• Home
  • Themen
  • Emmanuel Macron


Emmanuel Macron

Emmanuel Macron

Dieser Deutschland-Hasser will Frankreichs Premier werden

Der französische PrĂ€sident wurde eben erst wiedergewĂ€hlt, da lauert die nĂ€chste Gefahr: Ein linkes BĂŒndnis steht vor der Parlamentswahl ĂŒberraschend gut da und könnte Macrons Politik blockieren. Wie konnte das passieren?

Jean-Luc Mélenchon (Archiv): Der Linkspopulist will französischer Premierminister werden. Verliert Macron seine Mehrheit im Parlament?
Von Lisa Becke

In Frankreich wird erst morgen gewĂ€hlt - doch in Übersee öffnen die Wahllokale schon heute. Die ersten Wahlberechtigten können ihre Stimmen...

Wahlplakete fĂŒr die Parlamentswahl in Frankreich.

Das Vertrauen zwischen dem Westen und Russland hat Wladimir Putin zertrĂŒmmert. Doch trotz des russischen Angriffskrieges in der Ukraine telefoniert Olaf Scholz weiterhin mit ihm. Ist das sinnvoll?

Wladimir Putin: Scholz und Macron setzen weiter auf Telefonate mit dem russischen PrÀsidenten.
Von Patrick Diekmann

Bundeskanzler Olaf Scholz und Frankreichs PrÀsident Emmanuel Macron suchen immer wieder das GesprÀch mit Wladimir Putin. Aus Polen kommt an diesem Vorgehen scharfe Kritik. 

Andrzej Duda: Der polnische PrĂ€sident ĂŒbt Kritik am Verhalten von Scholz und Macron.

Wird Emmanuel Macron bei der Parlamentswahl scheitern? Umfragen zufolge könnte der französische PrĂ€sident erheblich Stimmen einbĂŒĂŸen – und auch die Wahlbeteiligung steuert auf einen Negativrekord zu.

Emmanuel Macron: Der französische PrÀsident könnte bei der Parlamentswahl schlecht abschneiden.

Gerade erst ist Emmanuel Macron als französischer PrÀsident bestÀtigt worden, nun bangt er erneut. Denn die anstehende Parlamentswahl könnte brisant werden, erklÀrt Caroline Kanter (Konrad-Adenauer-Stiftung).

Emmanuel Macron: Frankreichs PrÀsident hofft auf eine ihm wohlgesonnene Mehrheit in der Nationalversammlung.
Von Caroline Kanter, Konrad-Adenauer-Stiftung

Russlands Angriffskrieg tobt an diesem Freitag seit 100 Tagen. Seither fĂŒrchtet die Ukraine um ihre Existenz und die Welt eine noch grĂ¶ĂŸere Eskalation. Wie soll das enden? 

Wladimir Putin: Der russische PrĂ€sident hat mit seinem Angriffskrieg in der Ukraine die alte globale Ordnung zertrĂŒmmert.
Von Patrick Diekmann

In einem Interview spricht sich die Frau des ukrainischen PrĂ€sidenten Selenskyj gegen Gebietsabtretungen an Russland aus. Solche Forderungen wĂŒrden ihre Landsleute verstören, so Olena Selenska.

Olena Selenska: "Er wird weiter Druck machen und immer neue Angriffe gegen unser Territorium starten."

Die deutsche Politik streitet ĂŒber die Gestaltung der Zeitenwende. OppositionsfĂŒhrer Merz und Kanzler Scholz lieferten sich im ersten Teil der Generaldebatte eine scharfe Diskussion.

Olaf Scholz: Bei der Haushaltsdebatte im Bundestag stellt sich der Kanzler der Kritik an seiner Ukraine-Politik.

Mit klaren Worten der Entschuldigung reagiert Frankreich auf die Empörung ĂŒber das Chaos am Stade de France. Ein Auslöser war auch, dass...

Die EuropĂ€ische Fußball-Union lĂ€sst das Chaos rund um den Einlass beim Champions-League-Finale von unabhĂ€ngigen Experten aufarbeiten.

Die Queen ist seit 70 Jahren auf dem Thron. PrÀsident Emmanuel Macron macht der Monarchin aus diesem Anlass ein Geschenk. Und eins sei verraten: In Geschenkpapier lÀsst es sich nur schwer einpacken.

