Sie sind hier: Home > Themen >

EEG-Umlage

Horst Seehofer will EEG-Umlage bei acht Cent deckeln

Horst Seehofer will EEG-Umlage bei acht Cent deckeln

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) macht gegen die Ökostromumlage mobil und will den Anstieg der Energiekosten durch Gebühren bremsen. Bei Erreichen einer Höchstgrenze solle die Förderung von Neuanlagen für erneuerbare Energien vollständig eingestellt ... mehr
Sigmar Gabriel: Bahn bleibt weiter von EEG-Umlage befreit

Sigmar Gabriel: Bahn bleibt weiter von EEG-Umlage befreit

Nach einem Entwurf der Bundesregierung sollten künftig U-, Straßenbahnen und die Deutsche Bahn Ökostrom-Umlage zahlen. Bahnchef Rüdiger Grube hatte deswegen mit höheren Ticketpreisen gedroht. Nach Protesten aus der Verkehrsbranche hat Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ... mehr
Strompreise: Handwerkspräsident schlägt neue Stromnetz-Abgabe vor

Strompreise: Handwerkspräsident schlägt neue Stromnetz-Abgabe vor

Als gebe es noch nicht genug Abgaben für unseren teuren Strom. Nun schlägt der Handwerkspräsident eine weitere Umlage vor. Für den Ausbau und die Modernisierung des deutschen Stromnetzes im Zuge der Energiewende sollte nach Ansicht des Zentralverbands des Deutschen ... mehr
EU-Statistik: Deutsche Strompreise sind kaum zu überbieten

EU-Statistik: Deutsche Strompreise sind kaum zu überbieten

Unter den 28 EU-Staaten gibt es nur ein Land, in dem Strom für Privatverbraucher teurer war als in Deutschland: Dänemark. Wie aus Zahlen der EU-Statistikbehörde Eurostat zudem hervorgeht, zahlten auch die Industriekunden vergleichsweise hohe Strompreise. Die Daten ... mehr
EEG-Umlage: Experten empfehlen Ende der Ökostrom-Förderung

EEG-Umlage: Experten empfehlen Ende der Ökostrom-Förderung

Eine Expertenkommission, die für den Bundestag arbeitet, hat eine vollständige Abschaffung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ( EEG) gefordert. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) zitierte aus dem neuen Jahresgutachten der Expertenkommission Forschung ... mehr

Zankapfel EEG-Umlage: Trimet sieht ohne Strom-Rabatte keine Zukunft

Eine einzige Fabrik verbraucht so viel Strom wie mehrere Großstädte - und wäre nach Einschätzung der Betreiber ohne Rabatte sofort pleite. Großverbraucher wie das Trimet-Aluminiumwerk in Essen bangen um die deutschen Nachlässe. An denen stört sich jedoch nicht ... mehr

Strompreise: 80 Grundversorger erhöhen im Frühjahr statt im Januar

Viele Stromkunden haben für den Jahreswechsel die Botschaft erhalten: Die Energiekosten steigen nicht. Das Vergleichsportal Verivox meldet nun, dass viele Grundversorger die Verteuerung nur hinausgezögert haben. Für Februar, März und April haben demnach insgesamt ... mehr

Deutsche Bahn hat ein marodes Schienennetz – eine Zinsfalle droht

Die Abteilung Finanzen der Deutschen Bahn hat derzeit allen Grund zur Sorge. Vor Kurzem hieß es, der Gewinn 2013 sei gegenüber dem Vorjahr um die Hälfte eingebrochen. Nun drohen auch noch höhere Zinsen. Der SPD-Verkehrsexperte Martin Burkert befürchtet stark steigende ... mehr

BASF will Investitionen in Deutschland zurückfahren

Der Chemiekonzern BASF will Deutschland künftig den Rücken kehren - zumindest teilweise. Der Branchen-Riese will in den kommenden Jahren nicht zuletzt wegen der hohen Energiekosten deutlich weniger in der Heimat investieren. "In den nächsten fünf Jahren wird der Anteil ... mehr

Energiewende: EEG-Ausnahmen steigen auf mehr als fünf Milliarden Euro

Die Zahl der Unternehmen, die von der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz ( EEG) entlastet werden, steigt in diesem Jahr deutlich. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ... mehr

