Sie sind hier: Home > Themen >

Bau- und Wohnungswirtschaft

Thema

Bau- und Wohnungswirtschaft

Schornsteigermonopol fällt: So sparen Hausbesitzer Geld

Schornsteigermonopol fällt: So sparen Hausbesitzer Geld

Ab 2013 können Millionen Hausbesitzer erstmals seit 1935 selbst bestimmen, wer ihnen aufs Dach steigt - und zu welchem Preis. Dann nämlich fällt das deutsche Kehrmonopol der Schornsteinfeger. Durch einen Wechsel des Kaminkehrers können Kunden dann richtig Geld sparen ... mehr
Mietrecht: Wann Mieter für Parkettschäden aufkommen müssen

Mietrecht: Wann Mieter für Parkettschäden aufkommen müssen

Kleine Kratzer, Standspuren von Möbeln - solche Gebrauchszeichen auf dem Parkett müssen Mieter in der Regel nicht beseitigen. Dafür muss der Vermieter geradestehen. Doch es gibt Grenzen. Schäden durch die normale Abnutzung "fallen nicht in den Bereich ... mehr
Mietrecht: Hundepfütze im Treppenhaus kein Grund für Rauswurf

Mietrecht: Hundepfütze im Treppenhaus kein Grund für Rauswurf

Eine schlechte Nachricht für Menschen mit guten Nasen, eine gute jedoch für Hundeliebhaber: Hinterlässt der Hund eines Mieters im Treppenhaus hin und wieder eine Pfütze, ist das kein Grund, den Besitzer sofort aus der Wohnung zu werfen. Das hat zumindest das Amtsgericht ... mehr
Bald Mietminderung bei Gebäudesanierung verboten

Bald Mietminderung bei Gebäudesanierung verboten

Vermieter können künftig energetisch sanieren, ohne eine Mietminderung durch den Mieter fürchten zu müssen. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sagte im Bundestag, die Mietrechtsänderung solle Vermieter zu Investitionen motivieren. Mieter ... mehr
Mieterbund warnt vor Indexmieten: Immer mehr Mieter zahlen doppelt für Energie

Mieterbund warnt vor Indexmieten: Immer mehr Mieter zahlen doppelt für Energie

Mieter müssen immer öfter doppelte Energiekosten zahlen. Der Grund dafür: Mietverträge sind zunehmend an die Verbraucherpreise gekoppelt - vor allem in Ballungsräumen wie München oder Frankfurt. Das kann sich als Kostenfalle erweisen. Denn teure Heiz- und Stromkosten ... mehr

Mietrecht: Vermieter muss Abnutzungserscheinungen beseitigen

Weist eine Wohnung kleinere Mängel wegen Abnutzungserscheinungen auf, müssen diese vom Vermieter beseitigt werden, entschied jetzt das Amtsgericht München (Az.: 461 C 2775/10). In dem verhandelten Fall hatte eine Mieterin in ihrem Badezimmer eine zunehmende Feuchtigkeit ... mehr

Vermieter muss Ofen nicht regelmäßig überprüfen

Vermieter sind immer verpflichtet, alles mögliche zu tun, um Gefahren des Mieters zu vermeiden. Dazu gehört die Schneeräumung, aber auch die Beseitigung von Stolperfallen im Treppenhaus. Doch diese Pflicht hat auch ihre Grenzen, entschied nun der Bundesgerichtshof ... mehr

Mieter haften für Wasserschäden

Mieter müssen dafür sorgen, dass der Abfluss auf ihrem Balkon nicht durch Laub oder Eis verstopft. Kommt es deswegen zu einem Wasserschaden, haftet der Mieter, entschied das Amtsgericht Berlin-Neukölln (Az.: 13 C 197/11), wie die Zeitschrift "Das Grundeigentum ... mehr

Wohnungsmängel besser gleich dem Vermieter melden

Mieter melden Wohnungsmängel besser umgehend dem Vermieter. Andernfalls kann es für sie teuer werden: Falls sich der Schaden verschlimmert, weil er nicht sofort repariert wurde, müsse der Mieter Schadenersatz zahlen, sagt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund ... mehr

Mieter haben bei Wasserschäden keine Ansprüche gegen Nachbarn

Kaputte Rohrleitungen, undichte Dachterrassen oder verstopfte Steigleitungen - Gründe für Wasserschäden gibt es viele. Entstehen an der Decke Wasserflecken, haben Mieter keine Ansprüche gegen ihre Nachbarn aus der darüber liegenden Wohnung. "Es ist Aufgabe ... mehr

