Sie sind hier: Home > Themen >

DIHK

Thema

DIHK

Brexit: Deutsche Firmen spüren Auswirkungen

Brexit: Deutsche Firmen spüren Auswirkungen

Eine neue Umfrage unter deutschen Unternehmen zeigt: Der Brexit hatte zum Teil schwere negative Folgen für die Firmen. Fast ein Jahr ist Großbritannien nicht mehr Teil des europäischen Binnenmarktes – ein Jahr spüren das auch viele deutsche Firmen. Wie aus einer ... mehr
Umfrage: Fachkräftemangel belastet Großteil der deutschen Unternehmen

Umfrage: Fachkräftemangel belastet Großteil der deutschen Unternehmen

Der Mangel an Fachkräften wird für die deutsche Wirtschaft zu einer immer größeren Belastung. Eine neue DIHK-Umfrage zeigt: In 51 Prozent der Unternehmen bleiben Stellen unbesetzt.  In Betrieben in Deutschland nehmen Personalengpässe nach einem Report des Deutschen ... mehr
DIHK-Umfrage: Chipkrise der Autobauer belastet gesamte Wirtschaft

DIHK-Umfrage: Chipkrise der Autobauer belastet gesamte Wirtschaft

Die Stimmung in der Automobilindustrie hat sich in den vergangenen Monaten deutlich verschlechtert, wie eine Umfrage des DIHK zeigt. Der Chipmangel trifft dabei nicht nur die Autobauer selbst.  Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ( DIHK) sieht ... mehr
Zahlen des DIHK: Lage auf dem Ausbildungsmarkt erholt sich langsam

Zahlen des DIHK: Lage auf dem Ausbildungsmarkt erholt sich langsam

Berlin (dpa) - Der deutsche Ausbildungsmarkt erholt sich langsam von den Folgen der Corona-Krise. In Handel, Handwerk und Freien Berufen wurden bis Ende September 435.383 Ausbildungsverträge geschlossen, wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ... mehr
Neue Studie: Deutschen Innenstädten droht 50 Prozent mehr Leerstand

Neue Studie: Deutschen Innenstädten droht 50 Prozent mehr Leerstand

Die Corona-Krise setzt dem Handel weiterhin zu. Eine Studie zeigt nun, dass darunter auch die Innenstädte leiden werden. Bis zu 50 Prozent mehr Leerstand als bisher wird erwartet.  Die Zahl der Einzelhändler in deutschen Innenstädten dürfte nach einer Umfrage weiter ... mehr

DIHK-Umfrage: Deutschlands Unternehmen wollen zurück zur Schuldenbremse

Die Unternehmen erwarten von der neuen Bundesregierung vor allem Verbesserungen bei der Digitalisierung und in der Verwaltung. Gleichzeitig wollen sie eine Rückkehr zu gedeckelten Staatsverschuldung.  Deutschlands Unternehmen wünschen sich eine schnelle ... mehr

Importpreise steigen auf Langzeithoch: Stärkster Anstieg seit 1981

Die Preise für Importe sind im Juli auf ein neues Rekordhoch geklettert. Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr betrug 15 Prozent. Das liegt vor allem an hohen Energie- und Rohstoffpreisen.  Die Preise für nach Deutschland importierte Rohstoffe und Waren ... mehr

Prognose: Afghanische Wirtschaft könnte um bis zu 20 Prozent einbrechen

Seit vergangenen Sonntag sind die Taliban die Herren über Afghanistan. Experten gehen nun davon aus, dass die Wirtschaftsleistung des Landes einbrechen könnte. Und das, obwohl die Taliban auf Bodenschätzen sitzen. Die Wirtschaftsleistung Afghanistans wird Experten ... mehr

Umfrage: Deutsche Industrie ächzt unter Lieferengpässen

Eine aktuelle Umfrage zeichnet ein düsteres Bild der deutschen Industrie. 83 Prozent der Unternehmen klagen über Lieferengpässe und Preisanstiege. Das hat Folgen für den Aufschwung. Materialengpässe und höhere Kosten machen inzwischen der großen Mehrheit der deutschen ... mehr

Viele Stellen - DIHK: 195.000 Ausbildungsverträge bis Ende Juli

Berlin (dpa) - Die Industrie- und Handelskammern haben bis Ende Juli nach Angaben des DIHK rund 195.000 neue Ausbildungsverträge in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistung abgeschlossen. "Damit liegen wir knapp über den Zahlen des Vorjahres", sagte ... mehr

