Sie sind hier: Home > Themen >

Erbrecht

Thema

Erbrecht

Erbvertrag statt Testament? Wann sich das lohnen kann

Erbvertrag statt Testament? Wann sich das lohnen kann

Beim letzten Willen muss es nicht immer ein Testament sein. Manchmal kann es auch sinnvoll sein, einen Erbvertrag abzuschließen. Wir zeigen Ihnen, wie der genau funktioniert – und was Sie dabei beachten sollten. Wenn Sie Ihren letzten Willen regeln ... mehr
Etwas vergessen - Handschriftliches Testament: Wie werden Ergänzungen wirksam?

Etwas vergessen - Handschriftliches Testament: Wie werden Ergänzungen wirksam?

Düsseldorf (dpa/tmn) - Um ein Testament zu machen, muss man nicht zwingend zum Notar oder Rechtsanwalt gehen. Es genügt, die letztwilligen Verfügungen vollständig mit der Hand zu schreiben und dann mit Ort und Datum versehen zu unterschreiben ... mehr
Mein letzter Wille: Auch Alleinerziehende brauchen ein Testament

Mein letzter Wille: Auch Alleinerziehende brauchen ein Testament

Bonn/Berlin (dpa/tmn) - Wer ein Testament hat, sorgt für den schlimmsten Fall vor. Nicht zuletzt Alleinerziehende mit minderjährigen Kindern sollten das Abfassen ihres letzten Willens nicht vor sich herschieben. Denn: Ist der Nachlass nicht klar und eindeutig geregelt ... mehr
Ausgleich-Anspruch - Pflege und Erben: Wie Erblasser Streit vermeiden können

Ausgleich-Anspruch - Pflege und Erben: Wie Erblasser Streit vermeiden können

München (dpa/tmn) - Abstriche im Privatleben, Kürzertreten im Job: Oft ist es nur ein Kind, das sich aufopferungsvoll kümmert, wenn ein Elternteil ein Pflegefall wird und weiter zu Hause leben möchte. Der übrige Nachwuchs ... mehr
Erbrecht: Schwere Straftat rechtfertigt Pflichtteilsentzug

Erbrecht: Schwere Straftat rechtfertigt Pflichtteilsentzug

Oldenburg (dpa/tmn) - Eltern können ihren Kindern den Pflichtteil unter bestimmten Voraussetzungen entziehen. Möglich ist das zum Beispiel, wenn die pflichtteilsberechtigten Kinder wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem ... mehr

Erbrechts-Tipp: Darf ein Vermächtnisgegenstand vor dem Tod verkauft werden?

Koblenz (dpa/tmn) - Wer in einem Testament einen Gegenstand als Vermächtnis zugesprochen bekommt, kann nach dem Tod von den Erben verlangen, dass sie ihm diesen Gegenstand übereignen. Doch was, wenn der Vermächtnisgegenstand vor dem Erbfall von der Erblasserin ... mehr

Familienstreit: Wer bekommt den Nachlass, wenn Verwandte enterbt wurden?

Stuttgart (dpa/tmn) - Verwandte können in einem Testament von der Erbfolge ausgeschlossen werden. Eine positive Anordnung über die Erbfolge ist nicht zwingend erforderlich. Wer das Erbe antreten darf, muss durch Auslegung ermittelt werden, wie ein Urteil ... mehr

Erbrecht: Wann kann eine Ausschlagung des Erbes angefochten werden?

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wer den Erbonkel nur entfernt kennt und den Nachlass eher in chaotischem, denn geordneten Zustand vorfindet, dem wird schnell geraten, die Erbschaft auszuschlagen, um nicht für die Schulden des Verstorbenen aufkommen zu müssen. Stellt ... mehr

Erbrecht: Was tun, wenn mehrere Testamente existieren?

