Sie sind hier: Home > Themen >

Erbe

Thema

Erbe

Unübersichtlicher Nachlass: So können Erben die Haftung begrenzen

Unübersichtlicher Nachlass: So können Erben die Haftung begrenzen

Würselen (dpa/tmn) - Nachlässe können unübersichtlich sein: Wenn Erben Sorge haben, dass vor allem Schulden auf sie zukommen oder etwas bei der Abwicklung schief läuft, können sie die Haftung auf den Nachlass begrenzen. Damit sichern ... mehr
Rumänisch oder deutsch?: Testament zeigt, welches Landesrecht gelten soll

Rumänisch oder deutsch?: Testament zeigt, welches Landesrecht gelten soll

Köln (dpa/tmn) - Das Leben zwischen zwei Staaten kann nach dem Tod Fragen aufwerfen: Bei einem Erbfall gilt in der Regel das Recht des Landes, in dem der Verstorbene zur Zeit seines Todes lebte. Ausnahmsweise kann aber das Recht des anderen Landes gelten ... mehr
So können Sie konkrete Vermögensgegenstände vererben

So können Sie konkrete Vermögensgegenstände vererben

In manchen Testamenten werden einzelne Vermögensgegenstände verteilt. Nach deutschem Recht ist das aber nicht so einfach möglich. Was das für Erblasser und Erben bedeutet.  Hat eine Erblasserin etwa alle Bedachten einheitlich als Erben bezeichnet ... mehr
BGH:

BGH: "Erbe nur bei gleichzeitigem Tod" ist wörtlich zu nehmen

Karlsruhe (dpa/tmn) - Bestimmt ein Ehepaar im gemeinsamen Testament Erben nur für den Fall, dass sie beide gleichzeitig sterben, haben diese Erben keine besonderen Rechte, falls ein Ehepartner später stirbt. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Fall entschieden ... mehr
Erben unbekannt: Wann ein Nachlasspfleger Depots auflösen darf

Erben unbekannt: Wann ein Nachlasspfleger Depots auflösen darf

Düsseldorf (dpa/tmn) - Sind die Erben unbekannt, bedarf der Nachlass aber schon einer Verwaltung, ordnet das Gericht eine sogenannte Nachlasspflegschaft an. Der Nachlasspfleger kümmert sich dabei auch um Geldanlagen. Diese hat er vorrangig zu erhalten ... mehr

Klarheit nach Spekulationen um Rudi Assauers Erbe

Töchter erben nicht zu gleichen Teilen: Klarheit nach Spekulationen um Rudi Assauers Erbe. (Quelle: SAT.1) mehr

Kanzlerin Merkel wird "nicht ohne Kampf in der Dunkelheit verschwinden"

Die Ära Angela Merkel wird bald zu Ende gehen. Was wird von ihr bleiben? Die Bundeskanzlerin arbeitet seit Monaten intensiv an ihrem Erbe. Es geht um nicht weniger als die Ordnung der Welt. Nur acht Tage nach der Wahl Donald Trumps im November 2016 macht sich Barack ... mehr

Erbrechts-Tipp: Wann Eltern Erbe fürs Kind ausschlagen können

Köln (dpa/tmn) - Kinder können nicht entscheiden, ob sie ein Erbe antreten wollen. Das übernehmen ihre Erziehungsberechtigten. Falls diese festlegen, dass das Kind ein Erbe ausschlägt, müssen sie sich das vom Familiengericht genehmigen lassen. Nicht nur Schulden ... mehr

Digitaler Nachlass: So regeln Sie Ihr digitales Erbe

Wer zu Lebzeiten das Thema Erbe links liegen lässt, bringt später die Hinterbliebenen in Bedrängnis. Das gilt insbesondere, wenn es um den digitalen Nachlass geht. Vier Schritte, wie Sie Ihr digitales Erbe regeln. Social-Media- und E-Mail-Konten ... mehr

Urteil: Nachlasspfleger hat Auskunftsanspruch bei Lebensversicherung

Hamm (dpa/tmn) - Nachlasspfleger haben die Aufgabe, ein Erbe zu sichern. Dabei darf ihnen ein Versicherungsunternehmen nicht die Auskunft über die Verträge des Erblassers verweigern, wie ein Urteil des Oberlandsgerichts Hamm zeigt (Az.: 20 U 72/18). Darüber berichtet ... mehr

Einen Erschein beantragen: Gesetzlicher Vertreter darf an Eides statt versichern

Berlin (dpa/tmn) - Wer Erbe ist, muss im Zweifel einen Erbschein beantragen, um sich als solcher zu legitimieren. Hierzu muss er bestimmte Angaben machen und diese an Eides statt versichern. Ist der Antragsteller hierzu nicht in der Lage, kann auch sein gesetzlicher ... mehr

Urteil: Jobcenter kann Leistung bei verprasstem Erbe zurückfordern

Bremen (dpa/tmn) - Wer das Erbe nicht ehrt, kann nicht auf das Jobcenter zählen. Gibt ein Erbe das Vermögen zu schnell aus, darf Grundsicherungsleistungen des Jobcenters nicht behalten, entschied das entschied das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen ... mehr

OLG Düsseldorf - Im Ausland verstorben: Deutsches Gericht für Erbe zuständig

Düsseldorf (dpa/tmn) - Ein Angehöriger verstirbt im Ausland. Für die Abwicklung des Erbes ist dann das Nachlassgericht zuständig, das sich an dem zuletzt gewöhnlichen Aufenthaltsort des Verstorbenen befindet. Wer die Erbschaft ausschlagen ... mehr

Bei Schulden Erbe ausschlagen oder Haftung begrenzen

Nicht immer hat eine Erbschaft mehr Geld zur Folge. Auch  Schulden  des Verstorbenen gehen auf die Hinterbliebenen über und müssen von ihnen getilgt werden. Wer das nicht will, kann das Erbe ausschlagen – oder alternativ die Erbenhaftung begrenzen. Dabei gilt es einiges ... mehr

Erbrecht: Testamentsvollstrecker kann Dritten bevollmächtigen

Berlin (dpa/tmn) - Ein Testamentsvollstrecker muss sein Amt in der Regel selbst ausführen und darf es im Zweifel nicht einem Dritten übertragen. Er kann aber für einzelne Tätigkeiten einen Vertreter benennen. Dabei ist nicht ausgeschlossen, dass er der Person ... mehr

Erbrecht: Wann wird ein Ersatztestamentsvollstrecker ernannt?

Hamburg (dpa/tmn) - Erblasser können anordnen, dass bestimmte Nachlassteile durch einen Testamentsvollstrecker zu verwalten sind. Die Person des Testamentsvollstreckers können sie selbst bestimmen. Doch was gilt, wenn diese Person das Amt nicht mehr ausführt? In diesem ... mehr

Beschluss des OLG Rostock: Testament reicht nicht für Grundbucheintrag

Rostock (dpa/tmn) - Wem ein Grundstück vermacht wurde, kann seine Eintragung im Grundbuch nicht allein durch Vorlage des Testaments erreichen. Er muss vielmehr die Erben zur Übereignung auffordern, und diese müssen sie bewilligen. Das geht aus einem Beschluss ... mehr

Urteil des OLG München: Wille des Erblassers ist für Testamentsvollstrecker bindend

München (dpa/tmn) - Verteilt ein Erblasser seinen Nachlass auf mehrere Erben, ist der Testamentsvollstrecker an diese Anordnung im Testament gebunden. Das gilt auch, wenn sich die Erben zunächst einvernehmlich auf etwas anders einigen, sich dann aber eine Miterbin ... mehr