Importpreise: Das bedeutet der stärkste Anstieg seit 1981

Die Importpreise sind im Juni so stark gestiegen wie seit fast 40 Jahren nicht mehr. Das liegt auch an besonders hohen Energiekosten. Die deutsche Industrie ist besorgt – und auch Verbraucher dürften die Folgen bald spüren. Die deutschen Importpreise ... mehr

Deutschlands Supermärkten gehen die Papiertüten aus! Das sind die Gründe

Wer in den Supermarkt geht, sollte aktuell einen Einkaufsbeutel dabei haben: An den Supermarktkassen werden vielerorts die Papiertüten knapp. Warum das so ist und wie lange das so bleibt. Den spontanen Einkauf schnell in der Papiertüte nach Hause zu tragen ... mehr

Merkel zum Ausbildungsmarkt: "Kein Jugendlicher soll allein gelassen werden"

Die Corona-Krise hat schwere Spuren auf dem Ausbildungsmarkt hinterlassen. Kanzlerin Merkel hat jetzt erklärt, wie wichtig es ist, dieses Jahr wieder mehr Lehrstellen anzubieten. Kanzlerin Angela Merkel ( CDU) hat die Unternehmen und Sozialpartner in Deutschland ... mehr

Ifo: Deutsche Exporteure sind weniger optimistisch

Die deutschen Exporterwartungen sinken nach monatelangem Optimismus wieder. Besonders die Autobranche muss einen deutlichen Dämpfer hinnehmen. Die sehr gute Stimmung bei den deutschen Exporteuren hat im Mai einen kleinen Dämpfer erhalten. Das Barometer ... mehr

Stuttgarter IHK-Präsidentin Breuning zur DIHK-Vize gewählt

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat eine neue Vizepräsidentin: Die Stuttgarterin Marjoke Breuning. Die Präsidentin der IHK Region Stuttgart, Marjoke Breuning, gehört nun auch der Spitze des Deutschen Industrie- und Handelskammertages ( DIHK) in Berlin ... mehr

Frauenberufe: Warum sind sie unterbezahlt? Wie ändert sich das?

Ein Grund, warum Frauen im Schnitt weniger verdienen als Männer, ist die Berufswahl. Doch wieso zieht es sie ausgerechnet in unterbezahlte Jobs? Oder liegt das Problem vielleicht ganz woanders?  Männer sind Ingenieure, Frauen Verkäuferinnen. Männer unterrichten ... mehr

Nach Brexit: Britischer Handel mit der EU bricht um 40 Prozent ein

Der Brexit hinterlässt tiefe Spuren im europäischen Handel. Die Briten setzen deutlich weniger Waren in der EU ab. Das kann nachhaltige Folgen haben, denn: Viele Unternehmen ziehen nun die Konsequenzen. Die britischen Exporte in die Europäische Union ... mehr

Schnelltest-Debakel: Jens Spahn lässt bei Unternehmern Frust über Länder ab

Jens Spahn steht aufgrund der Verzögerungen in der bundesweiten Teststrategie in der Kritik, auch die CSU wirft ihm Fehler vor. Der Gesundheitsminister sucht die Schuld bei den Bundesländern.  CSU-Generalsekretär Markus Blume wirft dem Bundesgesundheitsministerium ... mehr

Wegen Brexit: Deutsche Exporte nach Großbritannien brechen ein

Die deutschen Ausfuhren nach Großbritannien gingen im Januar deutlich zurück. Der Grund liegt auf der Hand: der Brexit – und der Austritt aus der Zollunion. Nach dem Brexit sind die deutschen Exporte nach Großbritannien eingebrochen. Nach vorläufigen Berechnungen ... mehr

Wirtschaft: Exporte im Mai weiter niedrig – jedoch Erholung gegenüber April

Die für Deutschland wichtige Exportwirtschaft berappelt sich wieder. Der heftigste Einbruch der Ausfuhren im April ist überwunden: Im Mai stiegen die Ausfuhren wieder an. Nach dem historischen Einbruch der Exporte im April haben Deutschlands Unternehmen im Mai wieder ... mehr

Export-Einbruch in Deutschland: Was bedeutet das für mich?

