Sie sind hier: Home > Themen >

Deutschlandatlas

Thema

Deutschlandatlas

Neue Wirtschaftsförderung: Bundesregierung verspricht mehr Geld für abgehängte Regionen

Neue Wirtschaftsförderung: Bundesregierung verspricht mehr Geld für abgehängte Regionen

Berlin (dpa) - Ärzte sind rar, die Handynetze löchrig, der Bus fährt selten und für Investitionen ist kein Geld da - gegen solche Probleme in abgehängten Regionen will die Bundesregierung in Zukunft stärker angehen. "Das Ziel ist, den Menschen die Möglichkeit zu geben ... mehr
Schwesig: Impulse des Bundes für Wirtschaftsentwicklung Ost

Schwesig: Impulse des Bundes für Wirtschaftsentwicklung Ost

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) fordert vom Bund gezielte Hilfen für die ostdeutschen Bundesländer. Die jüngsten Daten zum fortbestehenden West-Ost-Gefälle bei den Löhnen und zu dem im Osten noch immer höheren Armutsrisiko seien Belege ... mehr

"Deutschlandatlas": Politiker pochen auf weitere Hilfen

Der sogenannte Deutschlandatlas zum Vergleich der Lebensverhältnisse hat in Sachsen den Ruf nach weiteren Hilfen vor allem für den ländlichen Raum verstärkt. "Notwendig sind ein neues Fördersystem und eine aktive Industriepolitik für strukturschwache Regionen ... mehr
Ramelow: Gesamtdeutsches Fördersystem benötigt mehr Geld

Ramelow: Gesamtdeutsches Fördersystem benötigt mehr Geld

Für die Angleichung der Lebensverhältnisse in Deutschland hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) Finanzierungszusagen vom Bund gefordert. Der Abschlussbericht der Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" enthalte ... mehr
Studie: Warum es sich gut lebt im Süden

Studie: Warum es sich gut lebt im Süden

Die Lebensverhältnisse der Menschen in Baden-Württemberg sind besser als in vielen anderen Bundesländern. Das ergeben Zahlen aus dem "Deutschlandatlas", den Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch in Berlin zusammen mit zwei Kabinettskolleginnen vorstellte ... mehr

Gebhardt: Regionale Ausgewogenheit mit weniger Kapitalismus

Der sächsische Linke-Politiker Rico Gebhardt sieht die Unterschiede zwischen Ost und West 30 Jahre nach dem Mauerfall auch systembedingt. "Wer mehr regionale Ausgewogenheit will, muss letztlich weniger Kapitalismus wagen", sagte Gebhardt am Dienstag der Deutschen ... mehr

"Deutschlandatlas": Weiter Unterschied zwischen Ost und West

Auch rund dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung bleibt die einstige Teilung im Bundesländervergleich sichtbar. So bleiben die ostdeutschen Bundesländer etwa bei der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gegenüber den westdeutschen deutlich abgeschlagen ... mehr

Tiefensee: Einkommensunterschied zum Westen zu groß

Vor der Vorstellung des "Deutschlandatlas" hat Thüringens SPD-Landeschef Wolfgang Tiefensee Änderungen in der Rentenpolitik gefordert. "Die Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung ist die zentrale Gerechtigkeitsfrage für die ostdeutschen Rentnerinnen und Rentner ... mehr

Große regionale Unterschiede - Sozialleistungen: Besonders viele Empfänger im Nordosten

Berlin (dpa) - Im äußersten Nordosten Deutschlands, in den Stadtstaaten und im Ruhrgebiet bekommen besonders viele Menschen Leistungen der sozialen Mindestsicherung. 11 Prozent der Menschen oder mehr erhielten dort 2017 Leistungen wie Hartz IV, Grundsicherung im Alter ... mehr
 


shopping-portal