Sie sind hier: Home > Themen >

Atomabkommen

Thema

Atomabkommen

Diskussion über Energie: Sollten wir Atomkraft nutzen?

Diskussion über Energie: Sollten wir Atomkraft nutzen?

Lange verpönt, nun wieder salonfähig? Die Atomkraft könnte durch die Taxonomie der Europäischen Kommission als nachhaltig eingestuft werden. Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie uns. Nach dem Reaktorunglück im japanischen Fukushima vor elf Jahren ... mehr
Kernkraft:

Kernkraft: "Die Nutzung der Atomenergie ist absolut verbrecherisch"

Die erste große Debatte des Jahres wird schon geführt. Dabei geht es um nichts weniger als zwei der wichtigsten Themen überhaupt: den Klimaschutz und die Energiewende. So stehen t-online-Leser zur Atomkraft. Nach dem jüngsten Vorschlag der EU-Kommission, Investitionen ... mehr
G7-Außenminister-Treffen | Baerbock: Iran hat massiv Vertrauen verspielt

G7-Außenminister-Treffen | Baerbock: Iran hat massiv Vertrauen verspielt

Die G7-Außenminister haben sich auf Grundsätze gegenüber China, Russland und Iran geeinigt. Besonders scharfe Kritik übte die Grünen-Politikerin an der Regierung in Teheran – und deren Atomprogramm.  Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat scharfe Kritik ... mehr
Grelle Explosion nahe iranischer Atomanlage

Grelle Explosion nahe iranischer Atomanlage

Nahe der Atomanlage Natanz soll es zu einer Explosion gekommen sein. Berichten zufolge wurde die Luftabwehr aktiviert. Zurzeit verhandelt der Iran mit den USA und europäischen Ländern um eine Rückkehr zum Atomabkommen.  Nahe der iranischen Atomanlage Natanz ... mehr
G20-Gipfel: USA und Europäer warnen vor Eskalation im Atomstreit mit Iran

G20-Gipfel: USA und Europäer warnen vor Eskalation im Atomstreit mit Iran

Die USA und die Europäer dringen auf eine Wiederaufnahme der Atomgespräche mit Iran. Die Regierungschefs, darunter auch Kanzlerin Merkel, zeigen sich besorgt über iranische Uran-Anreicherungen. Ohne eine rasche Rückkehr des Irans zum Atomabkommen ... mehr

Angela Merkel: Europa muss eigene Sicherheitsinteressen klarer definieren

Äußerung am Rande ihres letzten Israelbesuchs: Die USA seien nicht mehr bedingungslos bereit, die Führungsrolle zu übernehmen, sagt die Kanzlerin. Die EU müsse sich deswegen besser aufstellen.  Europa muss nach Einschätzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel ... mehr

Kein Trump-Geheimnis mehr: So viele Atomsprengköpfe sind im Besitz der USA

US-Präsident Joe Biden bemüht sich um Abrüstungsgespräche mit Russland – und demonstriert mehr Transparenz. Sein Vorgänger Donald Trump hatte die Anzahl der Waffen zum Militärgeheimnis erklärt.  Die USA haben erstmals seit vier Jahren die Zahl ihrer ... mehr

Wiener Abkommen - Iran: Atom-Gespräche müssen zur Sanktions-Aufhebung führen

New York (dpa) - Irans Präsident Ebrahim Raisi hat Gespräche über das iranische Atomprogramm an die Aussicht der Aufhebung aller Sanktionen gegen das Land gekoppelt. "Die Islamische Republik hält Gespräche für sinnvoll, deren letztendliches Ergebnis die Aufhebung aller ... mehr

Iran-USA-Konflikt: Iran verurteilt Joe Bidens Worte als "illegale Drohung"

Zwischen dem Iran und den USA herrscht ein feindseliges Verhältnis: US-Präsident Biden hatte angedeutet , auch "andere Optionen" zu ergreifen , sollten diplomatische Bemühungen scheitern. Der Iran reagiert nun. Der iranische Sicherheitsrat hat die jüngste Aussage ... mehr

Warum haben nur wenige Länder Atomwaffen?