Noch nie sind die deutschen Exporte so stark gesunken wie jetzt in der Corona-Krise. Das hat schwerwiegende Folgen – für Unternehmen, aber auch für Verbraucher. Welche das sind, lesen Sie hier. Der deutsche Export ist im April infolge der Corona-Krise dramatisch ... mehr

Betriebe bangen wegen Corona-Krise um Azubis

Die deutsche Wirtschaft sorgt sich in der Corona-Krise um die Zukunft der Ausbildung. Das könnte den Mangel an Fachkräften in bestimmten Berufen verschärfen. Welche Vorschläge die Wirtschaft nun hat. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat in der Corona-Krise ... mehr

Verband DIHK schlägt digitales Ticketsystem für Fußgängerzonen vor

Einkaufen per App – nur anders: Wer künftig in die Innenstadt will, soll nach einer Idee des Handelskammertages auf dem Handy ein Ticket lösen. So ließen sich Menschenmassen vermeiden. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ( DIHK) appelliert an die Politik ... mehr

Deutsche Industrie fordert Absicherung ihrer Exporte in Corona-Krise

Die Industriekammern haben Angst, dass die Exporte ins Ausland in der Corona-Krise nicht mehr abgesichert werden. Sie warnen vor einem Zusammenbruch der Lieferketten – und fordern Hilfe von der Politik. In deutschen Unternehmen wächst die Sorge, bei künftigen Exporten ... mehr

Coronavirus: Warnung vor "Pleitewelle unvorstellbaren Ausmaßes"

Die Industrie- und Handelskammern fürchten eine Insolvenzwelle wegen der Corona-Krise. Deshalb sollen Hilfen für notleidende Firmen komplett vom Staat gesichert werden – um die Unternehmen vor dem Bankrott zu schützen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ... mehr

Coronavirus-Pandemie: Wie viel Geld bekommen Arbeitnehmer bei Kurzarbeit?

Unternehmen ordnen wegen des Coronavirus Homeoffice an, Infizierte und Kontaktpersonen sind in häuslicher Quarantäne. Doch was ist nach Arbeitsrecht erlaubt – und was steht mir zu? Nachdem immer mehr Fälle von Covid-19-Infektionen in Deutschland und Europa bekannt ... mehr

Aktuelle Umfrage: Warum die Politik für Unternehmen zum Problem wird

Eine Umfrage unter mehr als 26.000 Unternehmen in Deutschland belegt: Fast jede zweite Firma betrachtet die politischen Rahmenbedingungen als Risiko für ihre Geschäfte. Diese Entwicklung hat mehrere Gründe. Bürokratie, Brexit, Handelskrieg: Für immer mehr Unternehmen ... mehr

Nach Kompromiss im Ausschuss: Bundestag gibt grünes Licht für Änderungen am Klimapaket

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat grünes Licht für Änderungen am Klimapaket der Bundesregierung gegeben. Für einen im Vermittlungsausschuss erzielten Kompromiss stimmten 426 Abgeordnete, dagegen 221, bei einer Enthaltung. Der Bundesrat soll das Ergebnis an diesem Freitag ... mehr

Unerwünschte Papierflut: Peter Altmaier will Bonpflicht beim Bäcker kippen

Vor allem die Bäcker fürchten die große Kassenzettel-Wirtschaft: 2020 kommt die Bonpflicht für alle – oder doch nicht? Bundeswirtschaftsminister Altmaier will die Regelung wieder kippen.  Der Unmut über die kommende Bonpflicht zeigt Folgen: Nach Informationen ... mehr

Einzelhandel kritisiert Bonpflicht scharf

Das Kassengesetz soll den Haushalt des Fiskus vor Mogeleien mit Kassensystemen schützen. Für das Geschäft der Einzelhändler kann die neue Regelung gravierende Folgen haben. Schnell ein Brötchen in der Bäckerei oder ein Bier im Kiosk kaufen – künftig soll es dafür immer ... mehr

Autobranche blickt pessimistischer in die Zukunft

In der Autoindustrie leidet die Stimmung, der Pessimismus nimmt zu. Der Wandel in der Branche macht vielen Unternehmen zu schaffen. Das soll jedoch kein Grund zum Verzagen sein.  Die Autobranche als eine der Schlüsselindustrien in Deutschland blickt nach einer aktuellen ... mehr

DIHK-Chef: Handelskrieg zwischen USA und China trifft deutsche Wirtschaft hart

Die deutsche Wirtschaft zeigt sich besorgt. Der andauernde Handelskrieg zwischen den Großmächten USA und China gefährdet das globale Geschäft. DIHK-Chef Schweitzer warnt zudem vor einem No-Deal-Brexit.  Der Handelskonflikt zwischen den USA und China trifft die deutsche ... mehr

DIHK-Auswertung: Berufswahl von Jungen und Mädchen ändert sich langsam

Berlin (dpa) - Immer mehr Mädchen streben bestimmte bei Jungs beliebte Ausbildungsberufe an - und umgekehrt. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat eine Auswertung der abgeschlossenen Ausbildungsverträge beider Geschlechter für die Jahre ... mehr

Donald Trump: Deutsche Wirtschaft sieht Beziehungen zu USA unter Druck

Die Liste der Differenzen mit den USA ist lang, v or allem der Handelskonflikt verunsichert deutsche Unternehmen. Eine schwierige Lage, in der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in die USA reist. Die Wirtschaft sieht die Beziehungen zwischen Deutschland ... mehr

Kritik an Koalition: Wirtschaft pocht auf Steuerentlastungen

Berlin (dpa) - Die deutsche Wirtschaft pocht auf milliardenschwere Steuerentlastungen für die Unternehmen. "Bei den Steuern gibt es dringenden Handlungsbedarf", sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Eric Schweitzer, der Deutschen ... mehr

Konjunktur: Deutsche Wirtschaftsleistung sinkt erstmals seit 2015

Lange hielt Europas größte Volkswirtschaft Kurs. Doch zuletzt häuften sich die enttäuschenden Konjunkturnachrichten. Im Sommer dürfte die deutsche Wirtschaft einen Schwächeanfall erlitten haben. Die Autoindustrie und schwächelnde Exporte haben die deutsche Konjunktur ... mehr

Zahl der Minijobs wächst: Arbeitsminister Heil fordert zwölf Euro Mindestlohn

Der deutsche Arbeitsmarkt wird sich nach Einschätzung von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) weiter positiv entwickeln. Bis 2035 würden 3,3 Millionen neue Jobs entstehen, allerdings auch vier Millionen verschwinden. Zudem ... mehr

Brexit: Wie sich die Wirtschaft für den "B-Day" rüstet

Nur noch sechs Monate, dann ist "B-Day". Großbritannien und die EU sind weit entfernt von einer Einigung über die künftige Zusammenarbeit. Der ungeordnete Brexit wird wahrscheinlicher und die Wirtschaft wappnet ... mehr

Nach Entscheidung zum Iran: Neuer US-Botschafter beginnt mit Affront

Nach dem US-Ausstieg aus dem Iran-Abkommen drohen der deutschen Wirtschaft massive Auswirkungen. Richard Grenell, der neue US-Botschafter in Berlin sorgt zusätzlich für Verstimmung. Die deutsche Wirtschaft hat schockiert auf den von US-Präsident Donald Trump ... mehr

Neue Grundsteuer könnte extra Steuererklärung nötig machen

Die Neuregelung der Grundsteuer könnte für Grundbesitzer mit bürokratischem Aufwand verbunden sein. Denn Grundstückseigentümer müssten mit einer zusätzlichen Steuererklärung rechnen. "Die Grundstückseigentümer werden wahrscheinlich eine – allerdings recht schlichte ... mehr

DIHK-Umfrage: Fachkräftemangel nimmt dramatische Züge an

Der Fachkräftemangel wird aus Sicht des Deutschen Industrie- und Handelskammertags ( DIHK) zu einer zunehmenden Belastung für Unternehmen und nimmt in Deutschland immer dramatischere Züge für die Wirtschaft an. "Sinkende Wachstumspotenziale, Innovationshemmnisse ... mehr

Jamaika-Aus: Die Verlierer und Gewinner in der Wirtschaft

Nach dem Aus der Jamaika-Sondierungsgespräche warnt die deutsche Wirtschaft vor den negativen Folgen. Dabei gibt es auch Unternehmen, die vom politischen Stillstand profitieren –  vorerst . Die deutsche Wirtschaft mahnt die rasche Bildung einer stabilen Regierung ... mehr

Deutschland: Mittelstand hält Zahl der Azubis stabil

Einer Studie zufolge leisten mittelständische Unternehmen den Großteil der Berufsausbildungen in Deutschland. Nach Angaben der staatlichen Förderbank KfW bilden kleinere und mittlere Firmen seit 2012 jährlich konstant etwa 1,2 Millionen junge Menschen ... mehr

"Wie nach dem Zweiten Weltkrieg": Syrien buhlt um deutsche Investoren

Syrien ist weiter Bürgerkriegsland, doch die Führung des Landes plant bereits für die Zeit danach. Auch deutsche Firmen sollen helfen, das zerstörte Land wieder aufzubauen. Interesse ist vorhanden, doch die Hürden sind noch hoch. In seiner Vision von einem Syrien ... mehr

Deutsche Investoren meiden Türkei

Aufgrund der angespannten politischen Situationen schrecken immer mehr Unternehmen vor Neuinvestitionen in der Türkei zurück. Die Kursänderung der Bundesregierung trifft die Wirtschaft zusätzlich. "Die Verunsicherung vieler deutscher Unternehmen ... mehr

Nach Brexit: Droht Boykott deutscher Produkte in England?

Zölle, Steuern, Feindseligkeit: Nach dem Brexit könnte es für deutsche Unternehmen in Großbritannien ungemütlich werden. Immer öfter heißt es jetzt auf der Insel: Kauft mehr einheimische Produkte! Nun werden mit Spannung die Verhandlungsergebnisse in London ... mehr

ZEW-Index bricht ein: Deutsche Konjunkturerwartungen auf tiefstem Stand seit dreieinhalb Jahren

Die ersten messbaren Auswirkungen des  Brexit-Referendums sind da:  Börsenprofis beurteilen die deutsche Konjunktur nun deutlich skeptischer als zuvor. Das Barometer für die Erwartungen in den nächsten sechs Monaten fiel im Juli kräftig um 26 Punkte auf minus ... mehr

Chinesen wollen Kuka Roboter übernehmen - Aktie explodiert

Erneut haben es Chinesen auf Ingenieurskunst "made in Germany" abgesehen: Der chinesische Haushaltsgeräte-Hersteller Midea will den deutschen Roboter- und Anlagenbauer Kuka übernehmen, zumindest 30 Prozent. Die Chinesen bieten den übrigen Aktionären satte ... mehr

Deutschland erwartet 80.000 neue Jobs wegen Iran-Geschäft

Die deutsche Wirtschaft rechnet nach dem Ende der Sanktionen gegen den Iran mit einem Exportboom - und Zehntausenden neuen Stellen. Mit den riesigen iranischen Rohstoffvorkommen als Trumpf könnten sich die deutschen Exporte in den Iran innerhalb weniger Jahre ... mehr

Steigende Kassenbeiträge: Lohnfortzahlung bei Krankheit infrage gestellt

Angesichts der Forderung, die Arbeitgeber an den steigenden Krankenkassenbeiträgen zu beteiligen, hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ( DIHK) die Lohnfortzahlung für Arbeitnehmer im Krankheitsfall durch die Arbeitgeber infrage gestellt. "Wenn die Politik ... mehr

Kommunen ziehen bei Gewerbesteuer und Grundsteuer an

Gewerbe- und Grundsteuern sind in vielen Kommunen deutlich gestiegen. Das moniert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ( DIHK ). "Von wegen keine Steuererhöhungen, viele Kommunen drehen zur Sanierung ihrer Haushalte erneut kräftig an der Steuerschraube ... mehr

Iran-Besuch: Sigmar Gabriels Milliarden-Tour durch Teheran

Nach 14 Jahren Stillstand wollen Deutschland und Iran ihre regelmäßigen Konsultationen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit wieder aufnehmen. Erstmals seit 2001 soll Anfang nächsten Jahres die gemeinsame Wirtschaftskommission unter Leitung der zuständigen Minister wieder ... mehr

DIHK: Wirtschaft hält nicht mehr viel von Bachelor-Absolventen

In drei Jahren zum Studienabschluss und dann gleich auf den Arbeitsmarkt. Mit einem Bachelor-Abschluss sollten Absolventen schneller und zudem fitter in den Beruf starten. Doch die deutsche Wirtschaft ist immer unzufriedener mit Bachelor-Absolventen. Bei einer Umfrage ... mehr

Bahnstreik soll Industrie über 100 Millionen Euro kosten

Wie angekündigt hat die Lokführergewerkschaft GDL ihren Streik bei der Deutschen Bahn am Mittwoch auf den Personenverkehr ausgedehnt. Seit 2:00 Uhr gilt der Streikaufruf auch für die Lokführer von Fern- und Regionalzügen. Damit müssen Millionen Pendler und Reisende ... mehr

Russland-Geschäft: Wirtschaft erwartet Milliardenminus

Die deutsche Wirtschaft rechnet mit milliardenschweren Einbußen im Russland-Geschäft. Die Exporte dürften in diesem Jahr um fast 15 Prozent oder knapp vier Milliarden Euro einbrechen, prognostizierte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ( DIHK). "Davon werden ... mehr
 
1


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: