• Home
  • Themen
  • Deutsche Bundesbank


Deutsche Bundesbank

Deutsche Bundesbank

Hessen tauschen weniger alte D-Mark-Bestände bei Bundesbank

Die Bundesbank hat in Hessen im laufenden Jahr bislang rund 2,15 Millionen D-Mark in Euro umgetauscht. Damit waren die bis Ende November in Frankfurt bei der Hauptverwaltung Hessen ...

Umtausch von D-Mark in Euro

Die Bankkarte wurde gestohlen und das Konto leergeräumt. Nicht immer zahlt die Bank in solchen Fällen das verschwundene Geld zurück...

Ist die Geldkarte abhanden gekommen, sollte sie umgehend gesperrt werden.

Die Inflation in Deutschland droht zum Jahresende höher zu steigen als bislang gedacht. Die Bundesbank rechnet für den November mit einem Sprung auf knapp 6 Prozent. Im Oktober lag die Teuerungsrate noch bei 4,6 Prozent. 

Ein Kunde an der Supermarktkasse (Symbolbild): Die steigende Inflation macht sich bei vielen alltäglichen Produkten bemerkbar.

Wer heute einen Baukredit aufnimmt, zahlt nur einen Bruchteil der Zinsen, die vor zehn Jahren verlangt wurden. Es lohnt sich also, das laufende Darlehen abzulösen. Wer das darf und wie viel Sie damit sparen können.

Ein Paar entspannt auf dem Sofa (Symbolbild): Wer einen zehn Jahre alten Baukredit hat, kann Zehntausende Euro sparen, wenn er umschuldet.

Die meisten Deutschen erwarten, dass die Preise nächstes Jahr noch schneller steigen als heute. Warum dieser gefährliche Trend dazu führen kann, dass die Inflation außer Kontrolle gerät. 

Spritpreise auf Rekordniveau: Der Preis fĂĽr Ă–l zieht seit Monaten an.
  • Florian Schmidt
  • Mauritius Kloft
Von Florian Schmidt, Mauritius Kloft

Die Spekulationen um einen Nachfolger für den scheidenden Bundesbankpräsidenten Jens Weidmann zeigen die Gräben zwischen den Ampel-Parteien auf. t-online erklärt, wer Chancen auf das Amt hat.

Nicht ganz so einig: Bei der Nachfolge des Bundesbank-Präsidenten Weidmanns wünschen sich Baerbock und Habeck einen Kurswechsel. Christian Linder bewahrt dagegen lieber den Status Quo.
  • Nele Behrens
  • Florian Schmidt
Von Nele Behrens, Florian Schmidt

Vor unseren Augen findet eine himmelschreiende Katastrophe statt. Warum schaut kaum jemand hin?

Anhänger der Huthi-Rebellen feiern mit grün bemalten Körpern den Geburtstag des Propheten Muhammad, eine der wenigen Freuden, die den Menschen im Jemen geblieben sind.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Jens Weidmann tritt von der Spitze der Bundesbank zurĂĽck. Er dĂĽrfte von der Geldpolitik der EZB frustriert gewesen sein. Doch sein RĂĽckzug kommt zu einem kritischen Zeitpunkt.

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann: Er tritt zum Jahresende zurück.
  • Mauritius Kloft
  • Florian Schmidt
Von Mauritius Kloft, Florian Schmidt

Großer Wechsel nach zehn Jahren: Der Präsident der Bundesbank will zum Ende des Jahres sein Amt niederlegen. Weidmann verlasse die Institution aus persönlichen Gründen, heißt es.

Jens Weidmann: Der Bundesbankpräsident möchte sein Amt zum Ende des Jahres aufgeben.

Unpopuläre Entscheidungen – so nennt es die Bundesbank. Sie rät Verbrauchern, sich auf steigende Kontogebühren und vermehrte Strafzinsen einzustellen, während die Banken das Filialnetz ausdünnen.

Geschlossene Filialen: Laut der Bundesbank sollten Bankkunden sich auf ein dünneres Filialnetz einstellen, zu höheren Gebühren.

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind so stark gestiegen wie seit langem nicht mehr. t-online zeigt, welche Produkte besonders teuer geworden sind.

Junge Frau beim Einkaufen (Symbolbild): Ă–konomen erwarten eine deutliche Teuerung in diesem Jahr. Aber ist sie von Dauer?
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Münzen und Scheine haben zu Corona-Zeiten an Bedeutung verloren. Der Handel warnt nun, dass Bargeld vernachlässigt werde. Er kritisiert die Parteien scharf. 

Bargeldauszahlung am Bankautomat (Symbolbild): Vielerorts werden Bankfilialen geschlossen. Das setzt auch dem Handel zu – weil die Bargeldversorgung teuer ist.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Anfang 2002 ersetzte der Euro die D-Mark als deutsche Währung. Doch noch heute, fast 20 Jahre später, sind noch D-Mark-Scheine und -Münzen im Milliardenwert im Umlauf.

5-Euro-Schein und zwei 5-DM-Scheine (Symbolbild): D-Mark im Milliardenwert ist immer noch nicht umgetauscht.

Die Corona-Krise erschwert auch Geldfälschern das Handwerk. Weil Feste ausfielen und Gaststätten zeitweise geschlossen waren, haben die...

Die Corona-Einschränkungen in Handel und Gastronomie haben die Falschgeldzahlen im ersten Halbjahr 2021 weiter gedrückt.

Viele Menschen in Deutschland sammeln Kleingeld. Manche Banken verlangen für Bareinzahlungen aber eine Gebühr. Wie Sie Ihre Münzen dennoch kostenlos einzahlen können.

MĂĽnzen im Geldbeutel: Manche Banken nehmen Kleingeld ohne GebĂĽhren an.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Kurze Atempause: Im Vergleich zum Mai sinkt die Inflation im Juni geringfĂĽgig, bleibt aber auf einem hohen Niveau. FĂĽr Verbraucher sind das keine guten Neuigkeiten.

Teurer Einkauf: Die Inflation bemerken die Menschen meist im Supermarkt oder an der Tankstelle.

Die Menschen zahlen in der Corona-Pandemie häufiger mit Karte. Dennoch steht Bargeld weiterhin hoch im Kurs....

Um Negativzinsen zu umgehen, horten immer mehr Menschen Bargeld.

Immer mehr Menschen zahlen im Alltag mit Karte – und trotzdem haben die Banken 2021 mehr Scheine ausgegeben als im Vorjahr. Die Deutschen scheinen auf den Notgroschen zu setzen – in rauen Summen.

Koffer voller Geld: In der Krise horten die Deutschen offensichtlich groĂźe Mengen an Bargeld.

Die Bundesbank verbreitet Optimismus: Die Wirtschaft werde sich in Deutschland deutlich schneller erholen als gedacht – wenn das Impfen voranschreitet. Doch nicht alles ist rosig, denn: Es könnte teuer werden.

Wieder loslegen: Nach schweren Monaten steht die deutsche Wirtschaft laut der Bundesbank nun vor einem "starken Aufschwung". Die Wirtschaft könnte die Krise schneller überwinden als erwartet.

Die Nullzinsphase macht erfinderisch: Nachdem mit Commerzbank und Targobank bereits zwei GroĂźbanken Negativzinsen auf Spareinlagen erhoben haben, deckeln jetzt Sparkassen das Sparbuch.

Sparkassen-Filiale (Symbolbild): Manche Sparkassen deckeln den Betrag, den Kunden auf Sparbüchern lagern können.
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website