Queen Elizabeth II. und Emmanuel Macron: Der Politiker ehrt die Monarchin anlÀsslich ihres ThronjubilÀums.

Nach dem Tod eines französischen Journalisten in der Ukraine wirft Russland ihm vor, ein "auslÀndischer Söldner" gewesen zu sein. Nun hat sich die Mutter des Mannes zu Wort gemeldet.

Der französische Journalist Frédéric Leclerc-Imhoff starb am Montag in der Ostukraine.
Von Miriam Hollstein

Putins Krieg gegen die Ukraine fordert auch eine Antwort der EU. Wir sollten das Zeitfenster der nĂ€chsten Monate fĂŒr mutige Schritte nutzen, meint SPD-Fraktionsvize Achim Post im Gastbeitrag.

Olaf Scholz empfÀngt Emmanuel Macron in Berlin: "Mehr denn je muss sich Europa gerade jetzt politisch beweisen", schreibt SPD-Fraktionsvize Achim Post.
Ein Gastbeitrag von Achim Post (SPD)

Im Osten des Landes gerÀt die Ukraine militÀrisch unter starken Druck des russischen Aggressors. Die Gefahr einer Einkesselung ukrainischer...

Ein ukrainischer Soldat geht an einer durch Beschuss zerstörten Fabrik vorbei.

Moskau meldet die Eroberung der strategisch wichtigen Kleinstadt Lyman. Im Donbass stemmt sich das ukrainische MilitÀr gegen die russischen...

Eine Frau neben dem Krater einer Explosion, die in Lyman eine Wohnung und einen Keller eines Wohnhauses beschÀdigt hat.

In seiner zweiten Amtszeit steht fĂŒr Macron viel auf dem Spiel – am Ende könnte der französische PrĂ€sident doch noch als Verlierer in die Geschichte eingehen, sagt der Politologe Joseph de Weck im t-online-Interview. 

Emmanuel Macron: Er will VerĂ€nderung fĂŒr Europa und die französische Gesellschaft versöhnen. Kann das gelingen?
Von Lisa Becke

Angesichts des Krieges sieht der SPD-Chef eine Verschiebung der MachtverhĂ€ltnisse. Dabei mĂŒsse die EU eine tragende Rolle spielen. Auch die Ukraine könne Mitglied werden – unter einer Bedingung.

Lars Klingbeil (SPD): "Die deutsch-französische Achse ist der Motor fĂŒr eine starke und geschlossene EU."
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Nach der Rede von Kremlchef Wladimir Putin zum 9. Mai beschwören deutsche Politiker erneut die UnterstĂŒtzung der Ukraine. BundestagsprĂ€sidentin Bas fordert Tempo beim EU-Beitritt des Landes.

BÀrbel Bas und Wolodymyr Selensky: Die SPD-Politikerin ist nach dem BundesprÀsidenten die zweithöchste ReprÀsentantin der Bundesrepublik und damit die wichtigste deutsche Politikerin, die die Ukraine seit Beginn des russischen Angriffskriegs besucht hat.

Frisch wiedergewĂ€hlt und mit neuen Ideen fĂŒr das europĂ€ische Projekt reiste der französische PrĂ€sident nach Deutschland. Gemeinsam mit dem Kanzler Ă€ußerte er sich auch zur Situation in der Ukraine. 

Emmanuel Macron und Olaf Scholz: AnlÀsslich des Antritts seiner zweiten Amtszeit besucht Frankreichs PrÀsident den deutschen Bundeskanzler in Berlin.

Der französische PrĂ€sident hat große PlĂ€ne fĂŒr die EU: Viele Prinzipien will er abschaffen oder verĂ€ndern. Dazu schlĂ€gt er die Einberufung eines Sondergremiums vor. Die BĂŒrger hat er laut einem neuen Bericht hinter sich.

Der französische PrĂ€sident Emmanuel Macron: Er hat große PlĂ€ne fĂŒr die EuropĂ€ische Union.

Nach seinem Wahlsieg gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen ist Emmanuel Macron offiziell ins Amt eingefĂŒhrt worden. Nun will der französische PrĂ€sident alles daran setzen, um die Spaltung des Landes zu verhindern.

Emmanuel Macron bei seiner AmtseinfĂŒhrung: Es ist bereits seine zweite Amtszeit als PrĂ€sident Frankreichs.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website