• Home
  • Themen
  • Emmanuel Macron


Emmanuel Macron

Emmanuel Macron

EU-Wiederaufbauhilfe: Kredite statt ZuschĂĽsse gefordert

ZuschĂĽsse oder Kredite? Diese Frage steht bei der Ausgestaltung eines EU-Wiederaufbauplans fĂĽr die Wirtschaft inzwischen im Mittelpunkt...

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron während ihrer Pressekonferenz am vergangenen Montag.

Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron wollen die EU mit einem Milliarden-Programm vor den Folgen der Corona-Krise bewahren. Doch nicht allen EU-Ländern gefällt die Idee. Sie haben einen anderen Vorschlag. 

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz: Besonders wichtig sei den Staaten eine Befristung dieser Nothilfen auf zwei Jahre, hieß es am Samstag aus dem österreichischen Kanzleramt.

In Deutschland kann nur eine Politikerin für neue Staatsschulden zugunsten anderer Länder Europas werben. Es ist eine, die nicht wiedergewählt werden will: Angela Merkel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): Gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat sie einen umfassenden Wiederaufbauplan für die EU erarbeitet.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Am Montag legten Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron einen Plan für einen Wiederaufbaufonds nach der Corona-Krise vor. Dagegen regt sich nun internationaler Widerstand.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Merkel Angela Merkel: Am Montag einigten sich Paris und Berlin auf einen Milliarden-Programm für die EU-Wirtschaft – dagegen regt sich nun internationaler Widerstand.

Berlin und Paris haben sich auf einen Wiederaufbauplan verständigt, um die Folgen der Krise abzufedern. Österreichs Bundeskanzler lehnt den Vorschlag ab. Mit seiner Meinung ist er nicht allein. Ein Überblick.

Sebastian Kurz: Österreichs Kanzler hat sich kritisch zu der deutsch-französischen Einigung geäußert.

Am Montag präsentierten Merkel und Macron ein milliardenschweres Hilfspaket für das krisengebeutelte Europa. Nun hat Österreichs Kanzler Kurz angekündigt, einen Gegenentwurf vorzulegen. 

Sebastian Kurz, Bundeskanzler von Ă–sterreich: Kurz hat angekĂĽndigt, gemeinsam mit anderen Staaten einen Gegenentwurf zu Merkel und Macrons Corona-Wiederaufbaufonds vorzulegen.

Knapp zwei Jahre vor seiner Präsidentschaftswahl hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die absolute Mehrheit verloren. Seine politischen Projekte sind allerdings vorerst nicht gefährdet. 

Emmanuel Macron: Der französische Präsident verlor die absolute Mehrheit in Nationalversammlung.

Nach dem Vorstoß von Kanzlerin Merkel und dem französischen Präsidenten Macron kritisiert die konservative Werteunion den angestrebten Wiederaufbaufond scharf. Es gibt aber auch Lob.

Angela Merkel spricht im Bundestag: Konservative in CDU und CSU lehnen den Rettungsplan der Kanzlerin in der Corona-Krise ab.

Noch vor wenigen Wochen war ein heftiger Streit zwischen den EU-Staaten über Corona-Bonds entbrannt, um die Folgen der Krise abzufedern. Nun haben sich Berlin und Paris auf einen Wiederaufbauplan verständigt.

Emmanuel Macron und Angela Merkel: Berlin und Paris haben sich darauf verständigt, die Rezession in der EU mit einem Wiederaufbaufonds im Umfang von 500 Milliarden Euro abzufedern.

"KĂĽssen verboten" sangen schon 1992 Die Prinzen. FĂĽr alle, die nicht zusammen leben, gilt das auch jetzt. BegrĂĽĂźungskĂĽsschen und Zungenkuss...

Geht nicht mehr: Präsident Emmanuel Macron begrüßte Bundeskanzlerin Angela Merkel im Elyseepalast 2018 mit Wangenküsschen.

Endlich wieder frei sein - nein, das wäre übertrieben. Erstmals lockert Frankreich seine strengen Ausgangsbeschränkungen...

Pendler verlassen einen Zug am Bahnhof Saint Lazare in Paris.

Der EU-Gipfel hat am Donnerstag über die Vergemeinschaftung von Schulden per Videokonferenz getagt. Kanzlerin Merkel lehnte dies energisch ab. 

Giuseppe Conte (li.) und Angela Merkel (re.): Die Bundeskanzlerin lehnt Corona-Bonds weiter ab.

UN, EU, WHO, G20: Die Corona-Krise offenbart schonungslos die Probleme internationaler Organisationen – bietet aber Staaten wie Deutschland eine große Chance.

Angela Merkel und Emmanuel Macron könnten eine Koalition der Kompetenten anführen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

In der Bewältigung der Corona-Krise tun sich die EU-Länder schwer, eine einheitliche Linie zu finden. Frankreich und Deutschland zeigten bislang Einigkeit, doch Präsident Macron will auch eigene Punkte setzen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident: Macron soll sich mit den Befürwortern von Corona-Bonds zu einer Koalition gegen Deutschland verbündet haben.

Noch diese Woche will die Formel 1 über weitere Notmaßnahmen in der Corona-Krise beraten. Geht es nach den früheren Formel-1-Bosse Ecclestone und Mosley, sollte die komplette Saison abgesagt werden. 

Max Mosley (links) und Bernie Ecclestone: Die Ex-Formel-1-Bosse raten wegen der Corona-Krise zu einer Vollbremsung in der aktuellen Saison.

Angela Merkel und Emmanuel Macron haben sich bereiterklärt, die EU-Mittel für die Aufnahme von Flüchtlingen in der Türkei aufzustocken. Das bestätigte die Kanzlerin nach dem Syrien-Gipfel.

Recep Tayyip Erdogan, Emmanuel Macron und Angela Merkel beim Libyen-Gipfel im Januar: Das geplante Treffen in Ankara wurde abgesagt..

In dem völlig überfüllten Flüchtlingslager Moria auf der Ägäis-Insel Lesbos ist ein großes Feuer ausgebrochen. Mindestens ein Kind soll ums Leben gekommen sein. Alle Infos im Newsblog.  

Screentshot aus einem Tweet von Isabel Schayani: Im berĂĽchtigten FlĂĽchtlingscamp Moria ist am Montagmittag ein Feuer ausgebrochen.

Warum so viele Menschen das Coronavirus immer noch unterschätzen. Und warum das hochgefährlich ist.

Mediziner in Barcelona: In Spanien gilt bereits eine Ausgangssperre – in Deutschland könnte sie uns bald bevorstehen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website