Strompreise: Die teuersten Städte liegen im Osten

Seit Januar müssen viele Stromverbraucher tiefer in die Tasche greifen. Ein Grund: Die Umlage zur Ökostrom-Finanzierung ( EEG-Umlage) ist um 0,96 Cent auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde (kWh) gestiegen. Im Schnitt müssen die Kunden drei Prozent mehr zahlen ... mehr

Mehr zum Thema EEG-Umlage im Web suchen

Strompreise: So teuer ist Strom in Deutschland geworden

Ab Januar müssen viele Stromverbraucher tiefer in die Tasche greifen. Die Umlage zur Ökostrom-Finanzierung ( EEG-Umlage) steigt um 0,963 Cent auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Doch nicht nur die Abgabe, mit der die Kosten für die Förderung der Erneuerbaren ... mehr

Hunderte Unternehmen angeblich zusätzlich von EEG-Umlagen befreit

Die Zahl der von Umlagen zur Ökostrom-Finanzierung befreiten Unternehmen steigt nächstes Jahr nach einem Zeitungsbericht deutlich an. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schreibt, werden 2014 mehr als 2700 Betriebsstellen in den Genuss einer Befreiung ... mehr

Ökostrom-Rabatte für Braunkohle-Tagebau steigen stark

Zu den seltsamsten Blüten, die die Energiewende in Deutschland treibt, zählt die Renaissance der besonders umweltschädlichen Braunkohle. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres stieg die Produktion von Braunkohlestrom um 11,7 Prozent. Bereits im Jahr 2012 hatte ... mehr

Milliarden für Ökostrom: CDU will Förderung kappen

Die Ökostrom-Förderung kostet Milliarden - zu viel für die CDU. Jetzt fordert sie rasche Einschnitte bei der Förderung. "Insgesamt wünscht sich der CDU- Bundesvorstand eher noch beherzteres Zurückführen von Überförderung und eine Sicherstellung eines langsameren ... mehr

Ökostrom-Umlage wird in den nächsten Jahren weiter steigen

Die EEG-Umlage, mit der die Förderung des Ökostroms gezahlt wird, steigt für die Verbraucher einer Prognose der Netzbetreiber zufolge weiter. Die Haushalte müssten demnach 2015 zwischen 5,85 und 6,86 Cent pro Kilowattstunde Strom zahlen, sagten zwei mit den Zahlen ... mehr

Streit um Strom-Rabatte: BASF droht mit Verlagerung ins Ausland

Vielen Unternehmen in Deutschland erhalten großzügige Stromrabatte. Der EU-Kommission ist das ein Dorn im Auge. Nun droht der Chemieriese BASF droht mit einer Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland, sollte die Politik nicht die bestehende Befreiungen der Industrie ... mehr

Kostenfalle droht: EEG-Umlage beim Anbieterwechsel beachten

Die EEG-Umlage steigt 2014 auf die Rekordhöhe von 6,24 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Wer sich aktuell für einen Stromanbieterwechsel entscheidet, sollte daher beachten, ob die neue Höhe der Umlage bereits bei den Gesamtkosten berücksichtigt wird. Darauf weist ... mehr

Debatte um Stromprivilegien: Metallindustrie sieht eine Million Jobs in Gefahr

Die deutsche Metallindustrie schlägt Alarm: Falls die EU-Kommission die Industrie-Privilegien bei der Ökostrom-Umlage streicht, stehen nach Einschätzung der Branche rund eine Million Arbeitsplätze auf der Kippe. Das geht aus einer Analyse der Wirtschaftsvereinigung ... mehr

RWE und Alstom streichen tausende Stellen

Die Krise bei den Kraftwerksbetreibern in Europa fordert immer mehr Opfer. Berichten zufolge wollen die Konzernriesen RWE und Alstom tausende Stellen streichen. Beim Energiekonzern RWE stehen angesichts der abgestürzten Strom-Großhandelspreise 2500 Stellen ... mehr

EEG-Umlage: Berlin will Milliarden-Rabatte für Industrie streichen

Die Bundesregierung will mit den milliardenschweren Rabatten der Industrie auf die Kosten der Energiewende Schluss machen. In Zukunft sollen ganze Industriezweige wieder komplett zur Zahlung der EEG-Umlage zur Ökostrom-Förderung herangezogen werden, wie aus einem Papier ... mehr

EU-Kommissar Günther Oettinger will Haftpflicht für europäische AKWs

EU-Kommissar Günther Oettinger fordert eine generelle Haftpflichtversicherung für Atomkraftwerke in Europa. Im kommenden Frühjahr will der Energiekommissar einen entsprechenden Vorschlag machen. Das geht aus einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) hervor ... mehr

