Reise in den Iran erneut versuchen, das Wiener Atomabkommen zu retten. Borrell werde am Montag und Dienstag unter anderen Präsident Hassan Ruhani und Außenminister Mohammed Dschawad Sarif treffen ... mehr

Atomprogramm - Iran: Neue US-Sanktionen sind "irrationale Entscheidung"

Teheran (dpa) - Der Iran hat die neuen US-Sanktionen gegen die iranische Atomenergieorganisation (AEOI) und Atomchef Ali-Akbar Salehi heruntergespielt. "Diese irrationale Entscheidung ist ein Verzweiflungsakt seitens der Amerikaner, der jedoch keinerlei Einfluss ... mehr

Signale aus Teheran - Ruhani: Iran will nicht komplett aus Atomabkommen aussteigen

Teheran/Brüssel/Neu-Delhi (dpa) - Der iranische Präsident Hassan Ruhani schließt einen kompletten Ausstieg seines Landes aus dem Atomabkommen bis auf weiteres aus. Dies würde seiner Einschätzung nach den Iran wieder als Fall vor den UN-Sicherheitsrat bringen ... mehr

Nach Eingeständnis - Iran: Militär schoss Flugzeug versehentlich ab

Teheran (dpa) - Nach tagelangem Abstreiten hat der Iran nun doch eingestanden, für den Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs mit 176 Todesopfern verantwortlich zu sein. Das Militär habe die Maschineunbeabsichtigt abgeschossen, es handele sich um menschliches ... mehr

Iran verschärft Kurs: Atomabkommen mit Teheran droht endgültiges Aus

Teheran (dpa) - Der Iran hat inmitten der schweren Spannungen zwischen Washington und Teheran angekündigt, sich künftig auch über die letzten Beschränkungen des Atomabkommens von 2015 hinwegzusetzen. Der Iran werde nun keine Beschränkungen für die Anzahl und Modelle ... mehr

Sorgen vor Eskalation: Neuer Waffentest Nordkoreas? Trump demonstriert Gelassenheit

Chengdu/Palm Beach (dpa) - Mit Blick auf Sorgen vor einem möglichen baldigen Raketentest Nordkoreas als "Weihnachtsgeschenk" hat US-Präsident Donald Trump Gelassenheit demonstriert. "Wir werden sehen, was passiert. Vielleicht ist es ein schönes Geschenk. Vielleicht ... mehr

"Mehr Rhetorik als Politik": Ex-Sicherheitsberater Bolton verreißt Trumps Nordkorea-Kurs

Washington (dpa) - Im Atomkonflikt mit Nordkorea hat der frühere nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump den Kurs seines einstigen Chefs scharf kritisiert. "Wir sagen, dass es inakzeptabel ist, dass Nordkorea Atomwaffen erlangt, aber das ist an diesem ... mehr

Nach Aufhebung der Sanktionen: Irans Atomchef will schriftlich auf Atomwaffen verzichten

Teheran (dpa) - Der Iran ist nach Angaben von Atomchef und Vizepräsident Ali Akbar Salehi bereit, schriftlich zu versichern, dass das Land kein Atomwaffenprogramm verfolge und seine Nuklearprojekte alle friedlich seien. Das gab der Chef der iranischen ... mehr

Ton wird wieder schärfer - Nordkorea trotzt Trumps Warnung: "Leichtsinniger alter Mann"

Seoul (dpa) - Nordkoreas Führung trotzt den Warnungen Donald Trumps im Streit um ihr Atomwaffenprogramm und attackiert den US-Präsidenten erneut verbal. Es gebe so viele Dinge, die Trump nicht über Nordkorea wisse, erklärte der Vorsitzende des nordkoreanischen ... mehr

"Es wäre der letzte Weg" - Israel zu Atomstreit mit Iran: Letzte Option Bombardierung

Rom (dpa) - Israel sieht eine Bombardierung seines Erzfeindes Iran als eine Möglichkeit an, um die Islamische Republik von Atomwaffen fernzuhalten. "Ja, das ist eine Option", sagte Außenminister Israel Katz während eines Besuches in Italien der Zeitung "Corriere della ... mehr

