Thema

Billiglöhne

Arbeitsmarkt: Viele Beschäftigte in Tourismus und Gastgewerbe nur mit Niedriglohn

In der Tourismusbranche erhalten laut einem "Bild"-Bericht mehr als zwei Drittel der Vollbeschäftigten (68,1 Prozent) weniger als den bundesweiten Niedriglohn von 1802 Euro brutto im Monat. Das berichtet die Zeitung unter Berufung auf eine Statistik der Bundesagentur ... mehr

Lohndumping: Immer mehr Arbeitnehmer per Werkvertrag beschäftigt

Lohndumping in deutschen Unternehmen: Immer mehr Arbeitskräfte in der Ernährungsindustrie sind per Werkvertrag angestellt und bekommen im Schnitt fast sechs Euro weniger als die Stammbelegschaft. Werkverträge verdrängen dabei zunehmend Leiharbeit ... mehr

Wie Firmen Leiharbeit und Werkverträge zum Kosten-Sparen nutzen

Eine Umfrage der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten ( NGG) zeigt, dass in der Ernährungsindustrie Arbeitskräfte zunehmend mit einem sogenannten Werkvertrag beschäftigt sind. Neben der Zeitarbeit hat die Wirtschaft in Werkverträgen offenbar einen weiteren ... mehr

Die Dumping-Tricks der Discounter

Die Großrazzia bei den Discountern Kaufland und Netto mit 450 Zollfahndern zeigt: Die Probleme mit Lohndumping im Einzelhandel werden immer größer. Mit immer neuen Tricks drücken Unternehmen die Gehälter ihrer Mitarbeiter - und häufig ist das auch noch legal. Die Razzia ... mehr

Löhne: Bayerische Konditoren bekommen den niedrigsten Tariflohn

Ausgerechnet Beschäftigte im Lebensmittel- Handwerk müssen in Deutschland häufig zu Hungerlöhnen arbeiten. Das zeigt eine Auswertung der Flächentarifverträge durch das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Demnach bekommen Konditoren in Bayern mit 5,26 Euro pro Stunde ... mehr

Weniger als 8,50 Euro pro Stunde: Niedriglohnsektor in Deutschland boomt

Die Meldung wird die Debatte um Mindestlöhne erneut befeuern: Rund jeder fünfte deutsche Arbeitnehmer verdient einer aktuellen Studie zufolge weniger als 8,50 Euro brutto pro Stunde. Und der Niedriglohnsektor in Deutschland wächst weiter. Mehr als eine Million ... mehr

Leiharbeit: Klagewelle gegen Minilöhne rollt

Jahrelang haben Leiharbeitsfirmen Mitarbeiter nach Tarifen der "Christlichen Gewerkschaft für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen" (CGZP) mit Minilöhnen abgespeist. Nachdem das Bundesarbeitsgericht (BAG) der CGZP Ende 2010 die Tariffähigkeit abgesprochen ... mehr

Kritik an christlichen Gewerkschaften: Aufstand der Arbeitssklaven

Hunderttausende Leiharbeiter wurden mit Mini-Gehältern abgespeist, weil christliche Gewerkschaften Billiglöhne vereinbart hatten. Laut Arbeitsgericht dürfen die Beschäftigten viel Geld nachfordern - doch die meisten scheuen eine Klage gegen ihren Chef. Ein Betroffener ... mehr

Niedriglöhne gefährden Sozialsysteme

Der Ausbau des Niedriglohnsektors in Deutschland wird die Altersarmut nach Einschätzung des Chefs der Deutschen Rentenversicherung, Herbert Rische, drastisch erhöhen und letztlich zur Existenzgefahr für alle Sozialsysteme. Das führe dazu, "dass immer mehr Menschen immer ... mehr

Niedriglohn: Frauen am häufigsten betroffen

Niedriglohn ist nicht nur bei Frauen mit Minijob und in Teilzeitarbeit verbreitet. Auch jede dritte Frau mit einer Vollzeitstelle ist Geringverdienerin. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der "Frankfurter ... mehr

Diakonie soll Zeitarbeiter zu Billiglöhnen beschäftigen

Pflegeeinrichtungen der Diakonie sollen laut Recherchen des Magazins "Stern" die Löhne von zehntausenden Angestellten mit Dumpingmethoden drücken. Das Modell erinnere an das, das die Drogeriemarktkette Schlecker früher praktizierte: Die Beschäftigten werden unter ... mehr

Mehr zum Thema Billiglöhne im Web suchen

Dumping-Löhne: Gastwirt scheitert vor Gericht

Keine Gnade bei Hungerlöhnen: Ein ehemaliger Besitzer einer Stralsunder Pizzeria muss 6600 Euro an die Arge zahlen. Der Grund: Er zahlte seinen Angestellten über mehrere Monate hinweg Stundenlöhne zwischen 1,76 und 2,67 Euro. Die Arge musste die Gehälter aufstocken ... mehr

Aldi-Kritiker prangern Ausbeutung an

Kinderjeans, Computer und Turnschuhe zum Niedrigpreis - der Flyer wirkt auf den ersten Blick wie eine Aldi-Wurfsendung, ist aber eine Persiflage. Eine Initiative will so Produktionsbedingungen in der Dritten Welt anprangern. Und hat nun Ärger mit Deutschlands ... mehr

China, Kambodscha und Bangladesh: Aufstand in ehemaligen Billiglohn-Paradiesen Asiens

Das traditionelle Billiglohn-Land China ist vielen weltweit aktiven Konzernen inzwischen zu teuer geworden. Sie verlagern ihre Fabriken in andere asiatische Länder wie Bangladesch, wo die Lohnkosten noch vergleichsweise niedrig sind. Doch auch dort beginnen die Arbeiter ... mehr

Leiharbeit: Rentenversicherung verzichtet auf Milliardenforderung

Während die Bundesregierung mit Sparhaushalten arbeitet und die Bürger sich auf steigende Abgaben einstellen müssen, verzichtet die Deutsche Rentenversicherung auf mögliche Einnahmen in Höhe von etwa 1,8 Milliarden Euro. Auf diese Summe belaufen sich nach Berechnungen ... mehr

Geringverdiener: Immer mehr Berufstätige brauchen Hartz IV

Wegen ihrer geringen Bezahlung sind einem Zeitungsbericht zufolge immer mehr Beschäftigte zusätzlich auf staatliche Hilfe angewiesen. 2009 erhielten im Jahresdurchschnitt mehr als 1,3 Millionen Bürger Arbeitslosengeld II ( Hartz IV), obwohl sie ganz oder teilweise ... mehr

DGB-Mindestlohn bedroht laut Ifo-Institut Arbeitsplätze

Der vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) ins Spiel gebrachte allgemeine Mindestlohn von 8,50 Euro je Stunde würde laut einer Studie 1,22 Millionen Arbeitsplätze in Deutschland gefährden. Außerdem kämen auf die öffentlichen Haushalte zusätzliche Belastungen ... mehr

Billiglöhne im Biohandel: Aufstand der Öko-Sklaven

Faire Preise, super Frische und gesunde Produkte: Die Bio-Branche wirbt mit einem makellosen Image- doch jetzt bekommt es Kratzer. Bei den Öko-Händlern tobt ein Kampf um jeden Cent, Gewerkschafter werfen den Firmen Lohndumping vor. Viele Minijobs ... mehr

Schlecker will 500 Filialen schließen

Die größte deutsche Drogeriekette Schlecker hat geschäftliche Probleme eingeräumt und will nun rund 500 Filialen schließen. "Seit 2004 verlieren wir in Deutschland an Umsatz", sagte Firmeninhaber Anton Schlecker dem "Manager Magazin" zufolge ... mehr

Lohndumping: Schlecker weist Vorwürfe zurück

Die Drogeriemarktkette Schlecker hat die Lohndumping-Vorwürfe von Gewerkschaft und Politik zurückgewiesen. Die Arbeitsbedingungen bewegten sich vollkommen im Rahmen des allgemein Üblichen und entsprächen darüber hinaus in jedem Fall den geltenden Bestimmungen, betonte ... mehr

Illegale Praktiken: Lohndumping bei der Deutschen Bahn

Ein Lohndumping-Skandal erschüttert zur Zeit die Deutsche Bahn. Wie der Staatskonzern bestätigte, wurden osteuropäische Billigarbeiter beschäftigt, die für das Schneeräumen an Gleisen und Bahnhöfen lediglich Dumpinglöhne erhielten. Mit dem Winterdienst sei eine externe ... mehr

Personalpolitik von Schlecker unter Beschuss

Geht es nach dem Willen führender Arbeitsmarktpolitiker von CDU/CSU und FDP, muss Schlecker seine Personalpolitik bald neu ausrichten. Wie das Magazin "Wirtschaftswoche" berichtete, soll das umstrittene Zeitarbeitsmodell der Drogeriekette per Gesetz gestoppt werden ... mehr

Arbeitsgericht verurteilt Arbeitgeber wegen Lohndumpings

Stundenlöhne von weniger als fünf Euro bei der Drogeriemarktkette Schlecker und bei Subunternehmen der Deutschen Bahn haben erst kürzlich für Empörung gesorgt. Jetzt hat das Arbeitsgericht Stralsund den ehemaligen Chef einer Pizzeria abgestraft, der seinen Mitarbeitern ... mehr