Verbraucherschützer: Wie Erben Zugang zum digitalen Nachlass bekommen

Hannover (dpa/tmn) - Seitdem der Bundesgerichtshof im Sommer entschieden hat, dass auch digitale Verträge eines Verstorbenen auf die Erben übergehen, sollte eigentlich alles klar sein. Doch in der Praxis ist es für Hinterbliebene mühselig, Zugang zu Online-Konten ... mehr

Springmannprozess: aktueller Verhandlungstag aufgehoben

Im Springmannprozess wurde der 38. Verhandlungstag aufgehoben – die Verteidigung stellte einen Befangenheitsantrag. Im Prozess rund um den Mord an dem Wuppertaler Unternehmerehepaar Springmann kommt der Prozess ins Stocken. Am Mittwoch sollte Tag 38 der Verhandlung ... mehr

Erbrechts-Tipp: Laien verwenden Rechtsbegriffe oft missverständlich

Düsseldorf (dpa/tmn) - Vorsicht bei juristischen Fachbegriffen in Laientestamenten: Diese können manchmal etwas anderes aussagen, als von den Verfassern beabsichtigt war. So bezeichnet der Begriff "Berliner Testament" zwar ein gemeinschaftliches Testament zweier ... mehr

Verbraucher: Betreuer kann Erbschaft für Betreuten ausschlagen

Neuruppin (dpa/tmn) - Erben Menschen, die unter Betreuung stehen und Sozialhilfe erhalten, wird die Erbschaft vom Sozialamt eingezogen. Betreuer der Menschen können in solchen Fällen die Erbschaft ausschlagen, um das Vermögen innerhalb der Familie zu erhalten. Hierzu ... mehr

Technik: Internet-Konten sind vererbbar

Karlsruhe (dpa) - Erben haben es künftig deutlich einfacher, die Kommunikation von Verstorbenen im Internet einzusehen. Ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) stellt nach jahrelanger Unsicherheit klar, dass auch persönliche Inhalte im Netz wie ein Facebook-Konto ... mehr

Sechs Tipps für den Daten-Nachlass

Soziale Netzwerke, E-Mail-Konten, Onlinespeicher oder Streamingdienste: Wenn jemand stirbt, bleiben seine Accounts erst einmal bestehen. Angehörige haben dann oft ihre liebe Not, Zugriff zu bekommen – wenn sie überhaupt von den Konten wissen. Mit dem eigenen Nachlass ... mehr

Facebook, Google & Co.: So regeln Sie Ihren digitalen Nachlass

Im Computer-Zeitalter hinterlässt so gut wie jeder Mensch Daten in der digitalen Welt. Wer seinen sogenannten digitalen Nachlass regeln möchte, hat viele Möglichkeiten. Tausende Fotos, Musikdateien, Videos, E-Mails, Textdokumente und wer weiß wie viele Profile in Foren ... mehr

E-Mail, Facebook und Co: Was Sie zum digitalen Erbe wissen müssen

Wenn ein Mensch stirbt, hinterlässt er normalerweise neben physischen Dingen auch Spuren in der digitalen Welt. Erben müssen dabei einiges beachten. Das Konto beim Onlineshop, das Profil bei Facebook oder das E-Mail-Postfach: Im Laufe eines Lebens hinterlassen Menschen ... mehr

Von Totenschein bis Testament: Was nach einem Todesfall zu tun ist

Ein Todesfall bedeutet nicht nur einen Verlust. Es fallen auch eine Reihe von Aufgaben an, die Hinterbliebene erledigen müssen. Einige Punkte können Sie aber delegieren. Der Tod eines nahestehenden Menschen ist für die meisten ein schwerer Schlag. Es fällt in der Trauer ... mehr

Verbraucher: Feststellungsklage muss gegen richtige Person erhoben werden

Köln (dpa/tmn) - Ist die Frage streitig, wer Erbe ist, müssen die Gerichte entscheiden. Verbindlich geschieht dies durch eine Feststellungsklage. Diese muss allerdings gegen den richtigen Beklagten erhoben werden, sonst bleibt man auf den Kosten sitzen ... mehr

