• Home
  • Themen
  • China


China

China

Starker US-Dollar lässt Ölpreise fallen

Bereits zu Wochenbeginn waren die Ölpreise stark unter Druck geraten. Diese Entwicklung setzte sich am Dienstag fort. Vor allem ein starker US-Dollar belastete die Nachfrage nach Erdöl.

Raffinerie-Pipelines (Symbolbild): Die Nachfrage nach Erdöl ging zurück.

Der Ölmarkt steht unter Druck, Rohöl verbilligte sich am Montag deutlich. Vor allem das Ringen um ein Ölembargo drückte die Preise.

Ölförderung (Symbolbild): Der Ölmarkt steht unter Druck.

Schon wenn einer der Nachbarn positiv getestet wird, müssen alle Anwohner in Quarantäne: Regeln wie diese sorgen in Shanghai zunehmend für Empörung und Chaos. Selbst die Beamten scheinen entnervt.

Schutzmaßnahmen in einem Supermarkt in Shanghai: Viele Bewohner der Stadt dürfen nicht einmal Waren des täglichen Bedarfs einkaufen gehen.

Der Motor der Weltwirtschaft beginnt zu stottern: Chinas Exporte sind im April deutlich zurückgegangen, das Wachstum der Ausfuhren hat sich deutlich abgeschwächt. Wichtigster Grund dafür: Chinas Weg im Kampf gegen Corona.

Container-Kräne in einem chinesischen Hafen: Das Exportwachstum des Landes fällt.

Der Chef des amerikanischen Geheimdienstes CIA sieht kein rasches Ende des Krieges in der Ukraine. Nach Einschätzung von Bill Burns gibt es für Russlands Präsidenten nur noch eine Möglichkeit.

Wladimir Putin bei einem Treffen im Kreml (Archivbild): In den USA glaubt man nicht an einen RĂĽckzieher des Kreml-Chefs.

Die Bundesregierung müht sich, rasch unabhängiger von russischen Energien zu werden. Eine Strategie: der Kauf großer Mengen Flüssiggas. Dieses fehlt nun an anderer Stelle.

Ein LNG-Tanker trifft in Rotterdam ein (Archiv): "Es ist in mehrfacher Hinsicht ein furchtbares Dilemma."
  • Sonja Eichert
Von Lisa Becke und Sonja Eichert

Wegen der Corona-Pandemie in China hat die Diamond League die Leichtathletik-Meetings am 30. Juli in Shanghai und am 6. August in Shenzhen...

Wegen der Corona-Pandemie wird es in diesem Jahr keine Diamond-League-Meetings in China geben.

Die strengen Corona-Lockdowns in China machen auch dem deutschen Unternehmen Adidas zu schaffen. Am Freitag senkte der Sportartikelhersteller seine Gewinnprognose für das laufende Jahr deutlich. 

Adidas Store (Symbolbild): Am Freitag kĂĽndigte der Sportartikelhersteller Adidas eine gesenkte Margenprognose an.

Die Produktionskrise in der Autoindustrie lässt den Absatz weiter einbrechen: Im April lief es für die Autobauer nochmals schlechter als im ohnehin schon miesen März. Ein Experte warnt vor den Folgen.

Polestar: Die Elektromarke schafft im April 2022 den größten Absatz-Sprung in Deutschland.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Die hohe Inflationsrate zwingt die US-Notenbank zum Handeln. Sie erhöht ihren Leitzins ungewöhnlich rasch. Schon bald dürften weitere Anhebungen folgen. Das könnte allerdings die Konjunktur eintrüben.

Ist seit 2018 Präsident der Fed: Der Amerikaner Jerome Powell.

Die Wirtschaft wächst langsamer, die Inflation zieht an: Deutschland drohen Wohlstandsverluste, warnt nun Unionsfraktionsvize Jens Spahn. Bei t-online erklärt er, was die Ampel tun sollte.

Jens Spahn: Der frĂĽhere Gesundheitsminister kĂĽmmert sich nun um Wirtschaftspolitik.
  • Florian Schmidt
Von Florian Schmidt, Miriam Hollstein

Europas größter Autokonzern zeigt erste Zahlen für 2022 – und die sehen gut aus: Der Gewinn hat sich gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Und doch erwartet VW Probleme.

Das Logo des Autounternehmens Volkswagen (Symbolbild): Trotz des Ukraine-Kriegs macht VW Gewinn.

Shanghai ist seit Ende März in einem strengen Corona-Lockdown. Nun sorgt ein Video für Aufsehen: Ein vermeintlich toter Mann wird abtransportiert – doch dann stellt sich heraus, dass er noch lebt.

Lockdown in Shanghai (Symbolbild): Der Mann soll in ein Krankenhaus gebracht worden sein.

Die Macht in Europa muss neu verteilt werden. 800 Bürger haben eindrucksvolle Vorschläge gemacht.

Im Zentrum BrĂĽssels.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Sergej Lawrow sorgt mit einem Hitler-Vergleich für Empörung. Israel fordert zwar eine Entschuldigung, Konsequenzen für Putins Regime gibt es aber wohl nicht. Die israelische Führung steckt in einem Dilemma.

Wladimir Putin: Der russische Präsident erhöht den politischen Druck auf Israel.
Von Patrick Diekmann

Treibt die FDP Olaf Scholz in der Ukraine-Politik vor sich her? Und wie muss sich Deutschland von Altkanzler Schröder distanzieren? Der FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai im Gespräch.

FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai: "Wir sind eine Koalition, in der es bei vielen Themen unterschiedliche Ansichten und Geschwindigkeiten gibt."
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website