Sie sind hier: Home > Themen >

Ebola

Thema

Ebola

Donald Trump an Corona infiziert: Diesen riskanten Medizin-Cocktail erhält er

Donald Trump an Corona infiziert: Diesen riskanten Medizin-Cocktail erhält er

Donald Trump hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Nun wird der US-Präsident mit einem experimentellen Medikamenten-Mix behandelt. Was beinhaltet dieser Wirkstoff-Cocktail? Die Meldung sorgt derzeit weltweit für Aufregung:  Donald Trump ist mit dem Coronavirus ... mehr
Coronavirus-Pandemie: Das sind die führenden Experten in Deutschland

Coronavirus-Pandemie: Das sind die führenden Experten in Deutschland

Ihre Namen begegnen uns derzeit in allen Medien. Ihre Meinungen als Experten sind in der Corona-Krise gefragt – und werden diskutiert. Wir stellen Ihnen bekannte Virologen und Mediziner in Deutschland näher vor. Die Berufsgruppe der Virologen, Immunologen ... mehr
Coronavirus: Diese Medikamente gelten als Hoffnungsträger gegen Covid-19

Coronavirus: Diese Medikamente gelten als Hoffnungsträger gegen Covid-19

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie forschen Mediziner nach wirksamen Medikamenten gegen Covid-19. Mittlerweile gibt es mehr als 150 Wirkstoffe, die untersucht werden. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Arzneimittel.  Fast das gesamte Jahr 2020 war bisher ... mehr
Coronavirus: Das steckt hinter der neuen Testmethode RT-LAMP-Tests

Coronavirus: Das steckt hinter der neuen Testmethode RT-LAMP-Tests

Nach dem Corona-Test-Debakel in Bayern hat Gesundheitsexperte Karl Lauterbach eine neue Methode vorgeschlagen: RT-LAMP-Tests. Was verbirgt sich dahinter und wie zuverlässig sind sie? Schnelle und genaue Testungen sind im Kampf gegen die Corona-Pandemie ... mehr
Coronavirus: Deutschland hat genug Remdesivir-Reserven

Coronavirus: Deutschland hat genug Remdesivir-Reserven

Das Ebola-Medikament Remdesivir soll auch gegen das Coronavirus helfen. In Europa steht es kurz vor der Zulassung dafür. Der Wettlauf um das Mittel hat längst begonnen – Deutschland hat vorgesorgt.  Das als mögliche Corona-Medizin gehandelte Medikament Remdesivir ... mehr

Forschung aus Mainz: Verschwörungstheorien bleiben nach Corona-Krise

In der Corona-Krise kursieren zahlreiche Verschwörungstheorien. Warum manche daran glauben, das erforscht eine Mainzer Wissenschaftlerin.  Die vielen im Zuge der Corona-Krise kursierenden Verschwörungserzählungen werden nach Ansicht der Sozialpsychologin Pia Lamberty ... mehr

Corona-Behandlung mit Remdesivir zeigt schnellere Genesung

Weltweit läuft die Suche nach einem wirksamen Medikament gegen die Lungenerkrankung Covid-19. Ein vielversprechendes Mittel ist Remdesivir, zu dem nun neue Daten vorliegen. Ein Medikament, das gegen die vom Coronavirus ausgelöste Erkrankung Covid-19 hilft, wird dringend ... mehr

Zentralafrika: Neuer Ebola-Ausbruch im Kongo

Kinshasa (dpa) - Im Kongo hat ein neuer Ebola-Infektionsherd die Hoffnung auf ein bevorstehendes Ende der Epidemie zerschlagen. "Ich kann einen neuen Ebola-Ausbruch in Mbandanka bestätigen", sagte Gesundheitsminister Eteni Longondo am Montag. Der neuen Ebola-Welle ... mehr

Kongo: Ebola-Epidemie erneut ausgebrochen

Der Kongo kämpft nicht nur gegen das Coronavirus: In dem afrikanischen Land ist auch Ebola wieder ausgebrochen. Eigentlich hatte man gehofft, bald das Ende dieser Epidemie verkünden zu können. Inmitten der Corona-Pandemie muss die Demokratische Republik Kongo einen ... mehr

Corona — Virologe beantwortet: Wie lange halten sich Viren in Masken auf?