E.ON-Chef kritisiert Politik: Beim Strompreis "brennt die Hütte"

Schlechte Noten für die Bundesregierung bei der Energiewende: E.ON-Chef Johannes Teyssen gibt ihr die Schuld an den hohen Strompreisen. Berlin verfolge "eine viel zu idealistisch und zu wenig pragmatisch angelegte Politik", sagte Teyssen der "Frankfurter Allgemeinen ... mehr

Energiewende im Kurswechsel: Radikale Ideen zur Begrenzung der Strompreise

Stromsteuer senken! Die Versorger zu niedrigeren Preisen zwingen! Rabatte für Aluminium-Hütten und Stahlwerke kappen! Diese Vorschläge sind alle nicht neu. Ihr Nutzen ist zudem umstritten. Aber es gibt auch andere, radikale Ideen, die den Strompreisanstieg nachhaltig ... mehr

EEG-Umlage steigt auf Rekordwert: Ökostrom verteuert Strompreis

Stromkunden in Deutschland müssen im nächsten Jahr für die Ökostromförderung im Rahmen der Energiewende erneut tiefer in die Tasche greifen. Die über den Strompreis zu zahlende EEG-Umlage klettert 2014 auf den Rekordwert von 6,24 Cent je Kilowattstunde. Das teilte ... mehr

Ökostrom-Umlage steigt auf 6,3 Cent: Fairer Strompreis gesucht

Die Energiewende in Deutschland schreitet voran. Ob Windenergie, Solarpanels oder Biogas - ein Viertel unseres Stroms kommt inzwischen aus erneuerbaren Energiequellen. Eigentlich eine gute Nachricht. Wären da nicht die Kosten. Denn der Staat fördert den Ausbau ... mehr

Preis für Strom zieht an: EEG-Umlage steigt auf 6,3 Cent

Den deutschen Bürgern dürften bald höhere Stromrechnungen ins Haus flattern. Die über den Strompreis zu zahlende Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien ( EEG-Umlage) wird Informationen aus Branchenkreisen zufolge 2014 voraussichtlich ... mehr

EU-Kommission kippt AKW-Förderpläne

Die EU-Kommission hat ihren umstrittenen Plan zur Förderung von Atomkraftwerken jetzt doch begraben: Der Vorschlag von Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia, Subventionen für AKWs nicht in EU-Richtlinien aufzunehmen, sei von seinen Kollegen gebilligt worden, sagte ... mehr

Ökostrom-Umlage steigt wohl weniger stark als befürchtet

Zur Abwechslung mal eine gute Nachricht von der Strompreis-Front: Die Ökostrom-Umlage soll einem Pressebericht zufolge ab Januar nächsten Jahres nur auf etwa sechs Cent je Kilowattstunde (kWh) steigen. Das berichteten die Dortmunder "Ruhr Nachrichten" unter Berufung ... mehr

Reformprojekt der neuen Regierung: So lässt sich die Energiewende retten.

Politische Verzagtheit hat die Energiewende ineffizient, unsozial und klimaschädlich gemacht. Die neue Regierung muss einen grundlegenden Systemwandel einleiten, sonst scheitert das Jahrhundertprojekt. Was jetzt zu tun ist. Keine Reform ... mehr

Energiewende: Warum Strom auch ohne EEG-Umlage massiv teurer wird

Preistreiber EEG-Umlage? Das ist nur die halbe Wahrheit zu den ständig wachsenden Stromkosten. Denn mit dem Ausbau durch die Energiewende werden auch die Netzentgelte steigen - bis 2020 um fast 75 Prozent. Das schätzen die Experten des Vergleichsportals Verivox in einer ... mehr

Trotz Energiewende: SPD-Chef Gabriel setzt weiter auf Kohle

SPD-Chef Sigmar Gabriel rückt vom Ziel eines raschen Ausbaus erneuerbarer Energien ab. Deren Ausbaudynamik müsse kontrolliert werden, sagte Gabriel der Düsseldorfer "Wirtschaftswoche". "Je mehr, desto besser - das ist falsch ... mehr

