Sie sind hier: Home > Themen >

Bundesbank

Thema

Bundesbank

Deutsche bunkern Vermögen bei Banken

Die Bundesbürger vertrauen ihre Ersparnisse trotz niedriger Zinsen vor allem Banken und Versicherungen an. In den ersten drei Monaten des Jahres vermehrten die Privathaushalte ihr Geldvermögen um 91 Milliarden auf 4805 Milliarden Euro, wie die Bundesbank mitteilte ... mehr

Selbst die Bundesbank kaufte schon Anleihen

Mitten in die Diskussion um einen Anleihekauf durch die Europäische Zentralbank (EZB) platzt die französische Großbank BNP Paribas mit einer aufsehenerregenden Studie. Selbst die Bundesbank – die sich zurzeit vehement gegen einen Anleihekauf stellt – hat schon einmal ... mehr

EZB will mit ESM Doppelstrategie gegen Eurokrise fahren - Kritik

Mit einer Doppelstrategie wollen offenbar die Europäische Zentralbank ( EZB) und der Euro-Rettungsschirm ESM die steigenden Zinsen der Euro-Krisenländer in den Griff bekommen. EZB-Präsident Mario Draghi werde dazu bei der Sitzung des Rates der Zentralbank am heutigen ... mehr

Bundesbank lehnt Anleihenkauf durch EZB ab

Der direkte Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) ist umstritten - wäre aber eine Option, Europas Krisenstaaten aus ihrer Schuldenmisere zu helfen. Die Bundesbank lehnt die Option zur Lösung der Euro-Krise jedoch weiterhin vehement ... mehr

Bundesanleihen: Anleger pfeifen auf Moody's

Der gesenkte Ausblick für die Kreditwürdigkeit Deutschlands hat bisher keine Auswirkungen auf die Zinsen der Bundesanleihen. Einen Tag nach der Herabstufung der US-Ratingagentur Moody's konnte sich der Bund ein weiteres Mal Geld zu historisch niedrigen Zinsen besorgen ... mehr

Bundesbank: Deutsche Wirtschaft trotzt Euro-Schuldenkrise

Rund um Deutschland verdüstert sich die Konjunktur. Vor allem in Europa setzt die Schuldenkrise und der Sparkurs vielerorts der Wirtschaft zu. Die deutsche Konjunktur zeigt sich jedoch robust. Die Bundesbank rechnet trotz Schuldenkrise mit einem moderaten Wachstum ... mehr

D-Mark-Scheine, die niemand im Geldbeutel hatte

Die D-Mark ist ein Mythos. Trotz für heutige Verhältnisse atemberaubenden Inflationsraten von seinerzeit bis zu 7,6 Prozent ist sie im Bewusstsein der Deutschen untrennbar mit dem wirtschaftlichen Aufstieg der Bundesrepublik verbunden ... mehr

Euro-Krise: Bundesbankpräsident erteilt Rückkehr zur D-Mark Absage

Jeder zweite Deutsche wünscht sich dem jüngsten ARD-Deutschlandtrend zufolge die D-Mark zurück. Angesichts der Euro-Krise hat Bundesbankpräsident Jens Weidmann einer Wiederbelebung der alten deutschen Währung allerdings eine kategorische Absage erteilt. "Ein Zerfall ... mehr

Bundesbank stemmt sich gegen Konjunktur-Pessimismus

Die Bundesbank will beim allgemein verbreiteten Konjunktur-Pessimismus nicht mitmachen. Sie rechnet damit, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr etwas stärker wachsen wird als zunächst vorhergesagt. Statt um 0,6 soll es um 1,0 Prozent nach oben gehen ... mehr

Vermögen der Deutschen steigt auf Rekordwert

Schuldenkrise und Börsenbaisse zum Trotz haben die Deutschen ihr Vermögen im vergangenen Jahr deutlich steigern können. Nach aktuellen Zahlen der Bundesbank stieg das Geldvermögen der privaten Haushalte auf 4715 Milliarden Euro - 149 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr ... mehr

Bundesbank setzt Griechenland unter Druck

Die Deutsche Bundesbank setzt Griechenland die Pistole auf die Brust: Wenn die nächste Regierung in Athen das vereinbarte Sparprogramm nicht einhalte, dürfe kein Geld mehr fließen, sagen die Notenbanker. Die Folgen müsse Griechenland dann alleine schultern ... mehr

Rätselraten um Bundesbank-Gold hält an

Seit Jahren schwirrt eine Verschwörungstheorie durch Internet-Foren: Die Bundesbank hält wesentlich weniger Gold, als sie behauptet. Der Streit erhält nun neue Nahrung: Allenfalls ein Drittel der Bestände liege in Deutschland - und die Lager im Ausland werden ... mehr

Bundesbank rudert zurück - Doch keine höhere Inflation

Die Bundesbank rudert zurück. Erst hatte es geheißen, die Bundesbank dulde eine höhere Inflation, um damit eine Gesundung der Eurozone voranzutreiben. Nun dementierte Bundesbank-Chef Jens Weidmann die Gerüchte. "Bürger können sich auf die Wachsamkeit der Bundesbank ... mehr

Ex-Bundesbankpräsident Weber neuer Chef der UBS

Der ehemalige Bundesbankpräsident Axel Weber ist neuer Chef der Schweizer Großbank UBS. Der Schritt von Frankfurt in die Schweiz war ihm unter anderem mit einem Begrüßungspaket im Wert von rund vier Millionen Franken (ca. 3,3 Millionen Euro) schmackhaft gemacht worden ... mehr

Kreditrisiken der Bundesbank explodieren

Die Europartner schulden der Bundesbank immer mehr Geld. Nach aktuellen Zahlen verdoppelten sich die Forderungen der deutschen Notenbank in den vergangenen zwölf Monaten. Mittlerweile stehen die 17 Zentralbanken des Eurosystems mit 616 Milliarden Euro bei der Bundesbank ... mehr

Haushaltspolitik: Bundesbankchef rügt Bundesregierung

Alle Welt redet von den Schulden in Europas Sorgenkindern wie etwa Spanien. Dabei plagt auch Deutschland ein Milliardendefizit. Und die Regierung tut nach Ansicht von Experten zu wenig, um die Neuverschuldung zu reduzieren. In die Debatte schaltet ... mehr

EZB-Geldflut erinnert an "Kriegsfinanzierung"

Die Europäischen Zentralbank ( EZB) flutet Europa mit Billionen an Euro. Das billige Geld soll die Banken vor dem Untergang bewahren, für Ruhe an den kriselnden Anleihemärkten sorgen und die Kreditvergabe der Wirtschaft sichern. Doch die Strategie birgt gigantische ... mehr

Griechenland-Krise: Finanzhilfe reißt Loch in deutschen Haushalt

Die Stütze der europäischen Schuldenstaaten reißt ein Loch in den deutschen Staatshaushalt: Die Bundesbank schüttet wegen der Schuldenkrise erneut einen deutlich geringeren Gewinn aus. Nach Angaben aus Finanzkreisen ist der Überschuss im vergangenen ... mehr

Bundesbank warnt vor Milliarden-Risiken

Neue Belege für die wachsende Kluft zwischen der Bundesbank und der EZB: Bundesbank-Chef Jens Weidmann hat Mario Draghi, den Präsidenten der Europäischen Zentralbank, laut einem Zeitungsbericht vor den wachsenden Risiken im Eurosystem gewarnt. Somit schloss ... mehr

Bei der Bundesbank schlummern Milliarden-Risiken

Vor gut einem Jahr entdeckte Hans-Werner Sinn ein gigantisches Risiko in der Bilanz der Deutschen Bundesbank. Seitdem kämpft der Ökonom dafür, das Thema ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. Doch das Problem ist zu sperrig für eine Talkshow. Sicher ist: Das Risiko ... mehr

Bundesbank-Chef Weidmann kündigt geringere Gewinnausschüttung an

Die Bundesbank wird nach dem bevorstehenden Jahresabschluss für 2011 sehr viel weniger Geld an den Bund überweisen können als zuvor. "Die Gewinnausschüttung wird deutlich geringer ausfallen als im vergangenen Jahr", sagte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann dem Hamburger ... mehr

Griechenland-Krise: Bundesbankpräsident erteilt Schuldenschnitt eine Absage

Der Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat einer Beteiligung der Notenbanken an einem freiwilligen Schuldenschnitt für Griechenland eine klare Absage erteilt. Hat sich die Möglichkeit eines Schuldenschnitts und Neuanfang Griechenlands damit erledigt? "Die Notenbanken ... mehr

D-Mark: Bundesbank tauscht auch vergammelte D-Mark-Scheine

Der dunkle Fetzen ist kaum noch als Geldschein erkennbar. Feuchtigkeit und Pilze haben sich tief in den Stoff gefressen. "Das heißt aber nicht, dass er nichts mehr wert ist", sagt Frank Herzog. Behutsam legt der 45-Jährige mit den grau melierten Haaren und dem dunklen ... mehr

Bundesbank-Chef Weidmann zweifelt am Fiskalpakt

Der Finanzmarkt feiert den jüngsten Gipfel in der Schuldenkrise. Doch Bundesbank-Chef Jens Weidmann hegt "leise Zweifel" an dem unlängst vereinbarten Fiskalpakt für den Euroraum und weitere acht EU-Staaten. Skepsis ... mehr

Bundesbankpräsident Jens Weidmann tadelt Griechenland

Bundesbankpräsident Jens Weidmann ist unzufrieden mit Griechenland unter der neuen Regierung. In einer Rede in Eschborn bei Frankfurt sagte Weidmann, die Entwicklung in Griechenland sei weniger erfreulich als in anderen angeschlagenen Staaten der Eurozone. Das schwer ... mehr

Bundesbank erwartet Wachstumspause für Deutschland

Nach der Bundesregierung in der vergangenen Woche stimmt nun auch die Bundesbank Molltöne für Deutschlands Wachstum an. "Für den Jahresauftakt 2012 deutet sich eine Seitwärtsbewegung der deutschen Wirtschaft an", schreibt die Notenbank in ihrem Monatsbericht ... mehr

Rating-Herabstufung beeinflusst deutsche Beamtenpensionen

Bei der jüngsten Einstufungsrunde der Ratingagentur Standard & Poor's ( S&P) hat Deutschland zwar sein Toprating behalten. Doch das ist für den Bund in gewisser Hinsicht nur ein schwacher Trost. Denn die Herabstufung anderer Länder beeinflusst die Altersversorgung ... mehr

Falschgeld: Die Zahl falscher Euro-Scheine nimmt ab

Falsche Euro-Scheine sind 2011 in Deutschland so selten aufgetaucht wie noch nie. Polizei, Handel und Banken zogen im vergangenen Jahr rund ein Drittel weniger Falschgeld aus dem Verkehr als 2010, wie die Bundesbank in Frankfurt am Main mitteilte ... mehr

Trennung fällt schwer: Noch 13,3 Milliarden D-Mark im Umlauf

Viele Menschen trauern noch dem Inbegriff der Stabilität und wirtschaftlichen Stärke hinterher: Der D-Mark. Da verwundert es nicht, dass viele einfach nicht von der vom Euro abgelösten Währung lassen können. Mehr als 13 Milliarden Mark sind noch im Umlauf ... mehr

Bundesbanker: 45 Milliarden Euro für IWF

Die Bundesbank ist bereit, dem Internationalen Währungsfonds ( IWF) zusätzliche Kreditlinien von bis zu 45 Milliarden Euro zur Bekämpfung von Krisen einzuräumen. "Das wäre noch einmal das Dreifache der bisherigen bilateralen Bundesbank-Kreditlinie an den IWF", sagte ... mehr

Krisenkredite: Bundesbank ruft Parlament zu Hilfe

Ihre Kernforderung nach mehr Haushaltsdisziplin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem EU-Gipfel durchgesetzt. Doch dafür musste sie Zugeständnisse machen: Die Notenbanken werden stärker zur Krisenbekämpfung herangezogen, als es den Deutschen ... mehr

Deutsche Bundesbank warnt vor Vollbremsung der Wirtschaft

Der deutsche Wirtschaft droht 2012 ein herber Rückschlag. So erwartet die Deutsche Bundesbank ein Wirtschaftswachstum von nur noch 0,6 Prozent. Im laufenden Jahr wird die Konjunktur um voraussichtlich drei Prozent steigen. Im Juni hatten die Ökonomen der Zentralbank ... mehr

Weidmann warnt vor Anleihe-Kauf

Bundesbank -Präsident Jens Weidmann hat die Euro-Staaten zum Einhalten der beim jüngsten EU-Gipfel vereinbarten Änderungen aufgefordert. Die Politik habe die Herausforderung angenommen, der Währungsunion einen besseren Ordnungsrahmen zu geben, "aber an alles ... mehr

Bundesbank sieht Export durch Schuldenkrise gefährdet

Konjunkturprognose unter Vorbehalt: Die wirtschaftlichen Aussichten der Exportnation Deutschland hängen nach Einschätzung der Bundesbank entscheidend von der weiteren Entwicklung in der Euro- Schuldenkrise ab. Nach einer Zunahme der Wirtschaftsleistung um 3,0 Prozent ... mehr

Eigentumswohnung bei Kapitalanlegern hoch im Kurs

Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen bleibt nach Einschätzung der Deutschen Bundesbank auch 2012 und 2013 hoch. Der private Wohnungsbau profitiere "von niedrigen Finanzierungskosten" und der "Unsicherheit hinsichtlich alternativer Kapitalanlagen", schreibt ... mehr

Bundesbank warnt vor Wirtschaftsturbulenzen

Die Bundesbank sieht die Deutschland vor einem schweren Winter. "Die deutsche Wirtschaft dürfte in den kommenden Monaten in schwierigeres konjunkturelles Fahrwasser geraten. Die empfindliche Abkühlung vor allem der Auslandsnachfrage vermischt ... mehr

Euro-Retter wollen Bundesbank-Reserven anzapfen

Der Druck auf Deutschland steigt, bei der Euro-Rettung noch stärker ins Risiko zu gehen. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) und der "Welt am Sonntag" (WamS) gab es beim G-20-Gipfel in Cannes Versuche, den Euro-Rettungsfonds ... mehr

Bundesbank: Konjunktur verliert an Fahrt

Im Sog der Euro- Schuldenkrise wird die deutsche Wirtschaft in den kommenden Monaten nach Einschätzung der Bundesbank an Fahrt verlieren. Die Konjunkturaussichten für das Winterhalbjahr 2011/2012 hätten sich weiter eingetrübt, schrieb die Notenbank in ihrem ... mehr

Geldvermögen der Deutschen auf Rekordhoch

Die Menschen in Deutschland werden insgesamt immer reicher: Ihr Geldvermögen kletterte im ersten Quartal 2011 auf einen neuen Höchstwert, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. Wegen kräftiger Zuwächse bei Bankeinlagen, Wertpapieren ... mehr

Münzgeld wird für Handel immer teurer

" Handel warnt vor Wechselgeld-Knappheit!" - Schlagzeilen wie diese kurz vor dem Jahreswechsel alarmierten Einzelhändler und Verbraucher. Neue Regeln der Bundesbank für die Versorgung mit Münzgeld sorgten für Unruhe. Acht Monate später muss man nüchtern konstatieren ... mehr

Bundesbank: Privates Geldvermögen auf Rekordstand

Das Geldvermögen der Deutschen ist so hoch wie nie zuvor. Wegen starker Zuflüsse und kräftiger Kursgewinne hatten die Privathaushalte in Deutschland Ende 2010 ein Geldvermögen in Form von Bargeld, Bankeinlagen oder Aktien im Rekordwert von 4,933 Billionen ... mehr

Jens Weidmann zum Bundesbank-Präsidenten ernannt

Er ist der jüngste Bundesbank-Chef der Geschichte: Gut eine Woche nach seinem 43. Geburtstag ist Jens Weidmann von Bundespräsident Christian Wulff zum Präsidenten der deutschen Notenbank ernannt worden. Zum 1. Mai wird der bisherige Wirtschaftsberater von Kanzlerin ... mehr

Axel Webers entspannter Abschied als Top-Notenbanker

Er hätte "Mr. Euro" werden können. Doch dann kündigte Axel Weber seinen Rücktritt auch von der Bundesbank-Spitze an. Die Erleichterung über den freiwilligen Rückzug aus der Geldpolitik war ihm bei seinem letzten großen Auftritt in Washington anzumerken. Letzer Auftritt ... mehr

Staatsschulden von Deutschland jetzt über 2 Billionen

Nicht nur Griechenland, Portugal und die USA leiden unter einer wachsenden Schuldenlast. Auch der deutsche Schuldenberg wächst kräftig: Die Staatsschulden kletterten 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 319 Milliarden Euro auf den Rekordwert ... mehr

Falschgeld: Wie Sie Blüten im Handumdrehen erkennen

Gefälschte Euroscheine werden zu einem immer größeren Problem in Deutschland. So nahm die Zahl der Blüten im vergangenen Jahr nach aktuellen Zahlen der Bundesbank um 14 Prozent deutlich zu. Doch es gibt einfache Regeln, wie Verbraucher die Blüten im Handumdrehen ... mehr

Falschgeld-Betrug bei der Bundesbank

Razzia im Raum Rhein-Main nach einem spektakulären Millionenbetrug mit gefälschten Euro-Münzen: Eine Bande soll 29 Tonnen verschrottete Münzen in China wieder zusammengesetzt und dann bei der Deutschen Bundesbank zu Geld gemacht haben. Vier Flugbegleiter der Lufthansa ... mehr

Künftige Bundesbank-Chefin Lautenschläger warnt vor Schattenbanken

Die künftige Vizepräsidentin der Bundesbank, Sabine Lautenschläger, warnt vor den Gefahren des internationalen Schattenbankensystems. Die Zerschlagung deutscher Großbanken lehnt die Juristin hingegen ab, wie sie in einem Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung ... mehr

Weber geht in die Wissenschaft

Der scheidende Bundesbank-Chef ist mit sich im Reinen: Axel Weber hat das Kriegsbeil begraben. Bei seinem vielleicht letzten großen öffentlichen Auftritt als Präsident der Bundesbank weist er jeden Verdacht zurück, er verlasse den Rat der Europäischen Zentralbank ... mehr

Bundesbank-Gewinn halbiert sich

Der Gewinn der Bundesbank ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen. Er betrug rund 2,2 Milliarden Euro, das ist nur etwas mehr als die Hälfte der 4,1 Milliarden Euro Gewinn vom Vorjahr, wie die Bundesbank mitteilte. Der Grund für den Gewinnrückgang sei vor allem ... mehr

Wechselgeld wird teurer - Handel will Verbraucher zahlen lassen

Die Bundesbank spart - für die Verbraucher könnte es aber am Ende teurer werden. Das ergibt sich aus der im Januar gestarteten Privatisierung der Bargeldversorgung in Deutschland. Während die Bundesbank weniger Kosten hat, muss der Einzelhandel mehr zahlen ... mehr

EZB stützt Krisenbanken durch die Hintertür

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat im Zusammenspiel mit der Bundesbank die Banken der europäischen Schuldenstaaten schon länger und weit stärker als bisher bekannt mit günstigen Krediten subventioniert. Insgesamt handelt es sich um 338 Milliarden Euro, von denen ... mehr

Jens Weidmann im Porträt

Ein stiller Profi, so urteilen viele über Jens Weidmann. Sein Gesicht taucht nicht in Talkshows oder der Boulevardpresse auf. Dabei war er bisher in allen Fragen der Wirtschaft die graue Eminenz und "Krisenflüsterer" von Kanzlerin Angela Merkel. Jetzt ... mehr

Neuer Bundesbank-Chef wird Merkels Wirtschaftsberater Axel Weidmann

Jens Weidmann soll neuer Präsident der Bundesbank werden. Die Nachfolge des per Ende April zurücktretenden bisherigen Chefs Axel Weber verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel nach der heutigen Kabinettssitzung offiziell. Als Stellvertreter Weidmanns soll erstmals ... mehr

Bundesbank-Chef Axel Weber erklärt Rücktritt

Zum ersten Mal hat Bundesbank-Präsident Axel Weber begründet, warum er auf eine Kandidatur für den EZB-Chefposten verzichtet. Innerhalb der EU fehle ihm der Rückhalt, sagte er dem Nachrichtenmagazin "Spiegel". Über seine berufliche Zukunft schweigt sich Weber weiterhin ... mehr

Weber vermisste Rückhalt von Euro-Regierungen

Bundesbank-Präsident Axel Weber hat zum ersten Mal begründet, warum er nicht EZB-Präsident werden will. Im "Spiegel" verriet er, durch seine Minderheitsmeinung in finanzpolitischen Fragen habe er an Rückhalt in der Politik verloren. Seine berufliche Zukunft ließ Weber ... mehr
 
1 2 3 4 6


shopping-portal