Sie sind hier: Home > Themen >

Einwegbecher

Thema

Einwegbecher

Für Kaffee und Co.: Einwegbecher sind ein Umweltproblem

Für Kaffee und Co.: Einwegbecher sind ein Umweltproblem "to go"

Berlin (dpa) - Kaufen, austrinken, wegwerfen: Der schnelle Kaffee auf die Hand ist aus dem Stadtleben gar nicht mehr wegzudenken. Er ist aber auch ein Problem, wenn er aus den üblichen Pappbechern mit Plastik-Beschichtung getrunken wird, im schlimmsten ... mehr
Melaminharz als Bindemittel: Mehrwegbecher aus Bambus können Schadstoffe ausdünsten

Melaminharz als Bindemittel: Mehrwegbecher aus Bambus können Schadstoffe ausdünsten

Rostock (dpa/tmn) - Nicht jeder Mehrwegbecher ist eine gute Alternative zum Einmal-Kaffeebecher to go. Gerade Produkte aus Bambus gelten als gesundheitlich bedenklich. Denn das Geschirr besteht, anders als oft behauptet wird, nicht vollständig aus Bambus. Meist werde ... mehr
Bubble Tea: So viel Zucker steckt in dem Getränk

Bubble Tea: So viel Zucker steckt in dem Getränk

Bubble Tea – das Trendgetränk von 2012 – kommt wieder in Mode. Doch kann man den Drink auf Basis von gesüßtem Tee wirklich unbedenklich trinken? Die Verbraucherzentrale Berlin klärt auf. 2012 war Bubble Tea wortwörtlich in aller Munde. Ein Jahr später stürzten Berichte ... mehr
Bis zu 120 Euro für weggeworfene Zigarettenkippe

Bis zu 120 Euro für weggeworfene Zigarettenkippe

Wer achtlos Zigarettenkippen auf Bürgersteig oder Straße wirft, wird in Berlin demnächst deutlich stärker zur Kasse gebeten - wenn er dabei erwischt wird. Nach dem neuen Bußgeldkatalog, den der Senat am Dienstag auf den Weg brachte, werden für so "entsorgte" Kippen ... mehr
Kommunen entlasten - Wegwerfartikel: Hersteller sollen für Entsorgung bezahlen

Kommunen entlasten - Wegwerfartikel: Hersteller sollen für Entsorgung bezahlen

Berlin (dpa) - Der Park ist voller Zigarettenkippen, Mülleimer quellen über vor Kaffeebechern, am Strand tritt man in die Currywurst-Schale - was im Alltag nervt, soll die Hersteller von Wegwerfartikeln Geld kosten. Bundesumweltministerin Svenja Schulze ... mehr

Kaffeebecher-Produzenten an Müllbeseitigung beteiligen

Hersteller von Wegwerfartikeln wie Kaffeebechern oder Zigaretten sollen in Zukunft die Kosten für das Sauberhalten von Straßen und Parks mittragen. Nach der Ankündigung von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD), bis 2021 die gesetzlichen Grundlagen ... mehr

Künftig Mini-Gastronomie im Görlitzer Park

Im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg soll es mit Kaffee und Falafel künftig zumindest eine Mini-Gastronomie geben. "Ein Bierstand ist aber nicht geplant", sagte die Sprecherin des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg, Sara Lühmann, am Dienstag. Zuvor hatten ... mehr

Parteien streben umweltfreundlichen Wahlkampf an

Im bevorstehenden Landtagswahlkampf wollen die Thüringer Parteien stärker als in früheren Jahren auf Umweltfreundlichkeit an den Wahlkampfständen achten. So verzichten etwa Grüne, CDU, SPD und FDP auf Plakate aus Kunststoff, sondern pinnen die Porträts ihrer Kandidaten ... mehr

Plastikfrei reisen: So geht's

Wer unterwegs auf Plastik verzichten will, muss gut vorbereitet sein. Wir geben einige Tipps, wie Sie auf langen und kurzen Reisen dem Kunststoff aus dem Weg gehen können. Das Sandwich wird in Kunststoffverpackungen verkauft, der Kaffee für den Weg in einen Einwegbecher ... mehr

Umweltschützer fordern bundesweites Pfand für Kaffeebecher

Hannover (dpa) - Der Coffee to go im Pappbecher ist schnell geholt, ausgetrunken und ebenso schnell wieder entsorgt: Tausende Tonnen Müll fallen dadurch jedes Jahr in Deutschland an. Damit der Einwegbecher komplett verschwindet, ist nach Ansicht der Deutschen ... mehr
 


shopping-portal