München (dpa/tmn) - Ein Testament - viele haben eins, andere keins. Und dann gibt es Fälle, bei denen ein Verstorbener gleich mehrere Testamente hinterlässt. Letzteres muss aber nicht zwangsläufig zu Problemen führen. "Grundsätzlich ist es machbar, dass jemand mehrere ... mehr

Nachlass: So regeln Sie Ihr Erbe richtig

Der Tod eines geliebten Menschen ist für Angehörige ein schwerer Schlag. Umso schlimmer, wenn es beim Verteilen der Erbschaft zu Problemen kommt. Am besten regeln Sie deshalb Ihren Nachlass zu Lebzeiten – wir zeigen Ihnen, wie.  Über ein ganzes Leben kann einiges ... mehr

Pflichtteil beim Erbe: Anspruch, Höhe, Berechnung und Entzug

Jeder kann seine Erben frei bestimmen – und damit auch Kinder und Ehepartner enterben. Trotzdem haben sie  Anspruch auf einen Pflichtteil.  Wir erklären, wie hoch er ausfällt und wann Sie ihn doch nicht bekommen. Das deutsche Erbrecht ist kompliziert ... mehr

Urteil: Wann wird für geerbte Immobilie Erbschaftssteuer fällig?

Münster (dpa/tmn) - Wird eine Immobilie vererbt, wird nicht in jedem Fall Erbschaftsteuer fällig. Wer die geerbte Immobilie selbst nutzt und zehn Jahre lang nicht verkauft, vermietet oder verpachtet, muss nichts an das Finanzamt abführen. In vollem Umfang profitieren ... mehr

Höhe, Ausnahmen und Fristen: Was Sie über die Erbschaftsteuer wissen sollten

Berlin (dpa/tmn) - Wer erbt, erlebt in der Regel einen Vermögenszuwachs. Allerdings sind Erben nicht die einzigen, die profitieren. Denn das Finanzamt bekommt in vielen Fällen Erbschaftsteuer. Vier wichtige Fragen und Antworten, die Erben kennen sollten ... mehr

Patchworkfamilie: Stiefkinder sind vom Erbe ausgeschlossen

Mitglieder einer Patchworkfamilie sollten sich rechtzeitig mit der Erbfolge auseinandersetzen. Denn das gesetzliche Erbrecht ist an der Familienform orientiert, die aus einem verheirateten Ehepaar mit gemeinsamen Kindern besteht, erklärt die Schleswig-Holsteinische ... mehr

Erbrechts-Tipp: Unterschrift unter Testament darf unleserlich sein

Köln (dpa/tmn) - Ein Testament kann handschriftlich oder bei einem Notar aufgesetzt werden. Auch das notarielle Testament muss vom Erblasser unterzeichnet werden. Die Unterschrift muss aber nicht geeignet sein, den Erblasser zu identifizieren. Bei einer ... mehr

Erbstreit - Testamentsänderung: Alle Originale müssen vernichtet werden

München (dpa/tmn) - Manche Erblasser verfassen mehrere, inhaltlich identische Testamente. Wollen sie ihren letzten Willen später ändern, reicht es aber nicht, nur eines der Originale zu vernichten. Nach Ansicht des Oberlandesgericht München ist das kein wirksamer ... mehr

Schulden geerbt: Das sollten Sie wissen

Ganz ohne Risiko ist ein Erbe häufig nicht. Der Grund: Der Nachlass kann überschuldet sein. Was Sie beachten sollten, damit Sie im Fall eines Falles nicht privat haften müssen. Erben – das setzen viele damit gleich, dass ein ordentlicher Betrag auf dem Konto eingeht ... mehr

Erbrechts-Tipp: Erbe muss nicht immer ausdrücklich benannt werden

München (dpa/tmn) - Oft wenden Menschen in ihrem Testament ihren Freunden und Verwandten nur einzelne Gegenstände zu. Dann haben die Gerichte zu entscheiden, ob hierin eine Erbeinsetzung zu sehen ist oder ob die gesetzlichen Erben zum Zuge kommen. Diese ... mehr

Auch ohne entstandenen Schaden: Verstoß gegen Erbvertrag kann Strafe nach sich ziehen

