• Home
  • Themen
  • Brexit


Brexit

Brexit

Elbow: Weniger Wucht, noch mehr Gef√ľhl

Elbow sind die Kumpeltypen des britischen Stadionrocks, ihre Popularität auf der Insel ist riesig. Mit dem neunten Studioalbum hat sich die...

Elbow lassen es ruhig angehen.

Die Corona-Pandemie hat zu einem Mangel an Rohstoffen und Lieferengp√§ssen gef√ľhrt. Manche Produkte sind schon Mangelware. Trifft es nun die S√ľ√üwarenbranche? M√ľssen Verbraucher mit h√∂heren Preisen rechnen?

Schokolade im Supermarkt: Neben anderen könnten Produkte von Nestlé bald teurer werden (Symbolbild).
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld

Mit einer eigenen Vertretung in London will das Land Baden-W√ľrttemberg nach dem Brexit um Partner und Investitionen werben. "Wir wollen alles tun, damit die guten Beziehungen ...

t-online news

Die Welt bedauert Angela Merkels Abschied. Der Historiker Niall Ferguson ist ganz anderer Meinung¬†‚Ästund warnt: Die vielen Fehler der Kanzlerin werden sich bitter r√§chen.

Migranten auf dem Mittelmeer: Die Klimakrise wird sehr viele Menschen heimatlos machen, warnt Historiker Niall Ferguson.
  • Marc von L√ľbke-Schwarz
  • Florian Harms
Von Marc von L√ľpke und Florian Harms

Paris wirft London vor, sich nicht an Brexit-Abmachungen zu halten ‚Äď und droht mit Strafma√ünahmen. Das Ultimatum f√ľr eine Einigung in dem Disput haben die Franzosen aber doch noch verl√§ngert.¬†

Emmanuel Macron bei der UN-Klimakonferenz COP26 in Glasgow: "Keine Sanktionen verhängen, während wir verhandeln".

Noch am Wochenende haben sich die Staatschefs von Frankreich und Großbritannien beim G20-Gipfel auf eine Deeskalation im Fischereistreit verständigt. Doch der Streit scheint kein Ende zu nehmen.

Fischerboote im Hafen von Boulogne: Der Streit um Fischereirechte zwischen Frankreich und Großbritannien spitzt sich weiter zu.

Bei der Attacke ging es um die Brexit-Regeln: Zwei bewaffnete M√§nner haben in Nordirland einen Bus angez√ľndet. Ausl√∂ser soll eine verstrichene Frist zu √Ąnderungen des Nordirland-Protokolls sein.

Zerst√∂rter Bus in Belfast: Die Angreifer sollen "etwas √ľber das Protokoll gebrummt" haben.

Die Beziehungen zwischen Frankreich und Gro√übritannien sind angespannt ‚Äď der Streit um die Fischereilizenzen im √Ąrmelkanal h√§lt an. Bei einem Treffen in Rom haben sich die Staatschefs der L√§nder nun aber angen√§hert.

Emmanuel Macron und Boris Johnson in Rom: Mit Blick auf den Fischereistreit haben sich die Regierungschefs von Frankreich und Großbritannien auf eine "Deeskalation" verständigt.

Verschw√∂rungstheorien und eine wei√üe Bev√∂lkerung, die Angst hat, den Boden zu verlieren ‚Äď diese Probleme sehen Ex-Pr√§sident Barack Obama und S√§nger Bruce Springsteen nicht nur in den USA.

Bruce Springsteen und Barack Obama im Weißen Haus (Archivbild). Die beiden Freunde machen sich Sorgen um die Spaltung der Gesellschaft in den USA und Europa.

Kein Benzin an den Tankstellen, leere Supermarktregale, die Corona-Infektionszahlen explodieren: Großbritannien wird zunehmend von Krisen in die Zange genommen. Die Angst vor dem Winter-Chaos wächst.

Boris Johnson: Der britische Premierminister steht in den gegenwärtigen Krisen massiv unter Druck.
Von Patrick Diekmann

Polens Regierung untergräbt die Stabilität der Europäischen Union. Darauf gibt es nur eine Antwort.

Polens Premierminister Mateusz Morawiecki verteidigt vor dem EU-Parlament seinen Kurs.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Seit dem Brexit kracht es zwischen Gro√übritannien und Frankreich regelm√§√üig. Der Ton zwischen den L√§ndern wird immer¬†sch√§rfer¬†‚Ästdas liegt vor allem am britischen Premierminister.

Emmanuel Macron und Boris Johnson: Die Lage zwischen ihren beiden Ländern ist angespannt.

Der EU-Brexit-Beauftragte lässt sich von aggressiven Tönen aus London nicht beirren. Er legt konkrete Vorschläge zum Sonderstatus von Nordirland vor. Die umstrittenste Forderung der Briten ignoriert er. Kann das gut gehen?

Maros Sefcovic: Der EU-Brexit-Beauftragte präsentiert konkrete Lösungen im Brexit-Streit.

Der Nordirland-Streit war ein Knackpunkt bei den Brexit-Verhandlungen zwischen London und Br√ľssel. Nun offenbart Dominic Cummings, der fr√ľhere Chefberater des Premiers, seine eigentlichen Absichten.

Dominic Cummings: Im vergangenen Jahr kam es zum Zerw√ľrfnis zwischen dem britischen Premierminister Boris Johnson und seinem Ex-Berater.

Die Bilder langer Warteschlangen vor britischen Tankstellen gingen um die Welt. F√ľr Gus Lee-Dolphin ein Gl√ľcksfall: In seinen Videos macht er sich √ľber Autofahrer lustig ‚Äď und hat damit gro√üen Erfolg.

  • Hanna Klein
  • Adrian Roeger
Von Hanna Klein, Adrian Röger

Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Großbritannien steht auf der Kippe. Die britische Regierung hatte zuletzt eine Frist zum Sonderstatus von Nordirland immer weiter herausgezögert. 

Auf einer Mauer steht "No Irish Sea Border": Vielen Menschen sind die fälligen Kontrollen an der Seegrenze ein Dorn im Auge.

In der britischen Landwirtschaft¬†‚Ästund in anderen Bereichen des Landes¬†‚Äďfehlen Arbeitskr√§fte. Saisonkr√§fte aus dem Ausland sollen nicht die L√∂sung sein. Das gef√§hrdet nun das traditionelle Weihnachtsessen.

Symbolbild f√ľr ein Video

Der Brexit hat Gro√übritannien mit wachsenden Engp√§ssen eingeholt. Doch Boris Johnson tut, als w√§re das Teil des Plans¬†‚Äď und l√§sst sich auf dem Parteitag der britischen Konservativen als Anf√ľhrer feiern.

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien: Er verkauft die Probleme als Teil seines Plans.

Kein Aufatmen zum Fest: Großbritanniens Premier Johnson rechnet mit Lieferengpässen bis zum Fest. Selbst der Weihnachtsbraten steht auf der Kippe. Doch Verbände warnen: Auch Deutschland hat zu wenig LKW-Fahrer. 

Schlange stehen f√ľr Benzin: Viele Tankstellen in Gro√übritannien haben kein Benzin mehr, bei allen anderen m√ľssen die Kunden viel Zeit mitbringen.

Großbritannien steckt in der Krise. An den Tankstellen fehlt das Benzin, viele Regale sind leer. Die Folgen des Brexit haben das Vereinigte Königreich eingeholt, der Druck auf Premier Johnson wächst.

Boris Johnson: In der Benzinkrise in Großbritannien wächst der Druck auf den Premierminister.
  • Tim Blumenstein
Von Tim Blumenstein

In Gro√übritannien fehlen Tausende Lastwagenfahrer. Die Regierung ergreift nun ungew√∂hnliche Ma√ünahmen: Per Brief wirbt sie um Kandidaten ‚Äď auch bei Deutschen, die noch nie einen Lkw steuerten.

Tanklaster in Großbritannien: Vor noch offenen Tankstellen in dem Land bilden sich lange Schlangen, da viele nicht rechtzeitig beliefert werden können.

SPD, CDU, CSU, FDP, Gr√ľne: Alle reden jetzt ganz viel miteinander. Aber Deutschland kann es sich nicht leisten, zu lange mit der Regierungsbildung zu warten.

Demonstranten in der libanesischen Hauptstadt Beirut versuchen, das Justizministerium zu st√ľrmen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Erst leere Superm√§rkte, nun geht den Briten das Benzin aus. Der Fachkr√§ftemangel im Land wird zur handfesten Krise.¬† Woher die Probleme kommen und was sie f√ľr Deutschland bedeuten?

Mehrere britische Lkw (Symbolbild): Das Fahrerproblem in Großbritannien könnte erst die Spitze des Eisbergs beim Fachkräftemangel auf der Insel sein.
Von Frederike Holewik

Eigentlich ist der Brexit abgehakt - doch London und Br√ľssel streiten weiter erbittert √ľber den ewigen Zankapfel Nordirland...

Ein Graffiti an einer der Peace Walls (Friedensmauern) wirbt f√ľr eine Wiedervereinigung Nordirlands mit der Republik Irland.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website