Sie sind hier: Home > Themen >

Braunkohle

Thema

Braunkohle

Greta Thunberg: Besuch beim Hambacher Forst macht sie traurig

Greta Thunberg: Besuch beim Hambacher Forst macht sie traurig

Umweltschützer wollen den Hambacher Forst erhalten, jetzt erhalten sie prominente Unterstützung: Klimaaktivistin Greta Thunberg besuchte überraschend das Rheinische Braunkohlerevier. Und fand deutliche Worte. Die schwedische Klimaaktivistin  Greta Thunberg ... mehr
Garzweiler: Klimaprotest soll 250.000 Euro Schaden verursacht haben

Garzweiler: Klimaprotest soll 250.000 Euro Schaden verursacht haben

Tausende Klimaaktivisten hatten den Tagebau Garzweiler und Kohlebahnen von RWE blockiert. Der entstandene Sachschaden geht nach Konzernangaben in die Tausende. Die nächsten Proteste gibt es im August. Bei den Protesten von Klimaschützern im Rheinischen Revier ... mehr
Garzweiler: Tagebau schluckt ganze Dörfer

Garzweiler: Tagebau schluckt ganze Dörfer

In Kriegen werden Dörfer dem Erdboden gleich gemacht - im Braunkohletagebau Garzweiler II bei Mönchengladbach verschwinden Dörfer mitsamt dem Boden, auf dem sie stehen. Das Bundesverfassungsgericht verhandelt am Dienstag auf die Klage der Naturschutzorganisation ... mehr
Energiewende: Braunkohle feiert verrücktes Comeback

Energiewende: Braunkohle feiert verrücktes Comeback

Zurück in die Zukunft: Der geplante Ausbau der erneuerbaren Energien bringt ausgerechnet ein Comeback für die wohl schmutzigste Form von Strom und Wärme. So will RWE der "Marktführer bei der Energiewende" sein. Doch nennenswerte Gewinne in der konventionellen Erzeugung ... mehr
Leag bereitet erste Kraftwerksblock-Reserve vor

Leag bereitet erste Kraftwerksblock-Reserve vor

Der Braunkohlekraftwerks-Betreiber Leag bereitet am Standort Jänschwalde in Südbrandenburg den Übergang eines Teils seiner sechs Kraftwerksblöcke in einen Reserve-Status vor. Derzeit gebe es wöchentliche "Systemgespräche" und man sei mit Anbietern ... mehr

Grüne: Hambach-Rodungen vorerst nicht zwingend notwendig

Die Braunkohleförderung im Tagebau Hambach könnte nach Einschätzung der Grünen im NRW-Landtag mehr als ein Jahr ohne umstrittene Rodungen weitergeführt werden. Diesen Schluss zog die Partei am Mittwoch aus einer Antwort des NRW-Wirtschaftsministeriums auf eine Kleine ... mehr

Brandenburger SPD fordert Sofortprogramm für die Lausitz

Die SPD in Brandenburg hat vom Bund ein Sofortprogramm für den Strukturwandel in der Lausitz in Höhe von 100 Millionen Euro gefordert. "Mit dem Programm sollen erste Projekte noch in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden", hieß es in einem am Dienstag verbreiteten ... mehr

Für Tagebau Hambach soll BUND-Grundstück abgetreten werden

Für den Braunkohletagebau Hambach im rheinischen Revier soll ein 500 Quadratmeter großer Acker der Umweltschutzorganisation BUND enteignet werden. Einen entsprechenden Beschluss teilte die zuständige Bezirksregierung Arnsberg am Mittwoch mit. Der Energiekonzern ... mehr

Tagebaubetreiber baut Brunnen gegen Wasserverlust in Seen

Wegen des Bergbau-Einflusses auf den Wasserverlust einiger Seen beim Braunkohle-Tagebau Jänschwalde in Südbrandenburg baut der Betreiber Leag mehrere Brunnen. Dadurch soll voraussichtlich ab Frühjahr 2019 über Leitungen Wasser in die Seen geleitet und so der Wasserstand ... mehr

Uni-Präsident rät Kohlekommission: Erst an Betroffene denken

Die künftige Kommission zur Planung des Kohleausstiegs muss aus Sicht der Cottbuser Universität gleich zu Beginn ihrer Arbeit ein deutliches Signal für die Betroffenen in den Kohleregionen setzen. Wenn in der Bevölkerung der Eindruck entstehe ... mehr

BTU rät Kohlekommission: Zuerst an Betroffene denken

Die künftige Kommission zur Planung des Kohleausstiegs muss aus Sicht der Cottbuser Universität gleich zu Beginn ihrer Arbeit ein deutliches Signal für die Betroffenen in den Kohleregionen setzen. Wenn in der Bevölkerung der Eindruck entstehe ... mehr

Protestcamp im Rheinland: 1000 Braunkohlegegner am Sonntag

Rund 1000 Braunkohlegegner haben am Sonntag an Veranstaltungen des Protestcamps von Klimaschützern, dem so genannten Klimacamp Rheinland, teilgenommen. Ein Sprecher erwartete, dass die Zahl der Teilnehmer bis zu Beginn der geplanten Protest-Aktionen am Donnerstag weiter ... mehr

RWE-Aufsichtsrat billigt die Aufspaltung

Der Energieriese RWE ist angeschlagen. Deswegen will der Vorstand den Konzern aufspalten - und bekommt grünes Licht vom Aufsichtsrat. Das Kontrollgremium billigte einstimmig die Vorschläge von RWE-Chef Peter Terium zur Abspaltung des Geschäfts mit Ökostrom, Netzen ... mehr

Öko-Energie wird Stromquelle Nummer eins

Erneuerbare Energien sind weiter auf dem Vormarsch. "In diesem Jahr werden Sonne, Wind, Wasser und Biomasse noch auf Platz 2 sein", sagte der Direktor des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR), Norbert Allnoch. Aber schon ... mehr

Vattenfall verkauft Braunkohlesparte an tschechische EPH-Gruppe

Berlin (dpa) - Vattenfall verkauft seine Braunkohlesparte in der Lausitz an die tschechische EPH-Gruppe und ihren Finanzpartner PPF. Das teilten beide Seiten mit. Vattenfall gehören in Brandenburg und Sachsen vier Kohlegruben und drei Kohlekraftwerke. 2014 hatte ... mehr

Braunkohle soll Energieversorgung absichern

Die Bundesländer Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt wollen weiter auf heimische Braunkohle setzen, um ihre Energieversorgung abzusichern. Darauf verständigten sich die Länder beim Braunkohlegipfel mit EU-Energiekommissar Günther Oettinger in Leuna. Braunkohle ... mehr

Einwohner von Mühlrose stimmen für Umsiedlung nach Schleife

 Das Dorf Mühlrose im Kreis Görlitz soll der Erweiterung des Tagebaus Nochten weichen - jetzt haben die Einwohner über einen Ort für die Umsiedlung abgestimmt. Eine deutliche Mehrheit von mehr als 80 Prozent habe sich dabei am Mittwochabend für eine Umsiedlung ... mehr

Blockade am Tagebau Hambach geräumt: Zwei Festnahmen

Nach der Blockade einer Werksstraße am Braunkohletagebau Hambach hat die Polizei zwei Frauen festgenommen. Sie hätten sich am Mittwoch auf einer fünf Meter hohen Konstruktion aus Baumstämmen und Paletten festgemacht, berichtete eine Polizeisprecherin. Eine der Frauen ... mehr

Neuer vorläufiger Rodungsstopp im Hambacher Wald

Im Hambacher Wald am Braunkohletagebau gibt es einen neuen vorläufigen Rodungsstopp. Nach einer Entscheidung der Bezirksregierung Arnsberg darf der Energiekonzern RWE bis Ende März 2018 keine Bäume fällen oder Sträucher wegnehmen ... mehr

Wieder Blockaden im Hambacher Wald: Polizeieinsatz

Trotz Rodungsstopps im Hambacher Wald haben Unbekannte wieder Sperren und Blockaden in dem Waldgebiet am Braunkohletagebau Hambach errichtet. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben am Montag zwei Personen vorläufig fest, die sich an eine dreibeinige Holzkonstruktion ... mehr

Hambacher Wald: Neun Aktivisten nach Blockaden in Haft

Nach Blockaden im Hambacher Wald gegen den Braunkohletagebau sitzen neun mutmaßlich Beteiligte wegen Widerstands gegen Polizeibeamte in Untersuchungshaft. Gegen die fünf Männer und vier Frauen wurde Haftbefehl erlassen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte ... mehr