Saarbrücken (dpa/tmn) - Wer einen Erbvertrag aufsetzt, regelt nicht nur seinen Nachlass. Er bindet sich auch an die Regeln, die er selber aufstellt. Verstöße dagegen können Strafen nach sich ziehen, wie ein Fall zeigt, über den das Oberlandesgericht ... mehr

Erbrechts-Tipp: Gutachten zu eigenhändigem Testament nur im Einzelfall

München (dpa/tmn) - Den letzten Willen kann man auch in einem handschriftlich verfassten Testament kundtun. Später hängt viel daran, ob die Schrift eindeutig dem Erblasser zugeordnet werden kann. Doch selbst wenn Angehörige die Echtheit bezweifeln ... mehr

Gerichtsurteil: Strenge Regeln für Stundung des Pflichtteils

Berlin (dpa/tmn) - Selbst Alleinerben müssen unter Umständen etwas aus dem Nachlass abgeben. Um den Pflichtteil auszahlen zu können, ist es mitunter nötig, das geerbte Haus zu verkaufen. Erben können Stundung beantragen - aber sind damit nicht immer erfolgreich ... mehr

Sind Enkel erbberechtigt, wenn Kinder das Erbe ausschlagen?

Ehepartner können sich gegenseitig als Vorerben einsetzen und zugleich die darauf folgenden Nacherben bestimmen. Nur was, wenn die Nacherben übergangen werden? Erblasser können Vorerben und Nacherben einsetzen. Das sind häufig der Ehepartner und dann die Kinder ... mehr

Vier Erbrechtsmythen im Faktencheck

Der Partner erbt immer automatisch, enterbte Kinder bekommen nichts. Und ein Testament ist in jedem Fall zwingend nötig, um den Wunsch des Verstorbenen festzuhalten. Wirklich? Nicht unbedingt. Bei dem Thema Erben gibt es so manche Irrtümer. Es könnte so einfach ... mehr

Tod im Ausland: Das ist beim Erbe zu beachten

Gilt im Todesfall das deutsche Recht oder das der Wahlheimat? Wer etwas hinterlassen möchte, kann zu Lebzeiten verschiedene Unsicherheiten für seine Erben beseitigen. Erbschaft innerhalb der EU Zwar ist seit August 2015 eine EU-Erbrechtsverordnung anwendbar ... mehr

Erbenstellung: Strafklausel beim Pflichtteil greift nicht immer

Ehepartner setzen sich in einem gemeinschaftlichen Testament oft wechselseitig zu Erben ein. Als Schlusserben werden in der Regel die Kinder benannt. Meist wird dann noch eine Pflichtteilsstrafklausel verwendet. Diese besagt, dass das Kind, wenn es bereits im ersten ... mehr

Unterschiedliche Regeln: Für Erbfall in Österreich kann deutscher Erbschein genügen

Wien (dpa/tmn) - Das Vererben über Grenzen hinweg stellt die Hinterbliebenen oft vor Herausforderungen. Denn die rechtlichen Regeln sind innerhalb der EU nach wie vor oft von Land zu Land unterschiedlich, erläutert die Arbeitsgemeinschaft Erbrecht des Deutschen ... mehr

Erbrechts-Tipp: Schenkung eines Kommanditanteils an ungeborenes Kind

Celle (dpa/tmn) - Auch ungeborene Kinder können erben, wenn sie schon gezeugt sind. Doch kann man auch Vermögen an noch ungeborene Kinder im Wege einer vorweggenommenen Erbfolge übertragen? Das geht. Wirksam wird die Übertragung aber erst mit der Geburt ... mehr

Verbraucher: Bei Testamenten auf die richtigen Formulierungen achten

Berlin (dpa/tmn) - Bei Testamenten kommt es auf die richtigen Formulierungen an. Das gilt insbesondere für Eingangsformeln. Heißt es etwa am Anfang "für den Fall, dass ich heute tödlich verunglücke" stellt sich die Frage, ob das Testament ... mehr
 


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: