Sie sind hier: Home > Themen >

Ehegattensplitting

Thema

Ehegattensplitting

Ehegattensplitting: Steuern sparen – Wer profitiert in welcher Höhe?

Ehegattensplitting: Steuern sparen – Wer profitiert in welcher Höhe?

Mit einem kleinen Kästchen bei der Steuererklärung lässt sich richtig Geld sparen: Zusammenveranlagung. Doch vom Ehegattensplitting profitiert nicht jeder Steuerzahler in gleichem Maße und andere schon gar nicht. Wie lässt sich die steuerliche Abgabenlast minimieren ... mehr
Finanzministerium: Experten für Ende von Ehegattensplitting

Finanzministerium: Experten für Ende von Ehegattensplitting

Steht das Ehegattensplitting vor dem Aus? Experten des Finanzministeriums halten die Regelung für nicht mehr zeitgemäß. Diese Argumente bringen sie hervor. Der Wissenschaftliche Beirat des Finanzministeriums hat sich für die Abschaffung des Ehegattensplittings ... mehr
Jetzt aber schnell: Was Steuerzahler bis 31.12.2017 erledigen sollten

Jetzt aber schnell: Was Steuerzahler bis 31.12.2017 erledigen sollten

Zum Jahresende kann es hektisch werden. Gemeint ist aber nicht der Einkaufsstress vor Weihnachten. Stattdessen gilt es bis Ende Dezember Freibeträge auszuschöpfen, Belege zu sammeln oder Bescheinigungen zu bestellen. Das kann eine Menge Geld sparen. Der Countdown ... mehr
Lange Trennungszeit: Versorgungsausgleich kann möglich sein

Lange Trennungszeit: Versorgungsausgleich kann möglich sein

Nach längerer Trennung erlischt bei ehemaligen Paaren normalerweise der Anspruch auf einen Versorgungsausgleich. Anders sieht das jedoch aus, wenn die Ex-Partner wirtschaftlich noch voneinander abhängen. Reicht ein getrenntes Ehepaar erst nach langer Zeit die Scheidung ... mehr
Diese 10 Gründe sprechen für die Ehe

Diese 10 Gründe sprechen für die Ehe

Eheleute haben einige Vorteile gegenüber unverheirateten Paaren. Die Zeitschrift " Finanztest" hat diese genauer betrachtet. Welche rechtlichen Gründe demnach für eine Hochzeit sprechen, lesen Sie hier. 1. Gemeinsamer Nachname Eheleute können einen gemeinsamen Nachnamen ... mehr

Twitter-Battle zwischen Schäuble und Zypries

Sechs Monate vor der Wahl entbrennt in der Bundesregierung der Steuerwahlkampf - und zwar auf Twitter. Kürzlich verbreitete das von SPD-Frau Brigitte Zypries geführte Wirtschaftsministerium einen Zehn-Punkte-Plan, wie alle Bürger mehr vom Wachstum abbekommen ... mehr

SPD plant neues Steuerkonzept

Die SPD will mit einem neuen Steuerkonzept vor allem Geringverdiener und Familien entlasten. Nach und nach zeichnen sich nun einige Kernforderungen ab, die zeigen, wie die Sozialdemokraten diese umsetzen wollen. Demnach setzen die Sozialdemokraten auf Bleastungen ... mehr

Oppermann will keine Steuersenkungen mit Gießkanne

Die SPD will bei einem Wahlsieg Familien steuerlich stärker entlasten. Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, sagte: "Wir wollen keine Steuersenkungen mit der Gießkanne, sondern die Steuerlast gerechter verteilen."  Die unteren und mittleren ... mehr

Unverheiratete haben keinen Anspruch auf Ehegattensplitting

Ohne Ehering kein Steuervorteil: Das Finanzgericht Münster hat in einem Urteil entschieden, dass Paare in nichtehelichen Lebensgemeinschaften keinen Anspruch auf Ehegattensplitting haben  (Az. 10 K 2790/14) . Damit scheiterte die Klage eines nicht verheirateten Paares ... mehr

Von Steuerplänen der AfD profitieren nur Reiche

Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) gibt sich gerne als Partei des kleinen Mannes und möchte demnächst ein entsprechendes Steuersystem vorstellen. Das jedoch kommt nach Experteneinschätzung nicht der Gruppe der Geringverdiener entgegen, sondern ... mehr

Ehegattensplitting abschaffen? Pro und contra im Überblick

Zankapfel Ehegattensplitting: Seit Jahren wird um das Steuergeschenk für Ehepaare heftig debattiert. Es sei keine sinnvolle Unterstützung für Familien, sondern subventioniere nur die Versorgerehe, sagen Kritiker und fordern, das Ehegattensplitting abzuschaffen ... mehr

Kindergeld: CDU-Politiker fordert Bonus ab dem dritten Kind

Der CDU-Politiker Kai Wegner will mit einem Strategiepapier frischen Wind in die Familienpolitik bringen. So sollen Eltern ab dem dritten Kind deutlich mehr Kindergeld bekommen. Wegner rüttelt auch an Tabus wie dem Ehegattensplitting und stellt ... mehr

Steuerfreibetrag aufgestockt: "Trostpflaster" für Alleinerziehende

Elf Jahre lang stagnierte der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, jetzt wird der Steuervorteil für Mütter und Väter, die mit ihren Kindern alleine leben, endlich erhöht – um 600 Euro im Jahr. Grund zum Jubeln? Nicht wirklich. Das sei nur ein "kleines Trostpflaster ... mehr

Familienpolitik im Fokus: So bewerten Experten die Maßnahmen

Die staatlich geförderte Kinderbetreuung ist nach Einschätzung von Forschern das wichtigste Instrument einer erfolgreichen Familienpolitik. Zu diesem Ergebnis kommt eine Gesamtauswertung mehrerer wissenschaftlicher Studien. Darin heißt es unter anderem ... mehr

Kinderschutzbund fordert 500 Euro Grundsicherung für Kinder

Der Deutsche Kinderschutzbund hat seine Forderung nach einer Reform der finanziellen Unterstützung für Kinder bekräftigt. "Wir brauchen eine finanzielle Grundsicherung für jedes Kind in Höhe von mindestens 500 Euro. Nur so lässt sich Kinderarmut dauerhaft verhindern ... mehr

Steuererklärung 2013: Neue Regeln helfen bares Geld zu sparen

Bis Ende Mai müssen Bürger ihre Steuererklärung für das vergangene Jahr beim Finanzamt einreichen - es sei denn, sie lassen sich vom Steuerberater oder einem Lohnsteuerhilfe-Verein unter die Arme greifen. Dann ist noch bis zum 31. Dezember ... mehr

Ehegattensplitting soll durch einfacheres Faktorverfahren verbessert werden

Gute Nachricht für Ehepaare oder Lebenspartner, die beide berufstätig sind: Für sie will das Bundesfinanzministerium mehr Steuergerechtigkeit schaffen. Ein neues Verfahren soll für eine gerechtere Verteilung der Lohnsteuer sorgen. "Wir werden für berufstätige Eheleute ... mehr

Geldleistungen animieren nicht zum Kinderkriegen

Investitionen in die Kinderbetreuung steigern die Geburtenrate. Das Ehegattensplitting und die beitragsfreie Mitversicherung von Kindern bewirken hingegen fast nichts. Zu diesem Ergebnis kommt laut "Bild am Sonntag" ein noch unveröffentlichter Bericht ... mehr

Familienpolitik der Bundesregierung erhält nur mäßiges Zeugnis

Die Familienpolitik der Bundesregierung trägt aus Sicht einer von ihr eingesetzten Expertengruppe nur bedingt dazu bei, die Situation von Eltern und Kindern zu verbessern. Das zeigt ein Bericht der Wirtschaftsforschungsinstitute ... mehr