Weihnachtsmärkte: Das Milliardengeschäft mit dem schönen Schein

2500 Weihnachtsmärkte sind in Deutschland aufgebaut, jeder ist eine Wirtschaftswelt für sich: Mitarbeiter schuften für Dumpinglöhne, Branchenriesen scheffeln Millionen. Über das Geschäft wachen mächtige Verbände und Politiker. # Ranking - Die wertvollsten Marken ... mehr

Gehalt: Beschäftigte unter 30 Jahren arbeiten oft für Niedriglohn

Viele junge Beschäftigte müssen für einen Niedriglohn arbeiten: Jede dritte Vollzeitkraft (34 Prozent) unter 30 Jahren verdient nur bis zu 1500 Euro brutto im Monat. Das geht aus einer Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Berlin hervor. Weniger ... mehr

Schlecker: Ver.di wirft Drogeriemarkt-Kette Lohndumping vor

Die Gewerkschaft Ver.di wirft der Drogeriemarkt-Kette Schlecker vor, in neuen Filialen die Löhne auf rund die Hälfte zu drücken. Dazu werde das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, also der Einsatz von Leiharbeitern, genutzt, sagte Achim Neumann, Schlecker-Betreuer ... mehr

Mittelstand: USA wird Billiglohnland für deutsche Firmen

Der Dollar ist schwach wie nie, eine Wende nicht in Sicht. Viele deutsche Unternehmen verlagern deshalb ihre Produktion in die USA. Während hiesige Arbeitnehmer wie gerade bei Daimler "No, no, America" rufen, ist in den Staaten von einem ... mehr

Bsirske fordert Haftstrafe für Lohndumping

Ver.di-Chef Frank Bsirske hat Haftstrafen für Unternehmer gefordert, die notorisches Lohndumping betreiben. "Solche Arbeitgeber müssen sofort mit wirklich spürbaren Geldstrafen belegt werden und gehören in den Knast, wenn das nichts nützt", sagte Bsirske ... mehr

Nordrhein-Westfalen: Razzia gegen Schwarzarbeit und Lohndumping

Es gleicht moderner Sklaverei: Im Kampf gegen Schwarzarbeit und Lohndumping hat das Hauptzollamt Köln Anfang Oktober 150 Friseursalons in Nordrhein-Westfalen (NRW) überprüft. Im Einzelfall wurden dabei Stundenlöhne von nur 1,50 bis fünf Euro festgestellt ... mehr

6,5 Millionen jobben zu einem Billiglohn

Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten für Hungerlöhne - und das trotz guter Ausbildung. Dies geht aus einer Studie des Duisburger Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) hervor. "Durch Arbeitslosigkeit sehen sich immer mehr Menschen gezwungen ... mehr

Billiglöhne: Jeder fünfte Arbeitnehmer arbeitet für Minilohn

In Deutschland arbeiten immer mehr Menschen im Billiglohnbereich. Viele Chefs speisen ihre Mitarbeiter mit Stundenlöhnen von sechs Euro brutto und weniger ab. 6,5 Millionen arbeiten für Niedriglohn Die Zahl der Beschäftigten, die für Minilöhne schuften ... mehr

Billiglöhne im Bundestag: Reinigungskräfte ohne Mindestlohn

Das Serviceunternehmen B+K Dienstleistung, das unter anderem für die Reinigung des Reichstagsgebäudes verantwortlich ist, verstößt nach SPIEGEL-Informationen massiv gegen den gesetzlichen Mindestlohn der Branche. Neben der Bundestagsverwaltung ... mehr

Billiglöhne bei Hochtief: Staatsanwaltschaft München erhebt Anklage

Die Staatsanwaltschaft München hat Anklage gegen mehrere Manager des Baukonzerns Hochtief erhoben. Der Vorwurf lautet unter anderem auf Beihilfe zum "Lohnwucher". Sollten die Manager verurteilt werden, drohe der Ausschluss von öffentlichen Aufträgen, schrieb ... mehr

Französische Textilfirma bietet Billigjobs in Indien an

Der französische Textilhersteller Carreman hat mit einem Angebot an gekündigte Mitarbeiter für Empörung gesorgt. Die Firma aus dem südwestfranzösischen Castres schlug den neun Beschäftigten vor, für 69 Euro brutto im Monat in einem Carreman-Werk in Indien zu arbeiten ... mehr