Stromrabatte der Industrie: BUND berechnet Kosten für Haushalte

Private Stromverbraucher bezahlen Rabatte für Großkunden in diesem und dem kommenden Jahr mit satten Mehrkosten. Deren genaue Höhe hat nun die Umweltschutzorganisation BUND berechnet. Eine vierköpfige Familie mit einem jährlichen Verbrauch von 3500 Kilowattstunden ... mehr

"Mythen der Energiewende": Warum Merkel beim Strompreis irrte

Selten legt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel genau fest. Aber bei der Ökostrom-Umlage hat sie es einst getan - und dürfte es inzwischen bereuen. Denn der eine Satz verfolgt Merkel: "Die EEG-Umlage soll nicht über ihre heutige Größenordnung hinaus steigen. Heute liegt ... mehr

EEG-Umlage: EU plant Verfahren gegen Deutschland

Die Ausnahmeregeln für stromintensive Firmen bei der EEG-Umlage sind der EU schon lange ein Dorn im Auge. Nun soll sogar ein Verfahren gegen Deutschland eröffnet werden, meldet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" vorab aus seiner jüngsten Ausgabe ... mehr

Strom: Durchschnittshaushalt dürfte bald mehr als 1000 Euro zahlen

Wann kommt die Preisspirale beim Strompreis zum Stillstand? Schon wieder steht den Verbrauchern eine Erhöhung ins Haus. Kostentreiber sind diesmal der Ausbau der Netze und die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien. Beide Posten werden Studien zufolge ... mehr

Rainer Brüderle: "Erneuerbare-Energien-Gesetz gehört grundlegend reformiert"

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat einen sofortigen Ausbaustopp für Wind- und Solarenergie gefordert. "Das Erneuerbare-Energien-Gesetz gehört grundlegend reformiert. Und bis dahin sollten ab sofort keine neuen Windräder und Solaranlagen mehr ans Netz gelassen ... mehr

Bundesnetzagentur bittet Care Energy zur Kasse

Der Hamburger Energieanbieter Care Energy soll 40.000 Euro Bußgeld an die Bundesnetzagentur zahlen. Im Bescheid der Behörde heißt es, die Firma habe gegen Anzeigepflichten des Energiewirtschaftsgesetzes verstoßen und damit eine Ordnungswidrigkeit begangen. Care Energy ... mehr

Peter Altmaier: Ökostrom-Umlage wird weiter steigen

Der starke Ausbau der Erneuerbaren Energien dürfte den Geldbeutel der Stromverbraucher auch in den kommenden Jahren weiter belasten. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) rechnet mit einem weiteren Anstieg der Ökostrom-Umlage. Die Gesamtkosten für die Subvention ... mehr

Care Energy: Branchenkrieg um Strom-Discounter

Der Stromdiscounter Care Energy hat binnen anderthalb Jahren 250.000 Kunden gewonnen. Firmenchef Kristek geriert sich als sozialer Wohltäter. Doch nun wachsen die Zweifel am Geschäftsmodell der Firma - und ein Konkurrent schürt die Angst, dass Care-Kunden ... mehr

Wirtschaftsbündnis will Ökostrom-Soli statt EEG-Umlage

Neue Runde in der Debatte über die Finanzierung der Energiewende: Nach Ansicht eines Wirtschaftsbündnisses aus sieben Branchenverbänden sollte der Ausstieg aus der Atomkraft künftig durch Steuergelder statt über die Ökostrom-Umlage finanziert werden. Damit ... mehr

EEG-Umlage: Verbraucher zahlen Strompreis für immer mehr Firmen mit

Die Rechnung zahlt am Ende der Verbraucher: Strompreisrabatte für die Industrie werden nach einem Bericht vom "Spiegel" von privaten Stromverbrauchern mitgezahlt. Energieintensive Unternehmen hingegen streichen Vorteile ein. Immer mehr Unternehmen sind demnach ... mehr

Strompreisbremse vorerst gescheitert

Bund und Länder haben sich nicht auf konkrete Maßnahmen zur Kostendämpfung bei den Strompreisen einigen können. Dafür hatte sich Umweltminister Peter Altmaier (CDU) stark gemacht. Beim Energiegipfel im Kanzleramt verständigten sich Bundesregierung ... mehr

Staat verdient Milliarden mit der EEG-Umlage

Die EEG-Umlage zur Förderung der Erneuerbaren Energien war für den Staat in den vergangenen zwölf Jahren ein Milliarden-Geschäft. Zwar wird die Umlage, wie der Name schon sagt, lediglich weitergereicht. Doch wird auf den Strompreis, in dem sie enthalten ... mehr