Tausende Aktivisten forden vor Weltklimakonferenz Kohleausstieg

Einen Tag vor der Weltklimakonferenz in Bonn haben am Sonntag die Braunkohle-Proteste im rheinischen Tagebaurevier begonnen. In Kerpen-Buir startete nach Angaben der Polizei ein Demonstrationszug mit rund 2000 Teilnehmern in Richtung Tagebau Hambach.  Am frühen Morgen ... mehr

Braunkohlegegner dringen in rheinischen Tagebau Hambach ein

Kerpen (dpa) - Einen Tag vor Beginn der Weltklimakonferenz in Bonn sind Braunkohlegegner in den rheinischen Tagebau Hambach eingedrungen. Sie wollen mit Blockade-Aktionen für den Kohleausstieg demonstrieren. Ausgangspunkt war eine Demo gegen die weitere Verstromung ... mehr

Proteste gegen Braunkohle vor Weltklimakonferenz

Kerpen (dpa) - Einen Tag vor der Weltklimakonferenz haben die Braunkohle-Proteste im rheinischen Tagebaurevier begonnen. In Kerpen-Buir startete nach Angaben der Polizei ein Demonstrationszug mit rund 2000 Teilnehmern in Richtung Tagebau Hambach. Die Braunkohlegegner ... mehr

Jamaika-Parteien vertagen Sondierungen

Das Pokern war nervenzehrend. Die "Jamaikaner" rangen fast bis zum Morgengrauen. Dann vertagten sie sich doch. Bei Familiennachzug, Soli und Klimaschutz sind die Differenzen groß. Am frühen Freitagmorgen war dann doch erstmal Schluss - nach etwa 15 Stunden Beratungen ... mehr

Betriebsratsprognosen: Wegfall von 20 000 Arbeitsplätzen

Die geplante Reduzierung der Kohle-Verstromung löst in den Förderregionen Jobsorgen aus. 20.000 Arbeitsplätze könnten vernichtet werden, warnen Betriebsräte. Mit purem Entsetzen habe man in der Lausitz den letzten Verhandlungsstand zum Punkt Klima und Energie ... mehr

Klimaforscher: "Merkel hat eine rückwärts gewandte Sicht"

Mojib Latif ist Klimaforscher und Vorsitzender des deutschen Klima-Konsortiums. Mit t-online.de spricht er über Verschwörungstheorien und die Anforderungen an die neue Bundesregierung. Ebenso erklärt er, in welchem Bereich Deutschland dringend Innovationen braucht ... mehr

Gericht stoppt vorerst Rodungen im Hambacher Wald

Morgens hallte noch das Kreischen der Sägen durch den Hambacher Wald, Bäume fielen, die Polizei räumte Blockaden der Protestler weg - dann am Nachmittag diese überraschende Nachricht: Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die umstrittenen Rodungen ... mehr

Gemeinsamer Besuch von Woidke und Kretschmer verschoben

Der für diesen Mittwoch geplante gemeinsame Besuch der Regierungschefs von Sachsen und Brandenburg, Michael Kretschmer (CDU) und Dietmar Woidke (SPD) in der Lausitz ist verschoben worden. Hintergrund sind die länger als erwartet dauernden Koalitionsverhandlungen ... mehr

Besuch von Woidke und Ketschmer in der Lausitz verschoben

Der für diesen Mittwoch geplante gemeinsame Besuch der Regierungschefs von Sachsen und Brandenburg, Michael Kretschmer (CDU) und Dietmar Woidke (SPD) in der Lausitz ist verschoben worden. Hintergrund sind die länger als erwartet dauernden Koalitionsverhandlungen ... mehr

Fledermäuse ausgesperrt: Neuer Streit am Tagebau Hambach

Im Waldgebiet am Braunkohletagebau Hambach gibt es Streit um die geschützte Bechsteinfledermaus. Die Tiere kommen nach Angaben des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in NRW schon vereinzelt aus ihren Winterquartieren in den Hambacher Wald zurück und stehen quasi ... mehr

Regierungschefs besuchen Braunkohle-Region

Die Ministerpräsidenten Brandenburgs und Sachsens, Dietmar Woidke (SPD) und Michael Kretschmer (CDU), wollen am Mittwoch gemeinsam die Braunkohleregion besuchen. Auf dem Programm stehen die Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke ... mehr

Lausitzer Bergbaufolge-Seen zu rund 85 Prozent gefüllt

Die Flutung der vielen nach der Wende stillgelegten Braunkohle-Tagebaue in der Lausitz ist zu einem großen Anteil erfolgt. Ende 2017 waren rund 85 Prozent der benötigten Wassermengen in den Bergbaufolge-Seen, wie der staatliche Bergbausanierer Lausitzer ... mehr

Archäologen graben vor dem Anrücken der Braunkohle-Bagger

 Vor den herannahenden Braunkohle-Baggern in der Lausitz wollen Archäologen in diesem Jahr steinzeitliche Siedlungen und eine "Zuckerstraße" weiter ausgraben. Wie der Bergbaukonzern Leag und das zuständige Landesamt am Montag mitteilten, wurde ein neuer Vertag ... mehr

BUND nimmt Hambach-Vergleich unter Bedingung an

Im Rechtsstreit um die Rodungen im Hambacher Wald will der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) ein Vergleichsangebot des Oberverwaltungsgerichts Münster annehmen, allerdings unter einer Bedingung. Laut Vergleichsvorschlag soll das beklagte Land NRW in einem ... mehr

RWE verzichtet auf umstrittene Hambach-Rodung bis Ende 2017

Der Energiekonzern RWE will nach Angaben von Donnerstag bis Ende des Jahres auf umstrittene Rodungen im Hambacher Wald für den Tagebau verzichten. Damit werde Zeit für die Klärung gewonnen, ob der Hambacher Wald als europäischen Schutzgebiet ... mehr

Klima-Klimaforscher Latif: Sofort Kohlekraftwerke abschalten

Klimaforscher Mojib Latif fordert einen sofortigen Braunkohleausstieg, nur so sei  die Klimawende noch zu schaffen . Der Politik wirft er vor, die notwendigen Schritte zu scheuen.  "Es fehlt schlichtweg am politischen Willen. Dabei ... mehr

Ökoenergie überholt erstmals Braunkohle bei Stromerzeugung

Die Erneuerbaren Energien haben in Deutschland erstmals die Braunkohle bei der Stromerzeugung überholt. Wind-, Sonnen-, Wasser- und Bioenergie hatten in den ersten neun Monaten einen Anteil von 27,7 Prozent am verbrauchten Strom. Das geht aus Daten ... mehr

Abgerutschter Riesenbagger wird geborgen

Ein Ende August 2012 im Tagebauwerk Schleenhain abgerutschter Kohlebagger der Mitteldeutschen Braunkohlegesellschaft wird nun wieder aufgerichtet. Der 950-Tonnen-Bagger wurde zu Beginn der Woche zunächst mit Seilen gesichert. Dafür verwendet eine Spezialfirma ... mehr

Trotz Energiewende: Netzagentur rechnet mit langem Braunkohle-Boom

Mehr Klimaschutz? Von wegen. Laut einer internen Prognose der Bundesnetzagentur werden Braunkohlemeiler auch 2022 mit fast voller Kraft laufen - obwohl man ihren Strom immer weniger braucht. Hauptgrund sind politische Fehlsteuerungen. Bei der Gestaltung der Energiewende ... mehr

Tagebau Garzweiler: RWE darf für Bergbau Dörfer planieren

Die Enteignungen für den umstrittenen Braunkohletagebau Garzweiler II sind rechtmäßig. Das entschied das Bundesverfassungsgericht (Az.: 1 BvR 3139/08 und 1 BvR 3386/08). Mehr Hoffnung machten die Richter für solche Fälle in der Zukunft. Künftig müssen Behörden bereits ... mehr

Ökostrom-Rabatte für Braunkohle-Tagebau steigen stark

Zu den seltsamsten Blüten, die die Energiewende in Deutschland treibt, zählt die Renaissance der besonders umweltschädlichen Braunkohle. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres stieg die Produktion von Braunkohlestrom um 11,7 Prozent. Bereits im Jahr 2012 hatte ... mehr

RAG streicht weitere 2000 Stellen: deutsche Steinkohle stirbt langsam aus

Die Kumpel kennen ihr Schicksal: Deutschlands Steinkohle-Bergbau stirbt langsam, aber sicher aus. Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit sind im Jahr 2014 rund 3000 gut bezahlte Industriearbeitsplätze im Kohlekonzern RAG weggefallen, weitere 2000 sollen ... mehr

Erneuerbare Energien sind wichtigste Stromquelle in Deutschland

Erneuerbare Energien haben die Braunkohle laut einem Medienbericht als wichtigste Quelle im deutschen Strommix abgelöst. Wie das "Manager Magazin" auf seinen Internetseiten berichtete, haben Windkraft-, Solar-, und Bioenergie-Anlagen im ersten Halbjahr 2014 deutlich ... mehr

CO2-Ausstoß: Deutsche Kraftwerke sind die Klimakiller Europas

Deutsche Kohlekraftwerke gehören zu den größten Dreckschleudern in Europa. Das geht aus einer Auswertung der EU-Kommission hervor, über die "Spiegel Online" berichtet. Demnach stammen von den EU-weit zehn klimaschädlichsten Anlagen fünf Braunkohlemeiler aus Deutschland ... mehr

Energiewende kurios: Braunkohle erlebt neuen Boom in Deutschland

Die deutsche Energiewende zieht ein ungeliebtes Stiefkind groß: schmutzige Braunkohle. So viel wie nie seit 1990 wurde 2013 gefördert. Denn die CO2-intensive Energie ist einfach billig. Trotz der milliardenschweren Förderung erneuerbarer Energien ... mehr

Braunkohle-Proteste: Aktivisten stören Tagebau-Betrieb in NRW

Hunderte Braunkohlegegner haben mit Aktionen im Rheinischen Revier einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Sie versuchten den Tagebaubetrieb zu stören. Dafür besetzten die Demonstranten am Freitag vorübergehend einen riesigen Bagger im Tagebau Inden und blockierten ... mehr

Umweltverbände fordern Kohle-Ausstieg - Rote Linie für RWE

Kerpen (dpa) - Umweltverbände, Grüne und rund 3000 Bürger haben in Nordrhein-Westfalen mit einer Menschenkette ihre Forderung nach einem Kohleausstieg in Deutschland untermauert. Am rheinischen Tagebau Hambach formierten sich die in Rot gekleideten Teilnehmer zu einer ... mehr

BUND fordert Kohleausstiegsgesetz - Rote Linie für RWE

Kerpen (dpa) - Große Umweltverbände haben kurz vor Beginn einer Protestaktion einen schnellen Kohleausstieg in Deutschland gefordert. Der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Hubert Weiger, sagte, der Klimawandel verlaufe stärker als erwartet ... mehr

Tagebau-Koloss geht auf Wanderschaft

Ein riesiges Arbeitsgerät aus dem Braunkohletagebau Garzweiler wandert heute von der westlichen Hälfte des Tagebaus Richtung Osten. Der 2500 Tonnen schwere Absetzer soll in den nächsten Jahren den ausgekohlten Teil südlich von Jüchen verfüllen. Mit seinem 90 Meter ... mehr

Umsiedlung vom Dorf Mühlrose: Verhandlungen neu aufgenommen

Die Verhandlungen zur Umsiedlung des Dorfs Mühlrose im Kreis Görlitz sind am Wochenende wieder aufgenommen worden. Die ersten Gespräche sind laut Angaben des Energiekonzerns LEAG vom Dienstag sachlich und konstruktiv verlaufen. Bis Anfang Juni sind drei weitere Termine ... mehr

Minister: Lausitzer Wirtschaft muss internationaler werden

Die Unternehmen der Bergbau- und Kraftwerksindustrie in der Lausitz müssen nach Einschätzung von Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) international neue Märkte erschließen. "Die Bedeutung der fossilen Energieträger wird zumindest in Deutschland ... mehr

Gemeinsame Delegationsreisen? Wirtschaftsminister beraten

Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen könnten künftig gemeinsame Delegationsreisen zu Handelspartnern organisieren. Dies ist eine von vielen Ideen, welche die Wirtschaftsminister der drei Länder bei einem Treffen am Mittwoch im sachsen-anhaltischen Stolberg besprechen ... mehr

Weniger Feinstaub im Rheinischen Braunkohlerevier

Die Feinstaubbelastung im Rheinischen Braunkohlerevier hat nach Angaben des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums abgenommen. Die gemessene Belastung liegt demnach seit Jahren unter den Grenzwerten. Die Luftqualität habe sich in Bezug auf den Feinstaub deutlich ... mehr

Aus Plastikmüll und Kohle wird Rohstoff: Pilotanlage geplant

Sachsen-Anhalt soll eine große Forschungsanlage für die Gewinnung von neuen Rohstoffen aus Plastikmüll und Braunkohle bekommen. Das Pilotprojekt soll am Chemiestandort Leuna im Saalekreis angesiedelt werden, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Forscher ... mehr
 
1 3 4


shopping-portal