Mietrecht: Strom abgestellt - Schadenersatz für verdorbene Lebensmittel

Mieter haben Anspruch auf Schadenersatz für verdorbene Lebensmittel, wenn die Hausverwaltung dem Stromversorger irrtümlich einen Mieterwechsel meldet und deshalb der Strom abgeschaltet wird. So entschied das Amtsgericht München, wie die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht ... mehr

Mietrecht: Wasserohre regelmäßig prüfen

Vermieter sind nicht verpflichtet, Wasserrohre regelmäßig einer Generalinspektion zu unterziehen. Dies geht aus einem Urteil des Landgerichts Duisburg vom 18. Mai 2010 (Az.: 13 S 58/10) hervor, auf das die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien des Deutschen ... mehr

Mietrecht: Studenten sind in Wohnheimen ungeschützt

Studenten in Wohnheimen kann der Mietvertrag leicht gekündigt werden. Der gesetzliche Mieterschutz greift nicht. Denn anders als bei gewöhnlichen Mietverhältnissen seien dort befristete Mietverträge die Regel, erklärt der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland ... mehr

Mietrecht: Wenn Mieter ihr Vorkaufsrecht nicht nutzen

Selten war die Gelegenheit zum Immobilienkauf so günstig. Die Kreditzinsen sind im Keller, und Sachwerte vermitteln Verbrauchern in der Wirtschaftskrise und bei zunehmender Inflationsangst eine gewisse Sicherheit. Auch verkaufswillige Wohnungsgesellschaften wollen ... mehr

Mietrecht: Mietsachschäden in der Haftpflicht richtig mitversichern

Mieter sollten nicht gleich Streit suchen, wenn der Vermieter sie zum Abschluss einer Haftpflichtpolice mit Mietsachenschutz auffordert. "Ich halte das für unwirksam, wenn der Vermieter mich per Klausel im Mietvertrag zum Abschluss einer besonderen Police verpflichtet ... mehr

Mieter müssen Schimmel auch in Altbauten nicht hinnehmen

Schimmel in der Wohnung müssen Mieter nicht hinnehmen - auch nicht in Altbauten. Vermieter müssen grundsätzlich dafür sorgen, dass die Mietsache mängelfrei ist, entschied das Amtsgericht Berlin-Wedding (Az.: 15a C 58/10), wie die Zeitschrift "Das Grundeigentum ... mehr

Mietminderung bei Schimmel: Miete lässt sich um mindestens zehn Prozent mindern

Schimmelbildung an mehreren Stellen in der Wohnung rechtfertigt eine Mietminderung um wenigstens zehn Prozent. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Norderstedt bei Hamburg hervor, auf das der Mieterverein in der Hansestadt hinweist ... mehr

Vermieter darf vergessene Mietersachen nach Umzug nicht wegwerfen

Im Chaos und der Hektik eines Umzugs wird schon mal etwas in der alten Wohnung, der Garage oder im Keller vergessen. Das darf der Vermieter nicht einfach wegwerfen, erläutert Anja Franz, Sprecherin des Mietervereins München. Je nach Umfang ... mehr

Abgezogene Dielen bei Auszug nicht einfach überstreichen

Abgezogene Dielen dürfen beim Auszug nicht einfach mit Farbe überstrichen werden. Das gilt auch dann, wenn der Mieter die Dielen beim Einzug selbst abgeschliffen und versiegelt hat, entschied das Amtsgericht Berlin ... mehr

Mietrecht: Vermieter darf Wohnung nicht eigenmächtig räumen

Räumt ein Vermieter ohne Gerichtsbeschluss die Wohnung eines Mieters, haftet er für den entstandenen Schaden. Diese Ersatzpflicht umfasst vor allem eine eigenmächtige Entsorgung der in der Wohnung vorgefundenen Gegenstände. Auf dieses Urteil des Bundesgerichtshofes ... mehr

Mieter muss höhere Nebenkosten durch Gewerbe nachweisen

In Mietshäusern werden Betriebskosten und manche Nebenkosten oft auf alle Mieter umgelegt. "Ob die Mieter Privatleute oder Gewerbetreibende sind, ist dabei unerheblich" erklärt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterverein in Berlin. Denn laut der Rechtsprechung ... mehr