Forderung nach Sanktionen - Iran-Streit: Bundesregierung widerspricht Trumps Berater

Berlin (dpa) - Im Streit um das Atomabkommen mit dem Iran hat die Bundesregierung die US-Forderung nach harten Sanktionen erneut zurückgewiesen. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes betonte in Berlin, Deutschland teile Washingtons Ansatz des maximalen Drucks nicht ... mehr

Repräsentative Umfrage: Deutsche beurteilen Strahlungsrisiken falsch

Berlin (dpa) - Dauernd das Handy am Ohr, aber Angst vor dem Sendemast? Und was ist eigentlich Radon? Viele Deutsche wissen nicht, was die wichtigsten Quellen für Strahlung im Alltag sind - und was für sie gefährlich werden könnte. Das ist das Ergebnis einer Umfrage ... mehr

Deutsche beurteilen Strahlungs-Risiken falsch

Handy, Kernkraft oder Mobilfunk-Masten: Über die meisten Quellen für Strahlung sind sich die Deutschen bewusst. Doch einer der stärksten Verursacher kommt natürlich in der Umwelt vor und wird unterschätzt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage ... mehr

Franziskus in Japan: Papst stellt Nutzung von Atomenergie in Frage

Tokio (dpa) - Papst Franziskus hat bei einem Treffen mit Opfern der Atomkatastrophe in Fukushima die Nutzung von Kernenergie in Frage gestellt. In den japanischen Unglücksgebieten müsse der soziale Zusammenhalt wieder hergestellt werden, sagte der Pontifex in Tokio ... mehr

Pontifex in Japan: Papst nennt Atomwaffen Anschlag auf Menschheit

Nagasaki/Hiroshima (dpa) - Papst Franziskus hat den Gebrauch von Atomwaffen als Verbrechen verurteilt und eine "perverse" Logik der atomaren Aufrüstung kritisiert. In den japanischen Städten Nagasaki und Hiroshima forderte er ein weltweites Aus für nukleare Waffen ... mehr

Besuch in Hiroshima: Maas gegen einseitigen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland

Hiroshima (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich bei einem Besuch im japanischen Hiroshima für nukleare Abrüstung eingesetzt, sich gleichzeitig aber gegen einen einseitigen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland ausgesprochen. "Es nutzt nichts, wenn Atomwaffen ... mehr

Maas droht mit härterem Kurs - IAEA: Iran reichert in unterirdischer Anlage Uran an

Wien (dpa) - Dem Iran droht nach weiteren Verstößen gegen das Atomabkommen mehr Gegenwind von den drei europäischen Vertragspartnern. Wie die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in ihrem neuen Iran-Report bestätigt, reichert die Islamische Republik wieder ... mehr

Teheran will Druck erhöhen: Iran beginnt mit Urananreicherung in Atomanlage Fordo

Teheran (dpa) - Nach mehr als vier Jahren hat der Iran die Urananreicherung in der unterirdischen Anlage Fordo südlich von Teheran wieder aufgenommen und damit erneut gegen das internationale Atomabkommen verstoßen. Die Führung in Teheran will damit den Druck ... mehr

Verstoß gegen Atomabkommen: Iran beginnt am Wochenende mit Urananreicherung in Fordo

Teheran (dpa) – Der Iran wird am Wochenende die Urananreicherung in der Atomanlage Fordo südlich von Teheran wieder aufnehmen. Das gab der Sprecher der iranischen Atomorganisation (AEOI), Behrus Kamalwandi, am Donnerstag bekannt. Inzwischen sei bereits Urangas ... mehr

Urananreicherung hochgefahren: Iran wendet sich demonstrativ von Atomabkommen ab

Teheran (dpa) - Der Iran wendet sich mit einem offenen Verstoß weiter vom internationalen Atomabkommen ab und befeuert damit den Konflikt um sein Nuklearprogramm. 2000 Kilogramm Urangas seien in die Atomanlage Fordo befördert worden, teilte die iranische ... mehr

Neue schnelle Zentrifugen - Atomdeal in Gefahr: Iran beschleunigt Urananreicherung

Bagdad (dpa) - Bei Zusammenstößen mit irakischen Sicherheitskräften sind in der Hauptstadt Bagdad mindestens vier Personen getötet und mehr als 50 verletzt worden. Sicherheitskräfte setzten Tränengas und scharfe Munition ein, als sich Demonstranten ... mehr

Keine weiteren Verhandlungen - USA und Nordkorea: Atomgespräche erneut in der Sackgasse

Washington/Stockholm/Pjöngjang (dpa) - Angesichts eines beginnenden Amtsenthebungsverfahrens gegen ihn könnte US-Präsident Donald Trump einen außenpolitischen Erfolg gut gebrauchen. Doch trotz seiner Gipfeldiplomatie mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un scheint ... mehr

"Enttäuscht von den USA": Atomgespräche zwischen USA und Nordkorea erneut geplatzt

Stockholm/Athen/Washington (dpa) - Die Atomgespräche zwischen Nordkorea und den USA sind Medienberichten zufolge schon am ersten Verhandlungstag gescheitert. "Wir sind enttäuscht von den USA", erklärte der nordkoreanische Unterhändler Kim Myong Gil nach Angaben ... mehr

"Tsunami unvorhersehbar": Freispruch für Ex-Atommanager in Japan

Tokio (dpa) - Achteinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima sind drei frühere Topmanager des Kraftwerkbetreibers Tepco in einem Strafprozess freigesprochen worden. Das Bezirksgericht in Tokio befand die früheren Manager am Donnerstag für nicht schuldig. Ihnen ... mehr

"Nur noch wenig Zeit": Teheran droht mit Ende des Atomabkommens

Teheran/Wien/Paris (dpa) - Der Iran hat mit dem endgültigen Aus des internationalen Atomabkommens Anfang November gedroht. Die nächste Stufe des Teilausstiegs könnte die finale sein und damit auch des Ende des Wiener Atomabkommens. "Besonders ... mehr

Kündigung des Atomabkommens: Im Atomkonflikt mit Iran droht neue Eskalation

Teheran/Paris/Brüssel (dpa) - Im gefährlichen Atomkonflikt mit dem Iran droht eine weitere Eskalation. Die iranische Staatsführung will ab Samstag weitere Teile des historischen Atomabkommens von 2015 aufkündigen und damit den Druck auf ihre Verhandlungspartner ... mehr

Druck auf Europa wächst: Iran kündigt weiteren Teilausstieg aus Atomvertrag an

Teheran/Paris/Washington (dpa) - Die iranische Staatsführung will ab Freitag weitere Teile des historischen Atomabkommens von 2015 aufkündigen und damit den Druck auf ihre Verhandlungspartner erhöhen. Präsident Hassan Ruhani kündigte die dritte Stufe ... mehr

USA verhängen neue Sanktionen - Iran: Dritte Stufe des Ausstiegs aus Atomabkommen ab Freitag

Teheran/Paris/Washington (dpa) - Im Tauziehen um die Rettung des Atomabkommens knüpft der Iran weitere Verhandlungen an europäische Finanzhilfen in Milliardenhöhe. In den jüngsten Verhandlungen in Paris sei eine Kreditlinie in Höhe von ungefähr 15 Milliarden US-Dollar ... mehr

Atomausstieg: AKW-Kühlturm in Rheinland-Pfalz abgerissen

Mülheim-Kärlich (dpa) - Am Ende ging es ganz schnell: Der Kühlturm des Atomkraftwerks Mülheim-Kärlich ist Geschichte. Das einst über 160 und zuletzt noch rund 80 Meter hohe Betonkonstrukt stürzte am Freitag wie geplant in sich zusammen. Zuvor hatten zwei ferngesteuerte ... mehr

Spannnungen verschärfen sich: US-Regierung verhängt Sanktionen gegen Irans Außenminister

Washington/Teheran/Brüssel (dpa) - Die neuen US-Sanktionen gegen Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif haben die Spannungen zwischen beiden Ländern weiter angeheizt und Kritik bei der EU ausgelöst. "Wir bedauern diese Entscheidung", sagte ein Sprecher ... mehr

Ruhani will keinen Konflikt: Iran regt Tankertausch mit Großbritannien an

Teheran/Stockholm (dpa) - Zur Beilegung des Tankerstreits mit Großbritannien hat der iranische Präsident Hassan Ruhani einen Austausch der festgesetzten Öltanker beider Länder angeregt. "Wir wollen keine Spannungen", sagte Ruhani bei einer Kabinettssitzung am Mittwoch ... mehr

Neue Sorge vor Eskalation - Teheran: USA haben keine iranische Drohne zerstört

Washington/Teheran (dpa) - Der Iran hat Angaben von US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, wonach eine iranische Drohne in der Straße von Hormus von einem US-Kriegsschiff aus zerstört wurde. Trump hatte am Donnerstag in Washington erklärt, die Drohne ... mehr

Iranischer Außenminister - Eingeschränkte Bewegungsfreiheit: Sarif in New York

New York/Washington (dpa) - Die Vereinten Nationen haben sich besorgt gezeigt über scharfe Bestimmungen der US-Regierung für den iranischen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif bei dessen Besuch in New York. Die UN stünden mit den USA in Kontakt ... mehr

Irans Chefdiplomat in den USA - EU-Außenminister: Iran-Atomabkommen ist noch nicht tot

Brüssel (dpa) - Führende EU-Außenminister wollen das internationale Abkommen zur Verhinderung einer iranischen Atombombe nicht aufgeben. "Es ist noch nicht tot", sagte der britische Chefdiplomat Jeremy Hunt am Montag am Rande eines EU-Treffens ... mehr

Nach Teilausstieg: IAEA berät über Atomabkommen mit dem Iran

Wien (dpa) - Hat das internationale Atomabkommen mit dem Iran nach dem Teilausstieg der Islamischen Republik noch eine Zukunft? Über diese Frage werden Diplomaten aus 35 Ländern im Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) beraten ... mehr

Brief nach Brüssel: Iran informiert EU über Teilausstieg aus Atomdeal

Teheran (dpa) – Der Iran hat die EU schriftlich über seine Entscheidung für eine höhere Urananreicherung informiert. Medienangaben zufolge teilte Außenminister Mohamed Dschawad Sarif in einem Schreiben an die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini ... mehr

Höhere Urananreicherung - Der Iran macht Ernst: Neuer Verstoß gegen Atomabkommen

Teheran (dpa) - Die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran ist nach einem neuen Verstoß Teherans gegen zentrale Auflagen der Vereinbarung höchst ungewiss. "Ab heute halten wir uns nicht mehr an die 3,67 Prozent und unsere Urananreicherung wird je nach Bedarf ... mehr

Iran-Konflikt: Ajatollah droht den USA - Mehr Urananreicherung ab Sonntag?

Teheran/Washington (dpa) - Ein einflussreicher iranischer Ajatollah hat den USA gedroht, der Iran werde den Persischen Golf bei einem militärischen Angriff in ein "rotes Meer" verwandeln. Ajatollah Ali Mowahdei Kermani sagte beim Freitagsgebet in der Hauptstadt Teheran ... mehr

Trump kontert auf Twitter - Atomdeal ade: Ruhani kündigt Urananreicherung im Iran an

Teheran/Washington (dpa) - Der Iran will nach Angaben von Präsident Hassan Ruhani ab dem Wochenende "unbegrenzt" Uran anreichern - und damit die zweite Phase des Teilausstiegs aus dem Atomabkommen einleiten. "Am 7. Juli wird unsere Obergrenze für die Urananreicherung ... mehr

Iran: Ruhani kündigt erhöhte Urananreicherung an

Nach der Überschreitung der Obergrenze von niedrigangereichertem Uran, plant der Iran, die Anreicherung des Materials weiter zu erhöhen. Präsident Ruhani sieht derweil andere in der Pflicht. Der Iran will nach Angaben von Präsident  Hassan Ruhani ab dem Wochenende ... mehr

Streit um Atomprogramm - US-Präsident Trump warnt Iran: "Sie spielen mit dem Feuer"

Washington (dpa) - Die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran steht vor entscheidenden Tagen. Am Sonntag (7. Juli) will Teheran nach bisherigen Aussagen seinen Teil-Ausstieg aus dem Deal mit einem weiteren Schritt forcieren. Dann will die Islamische Republik ... mehr

Streit um Atomprogramm – Donald Trump warnt Iran: "Sie spielen mit dem Feuer"

Der Iran hat offenbar mehr Uran angereichert, als ihm erlaubt ist. US-Präsident Donald Trump droht dem Erzfeind. Zugleich wollen die USA ein neues Abkommen aushandeln.  Die USA haben den Iran aufgefordert, die Anreicherung von Uran zu stoppen. "Das iranische Regime ... mehr

Atomenergiebehörde - IAEA: Iran hat Obergrenze bei Uran-Vorräten überschritten

Teheran (dpa) - Der Iran hat nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) erstmals die Obergrenze seiner niedrigangereicherten Uranvorräte überschritten. Das teilte die IAEA in Wien mit. IAEA-Chef Yukiya Amano habe den Gouverneursrat ... mehr

Keine Entspannung in Sicht: Iran lehnt Gespräche mit USA ab

Teheran/Washington (dpa) - Im Konflikt mit den USA hat die iranische Führung neue Verhandlungen und jegliche Kompromisse entschieden abgelehnt. "Die Forderungen der Amerikaner nach Verhandlungen sind nur ein Trick", sagte Irans oberster Führer, Ajatollah Ali Chamenei ... mehr

Krise am Persischen Golf: USA wollen Anti-Iran-Bündnis schmieden

Washington (dpa) - Die US-Regierung will ein globales Anti-Iran-Bündnis schmieden und die Führung der Islamischen Republik mit neuen Sanktionen an den Verhandlungstisch zwingen. US-Außenminister Mike Pompeo sprach am Sonntag (Ortszeit) von einer Allianz, die sich nicht ... mehr

Erst gebilligt, dann gestoppt - Trump bricht Militäraktion gegen den Iran ab: Zu viele Opfer

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat einen Militärschlag gegen den Iran nach eigenen Angaben wegen der befürchteten Todesopfer in letzter Minute gestoppt. Die vom US-Militär erwarteten 150 Toten wären im Vergleich zum Abschuss einer US-Drohne durch ... mehr

Eskalation am Golf - Trump: Irans Drohnen-Abschuss war ein "sehr großen Fehler"

Washington/Teheran (dpa) - Mit dem Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch den Iran ist der Konflikt zwischen Washington und Teheran gefährlich eskaliert. Die USA und der Iran machten am Donnerstag gegensätzliche Angaben dazu, ob das unbemannte Flugzeug ... mehr

"Negativer Trend": Weniger aber modernere Atomwaffen auf der Welt

Stockholm (dpa) - Die Atommächte des Planeten investieren nach Angaben von Friedensforschern wieder mehr in ihre nuklearen Waffenarsenale. Zwar ging die Zahl der Atomwaffen weltweit im vergangenen Jahr um knapp vier Prozent zurück, wie das Stockholmer ... mehr

Nach erfolgloser Iran-Reise - Krise nuklearer Abrüstung: Maas sieht Weltfrieden in Gefahr

Stockholm (dpa) - Deutschland und weitere Länder ohne Nuklearwaffen haben in Stockholm über mögliche Schritte zu einer atomwaffenfreien Welt beraten. Außenminister Heiko Maas sagte nach dem Ministertreffen, das Thema Abrüstung stehe derzeit überhaupt nicht ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12 13


shopping-portal