Ist meine Maske sicher? Können sich Familien trotz Corona treffen? Jonas Schmidt-Chanasit liefert in einer zweiten "Frag mich"-Folge Antworten auf Leserfragen zur Ansteckungsgefahr.  Wie schütze ich mich in der  Corona-Krise richtig? Diese Frage ... mehr

"Frag mich" – Virologe: ""Wir können das Risiko deutlich senken"

Im Video spricht Jonas Schmidt-Chanasit über das Risiko des neuartigen Coronavirus. Der Virologe sieht einen zweiten Weg aus der Krise, bevor ein Impfstoff verfügbar ist.  In der anhaltenden Corona-Krise werden viele Menschen durch die zunehmenden Lockerungen und durch ... mehr

Von der Leyens Corona-Berater: Virologe Peter Piot starb fast an Covid-19

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich den Ebola-Entdecker als Coronavirus-Sonderberater geholt. Der 71-jährige Virologe Peter Piot hat zu Covid-19 eine besondere Beziehung: Er hätte daran sterben können. Er nennt die aktuellen Corona ... mehr

Remdesivir: Was ist das mögliche Coronavirus-Medikament?

Remdesivir gilt als Hoffnungsträger bei der Behandlung von Patienten mit Covid-19 – nicht erst, seit die USA eine Ausnahmegenehmigung für das Medikament erlassen haben. Doch was ist das eigentlich für ein Wirkstoff? Seit Monaten setzen Experten große Hoffnungen ... mehr

Durchbruch bei Corona? Ebola-Mittel Remdesivir könnte bei Covid-19 helfen

Die Suche nach einem Medikament gegen die Lungenkrankheit Covid-19 läuft auf Hochtouren. Ein Mittel, das eigentlich gegen Ebolaviren entwickelt wurde, steht nun im Fokus. Ein Medikament des US-Pharmakonzerns Gilead Sciences zeigt einem Medienbericht zufolge Erfolge ... mehr

Neuer Krankheitsfall - Kongo: Rückschlag für Hoffnung auf Ende des Ebola-Ausbruchs

Genf/Johannesburg (dpa) - Im Kongo hat sich die Hoffnung auf ein bevorstehendes Ende des seit anderthalb Jahren andauernden Ausbruchs von Ebola zerschlagen. Er habe leider von einem neuen Ebolafall erfahren, gab der Direktor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros ... mehr

Südkorea: Corona-Patienten nach Behandlung mit Blutplasma geheilt

Hoffnung bei der Behandlung von Covid-19: Zwei ältere Infizierte erholten sich in Südkorea nach der Behandlung mit einem speziellen Blutplasma. Das macht besonders Schwerkranken Hoffnung. In  Südkorea haben sich zwei ältere Patienten von ihrer schweren Lungenerkrankung ... mehr

Spanische Grippe: Virus-Erreger im Grab eines Toten geborgen

Die Spanische Grippe tötete Millionen Menschen. Es dauerte Jahrzehnte, bis Forscher den Erreger aufspürten: Ein mit einer Gartenschere ausgestatteter Pathologe entdeckte ihn am Polarkreis. Wie lange die Menschheit das  Coronavirus weiter fürchten muss, ist derzeit nicht ... mehr

München/Corona: Studie zu Covid-19-Medikament gestartet

Die bundesweit erste Studie gegen das neuartige Coronavirus ist offiziell gestartet. Der Münchner Chefarzt Clemens Wendtner verfügt in Deutschland über die längste Erfahrung mit Covid-19. Im Kampf gegen das Coronavirus ist am Dienstag die bundesweit erste Studie ... mehr