Mietrecht: Mieter müssen Zugang zu Zählern ermöglichen

Mieter müssen nicht zwingend zu Hause bleiben, wenn die Messgeräte an der Heizung oder der Wasserzähler abgelesen werden. Aber die Kontrolleure müssen Zugang zu den Zählern haben. "Wichtig ist, dass die Mieter den Kontrolleuren Zugang zu ihrer Wohnung ... mehr

Vertragskündigung: Vermieter darf keine Fotos von Wohnung machen

Wenn ein Vermieter eine Wohnung kündigt, hat er kein Recht, von der noch bewohnten Wohnung Fotos zu machen, denn damit verstößt er gegen das Persönlichkeitsrecht der Mieter. Das entschied das Landgericht Frankenthal (Az.: 2 S 218/09), wie die Zeitschrift ... mehr

Vermieter kann Mieter wegen übler Nachrede fristlos kündigen

Wer wiederholt schlecht über seinen Vermieter redet, der riskiert eine fristlose Kündigung, entschied das Landgericht Potsdam (Az.: 4 S 193/10). In dem Fall hatte sich die Mieterin eines Einfamilienhauses mit ihrem Vermieter über die Nutzbarkeit des Gartens gestritten ... mehr

Kündigungsfristen für Mieter und Vermieter

Für Mieter und Vermieter gelten unterschiedlich lange Kündigungsfristen, wenn sie das Mietverhältnis beenden wollen. Mieter können nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) in Berlin einen unbefristeten Mietvertrag immer mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten ... mehr

Sonderkündigungsrecht für Ein- und Zweifamilienhäuser

Wohnen Mieter und Vermieter unter einem Dach, haben Vermieter ein Sonderkündigungsrecht. Allerdings gelte das nur für Ein- und Zweifamilienhäuser mit Einliegerwohnung, erklärt der Deutsche Mieterbund in Berlin. Hier könne der Vermieter ohne Angabe ... mehr

Mietrecht: Mietwohnung immer schriftlich kündigen

Nach dem Gesetz muss die Kündigung des Mietvertrages immer schriftlich erfolgen und eigenhändig unterschrieben werden. Wird die Schriftform nicht eingehalten, ist die Kündigung unwirksam. Darauf weist der Deutsche Mieterbund (DMB) in Berlin hin. Das gelte ... mehr

Mietrecht: Mietverträge sind nur nach Abmahnung fristlos kündbar

Mietverträge können nicht ohne weiteres fristlos gekündigt werden. Stört ein Mieter zum Beispiel den Hausfrieden, muss er erst abgemahnt werden, bevor seine Wohnung gekündigt werden kann. Das hat das Amtsgericht Berlin-Wedding entschieden ... mehr

Lärmender Mieter muss Mietminderung der Nachbarn ersetzen

Mieter sollten nicht zu laut sein. Sonst müssen sie möglicherweise den Mietausfall ersetzen, wenn ihre Nachbarn wegen des Lärms die Miete kürzen. Das hat das Amtsgericht Bremen entschieden (Az.: 17 C 105/10), wie die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien ... mehr

Keine Mietminderung bei fehlender Altpapier-Entsorgung

Stellt der Vermieter keine "blaue Tonne" für die Entsorgung von Altpapier zur Verfügung, ist der Mieter hierdurch nur unerheblich belastet. Das entschied das Amtsgericht Hamburg-Blankenese (Az.: 518 C 399/09). Konsequenz ist laut dem Deutschen Mieterbund ... mehr

Zu früh renoviert: keine volle Miete

Der Vermieter darf keine volle Miete mehr verlangen, wenn er die Wohnung nach dem Auszug vor Ende des Mietvertrags renovieren lässt. Das berichtet die " Monatsschrift für Deutsches Recht" (Ausgabe 10/2011) unter Berufung auf ein Urteil des Kammergerichts Berlin ... mehr

Mietrecht: Gutachter anzweifeln - Mieter brauchen gute Argumente

Im Streit um eine Mieterhöhung ziehen Gerichte im Ernstfall einen unabhängigen Sachverständigen hinzu. Diesem ist keine Parteilichkeit vorzuwerfen, nur weil er sich in seinem Gutachten auch auf die Ausführungen der Vermieter bezieht. Das geht aus einem Beschluss ... mehr