Verivox: Staatsanteil bei Strompreis erstmals mehr als 50 Prozent

Der Staatsanteil am Strompreis hat erstmals die Grenze von 50 Prozent überschritten. Das berichtet das Vergleichsportal Verivox. Laut einer Analyse sind in einem Euro Stromkosten rund 51 Cent staatliche Abgaben und Steuern enthalten. Der Verivox-Index zeigt ... mehr

Altmaier kompromissbereit bei Strompreisbremse

Angesichts der Kritik am Regierungskonzept für eine Strompreisbremse hat Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) Kompromissbereitschaft signalisiert. In der "Welt am Sonntag" drängte der Minister aber auf eine rasche Einigung und warnte vor sonst drohenden ... mehr

Strompreisbremse: So wollen Altmaier, Rösler und Trittin den Strompreisanstieg stoppen

Die Ökostrom-Umlage auf Eis legen, die Förderung massiv kürzen, die Stromsteuer senken: Es ist derzeit gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten, wer den Strompreisanstieg wie stoppen will. Eine umfassende Reform zur Begrenzung der Energiewendekosten ... mehr

Altmaiers Stromrechnung geht nicht auf

Die Strompreis-Sicherung hat enge Grenzen. Der Vorschlag des Umweltministers hat kaum Chancen auf Verwirklichung. Doch selbst wenn alles so käme, wie Peter Altmaier es anpeilt: Die Kosten für die Verbraucher könnten trotzdem steigen. Das ergeben Berechnungen ... mehr

Strompreis-Bremse: Heftiger Gegenwind für Altmaier-Pläne

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) stößt mit seinen Plänen für eine Strompreisbremse auf zunehmenden Widerstand - nicht nur der Opposition, sondern auch aus der Bundesregierung. Zudem werden rechtliche Bedenken laut. Wirtschaftsminister Philipp ... mehr

BGH: Private Solarstrom-Erzeuger sind Verbraucher

Wer auf seinem Wohnhaus-Dach mit Solarzellen Elektrizität erzeugte und den nicht selbst verbrauchten Strom ins öffentliche Netz einspeiste, wurde bislang oft als Unternehmer behandelt - steuerrechtlich jedenfalls. Damit macht der Bundesgerichtshof (BGH) nun Schluss ... mehr

Verbraucher zahlen schon 17 Milliarden Euro für Ökostrom-Förderung

Die Erzeugung von Ökostrom kam die Verbraucher einem Pressebericht zufolge 2012 so teuer zu stehen wie in keinem Jahr zuvor. Deutschlands Ökostromerzeuger erhielten für die Energie erstmals mehr als 20 Milliarden Euro, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung ... mehr

Strompreise. 1550 Firmen von Ökostrom-Umlage befreit

Millionen Haushalte müssen sich schon bald auf deutlich höhere Strompreise einstellen. Hauptgrund ist der deutliche Anstieg der Ökostrom-Umlage von aktuell 3,6 Cent/kWh auf 5,3 Cent/kWh im Jahr 2013. Doch nicht jeder zahlt die Umlage. So können Unternehmen ... mehr

Strompreise: Staat nimmt 3,4 Milliarden Euro mehr ein

Der Staat verdient an der Strompreiserhöhung offenbar gut mit: nämlich 3,4 Milliarden Euro mehr an zusätzlicher Mehrwertsteuer, berichtet die "Bild"-Zeitung, Sie beruft sich dabei auf Berechnungen von Günter Reisner, den Energieexperten der Mittelstands ... mehr

EU-Kommission prüft deutsche Ökostrom-Förderung

Für Millionen Bürger wird der Strom im nächsten Jahr wieder teurer. Ein Grund dafür sind auch die Rabatte für Industrieunternehmen bei der Ökostromumlage. Die EU-Kommission nimmt nun die Ökostrom-Förderung und Rabatte für die Industrie in Deutschland unter ... mehr

Strom ist für Millionen Haushalte unbezahlbar

Die Energiepreise in Deutschland steigen immer weiter und viele Haushalte könnten bald im Dunkeln sitzen. Jetzt schon haben Millionen Haushalte einem Bericht zufolge massive Probleme beim Begleichen ihrer Stromrechnung. In mehr als sechs Millionen Mahnverfahren ... mehr
 


shopping-portal