Coronavirus-Krise: Das kann die deutsche Bundeswehr leisten

Die Bundeswehr hat Reservisten dazu aufgerufen, sich zum Dienst zu melden. In der Krise könnte das Heer wichtige Aufgaben übernehmen. Allerdings sind die gesetzlichen Hürden sehr hoch. Ein Überblick.   "Melden Sie sich bei uns im Kommando!", lautet der Aufruf ... mehr

Gefährliche Seuche: WHO meldet Entlassung von letzter Ebola-Patientin im Kongo

Johannesburg (dpa) - Bei der Ebola-Epidemie im Kongo ist nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation WHO die letzte Patientin entlassen worden. Sie war im ostkongolesischen Beni behandelt worden. "Die Feier in Beni ist eine gute Nachricht und das Ergebnis ... mehr

Coronavirus: Forscher verdächtigt Fledermaus-Labor neben Wuhan-Fischmarkt

Es galt als Verschwörungstheorie, dass ein chinesisches Labor etwas mit dem Ausbruch des Coronavirus zu tun haben könnte. Jetzt könnte doch etwas dran sein –  aber anders als gedacht. Zwei chinesische Wissenschaftler halten es für möglich, dass ein Labor im Zentrum ... mehr

Coronavirus in Deutschland: So geht es den Infizierten auf der Isolierstation

Gesund im Krankenhaus liegen ist fad. Dennoch müssen in München vier Menschen in der Klinik ausharren. Sie sind die ersten Corona-Fälle in Deutschland – und für die Ärzte höchst interessant. Es ist schon ein bisschen abstrus: Da liegen vier Menschen ohne jegliche ... mehr

Corona-Patienten in München: Der Alltag auf der Isolierstation

Die vier Infizierten in München sind hermetisch von der Außenwelt abgeschlossen – obwohl sie weder Husten oder Fiber haben. Warum höchste Sicherheit trotzdem so wichtig ist erklärt der Chefarzt der Klinik.   Es ist schon ein bisschen abstrus: Da liegen vier Menschen ... mehr

Kongo: Islamisten töten Pastor – Zahl der Toten steigt auf 36

Im Kongo haben islamistische Rebellen  offenbar  mehrere Dörfer verwüstet und dabei viele Menschen getötet. Als die staatlichen Streitkräfte in die Region kamen, waren die Angreifer bereits verschwunden.  Die Zahl der Toten bei zwei Rebellenangriffen im Osten des Kongos ... mehr

Kongo: Weltweit schlimmster Masernausbruch registriert – mehr als 6000 Todesfälle

6.000 Menschen sterben in einem Jahr durch Masern im Kongo. Die Epidemie könnte durch eine Impfung verhindert werden, doch das scheitert am Geld und an der Infrastruktur. Ein Masernausbruch im Kongo hat der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge inzwischen ... mehr

WHO beobachtet mysteriöse Lungenkrankheit in China

Nachdem das Sars-Virus eine der gefährlichsten Infektionswellen verursachte, gibt es nun erneut eine Häufung rästelhafter Krankheitsfälle. Hongkong hat schon erste Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Nach immer mehr Fällen einer rätselhaften Lungenkrankheit ... mehr

Virusinfekt: Dauer, Ansteckung und Behandlung

Eine Virusinfektion kann die Ursache für unterschiedliche Krankheiten sein. Es gibt allein rund 200 Erkältungsviren. Die winzigen Erreger suchen sich im menschlichen Körper Wirtszellen, mit deren Hilfe sie sich vermehren. Im besten Fall gelingt es dem Immunsystem ... mehr

Sturm auf UN-Stützpunkt - Gewalt im Kongo: Ebola-Helfer stellen Arbeit teilweise ein

Goma (dpa) - Nach gewalttätigen Protesten im Ost-Kongo haben die Helfer im Kampf gegen die gefährliche Ebola-Epidemie ihre Arbeit vor Ort teilweise eingestellt. In einer Ebola-Klinik von Ärzte ohne Grenzen (MSF) in Beni würden zwar weiterhin Patienten behandelt ... mehr

Ebola: EU lässt Impfstoff zu – Marktzulassung als wichtiger Schritt

Bei einer Ebola-Epidemie vor 4 Jahren verloren über 10.000 Menschen ihr Leben. Jetzt hat die EU einen Impfstoff gegen das Virus zugelassen. Eine wirksames Medikament könnte viele Menschenleben retten. Die EU-Kommission hat erstmals einen Impfstoff gegen Ebola ... mehr

Afrikareise des Außenministers: Maas prüft weitere Hilfe für Kampf gegen Ebola im Kongo

Bukavu/Goma (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas will weitere Hilfe für den Kampf gegen die Ebola-Epidemie im Kongo prüfen. "Wir können der Ausbreitung des Virus nicht weiter tatenlos zusehen", sagte er am Mittwoch in Bukavu im Osten des zentralafrikanischen Landes ... mehr

Weitere Provinz betroffen: Neue Ebola-Fälle im Kongo - Hilfe aus Deutschland

Goma (dpa) - In Ost-Kongo breitet sich der gefährliche Ebola-Virus weiter aus. Zum ersten Mal seien Fälle der Krankheit in einer dritten Provinz, Sud-Kivu, festgestellt worden, teilte der Ebola-Beauftragte der Regierung, Jean-Jacques Muyembe, am Freitag mit. Dabei ... mehr

Gefährliches Virus - Ebola-Ausbruch im Kongo: Burundi startet Impfkampagne

Wegen des Ebola-Ausbruchs im Kongo hat nun auch das Nachbarland Burundi eine Impfkampagne gegen die gefährliche Krankheit gestartet. Zunächst würden rund 4.000 Menschen geimpft, sagte Susannah Savage, eine Sprecherin der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dabei handelt ... mehr

Ebola-Virus: Forscher finden Heilmittel gegen den Ausbruch

Seit mehreren Jahren greift die oft tödlich verlaufende Krankheit vor allem in Afrika um sich. Der Virus breitet sich rasant aus, denn zur Ansteckung reicht bereits eine Berührung. Nun gibt es Hoffnung für Ebola-Infizierte. Im Kampf gegen Ebola ist Wissenschaftlern ... mehr

Ausbruch vor einem Jahr - Retter: Mehr als 500 Kinder im Ost-Kongo an Ebola gestorben

Goma (dpa) - Im Ost-Kongo sind nach Angaben einer Hilfsorganisation bislang mehr als 500 Kinder an Ebola gestorben. "Wir sind an einem dramatischen Punkt angekommen bei dieser Epidemie, die so erbarmungslos Kinder in den Tod reißt - vor allem die Jüngsten", teilte ... mehr

Epidemie im Kongo: Millionenstadt meldet weiteren Ebola-Fall

Seit einem Jahr greift die Krankheit im Kongo immer weiter um sich: 1.600 Menschen starben in diesem Zeitraum an Ebola. Nun wurde in der kongolesischen Großstadt Goma ein weiterer Fall registriert. Eine neuer Fall von Ebola ist in der kongolesischen ... mehr

Notstand im Kongo: Ebola-Helfer verlangen mehr Impfstoff und mehr Geld

Genf/Goma (dpa) - Der Kampf gegen die Kongo wütende Seuche Ebola soll nach der Ausrufung eines internationalen Gesundheitsnotstands durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verschärft werden. Mehr Menschen müssten gegen das gefährliche Virus geimpft werden, verlangte ... mehr

Ebola-Epidemie im Kongo – WHO ruft internationale Notlage aus

Seit einem Jahr greift die Krankheit im Kongo immer weiter um sich: 1.600 Menschen starben in diesem Zeitraum an Ebola. Die Weltgesundheitsorganisation zeigt sich besorgt – und ruft internationalen Notstand aus. Die Weltgesundheitsorganisation hat wegen der anhaltenden ... mehr

Kongo: Erster Ebola-Fall in Millionenstadt Goma

Mehr als 1.650 Menschen sind dem jüngsten Ebola-Ausbruch im Kongo schon zum Opfer gefallen. Nun hat das Virus die größte Stadt des Landes erreicht, doch die Behörden sind vorbereitet. In der kongolesischen Großstadt Goma ist ein erster Ebola-Fall bestätigt worden ... mehr

300.000 Menschen fliehen vor Terror im Kongo

Nach Kämpfen zwischen rivalisierenden Volksgruppen sind im Kongo Hunderttausende auf der Flucht. Der Flüchtlingsstrom könnte das gefährliche Ebola-Virus in die Nachbarländer tragen. Rivalisierende ethnische Gruppen terrorisieren ... mehr

Infektionskrankheit: Zweiter Toter nach Ebola-Ausbruch in Uganda

Kampala (dpa) - Kurz nach Bekanntwerden von Ebola-Fällen in Uganda ist dort ein zweiter Patient an der Krankheit gestorben. Bei dem Opfer handelt es sich um die Großmutter eines zuvor an der Krankheit gestorbenen Fünfjährigen, wie das Gesundheitsministerium mitteilte ... mehr

Ebola-Epidemie in Uganda: WHO bestätigt infiziertes Kind

Die gefährliche Krankheit Ebola ist nun auch in Uganda angekommen. Obwohl an den Grenzen Tests durchgeführt werden, reiste ein infiziertes Kind aus dem Kongo ein. Vor der Ausbreitung hatte die WHO schon länger gewarnt.  Die gefährliche  Ebola-Epidemie im Osten ... mehr

Bereits mehr als 1300 Tote - Ebola-Epidemie im Kongo: Inzwischen mehr als 2000 Fälle

Goma (dpa) - Im Kongo sind inzwischen mehr als 2000 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt. Die Zahl erfasster Infektionen liege bei 2008, davon seien 1914 im Labor bestätigt worden, teilte das kongolesische Gesundheitsministerium ... mehr

Ebola-Epidemie im Kongo breitet sich aus: Mehr als 2.000 Fälle

Vor vier Jahren starben 11.000 Menschen bei einer Ebola-Epidemie in Westafrika. Nun greift die Seuche erneut um sich – und fordert Hunderte Tote im Kongo. Experten befürchten, dass die Krankheit weitere Länder treffen könnte. Im Kongo sind inzwischen ... mehr

Bereits über 1.000 Ebola-Tote im Kongo – kein Ende in Sicht

Seit August vergangenen Jahres bekämpfen Nothelfer im Kongo das hochansteckende Ebola-Virus. Durch wiederholte Angriffe auf Behandlungszentren gestaltet sich dies schwierig. Nothelfer bekommen die Ebola-Epidemie im Osten des Kongo wegen der prekären Sicherheitslage ... mehr

Neue Ebola-Fälle im Kongo – Experten nach drastischem Anstieg beunruhigt

Der Kongo hat mit einem der schwersten Ausbrüchen des gefährlichen Ebola-Virus zu kämpfen. Experten schlagen Alarm – die Zahl der Neuerkrankungen steigt dramatisch.  Rund zehn Monate nach Beginn der Ebola-Epidemie im Osten des Kongos ist die Zahl neuer Erkrankungen ... mehr

Experten beunruhigt: Drastischer Anstieg neuer Ebola-Fälle im Kongo

Kinshasa (dpa) - Rund zehn Monate nach Beginn der Ebola-Epidemie im Osten des Kongo ist die Zahl neuer Erkrankungen wegen anhaltender Angriffe auf Helfer stark angestiegen. Ende März zählten die Behörden etwa 1000 Krankheitsfälle, inzwischen ... mehr

Kongo: Mehr als 1.000 Erkrankte bei Ebola-Ausbruch

An der zehnten Ebola-Welle im Kongo sind inzwischen mehr als 1.000 Menschen erkrankt, davon sind über 600 verstorben. Das Risiko der weiteren Ausbreitung ist immer noch hoch. Im Kongo sind mittlerweile mehr als 1.000 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt ... mehr

Ausbruch im Kongo - Ärzte ohne Grenzen: Ebola-Strategie versagt

Genf (dpa) - Die derzeitige Strategie zur Bekämpfung des Ebola-Ausbruchs im Kongo hat nach Überzeugung der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) versagt. "Wir sind nicht sicher, dass wir (die Epidemie) zu Ende bringen, wenn wir so weitermachen wie bisher", sagte ... mehr

Wuppertal: Mysteriöser Todesfall eines 19-Jährigen aufgeklärt

Der mysteriöse Todesfall eines 19-Jährigen ist offenbar aufgeklärt. Laut einem Medienbericht starb er an einer nicht übertragbaren Krankheit. Auf offener Straße starb ein 19-Jähriger am 17. Februar. Der mysteriöse Todesfall ist nun wohl aufgeklärt. Nach Angaben ... mehr

Ebola-Epidemie: Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo

Kinshasa (dpa) - Die Behörden im Kongo melden einen "großen Fortschritt" im Kampf gegen die gefährliche Ebola-Epidemie: In der zeitweise am schlimmsten betroffenen Großstadt Beni habe es seit drei Wochen keine neue Erkrankung mehr gegeben. Die Epidemie ... mehr

Zahl der Ebola-Toten im Kongo übersteigt 500

Mehr als 500 Menschen sind im Kongo an Ebola gestorben. Trotz Impfungen erweist sich die Bekämpfung des Virus als schwierig. Im Ost-Kongo sind bereits mehr als 500 Menschen an dem hochgefährlichen  Ebola-Virus gestorben. Seit Beginn der Epidemie im vergangenen Sommer ... mehr

Hoch ansteckende Krankheit - WHO: Ebola im Kongo kann unter Kontrolle gebracht werden

Genf (dpa) - Im Kongo wächst die Zahl der Ebola-Fälle weiter. Während bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch über das Aufrufen eines internationalen Gesundheitsnotstands beraten wurde, meldete das Gesundheitsministerium im Kongo sechs neue Ansteckungen ... mehr

Tödlicher Krankheitserreger: Bereits 100 Ebola-Tote im Ost-Kongo

Im Osten des Kongos sind inzwischen bereits 100 Menschen an den Folgen der gefährlichen Seuche Ebola gestorben. Insgesamt 211 Menschen hätten sich aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem hämorrhagischen Fieber angesteckt, 176 der Fälle seien im Labor bestätigt worden ... mehr

Tödlicher Krankheitserreger: Bereits 100 vom Labor bestätigte Ebola-Tote im Ost-Kongo

Goma (dpa) - Im Osten des Kongos sind bereits 100 Menschen an der gefährlichen Seuche Ebola gestorben. Bei den Opfern sei das gefährliche Virus mit Labortests nachgewiesen worden, erklärte das kongolesische Gesundheitsministerium am Sonntagabend. Weitere 35 Tote galten ... mehr

Kongo: WHO kann Ebola-Fälle nicht ausreichend behandeln

Erschwerte Bedingungen hindern die WHO daran, die Verbreitung von Ebola im Kongo einzudämmen. Viele Verdachtsfälle können nicht untersucht werden. In den vergangenen Wochen sind  der Krankheit bereits  100 Menschen erlegen.  Rebellenangriffe und tiefes Misstrauen gegen ... mehr
 
1


shopping-portal