• Home
  • Themen
  • Claus Weselsky


Claus Weselsky

Claus Weselsky

Streik bremst Bahnverkehr auch in Bayern aus

Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL bremst auch ICE-Züge, Regionalverbindungen und S-Bahnen in Bayern aus. Die Deutsche Bahn (DB) kündigte ab Mittwoch starke Einschränkungen ...

Claus Weselsky

Der angekündigte Streik bei der Deutschen Bahn ist aus Sicht des Unternehmens eine Eskalation zur Unzeit. "Gerade jetzt, wenn die Menschen wieder mehr reisen und die Bahn nutzen, ...

GDL-Pressekonferenz

Die volle Bewegungsfreiheit für Geimpfte muss wiederhergestellt werden. Wer keine Spritze gegen Covid-19 will, muss eben die Nachteile in Kauf nehmen.

Corona-Testzentrum in Berlin.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Neue Regeln für Urlaubsrückkehrer, drohende Zugausfälle und eine umstrittene Pflicht beim Personalausweis – vor allem Reisende sollten sich die Änderungen im August genau anschauen.

Fahrgäste steigen in einen ICE (Symbolbild): Im August könnten Züge wegen Streiks ausfallen oder sich verspäten.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Der Zoff um mehr Geld für Lokführer geht weiter: Die Gewerkschaft GDL schlägt das Angebot der Bahn aus. Den Bahn-Vorstand nennt GDL-Chef Weselsky einen "Lügenbaron".

Ein Regionalzug der Deutschen Bahn: Die Lokführergewerkschaft GDL lehnt das Angebot des Staatskonzerns ab.

Die Bahn macht einen Schritt vorwärts: Im Tarifstreit macht der Konzern der Lokführergewerkschaft GDL ein neues Angebot. Die Bahn nennt es "deutlich attraktiver", doch der GDL dürfte das kaum reichen.

Kein Stillstand (Symbolbild): Die Deutsche Bahn möchte keinen Streiksommer – und legte der GDL daher ein neues Angebot vor.

Glauben Jogis Jungs wirklich, mit dieser Leistung Chancen auf den EM-Titel zu haben, geschweige denn eine Nation von Millionen Fußballfans begeistern zu können? Was es jetzt braucht.

Bundestrainer Jogi Löw ist gestern Abend mit einem blauen Auge davongekommen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Gewerkschaft gegen Gewerkschaft: Im Tarifstreit mit der DB teilt die GDL nicht nur gegen den Arbeitgeber hart aus. Auch gegen die Konkurrenzgewerkschaft kämpfen sie mit harten Bandagen. 

Eindrücke des GDL-Streiks 2015 (Archivbild): Mitglieder der Gewerkschaft zeigen die rote Karte – so manche Aktion gegen die Konkurrenzgewerkschaft EVG im aktuellen Tarifstreit ist nun aber ebenfalls fragwürdig.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Die GDL erklärt die Verhandlungen für gescheitert und will streiken, die Bahn betont als Reaktion ihren Verhandlungswillen. Berichte von Insidern zeigen derweil, wie aggressiv die GDL aktuell um neue Mitglieder wirbt. 

Keinen Stillstand (Symbolbild): Die Deutsche Bahn fordert die GDL auf, weiter nach einer Lösung am Verhandlungstisch zu suchen, anstatt zu streiken.
  • Nele Behrens
Von Nele Behrens

Schlechte Nachrichten für Bahnreisende: Pünktlich zur Urlaubssaison kündigt die GDL Streiks bei der Deutschen Bahn an. Die Tarifverhandlungen seien gescheitert.

Längere Wartezeit (Symbolbild): Zu Beginn der Urlaubszeit müssen sich Bahnreisende auf Streiks einstellen.

Nachdem der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn die geplante Gehaltserhöhung für den Vorstand abgelehnt haben soll, steht nun Alexander Doll im Fokus. Es heißt, der Finanzchef müsse sein Amt räumen.

Logo der Deutschen Bahn an einem Zug: Für die Vorstände war eine Gehaltserhöhung von 400.000 auf 585.000 Euro im Jahr vorgesehen.

Nach zwei tödlichen Attacken an deutschen Bahnhöfen fühlen sich viele Menschen verunsichert: Sind Bahnhöfe in Deutschland wirklich sicher? Kann die Bundesrepublik vom Ausland lernen? 

Frankfurt Hauptbahnhof: Hier wurde ein Achtjähriger in den Tod gestoßen.

Die Deutsche Bahn kann in diesem Jahr Hunderte Stellen für Lokführer nicht besetzen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer geht sogar von einer weitaus höheren Zahl aus.

Deutsche Bahn: Der Konzern macht immer wieder durch Pannen und Verspätungen Schlagzeilen.

Die Tarifverhandlungen bei der Bahn werden zur Hängepartie. Drei Tage nach Beginn der Verhandlungsrunde ist noch kein Durchbruch gelungen – und es ist keine Lösung in Sicht.

Claus Weselsky auf dem Weg zu einer Pressekonferenz: Der Chef der GDL hatte das Angebot der Bahn erst abgelehnt – dann angenommen und dann erneut abgelehnt.

Die Lokführer der GDL erwarten von der Bahn eine kräftige Gehaltserhöhung. Auch die Arbeitsbedingungen sollen sich verbessern. Das Unternehmen kämpft derweil mit hohen Schulden.

Lokführergewerkschaft GDL: Rund 150.000 Mitarbeiter fordern eine Gehaltserhöhung. (Archivbild)

Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, muss eine Werbung des Autovermieters Sixt mit seinem Foto und der Bezeichnung "Mitarbeiter des Monats" hinnehmen.

Claus Weselsky: Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, GDL, hatte gegen den Autovermieter Sixt geklagt.

Der hausinterne Streit bei der GDL ist eskaliert: Der geschäftsführende Vorstand der Lokführergewerkschaft um Chef Claus Weselsky hat gleich mehrere ehemalige Top-Funktionäre ausgeschlossen.

Claus Weselsky hatte 2008 Manfred Schell als Vorsitzender der Gewerkschaft GDL beerbt.

Der Gewerkschafts-Experte Claus Schnabel rechnet fest damit, dass die Macht von GDL-Chef Claus Weselsky schwindet und er schon in nächster Zeit von seinem Posten gestürzt wird.

Experte Claus Schnabel wirft GDL-Boss Weselsky eine Alles-oder-Nichts-Taktik vor.

Es ist der längste Streik in der Geschichte der Deutsche Bahn AG – und er könnte noch länger dauern als befürchtet: Die Lokführergewerkschaft GDL nämlich droht indirekt mit weiteren Arbeitsniederlegungen.

Wehe, Ihr nennt uns Streikhanseln: GDL-Chef Claus Weselsky neben streikenden Lokführerkollegen am Hauptbahnhof Fulda.

Mit Hochspannung warten Millionen Fahrgäste der Deutschen Bahn auf die Entscheidung des Arbeitsgerichts Frankfurt, bei dem das Unternehmen einen Antrag auf Erlass einer Verfügung gegen den Streik der Lokführer gestellt hat.

Beim Arbeitsgericht Frankfurt hat die Bahn eine einstweilige Verfügung gegen den GDL-Streik beantragt

Aller Kritik an dem Rekordstreik zum Trotz hat der Chef der Lokführer-Gewerkschaft GDL, Claus Weselsky, angedeutet, dass der Ausstand womöglich noch länger dauern könnte als bislang angekündigt.

GDL-Chef Weselsky möchte zumindest nicht darüber nachdenken, bis Weihnachten zu streiken

Die Lokführer bei der Deutschen Bahn sind am Mittwochnachmittag bundesweit in einen 14-stündigen Streik getreten.

Wie geht's weiter? Bahnreisende kommen heute streikbedingt in Stress

Die schlechten Nachrichten über die Deutsche Bahn reißen nicht ab: Nachdem Bahn-Chef Rüdiger Grube für 2013 einen drastischen Gewinneinbruch melden musste, wurde jetzt bekannt, dass die Mitarbeiter des Unternehmens einen gigantischen Berg von Überstunden…

Überstunden waren bisher offenbar die Regel bei der Deutschen Bahn

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website