Weltweit sind nur fünf Staaten offiziell im Besitz von Atomwaffen.   Warum das so ist und weshalb einige andere Länder dennoch über nukleare Waffen verfügen, erklärt t-online im Politik-Kompass. Die USA, Russland, Frankreich, China ... mehr

Ebrahim Raisi als neuer Präsident vereidigt: "Ich will einen neuen Iran"

Der Kandidat der politischen Hardliner, Ebrahim Raisi, wurde als neuer Präsident des Irans vereidigt. In einer Rede nach der Zeremonie sprach er auch über den Atomstreit mit dem Westen.  Als neuer Präsident des Irans ist Ebrahim Raisi am Donnerstag im Parlament ... mehr

Golf von Oman: Mögliche Schiffsentführung beendet – Iran unter Verdacht

Auf einer der wichtigsten Seerouten weltweit soll ein Schiff entführt worden sein. Inzwischen gab die britische Warnzentrale für Seefahrt Entwarnung: Die ungebetenen Gäste seien von Bord gegangen. Nur Tage nach einem tödlichen Drohnenangriff auf einen ... mehr

Irans neuer Präsident will kein Treffen mit US-Präsident Biden

Seit Freitag gibt es einen neuen Präsidenten im Iran: Ebrahim Raeissi. Bei seiner ersten Pressekonferenz hat dieser nun klargestellt: Ein Treffen mit Biden wird es mit ihm nicht geben. Der neugewählte iranische Präsident Ebrahim Raeissi hat ein Treffen ... mehr

Gespräche zum Atomabkommen vertragt – Einigung weiter möglich

Auch mit dem neuen iranischen Präsident Raisi scheint ein neues Atomabkommen möglich. Doch die EU mahnt, dass die Zeit drängt. Die neue israelische Regierung warnt vor einem Deal. Die Gespräche über eine Wiederbelebung des Atomabkommens mit dem  Iran sind am Sonntag ... mehr

Hardliner und Scharia-Richter: Das ist der neue iranische Präsident Ebrahim Raisi

Mit Ebrahim Raisi hat sich der Favorit bei der Wahl im Iran durchgesetzt. Der 60-Jährige hat beste Verbindungen zur obersten Führung des Landes – und soll an etlichen Hinrichtungen beteiligt gewesen sein. Mit Ebrahim Raisi bekommt ... mehr

Präsidentschaftswahl im Iran: Donald Trumps Fehler rächen sich jetzt

Iran steht vor einem großen Machtwechsel. Viele moderate Politiker wurden zur Präsidentschaftswahl nicht zugelassen, dem Land droht eine Radikalisierung. Ein Grund dafür ist auch das Erbe von Donald Trump. Die Empörung ist vor allem unter den moderaten ... mehr

Neue Regierung in Israel: "Sprengstoff wird in dieser Koalition immer da sein"

Die zweite Amtszeit von Benjamin Netanjahu als israelischer Ministerpräsident könnte heute enden. Eine politisch bunte Koalition mit einer hauchdünnen Mehrheit will ihn aus dem Amt drängen. Kann das gut gehen?  Benjamin Netanjahu geizt in diesen Tagen nicht mit harter ... mehr

Prozess gegen Kölnerin Taghavi: "Im Iran gibt es keinen Freispruch"

Sie wollte ihre Familie im Iran besuchen und landete in einem Foltergefängnis – vermutlich wegen ihres westlichen Lebensstils. Nun soll der Prozess gegen Nahid Taghavi aus Köln starten. Sie gilt als politische Geisel. Seit Oktober des letzten Jahres ... mehr

Iran verfügt über 16 Mal mehr angereichertes Uran als vereinbart

Der Iran besitzt 16 Mal mehr angereichertes Uran als im internationalen Atomabkommen von 2015 vereinbart. Die zuständige Atomenergiebehörde zeigt sich besorgt.  Der Iran verfügt laut einer Schätzung der Internationalen Atomenergiebehörde ( IAEA) über 2,4 Kilogramm ... mehr

Iran: Teheran schließt zwei Kandidaten bei Präsidentschaftswahl aus

Es sind nur noch wenige Wochen bis zur Präsidentschaftswahl im Iran, doch schon jetzt dürfen zwei Kandidaten nicht an der Wahl teilnehmen. Ein wichtiger Befürworter des Atomabkommens scheidet damit aus. Die Führung in Teheran schließt den als moderat-konservativ ... mehr

Irans Parlament will Überwachung von Atomanlagen einschränken

Eigentlich war der Iran kurz davor, den Atomstreit mit den USA beizulegen. Doch nun stellen Hardliner im Parlament in Teheran eine Forderung, die eine Einigung verhindern könnte. Kurz vor einem möglichen Durchbruch im Atomstreit mit den USA fordern Hardliner ... mehr

Atom-Deal: Iran rechnet mit baldiger Einigung im Atomstreit

Ein Abkommen sollte verhindern, dass de r Iran Atomwaffen herstellen kann. Der frühere US-Präsident Trump aber stieg aus dem Deal aus. Bei der Neuauflage scheint es Fortschritte zu geben. Im Atomstreit mit den USA steht nach Ansicht des iranischen Präsidenten Hassan ... mehr

Atomprogramm: Iran meldet erfolgreiche Urananreicherung auf 60 Prozent

Der Iran hat sein Uran weit über das akzeptierte Maß angereichert. Doch damit nicht genug: Das Land droht das Uran atomwaffentauglich zu machen, sollten die bestehenden US-Sanktionen nicht aufgehoben werden. Der Iran hat in der Nacht zum ersten Mal Uran auf 60 Prozent ... mehr

Iran will Urananreicherung auf 60 Prozent erhöhen – nach Angriff auf Atomanlage

Kurz vor Wiederaufnahme der Gespräche über ein neues Atomabkommen beginnt der Iran, sein Uran weiter anzureichern. Dadurch macht das Land einen weiteren Schritt hin zur Herstellung von Kernwaffen.  Der Iran will nach dem mutmaßlich israelischen Angriff auf seine ... mehr

EU fordert Aufklärung des Vorfalls in iranischer Atomanlage

War es ein "Terrorakt", wie der Iran behauptet? Nach einem mutmaßlichen Angriff auf eine Atomanlage im Iran fordert die EU Aufklärung. Der Vorfall  könnte die Gespräche über das Nuklearabkommen gefährden. Die EU hat sich besorgt über den mutmaßlichen Angriff ... mehr

Iran und USA nach neuen Atomgesprächen zuversichtlich

2018 kündigte Donald Trump das Atomabkommen mit dem Iran, Joe Biden will es nun wiederbeleben. Erste Gespräche stimmen positiv – auch wenn die USA dabei nicht mit am Tisch saßen. Positive Signale bei den Gesprächen über eine Wiederbelebung des internationalen ... mehr

Köln: Im Iran inhaftierte Architektin zurück in Isolationshaft

Noch immer ist die Kölner Architektin Nahid Taghavi im Iran im Gefängnis. Nachdem sich zuletzt ihre Haftbedingungen verbessert hatten, nun ein Rückschlag: Seit kurzem ist die 66-Jährige zurück in Isolationshaft. Im Oktober letzten Jahres wurde die Deutsch-Iranerin Nahid ... mehr

Treffen in Wien: Neue Dynamik soll Atomabkommen mit dem Iran retten

Wien (dpa) - Mit neuer Dynamik startet am Dienstag der Versuch, das Atomabkommen mit dem Iran zu retten. In Wien treffen sich unter Führung der EU Spitzendiplomaten der fünf verbliebenen Partner der Vereinbarung mit der Islamischen Republik. Zwar sitzen die 2018 unter ... mehr

Atomgespräche in Wien: Iran lehnt Verhandlungen mit US-Vertretern ab

Ein Treffen aller Vertragspartner in Wien soll helfen, das Atomabkommen mit dem Iran neu zu beleben. Die US-Regierung zeigt sich offen, kann die Trump-Jahre aber nicht ungeschehen machen. Der Iran wird laut Außenministerium bei dem neuen Atomtreffen in Wien keine ... mehr

Ausgesetztes Abkommen - Iran: Keine Verhandlungen mit USA bei Atomtreffen

Teheran (dpa) - Der Iran wird laut Außenministerium bei dem neuen Atomtreffen in Wien keine Verhandlungen mit den USA führen. "Wir werden in Wien weder direkt noch indirekt mit den USA sprechen", sagte Vizeaußenminister Abbas Araghchi. Er wies Medienberichte ... mehr

Ausgesetztes Abkommen: Iran setzt Hoffnung auf neue Atomverhandlungen

Teheran (dpa) - Der Iran blickt positiv auf neue Atomgespräche ab kommenden Dienstag in Wien. Das Treffen ist der erste ernsthafte Versuch nach Amtsübernahme von US-Präsident Joe Biden, das Atomabkommen mit dem Iran von 2015 zu retten. Der ehemalige US-Präsident Donald ... mehr

Online-Konferenz - Iran-Atomabkommen: EU arbeitet an Rückkehr der USA

Brüssel/Teheran (dpa) - Die Gespräche zur Rettung des Iran-Atomabkommens und eine mögliche Rückkehr der USA sollen am Dienstag in Wien in eine neue Runde gehen. Dies teilten der Iran und die EU nach einer Videokonferenz der verbliebenen Vertragspartner Deutschland ... mehr

Atom-Gespräche mit Iran – USA schicken Mittelsleute

Die neue US-Regierung will zum Atomabkommen mit dem Iran zurückkehren – unter Bedingungen. Doch die Zeit drängt, in Teheran könnten im Sommer wieder die Hardliner an der Macht sein. Die Gespräche zur Rettung des Iran-Atomabkommens ... mehr

Europäer legen Atom-Resolution gegen den Iran auf Eis

Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben ihre Pläne für einen formellen Protest gegen die jüngsten iranischen Verstöße im Atomstreit vorerst gestoppt. Atombehörden-Chef Grossi zeigt sich nun optimistisch.  Die Europäer verzichten nach Angaben von Diplomaten ... mehr

Teheran: Treffen zu Atomabkommen mit EU abgesagt

Die Europäische Union wollte mit Teheran über eine Wiederbelebung des Atom-Deals mit den USA beraten. Dazu ist der Iran allerdings derzeit nicht bereit.  Der Iran hat ein von der EU vorgeschlagenes Atom-Treffen mit den USA und anderen Vertragspartnern des Wiener ... mehr

Iran beschleunigt Uran-Anreicherung – auf dem Weg zur Atombombe

Der Iran kann nach eigenen Angaben sein Uran jetzt auf 60 Prozent anreichern. Damit kommt man der Menge, die für eine Atombombe notwendig ist, immer näher. Das Internationale Atomabkommen erlaubt nur bis zu vier Prozent. Der Iran könnte nach den Worten seines Atomchefs ... mehr

Atomenergiebehörde IAEO setzt Kontrollen im Iran fort

Nach Verhandlungen in Teheran kann die internationale Atombehörde ihre Kontrollen im Iran fortsetzen. Allerdings gilt die Vereinbarung nur für drei Monate.  Die Internationale Atomenergiebehörde IAEO kann ihre Kontrollen des iranischen Atomprogramms ... mehr

Atomkonflikt - Atomabkommen mit Iran: USA-Angebot weckt Hoffnung

Washington/Teheran/München (dpa) - Bei den Bemühungen zur Rettung des internationalen Atomabkommens mit dem Iran (JCPOA) gibt es erstmals seit langem wieder etwas Hoffnung. Nachdem sich die neue US-Regierung öffentlich zu Gesprächen bereiterklärt hatte, schloss ... mehr

Atomabkommen mit dem Iran: USA wollen Gesprächseinladung annehmen

Der Machtwechsel in den USA hat Hoffnungen auf Bewegung im Atomstreit mit dem Iran geschürt. Nun streckt Washington Teheran die Hand aus. Doch die Forderungen des Irans sind hoch. Die US-Regierung ist im Streit um das iranische Atomabkommen bereit, sich mit Vertretern ... mehr

Iran will Kooperation mit internationaler Atombehörde reduzieren

Seit Tagen schon droht die Regierung unter Präsident Hassan Ruhani mit weiteren Verstößen gegen das Atomabkommen. Jetzt steht fest: Der Iran wird die Zusammenarbeit mit den zuständigen Inspektoren einschränken.  Der Iran wird seine Zusammenarbeit mit den Inspektoren ... mehr

Iran produziert Uran-Metall – Verstoß gegen Atomdeal

Das internationale Atomabkommen verbietet dem Iran den Besitz von Uran-Metall. Doch jetzt hat das Land damit begonnen, das Metall selbst zu produzieren und setzt sich damit erneut über die Vereinbarung hinweg. Mit der Produktion von Uran-Metall hat der Iran ein weiteres ... mehr

Streit über Atomdeal – Irans Präsident Ruhani: "Keinen einzigen Absatz ändern"

Unter Donald Trump stiegen die USA 2018 aus dem Atomabkommen mit dem Iran aus, doch auch die neue Regierung von Präsident Joe Biden will den Vertrag nachverhandeln. Das will Teheran nicht akzeptieren. Der Iran wird laut Präsident Hassan Ruhani keine ... mehr

Nukleare Abrüstung: Iran will keine Veränderungen am Atomabkommen akzeptieren

Teheran (dpa) - Der Iran wird laut Präsident Hassan Ruhani keine Veränderungen im Wiener Atomabkommen von 2015 akzeptieren. "Kein einziger Absatz im Atomdeals wird sich ändern, und es wird auch keine neuen Verhandlungspartner geben ... Bemerkungen ... mehr

Iran will EU als Vermittler im Atomstreit mit USA – Trump hatte Vertrag gekündigt

Die Europäische Union soll beim Atomabkommen zwischen dem Iran und den USA vermitteln. Das schlägt der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif vor. Es geht auch um Sanktionen gegen sein Land.  Der Iran hat sich für eine Vermittlung der EU im Streit ... mehr