Kindergeld: Regierung will Kindergeld und Steuerfreibeträge erhöhen

Familien sollen künftig stärker von Steuererleichterungen profitieren als Ehepaare ohne Kinder. Dazu plant die Bundesregierung ein "Familiensplitting". Das verkündeten Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in Berlin ... mehr

Ehegattensplitting: Union regt Steuervorteile für Geschwister an

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Gleichstellung eingetragener Homo-Partnerschaften mit der Ehe regt Unions-Politiker zu ganz neuen Denkmodellen an. Die Ausweitung der Steuervorteile für gleichgeschlechtliche Paare hatten CDU und CSU zwar abgelehnt ... mehr

Ehegattensplitting gilt auch für Homo-Ehe: Gleichstellung im Steuerrecht

Eingetragene Lebenspartnerschaften, wie zum Beispiel eine Homo-Ehe, müssen auch vom Ehegattensplitting profitieren können. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden (Az.: 2 BvR 909/06 u.a.). Die Ungleichbehandlung von Ehen und eingetragenen ... mehr

Ehegattensplitting: Homo-Ehe profitiert vom Steuervorteilen

Karlsruhe (dpa/tmn) - Das Bundesverfassungsgericht hat klargestellt: Die Ungleichbehandlung von Ehen und eingetragenen Lebenspartnern ist verfassungswidrig. Homo-Paare müssten auch vom Ehegattensplittung profitieren. Sie können jetzt die Zusammenveranlagung beantragen ... mehr

Wolfgang Schäuble will Familiensplitting auch für Homo-Paare

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich für ein Familiensplitting ausgesprochen, das auch schwule und lesbische Paare mit Kindern einschließt. "Die Steuervorteile müssen für alle Paare gelten, die Verantwortung für ihre Kinder übernehmen", sagte ... mehr

Forsa-Umfrage: Was Eltern sich wünschen

Mehr Kita-Plätze, Hilfe für benachteiligte Familien und eine Beibehaltung des Ehegattensplittings: Eltern wünschen sich einer Umfrage zufolge mehr Chancengleichheit und verlässliche Rahmenbedingungen. Mit der derzeitigen Familienpolitik sind die Befragten unzufrieden ... mehr

Homo-Ehe und Ehegattensplitting: Bundesländer sind Regierung voraus

Der ewige Koalitionsstreit um die steuerliche Gleichberechtigung homosexueller Paare ist in der Praxis offensichtlich weitgehend überholt. Denn die meisten Bundesländer gewähren eingetragenen Partnern das sogenannte Ehegattensplitting ... mehr

SPD will Ehegattensplitting abschaffen

Die SPD will bei einem Wahlsieg die Familienförderung "radikal" umbauen. Parteichef Sigmar Gabriel sagte dem "Spiegel", die SPD wolle das Ehegattensplitting für neu verheiratete Paare abschaffen, das Kindergeld und den sogenannten Kinderzuschlag zusammenlegen sowie ... mehr

Jahressteuergesetz 2013: Diese Steueränderungen sollen kommen

Das deutsche Steuerrecht ist weltweit für seine Komplexität bekannt. Und jedes Jahr nimmt der Gesetzgeber mit dem Jahressteuergesetz Änderungen vor. Auch 2013 plant der Fiskus neue Paragraphen. Wir sagen Ihnen, was für Steueränderungen auf Bürger und Unternehmen ... mehr

Grüne wollen Ehegattensplitting um 14 Milliarden Euro kappen

Griff in die Haushaltskasse: Die Grünen wollen die Vorteile des Ehegattensplittings offenbar so einschränken, dass 14 Milliarden Euro mehr in der Staatskasse landen. Das gehe aus einem Papier des NRW-Vorsitzenden Sven Lehmann und der familienpolitischen Sprecherin ... mehr
 


shopping-portal