Mietrecht: Klausel zum Ausschluss von Mietminderung ist nichtig

Eine Mietminderung aufgrund von Mängeln darf im Mietvertrag nicht durch eine Klausel ausgeschlossen werden. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe hervor, über das die in Köln erscheinende Fachzeitschrift "BGH-Report ... mehr

Mietrecht: Mietminderung bei Renovierungsarbeiten möglich

Wird die Haus- beziehungsweise Hoffassade wegen Bauarbeiten eingerüstet, kann die Miete um fünf Prozent gemindert werden. Dies geht aus einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor, auf die der Deutsche Mieterbund in Berlin hinweist ... mehr

Mieter bekommen Kaution nach Auszug nicht sofort zurück

Mieter bekommen ihre Kaution nicht sofort nach dem Ende des Mietverhältnisses zurück. Sie müssten ihrem Vermieter eine vertretbare Zeit lassen, mögliche Ansprüche zu prüfen, erklärt der Mieterverein München. Als vertretbar würden in der Regel sechs Monate angesehen ... mehr

Burgwohnungen werden nicht vom Mietspiegel erfasst

Der Mietspiegel gilt nicht für eine Wohnung im Turm einer mittelalterlichen Burg. Das entschied das Amtsgericht Düren (Az.: 42 C 228/10), wie der Deutsche Mieterbund in Berlin mitteilt. In dem Fall hatte der Vermieter und Burgherr im Turm seiner ... mehr

Alter Terrazzoboden erhöht nicht den Mietwert

Ein 81 Jahre alter Terrazzoboden in der Küche erhöht nicht den Wohnwert einer Wohnung. Denn bei diesem Alter könne nicht davon ausgegangen werden, dass der Boden in einem guten Zustand ist, entschied das Landgericht Berlin (Az.: 65 S 472/10), wie die Zeitschrift ... mehr

Mietrecht: Mieter müssen Schnarchgeräusche ertragen

Mieter müssen Schnarchgeräusche aus der Nachbarwohnung ertragen. Das entschied das Amtsgericht Bonn (Az.: 6 C 5898/08), wie die Zeitschrift "Das Grundeigentum" des Eigentümerverbands Haus und Grund berichtet (Ausgabe 24/2010). Eine Kündigung des Mietvertrages aus diesem ... mehr

Immobilien: Wohnen immer teurer - großer Mangel in Großstädten

In vielen deutschen Großstädten fehlen zum Verkauf stehende Häuser und Eigentumswohnungen. Kaufinteressenten finden nach jahrelangem Ansturm auf Immobilien insbesondere in München, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart oder Köln kaum noch Angebote zu passablen Preisen ... mehr

Mehrheit der Europäer in den eigenen vier Wänden

In allen 27 EU-Staaten wohnt die Mehrheit der Bürger in den eigenen vier Wänden. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Amts der Europäischen Union für das Jahr 2010. In Deutschland verfügen demnach 53 Prozent der Menschen über Wohneigentum ... mehr

Eigenbedarf: BGH stärkte Vermieter-Rechte

Wohnungsbesitzer dürfen eine Mietwohnung wegen Eigenbedarfs auch dann kündigen, wenn sie oder ihre Familienangehörigen diese ausschließlich für berufliche Zwecken nutzen wollen. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Mittwoch verkündeten Urteil ... mehr

Kinderlärm muss akzeptiert werden

Wenn Kinder lachen und spielen, ist dieser Lärm nicht mit Verkehrs- oder Baustellenlärm vergleichbar. Mit einer Änderung des Bundesemissionsschutzgesetzes hat der Gesetzgeber jetzt klargestellt, dass durch Kindertageseinrichtungen, Spiel- oder Bolzplätze hervorgerufene ... mehr

Mietrecht: Kinderwagen darf im Treppenhaus stehen

Mieter sind berechtigt, ihren Kinderwagen im Treppenhaus abzustellen. Voraussetzung ist, dass der Vermieter oder die Hausverwaltung keine andere Abstellmöglichkeit zur Verfügung stellen. Dem Mieter ist der Transport des Kinderwagens in die Wohnung nicht zumutbar ... mehr

Diele im Treppenhaus gehört nicht zur Wohnfläche

Eine Diele im Treppenhaus darf nicht zur Fläche einer Wohnung dazugerechnet werden. Denn dieser Teil des Hauses wird regelmäßig auch von anderen Mietern genutzt und gehört deshalb nicht ausschließlich zur Wohnung. Das entschied das Amtsgericht Hamburg-Altona ... mehr

Kabelanschluss muss mitbezahlt werden

Mieter müssen einen in der Wohnung vorhandenen Kabelanschluss grundsätzlich mitbezahlen. Das gelte auch, wenn der Bewohner den Anschluss gar nicht benötigt, erklärte Mietrechtsanwalt Thomas Hannemann von der Arbeitsgemeinschaft Miet- und Immobilienrecht des Deutschen ... mehr

Mietrecht: Mieter dürfen einen Adventskranz aufhängen

Das Aufhängen eines Adventskranzes an der Haustür in einem Mietshaus ist nicht zu beanstanden. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) haben Mieter ein Recht auf Mitbenutzung des Treppenhauses (Az.: V ZR 46/06). Darauf weist der Verband bayerischer ... mehr

Mietrecht: Mieter muss Verwurzelung nicht hinnehmen

Eine Hausbesitzerin in München musste bei vier an der Grundstücksgrenze stehenden Bäumen die Wurzeln kappen lassen, weil diese den Rasen des Nachbarn durchwuchert hatten. Das Amtsgericht München kam in seinem Urteil zu dem Schluss, dass der Nachbar auch Anspruch ... mehr

Mietrecht: Steuern sparen bei Umzug

Wer 2011 aus beruflichen Gründen umgezogen ist, kann einen höheren Pauschalbetrag für die "sonstigen Umzugskosten" in der Einkommensteuererklärung geltend machen. Für Verheiratete gelte ein Pauschbetrag von 1279 Euro, für Ledige ... mehr

Mieter können mit Betriebskostenabrechnung Steuern sparen

Mieter können mit ihrer Betriebskostenabrechnung unter Umständen Steuern sparen. "Beauftragt der Vermieter jemanden mit der Reinigung des Hausflures oder der Pflege des Gartens, kann der Mieter seinen Anteil an diesen Kosten als haushaltsnahe Dienstleistungen geltend ... mehr

Eigentümergemeinschaft muss Balkonbau zustimmen

Wohnungseigentümer, die einen Balkon anbauen wollen, müssen die Miteigentümer in einer Anlage um Erlaubnis fragen. Der Anbau einzelner Balkone verändere meist das äußere Erscheinungsbild der Wohnanlage und gelte daher als bauliche ... mehr

Mieter dürfen Fenster nach eigenem Geschmack dekorieren

Ob Poster, Blumen oder Lichterketten - Mieter dürfen ihre Fenster grundsätzlich dekorieren, wie sie wollen. "Der Vermieter hat an dieser Stelle kein Mitspracherecht", sagt Hermann-Josef Wüstefeld vom Deutschen Mieterbund in Berlin. "Denn das Fenster gehört zur Wohnung ... mehr

Eigentümer dürfen Transparente an Fassade verbieten

Eine Wohnungseigentümergemeinschaft darf einem Miteigentümer per Beschluss untersagen, an der Hausfassade Transparente mit Meinungsäußerungen aufzuhängen. Das Amtsgericht Erfurt räumte in seinem Urteil den Interessen der Gemeinschaft den Vorrang ein, berichtete ... mehr

Mietrecht: Hausverwalter bei schlechter Instandhaltung abmahnen

Verwalter können abgemahnt werden, wenn sie das Haus einer Eigentümergemeinschaft nicht pflegen. Die Instandhaltung sei eine der wichtigsten Aufgaben von Verwaltern, erklärt der Verein "Wohnen im Eigentum" in Bonn. Bleibt ein Hausverwalter ... mehr

Mietrecht: Für Dachreparatur reicht einfache Eigentümermehrheit

Schneefreie Stellen auf dem Dach oder Eiszapfen an der Regenrinne sind oft ein Zeichen für eine schlechte oder beschädigte Wärmedämmung. Eine Reparatur kann in Häusern mit mehreren Wohnungseigentümern durch eine förmliche Abstimmung beschlossen werden. Für solch ... mehr

Mietrecht: Eigentümergemeinschaft kann Prozesskostenhilfe beantragen

Eine Eigentümergemeinschaft kann Prozesskostenhilfe beantragen. Das gilt für den Fall, dass sie keinen Prozess finanzieren kann, um Rückstände eines säumigen Miteigentümers einzuklagen. Dies geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) hervor ... mehr
 


shopping-portal