Mietrecht im Fall des Todes des Mieters oder Vermieters

So tragisch der Tod als Ereignis auch ist, stellt sich Hinterbliebenen doch oft die Frage, was mit der Wohnung des Verstorbenen passiert und welche Rechte und Pflichten es für sie gibt.  Tod des Mieters: Mietverhältnis besteht weiter Stirbt ein Mieter, bleibt ... mehr

So nehmen Liebesbetrüger Opfer im Internet aus

Liebesbetrüger suchen sich ihre Opfer in Dating-Portalen und sozialen Netzwerken. Mit dreisten Lügen umgarnen sie Männer und Frauen – und ziehen ihnen damit zehntausende Euro aus der Tasche. Einige typische Fälle der vergangenen Monate: Lüneburg, März 2017 Eine 59 Jahre ... mehr

Testament und Nachlass: Das sind die Stolperfallen bei der Erbschaft

Der Tod eines geliebten Menschen ist für Angehörige ein schwerer Schlag. Umso schlimmer, wenn es bei der Verteilung der Erbschaft zu ungeahnten Problemen kommt. Denn bei der Erbschaft lauern einige Fallen, die Sie möglichst umgehen sollten. Wer sich zu Lebzeiten ... mehr

Erbe: E-Mails werden wie Briefe behandelt

Zwischen digitalem und anderem Nachlass gibt es im deutschen Recht keinen Unterschied.  Darauf hat die Rechtsanwaltskammer in Koblenz hingewiesen. Laut Gesetz geht mit dem Tod eines Menschen dessen Vermögen als Ganzes auf eine oder mehrere andere Personen ... mehr

Wann Familien eine Sorgerechtsverfügung brauchen

Die wenigsten Eltern wollen sich mit der Frage beschäftigen, wer nach ihrem Tod für ihre Kinder sorgen soll. Dabei ist die Wahl des Vormunds entscheidend für die Zukunft des Nachwuchses. Diese wichtige Frage können und sollten Eltern deshalb mit einer ... mehr

Finanzen: Freibetrag für Erbschaften alle zehn Jahre neu nutzen

Berlin (dpa/tmn) - Das Finanzamt räumt jedem Erben oder Beschenkten einen Freibetrag ein. Erst wenn das Erbe den Betrag überschreitet, werden Steuern fällig, erläutert die Stiftung Warentest. Dabei gilt: Je enger die verwandtschaftliche Beziehung ist, desto ... mehr

Wie regelt man sein Erbe richtig?

Seinen letzten Willen sollte jeder selbst formulieren. Viele machen dafür ein Testament. Bevor ein solches Dokument aber aufgesetzt werden kann, sollte sich jeder einige grundlegende Fragen stellen, rät die Stiftung Warentest. Erst wenn in wichtigen Punkten Klarheit ... mehr

Hinterbliebene: Mit Vollmachten den eigenen Tod regeln

Ein Todesfall ist für Hinterbliebene schwer zu bewältigen. Dazu kommen die Bürokratie und die Organisation der Trauerfeier.  Wer sich nicht rechtzeitig mit dem eigenen Lebensende auseinandersetzt und unbeliebte Formalitäten wie Vollmachten ... mehr

In welchen Bundesländern am meisten geerbt wird

Es sind rosige Zeiten, denn die Deutschen profitieren von den Erbschaften der ersten Nachkriegsgeneration. Laut einer repräsentativen Studie der Quirin Privatbank und des internationalen Marktforschungsinstitut YouGov, werden Erbschaften zu einem ... mehr

So regeln Sie ihren Online-Erbe

Bei einem Todesfall übersehen die Hinterbliebenen leicht das digitale Erbe eines Verstorbenen. Kann man Online-Konten löschen? Muss man Abos weiter zahlen? Das sollten Sie möglichst rechtzeitig regeln. Es gibt kaum noch Bereiche, in denen das  Internet keine Rolle ... mehr