Lohndumping: Gericht verurteilt Kik zu Nachzahlungen

Wenn Firmen ihre Mitarbeiter mit Minilöhnen statt einer angemessenen Vergütung abspeisen, können sie damit schnell auf die Nase fallen. Und im Nachhinein kann es noch richtig teuer werden. Diese Erfahrung musste zumindest der Textildiscounter Kik machen ... mehr

Sittenwidrige Gehälter: Chef muss Lohn für Mechatroniker nachzahlen

Zahlen Arbeitgeber weniger als zwei Drittel eines geltenden Tariflohns, ist das zumeist sittenwidrig. Das ergibt sich aus einem Urteil des Arbeitsgerichts Wuppertal (Az.: 7 Ca 1177/08), auf das der Deutsche Anwaltverein in Berlin hinweist. Demnach stehen Arbeitnehmern ... mehr

DGB fordert Abschaffung von Ein-Euro-Jobs

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) erneut die Abschaffung von Ein-Euro-Jobs gefordert. Deren massenhafter Einsatz verdränge reguläre Beschäftigung und führe zur Ausweitung des Niedriglohn- sektors, sagte Vorstandsmitglied ... mehr

Arbeitsmarkt: Zeitarbeit ohne Lohndumping ist möglich

Werner K. macht seinem Ärger Luft: "Zeitarbeit ist mittlerweile moderne Sklaverei." Der 47-Jährige war nach einem Bandscheibenvorfall von der Verleih-Firma kurzfristig vor die Tür gesetzt worden. Für anstrengende Tätigkeiten war der gelernte Drucker nicht ... mehr

Billiglöhne: Immer mehr Niedriglöhne im Einzelhandel

Im Einzelhandel werden immer mehr Niedriglöhne bezahlt. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel" erhält fast ein Drittel aller Beschäftigten mittlerweile Stundenlöhne von weniger als 7,50 Euro brutto. Das geht aus neuen Berechnungen des Instituts für Arbeit ... mehr

Billiglöhne: Nur wenige schaffen den Sprung zu mehr Gehalt

Beschäftigte mit geringem Einkommen haben nach Beobachtungen von Arbeitsmarktforschern nur geringe Chancen auf einen Aufstieg in höhere Lohn- und Gehaltsgruppen. Nur jeder achte Geringverdiener schafft den Sprung über die sogenannte Niedriglohnschwelle ... mehr

KiK: Discounter zu höherem Lohn für Minijobberin verurteilt

5,20 Euro in der Stunden sind zu niedrig. Das entschied das Arbeitsgericht Dortmund und verurteilte den Textildiscounter dazu, einer geringfügig Beschäftigten einen höheren Lohn nachzuzahlen. Die Frau sei mit dem Stundenlohn unangemessen vergütet worden ... mehr

Wallraff: Arbeit bei Brötchen-Lieferanten für Lidl "wie im Straflager"

Die Zustände bei einem Brötchen-Lieferanten für den Discounter Lidl sind nach den vierwöchigen Fabrik-Erfahrungen von Enthüllungsautor Günter Wallraff "menschenverachtend" und unhaltbar. "Ich hatte den Eindruck, ich war in einem Straflager ... mehr

Ausbeutung auf Kreuzfahrten und bei der Weinlese

Dutzende junge Arbeitslose sind einem Magazinbericht zufolge von Jobcentern auf Flusskreuzfahrtschiffe vermittelt worden, auf denen Stundenlöhne von weniger als drei Euro gezahlt wurden. Die Arbeitsverträge seien mit Hilfe von mindestens sechs verschiedenen ... mehr

Billiglöhne: Sozialdumping auch bei Kirchen

Auch bei Einrichtungen der Kirchen müssen einem Medienbericht zufolge Mitarbeiter zusätzlich zu ihrem Einkommen Hartz-IV-Leistungen in Anspruch nehmen. Bei diakonischen Einrichtungen können nach Recherchen von "Report Mainz" viele Beschäftigte nicht mehr von ihrem ... mehr

Niedriglohnsektor in Deutschland wächst rasant

Fünf europäische Staaten haben die Forscher untersucht und das Ergebnis ist nicht besonders schmeichelhaft: In Deutschland könnte der Niedriglohn-Sektor bald größer sein als in den USA, so das Ergebnis des Instituts für Arbeit und Qualifikation (IAQ), berichtet ... mehr

Staat zahlt massenweise Billiglöhne - Hartz IV trotz Arbeit

Von der Privatwirtschaft verlangt der Staat Mindestlöhne, er selbst zahlt aber Billig-Gehälter: Laut einem Zeitungsbericht beziehen mehr als 100.000 Beschäftigte im Öffentlichen Dienst derart niedrige Einkommen, dass sie zusätzlich auf Hartz IV angewiesen ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018