Nach Trump: SPD plant Neustart der US-Beziehungen

Donald Trump tritt ab – Zeit für bessere Beziehungen zu den USA, findet die SPD. Doch so wie früher wird es nicht mehr. Die EU müsse mehr Verantwortung übernehmen – auch bei der Verteidigung.  Die SPD will die Ära Trump hinter sich lassen und strebt einen "Neustart ... mehr

Iran: Satellitengesteuerte Waffe soll Kernphysiker getötet haben

Bei einem Anschlag in der Nähe von Teheran ist ein hochrangiger Wissenschaftler getötet worden. Berichten zufolge soll dabei "künstliche Intelligenz" zum Einsatz gekommen sein. Der Ende November ermordete Kernphysiker Mohsen Fachrisadeh wurde nach Angaben der iranischen ... mehr

USA: Donald Trump soll Militärschlag gegen den Iran erwogen haben

Im Januar muss US-Präsident Donald Trump das Weiße Haus verlassen. Plant er in seinen letzten Wochen noch eine Militäraktion? Eine Eskalation im Konflikt mit dem Iran würde dann sein Nachfolger Joe Biden erben. US-Präsident Donald Trump hat sich einem Medienbericht ... mehr

Irans Bestände an angereichertem Uran offenbar deutlich zu hoch

Die IAEA schlägt Alarm: Die Bestände an angereichertem Uran im Iran übersteigen die im Atomabkommen mit dem Land erlaubte Menge um ein Vielfaches. Zudem fand die Behörde atomares Material, wo keines hätte sein dürfen. Die Internationale Atomenergie-Organisation ... mehr

US-Wahl 2020 – Vier Jahre Donald Trump als US-Präsident: Eine Bilanz

Donald Trump ist ein Mann der übergroßen Worte. Seine Wahlkampfversprechen 2016 waren entsprechend grell. Und er hat mehr davon erreicht, als seinen Gegnern lieb sein kann. Sein Versprechen, als Präsident niemals Urlaub zu machen, hat Donald Trump natürlich nicht ... mehr

Nach zehn Jahren: Iran verkündet Ende des UN-Waffenembargos

Teheran (dpa) – Der Iran hat am Sonntag das Ende des zehnjährigen Waffenembargos durch den UN-Sicherheitsrat verkündet. "Ab heute (18. Oktober) enden alle Beschränkungen des Waffenhandels", erklärte das Außenministerium in lokalen Medien. "Damit ... mehr

USA setzen neue Strafmaßnanhmen gegen Iran durch

Die USA wollen den Iran wieder mit Strafmaßnahmen belegen – auch wenn der UN-Sicherheitsrat nicht mitzieht. Trumps Regierung erwartet, dass andere mitziehen. Deutschland steht zwischen den Stühlen. Trotz weitgehender internationaler Isolation treibt die US-Regierung ... mehr

Streit um Iran-Sanktionen: USA drohen UN-Mitgliedsstaaten mit Konsequenzen

Vor zwei Jahren kündigten die USA das Atomabkommen mit dem Iran auf. Jetzt will US-Außenminister Mike Pompeo wieder Strafmaßnahmen gegen die Öl-Republik einführen – doch andere Staaten weigern sich. Das sorgt für Ärger. Die USA haben im Streit um UN-Sanktionen gegen ... mehr

Attentat geplant: Donald Trump droht Iran mit massiver Vergeltung

Laut Medienbericht plant der Iran ein Attentat auf die US-Botschafterin in Südafrika. Trump droht in diesem Fall mit einem Gegenangriff. Das Verhältnis beider Länder hat sich seit seiner Präsidentschaft verschlechtert. US-Präsident Donald Trump hat dem Iran mit massiver ... mehr

Atomabkommen: Donald Trump will Wiedereinsetzung aller Sanktionen gegen Iran

Es ist umstritten, ob die USA das "zurückschnappen" aller Sanktionen vor dem UN-Sicherheitsrat gegen den Iran erzwingen können. Der Versuch dazu könnte die internationale Diplomatie in eine Krise stürzen. Im Ringen um das Schicksal des Atomabkommens mit dem Iran wollen ... mehr

Krise im UN-Sicherheitsrat: Trump will Rückkehr aller Iran-Sanktionen erzwingen

Washington (dpa) - Im Ringen um das Schicksal des Atomabkommens mit dem Iran wollen die USA die Wiedereinsetzung aller UN-Sanktionen aus Zeiten vor dem Deal erzwingen. Er habe US-Außenminister Mike Pompeo dazu angewiesen, den sogenannten Snapback-Mechanismus ... mehr
 
1 3 4


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: