• Home
  • Themen
  • Tagesspiegel


Tagesspiegel

Tagesspiegel

Mann fährt auf Gepäckträger von Flixbus über die A100

Auf der Berliner A100 bei Reinickendorf hat die Polizei einen "blinden Passagier" auf einem Reisebus erwischt. Das skurrile Foto dazu hat sie auf Twitter geteilt.

Der "blinde Passagier" auf einem Reisebus auf der Stadtautobahn in Berlin: Die Polizei teilte das Foto.

Jürgen Trittin sieht neue Schnittmengen mit CDU und CSU. Ein schwarz-grünes Bündnis könne er sich vorstellen. Über Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidaten zeigte der Grünen-Politiker Verwunderung.

Jürgen Trittin: Der Grünen-Politiker hat sich zu einem schwarz-grünen Bündnis bei der nächsten Bundestagswahl geäußert.

Kevin Kühnert hört vorzeitig als Vorsitzender der Jusos auf. Der 31-Jährige kündigte an, stattdessen für die Bundestagswahl im Herbst kommenden Jahres in seinem Wahlkreis in Berlin antreten zu wollen. 

Kevin Kühnert: Der Juso-Bundesvorsitzende will sein Amt vorzeitig abgeben und 2021 für den Bundestag kandidieren.

Mit 31 Jahren will Kevin Kühnert seinen Posten als Juso-Chef aufgeben - mit dem Ziel, im kommenden Jahr für den Bundestag zu kandidieren...

Der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert will 20121 für den Bundestag kandidieren.

Bei einem Besuch im Neuköllner Brauhaus "Neulich" haben sich 18 Personen mit dem Coronavirus infiziert, darunter Mitarbeiter und Gäste. Das Gesundheitsamt sucht nun nach weiteren Besuchern.

Ein positiver Corona-Test (Symbolbild): Bei einem Besuch in einem Neuköllner Brauhaus haben sich mehrere Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Zu einer ausufernden Feier haben sich in der Nacht zu Sonntag mehrere Tausend Menschen in einem Berliner Park getroffen. Die Polizei brauchte Stunden, um die Party aufzulösen.

Berliner Hasenheide: Der Park ist für Feierlichkeiten sehr beliebt. (Symbolbild)
  • Josephin Hartwig
Von Josephin Hartwig

In Berlin sind nach einem Abend in einem Lokal mehrere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dabei war das Infektionsgeschehen in der Hauptstadt zuletzt auf einem relativ niedrigen Niveau. 

Der Fernsehturm spiegelt sich in einer Glasfassade: In Berlin sind mehrere Personen nach einem Lokalbesuch positiv getestet worden.

Die Schadsoftware Emotet ist zurück: Einer der wohl berüchtigsten Trojaner ist nach fünf Monaten Pause wieder aufgefallen. Er ist auch heute noch brandgefährlich.

Ein Mann an einem Laptop: Das Schadprogramm Emotet ist weiter gefährlich. (Symbolbild)

Seit die Grenzen wieder geöffnet sind, reisen viele Deutsche auch wieder ins Ausland. Um die Ausbreitung der Pandemie trotzdem einzudämmen, gibt es einen Vorschlag von SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach.

Karl Lauterbach: Der SPD-Gesundheitsexperte fordert Corona-Tests für alle, die aus dem Urlaub zurückkehren.

Die BVG wird den U-Bahnhof "Mohrenstraße" umbenennen. Die Debatten über den umstrittenen Namen der Haltestelle laufen bereits seit mehreren Jahren.

Aktivisten haben den U-Bahnhof "Mohrenstraße" in George-Floyd-Straße umbenannt: Die BVG plant auch eine Umbenennung.

Im März vergangenen Jahres ist der 26-jährige Litauer Edgar Orlovskij in Berlin-Mitte getötet worden. Nun gibt es offenbar eine neue Spur. Die Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung ausgesetzt.

Alexanderplatz mit Fernsehturm in Berlin: Im März vergangenen Jahres ist ein Litauer hier erstochen worden. Nun gibt es neue Hinweise.

Nachdem die Bundesregierung zahlreiche Reisewarnungen aufgehoben hat, ist die Zahl der Fluggäste an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld wieder stark angestiegen. Dennoch sei sie weiter auf niedrigem Niveau. 

Ein Flugzeug startet (Symbolbild): Seit die Bundesregierung zahlreiche Reisewarnungen aufgehoben hat, verzeichnen die Berliner Flughäfen einen deutlichen Anstieg der Fluggäste.

In Berlin ist es offenbar zu einem erneuten Corona-Ausbruch in einem dicht bewohnten Wohnblock gekommen. Diesmal sollen sich Dutzende Menschen in einem Wohnkomplex in Friedrichshain mit Covid-19 infiziert haben.

Corona-Ausbruch in einem Gebäudekomplex in Berlin-Friedrichshain: 44 Bewohner sollen sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Die Zahl der Corona-Infektionen in den unter Quarantäne gestellten Wohnblöcken in Berlin-Neukölln ist weiter gestiegen.Es gab 94 laborbestätigte positive Testergebnisse. Das Gesundheitsamt teste nach wie vor weitere Bewohner.

Ein Wohnhaus in Neukölln, das unter Quarantäne gestellt wurde: Erste Bewohner werden nun mit Hilfspaketen versorgt.

Die Brandenburger AfD war zuletzt oft in den Schlagzeilen. Der Grund: Der Ex-Vorsitzende Andreas Kalbitz wurde vom Bundesvorstand aus der Partei geworfen. Das Verhalten des Landesverbands rückt nun in den Fokus.

Andreas Kalbitz: Der bisherige AfD-Landes- und Fraktionschef klagt gegen seinen Rauswurf aus der Partei.

In den ersten Bundesländern wird bereits für die Sommerferien gepackt, und viele zieht es in Corona-Zeiten an die Ostsee. Dort fürchten die Küstenorte einen Massenansturm. Moderne Technik soll helfen.

Ostsee: Während der Corona-Krise wird der Urlaub anders aussehen.

Die bislang im Rahmen der Berlin Fashion Week präsentierten Modemessen "Premium" und "Neonyt" finden künftig in Frankfurt am Main statt. In der Mainmetropole soll eine neue Fashion Week etabliert werden.

Models zeigen Mode: Die beiden großen Messen der Berliner Fashion Week ziehen nach Frankfurt.

Nach dem Tod eines 30 Jahre alten Mannes, der vor eine einfahrende U-Bahn in Berlin-Kreuzberg gestoßen worden war, ist der Angeklagte zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Die Staatsanwältin kündigte Revision an.

Eine U-Bahn der Linie 1 auf der Oberbaumbrücke (Symbolbild): Im Berliner Stadtteil Kreuzberg ist ein Mann vor eine einfahrende Bahn gestoßen worden und gestorben.

Der Virologe Alexander Kekulé hat in einem Zeitungsbeitrag die Studie seines Kollegen Christian Drosten zur Corona-Ansteckung von Kindern scharf kritisiert. Drosten reagiert prompt auf Twitter und schießt zurück. 

Virologe Christian Drosten: In einem Gastbeitrag hat Virologe Alexander Kekulé das Team um Drosten für eine Studie zur Corona-Ansteckung von Kindern kritisiert. Dieser wirft Kekulé nun Stimmungsmache vor.
Von Tim Blumenstein

In Berlin sind bislang mindestens elf Corona-Tote obduziert worden. In allen elf Fällen habe das Pathologie-Institut der Charité festgestellt, dass die Todesursachen "kausal durch Covid-19 bedingt" gewesen seien.

Blick auf das Universitätsklinikum: Das Pathologie-Institut der Charité hat die Todesursache bei Infizierten untersucht.

Ein Bier in der Kneipe oder ein Essen im Restaurant: Das ist nach wochenlanger Zwangspause schon bald in vielen Bundesländern wieder möglich. Ein Überlick.

Treffen mit Freunden: In allen Bundesländern gab es jetzt teilweise sogar große Lockerungen.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website