"Forbes": Die reichsten Erben der Welt

Tja, das Dilemma des Lebens: In jungen Jahren hat man kein Geld, in späten Jahren kann man es nicht mehr so ausnutzen, wie man es mit 30 gewollt hätte. Vor dieser Tragödie verschont bleiben diese Damen und Herren, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen ... mehr

Das müssen Unverheiratete vor einem Immobilienkauf regeln

Wenn Unverheiratete gemeinsam eine Wohnung kaufen oder ein Haus bauen, sind viele Formalitäten komplizierter als bei Ehepaaren. Vor allem bei der Finanzierung und im Fall von Trennung und Tod gibt es Tücken. So sorgen Sie vor. Wem gehört was? Wer bezahlt ... mehr

Recht: Neues EU-Erbrecht - Testamente jetzt überprüfen

München (dpa/tmn) - Erben über EU-Grenzen hinweg soll bald unkomplizierter werden. Ab dem 17. August gelten neue Regeln in Europa. Eine größere Rolle spielt jetzt etwa der Wohnort des Erblassers. Bei grenzüberschreitenden Erbfällen gilt ab dem Stichtag für den gesamten ... mehr

Immobilien müssen nicht bis zur Rente abbezahlt sein

Rund 30 Jahre dauert es, bis Immobilienkäufer mit durchschnittlichem Einkommen ihr Häuschen oder ihre Wohnung abbezahlt haben. In den teuren Regionen rund um den Bodensee kann es sogar 40 Jahre und länger dauern, bis die Immobilie schuldenfrei ist. Das ergab eine Studie ... mehr

Ferdinand Piech tritt als Aufsichtsrat bei VW zurück

Seine letzte Schlacht hat Ferdinand Piëch verloren: Zwei Jahre bevor sein Vertrag als Aufsichtsratschef von Volkswagen ausgelaufen wäre, schmeißt der 78-jährige Patriarch des Wolfsburger Weltkonzerns hin. Auslöser für den Rückzug ist der von ihm selbst angezettelte ... mehr

Witwe hinterzieht 30 Millionen Euro Steuern - Bewährungsstrafe

Eine 77 Jahre alte Witwe eines vermögenden Unternehmers hat Steuern in zweistelliger Millionenhöhe hinterzogen. Dafür wurde die Dame nun vom Landgericht Frankfurt zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Zusätzlich müsse die Frau 16 Millionen ... mehr

Haftungsrisiken für Erben: Verschiedene Möglichkeiten

Nicht immer ist eine Erbschaft mit Vorteilen verbunden. Vor Antritt eines Erbes sollten Sie deshalb auch die Haftungsrisiken beachten. Denn wenn Sie nicht aufpassen, müssen Sie in manchen Fällen sogar für die Schulden des Erblassers geradestehen. Wir erklären Ihnen ... mehr

Bundesverfassungsgericht: Uneheliche Kinder beim Erben benachteiligt

Schlechte Nachricht für ältere, nichtehelich geborene Menschen: Sie bleiben beim Erben auch weiterhin benachteiligt. Das Bundesverfassungsgericht hat eine Regelung bestätigt, wonach vor dem 1. Juli 1949 geborene uneheliche Kinder weiterhin vom Erbe ihres Vaters ... mehr

Erbe: Auch der digitale Nachlass muss geregelt werden

Das digitale Zeitalter stellt Erben vor neue Herausforderungen. Denn auch der Online-Nachlass der Verstorbenen will geregelt werden, da Homepages, E-Mail Account und Co. nicht automatisch mit dem Tod des Inhabers erlöschen. Der Umgang mit dem elektronischen Nachlass ... mehr

Erben haften nur begrenzt für Mietschulden

Erben müssen nicht mit ihrem privaten Vermögen für die Mietschulden des Verstorbenen aufkommen, wenn die Überschuldung der Hinterlassenschaft amtlich festgestellt ist. So hat jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden (Az.: VIII ZR 68/12). Die Richter ... mehr
 


shopping-portal