Sie sind hier: Home > Themen >

Ernährungswissenschaft

Thema

Ernährungswissenschaft

Fruchtzucker erhöht Risiko für Gicht

Fruchtzucker erhöht Risiko für Gicht

Fruchtzucker ist nicht so gesund, wie manch einer denkt. Im Übermaß macht er dick und löst bei vielen Menschen Unverträglichkeiten aus. Nun zeigt eine amerikanische Langzeitstudie: Der Fruchtzucker in Limonaden und Fruchtsäften macht Frauen sogar anfälliger für Gicht ... mehr
Milupa Kleinkindernährung

Milupa Kleinkindernährung

Zum Auftakt diskutierten die Milupa Expertinnen Martina Karl und Ute Christ-Sörger. mehr
Fasten: Entschlacken ist ein Mythos

Fasten: Entschlacken ist ein Mythos

Nach alter Tradition beginnt die Fastenzeit am Aschermittwoch und endet an Ostern. Aber viele Menschen fasten nicht aus religiösen Gründen, sondern um ihre Gesundheit zu fördern oder abzunehmen. Dabei ist die Vorstellung, durch radikalen Nahrungsverzicht in kurzer ... mehr

Süßes kann süchtig machen

Eigentlich wollte man nur ein kleines Stückchen Schokolade essen, doch dann ist plötzlich die ganze Tafel weg: Süßigkeiten können abhängig machen. Was mancher Schokoholic schon längst ahnte, haben US-Forscher jetzt in einer Studie bewiesen. Normalerweise nimmt ... mehr

Ernährung: Leben "Halbzeitvegetarier" gesünder?

Tiere essen oder lieber nicht? Vegetarische Ernährung und gelegentlicher Fleischverzicht sind in aller Munde, nicht erst seit dem letzten Lebensmittelskandal. Ob als Halbzeitvegetarier oder Fan der Initiative "Donnerstag ist Veggietag", jeder sollte pro Woche ... mehr

Kohlenhydrate: Warum Kohlenhydrate besser sind als ihr Ruf

Ob " Schlank im Schlaf", Logi-Methode oder andere Low-Carb-Varianten - die aktuellen Diät-Ratgeber suggerieren vor allem eins: Dass Kohlenhydrate irgendwie ungesund sind. Doch machen Nudeln, Kartoffeln und Brot wirklich dick und krank? "Nein", sagt Prof. Helmut Heseker ... mehr

Diäten im Vergleich: Welche taugt was?

Wer abnehmen will, hat die Qual der Wahl: In den Buchhandlungen türmen sich die Diät-Ratgeber und auch in Apotheken und Werbeanzeigen wird für Abnehm-Programme geworben. Doch sind die populärsten Diäten auch die besten? Der Verlag ... mehr

Konzentration kann man lernen: So helfen die Eltern

Experten sind sich sicher: Die Fähigkeit sich zu konzentrieren, besitzt fast jedes Kind. Trotzdem müssen Kinder Konzentration - also die Gabe Wahrnehmung, Denken und Handeln auf ein bestimmtes und eng begrenztes Ziel zu bündeln - lernen. Das geschieht in einem langen ... mehr

Kinder-Ernährung: Kinder bestechen, damit sie gesünder essen

Soll man Kinder bestechen, damit sie gesünder essen? Klappt nie, warnten Forscher bisher - neue Studien aber besagen das Gegenteil. Mit viel Lob oder Aufklebern als Belohnung kann man den Gemüsehunger beim Nachwuchs durchaus steigern. Und das sogar auf Dauer. Bestechung ... mehr

Schlank und krank: Wann Abnehmen schadet

Übergewicht gilt als ungesund: Ärzte raten ihren Patienten häufig, abzunehmen, um Herzinfarkt oder Diabetes vorzubeugen. Eine amerikanische Studie behauptet jetzt das Gegenteil. Forscher haben herausgefunden, dass übergewichtige Menschen eine längere Lebenserwartung ... mehr

FDP-Experte gegen Kinder-Menüs mit Spielzeug von Fast-Food-Ketten

Schon die Allerkleinsten kennen die Marken und Logos der Fast-Food-Ketten. Ob es am Essen liegt oder doch eher an den Spielzeugbeigaben? Tatsache ist: Unsere Kinder ernähren sich kalorien- und fettreicher als früher, während sie sich gleichzeitig weniger bewegen ... mehr

Ernährungsstudie: Immer mehr Deutschen fehlt die Zeit für gesunde Ernährung

Ist unsere Esskultur aus dem Takt geraten? Frühstück, Mittagessen, Abendessen - diese Folge fester Mahlzeiten passt bei vielen Deutschen nicht mehr in den Tagesablauf. Gegessen wird, wenn Zeit dafür ist. Hektik im Alltag bringt vor allem junge Leute ... mehr

Milch schützt vor Diabetes

Wer viel Milchprodukte isst, bekommt seltener Diabetes. Das haben bereits verschiedene Studien gezeigt. Jetzt haben US-Forscher herausgefunden, woran das liegt: Eine bestimmte Fettsäure in der Milch senkt das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, um 60 Prozent ... mehr

Essen ohne Ablenkung ist gesünder

Bei Termindruck und Arbeitsstress kommt die richtige Ernährung oft zu kurz. Wer beim Essen auf einen Monitor oder TV-Bildschirm schaut, wird nicht satt und isst mehr. Das fanden britische Forscher der Universität Bristol in einer Studie heraus. Psychische Faktoren ... mehr

Energydrinks: Viel Koffein macht nicht wach

Wem Espresso und Cola zum Wachwerden nicht mehr reichen, der greift gern zu koffeinhaltigen Energydrinks. Schließlich enthält eine durchschnittliche Dose des süßen Getränks etwa 80 Milligramm Koffein. Eine Tasse Filter kaffee kommt nur auf rund 70 Milligramm ... mehr

Übergewicht: Feine Nase macht schneller dick

Übergewichtig haben einen feineren Geruchssinn für Speisen als Schlanke - das ist das Ergebnis einer Studie englischer Wissenschaftler. Dies könnte eine Erklärung dafür liefern, warum es dicken Menschen so schwer fällt, weniger zu essen und abzunehmen. Hier lesen ... mehr

Frühstück: Ist Frühstück wirklich wichtig?

"Wer gut frühstückt, lebt gesünder". So lautete jahrelang das Credo von Ernährungsexperten. Jetzt können Frühstücksmuffel endlich aufatmen. Die erste Mahlzeit am Tag ist zwar wichtig, aber kein Muss. Zu diesem Ergebnis kommt Alexandra Hofer ... mehr

Fleisch: Die häufigsten Irrtümer rund um Fleisch

Vor allem Männer sind noch immer davon überzeugt: Fleisch ist die ideale Sportlernahrung. Doch das stimmt so nicht. Ausdauersportler brauchen beispielsweise nicht mehr Eiweiß als Nicht-Sportler. Und selbst Kraftsportler können sich auch ohne Fleisch ... mehr

Teint: Obst und Gemüse machen Teint attraktiv

Vergessen Sie Sonne, Selbstbräuner und Solarium: Einen schönen Teint bekommt man nicht von der Sonne oder aus der Tube. Wer eine attraktive Gesichtfarbe will, sollte stattdessen lieber viel Obst und Gemüse essen. Zu diesem Ergebnis kommen britische Forscher ... mehr

Studie: Probiotika sind gut gegen Durchfall

Gegen akuten Durchfall helfen probiotische Bakterien. Sie verkürzen messbar die Zeit, die Betroffene an der Magen-Darm-Erkrankung leiden. Dieses Fazit ziehen britische und philippinische Forscher nach einer Auswertung von insgesamt 63 verschiedenen Studien ... mehr

Ernährungsmedizin: Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft mit dem Arzt abstimmen

Die Schwangerschaft ist für den weiblichen Körper eine besondere Belastungsprobe. Im Mutterleib wächst sehr schnell ein neuer Mensch heran - und der will versorgt werden. In den Regalen von Supermärkten und Apotheken findet sich deshalb eine riesige Palette ... mehr

Vollkornprodukte schützen vor Bauchfett

Wer überschüssiges Bauchfett loswerden will, sollte zu Vollkornprodukten greifen. Forscher der Tufts University haben herausgefunden, dass sich bei Menschen, die bei Getreideprodukten die Vollkornvariante wählen, deutlich weniger Bauchfett bildet ... mehr

Ernährungswissenschaft

Zu den beliebtesten Speisefischen in Deutschland zählt der Thunfisch. Egal ob in Dosen oder frisch: der schmackhafte Meeresräuber steht in vielen Familien regelmäßig auf dem Speiseplan. Grundsätzlich ist Fisch, auch Thunfisch, der gesündeste Eiweiß-Lieferant ... mehr

Essverhalten: Gesundes Frühstück nicht die Regel

Ein gesundes und gehaltvolles Frühstück ist wichtig. Es liefert die Energie, die man für seinen Tagesablauf braucht. Gerade auch Kinder und Jugendliche haben morgens einen hohen Energiebedarf, um in der Schule bestehen zu können. Der Volksmund ... mehr

Medizinforschung: Viele Krankheiten werden schon im Mutterleib "programmiert"

Für die Medizinforschung war und ist es oft ein Rätsel. Warum sind einige Menschen anfälliger für bestimmte Krankheiten als andere? Bislang hat sich die Wissenschaft ganz überwiegend darauf konzentriert die Ursachen dafür in der genetischen Vererbung ... mehr

Abnehmen ist nicht nur gesund: Verblüffendes rund ums Abnehmen

Pommes und Eis machen dick, joggen hält schlank - das kennen wir. Doch die Wenigsten wissen, dass Abnehmen nicht nur positive Effekte hat, sondern dem Körper auch schaden kann. Beim Abspecken steigt nämlich die Konzentration organischer Schadstoffe im Blut. Und wussten ... mehr

Gesundheitsvorsorge: Kinder sollten Allergie auslösende Lebensmittel früh konsumieren

Kinder sollten Allergie auslösende Lebensmittel möglichst früh konsumieren. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben in diesem Punkt bei Experten zu einem Umdenken geführt, wie der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) mitteilt. Toleranzentwicklung durch ... mehr

Ernährung: Mehr Allergien durch westliche Ernährung

Die Essensgewohnheiten in Europa sind womöglich ungesünder als man denkt. Mediziner an der Universität Florenz fanden heraus, dass die Kost die Zusammensetzung der Bakteriengemeinschaften im Magen-Darm-Trakt maßgeblich prägt. Die westliche Ernährung begünstigt demnach ... mehr

Diätfallen: Smoothies machen Heißhunger

Kein lästiges Schälen, dafür eine handliche Verpackung und ein leckerer Geschmack: Immer mehr Verbraucher greifen zu Smoothies. Das pürierte Obst in der Flasche enthält viele Vitamine und soll die Gesundheit fördern. Doch Vorsicht: Der hohe Fruchtzuckeranteil ... mehr

Diabetes: Immer mehr Jugendliche betroffen

Immer mehr Jugendliche sind von Diabetes Typ 2 betroffen, der als "Altersdiabetes" bekannten Krankheit. Das zeigen Forscher der Fachhochschule St. Pölten in einer aktuellen Studie. "Schon jetzt gibt es 15-Jährige, die an Altersdiabetes leiden. In Zukunft wird diese ... mehr

Lebensmittelzusatzstoffe: Hyperaktiv durch Fruchtgummis

Egal ob Süßigkeiten oder Limonade: was nach Orange schmeckt, muss auch so aussehen. Um das zu garantieren verwendet die Nahrungsmittel- Industrie künstliche Farbstoffe. Diese waren bisher nur in der Zutatenliste von Produkten als E-Nummern ... mehr

Stillkindern droht Eisenmangel ab dem siebten Monat

Muttermilch ist für den Säugling am gesündesten! Für viele Eltern eine nahezu unumstößliche Wahrheit. Doch wie Forscher nun herausfanden, bedarf die gesunde Muttermilch einer Ergänzung. Sonst droht dem Baby Eisenmangel. Die Wissenschaftler geben Tipps ... mehr

Red Bull & Co. verschärfen die Wirkung von Alkohol

Sie haben zu viel Alkohol getrunken? Jetzt einen Energy-Drink, um wieder fit zu werden? Das ist genau das Falsche. Forscher der Universität Gainesville in Florida haben jetzt herausgefunden: Koffein bewirkt genau das Gegenteil - es täuscht Nüchternheit nur vor. Koffein ... mehr

Gesundes Herz: Sieben Lebensmittel für ein gesundes Herz

Wer sich falsch ernährt, hat ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Vor allem fettes, kalorienreiches Essen schadet langfristig der Gesundheit. Doch es gibt auch Nahrungsmittel, die das Herz stärken. Wir haben sieben Lebensmittel zusammengetragen, deren ... mehr

Bluthochdruck: Löst Fruchtzucker Bluthochdruck aus?

Bisher galt vor allem Salz als Risikofaktor für Bluthochdruck. Nun wird auch Zucker, genauer gesagt Fruchtzucker, als Blutdrucktreiber verdächtigt. Studien aus den USA behaupten, dass Softdrinks, Fruchtsaftgetränke, Eistee und viele Fertiggerichte Bluthochdruck ... mehr

Milch: Macht Milch wirklich müde?

Ein Glas Milch vor dem Zubettgehen - und schon klappt's mit dem Einschlafen. Als natürliches Schlafmittel hat Omas Hausmittel schon manch einem geholfen. Der beruhigende Effekt von Milch ist sogar wissenschaftlich belegt: Bestimmte Eiweißstoffe kurbeln die Produktion ... mehr

Übelkeit nach dem Essen durch Glutamat

Der Geschmacksverstärker Glutamat kann nach dem Verzehr von Asia-Gerichten Übelkeit und Kopfschmerzen verursachen. Auch nach dem Essen von Fertigprodukten treten derartige, als China-Food-Syndrom bezeichnete Beschwerden manchmal auf, erläutert Wolfgang Wesiack ... mehr

Wurst erhöht Risiko für Herzerkrankungen und Diabetes

Rotes Fleisch sei schlecht für die Gesundheit, hieß es bislang in zahlreichen Studien. Doch die wenigsten wollen deshalb völlig auf Rind und Schwein verzichten. Brauchen Sie auch gar nicht, wie eine neue Studie von Wissenschaftlern der Harvard Universität belegt ... mehr

Muttermilch lässt sich einfrieren

Muttermilch lässt sich einfrieren. Bei minus 18 Grad in der Gefriertruhe sei sie bis zu einem halben Jahr haltbar, erklärt Gabi Andres von der Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra. Die Muttermilch wird am besten sofort ... mehr

Eiweißreiche Ernährung beschleunigt Beginn der Pubertät

Eiweißreiche Ernährung beschleunigt nach einer jetzt veröffentlichten Studie den Beginn der Pubertät. Bei Kindern, die in den zwei Jahren vor Pubertätsbeginn Nahrung mit besonders viel Eiweiß zu sich genommen hatten, habe der charakteristische Wachstumsschub ... mehr

Mehr dicke Kinder wegen Pommes und PC

Kinder in Deutschland werden immer dicker und unbeweglicher - Schuld daran sind auch Pommes und PC. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Befragung von 100 Kinder- und Jugendärzten im Auftrag der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK). Hauptursache ... mehr

Kinder können auch an Lebensmitteln ersticken

Kleinkinder können nicht nur an Perlen, Münzen und anderen Kleinteilen ersticken. Im Alter zwischen ein und zwei Jahren bestehe diese Gefahr auch bei Lebensmitteln, warnt die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Problematische Umstellungsphase ... mehr

Babyfläschchen: Lieber zu kalt als zu heiß

Das Fläschchen fürs Baby sollte möglichst Körpertemperatur haben. Doch besser als zu heiße Milch ist zu kalte, erklärt Marlies Herrmann von der Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra. Denn sonst bestehe die Gefahr ... mehr

Kleinkinder beim Essen nicht herumlaufen oder spielen lassen

Wenn Kleinkinder beim Essen herumlaufen, spielen oder liegen, können sie sich leicht verschlucken. Lebensmittel wie Trauben, Popcorn und Nüsse können so unter Umständen bei Kindern unter vier Jahren in die Luftröhre gelangen und zum Ersticken ... mehr

Lebensmittelallergie: Keine Pausensnacks austauschen

Leiden Kinder unter einer Nahrungsmittelallergie, sollten sie mit ihren Spielkameraden nicht ihr Essen austauschen. "Im Kindergartenalter und in den ersten Klassen sollten Eltern betroffene Kinder immer wieder daran erinnern und sie kindgerecht über ihre Allergie ... mehr

Künstliche Farbstoffe machen Kinder hyperaktiv

Beim Kauf von Süßigkeiten greifen Verbraucher am besten zu Produkten mit natürlichen Farbstoffen. Denn künstliche Farbstoffe können einer englischen Studie zufolge die Hyperaktivität von Kindern erhöhen. Produkte mit solchen Inhaltsstoffen müssen ab dem 20. Juli einen ... mehr

Schokolade ist gut für Herz und Blutdruck

Grünes Licht für den Genuss von Schoko-Ostereiern: Wer regelmäßig, aber gemäßigt Schokolade isst, tut seinem Herz und seinem Blutdruck etwas Gutes. Das stellte das Deutsche Institut für Ernährungsforschung in einer Untersuchung fest. Dunkle Schokolade sei aber besser ... mehr

Kaffee: Kaffee senkt das Diabetesrisiko

Gute Nachricht für Kaffeeliebhaber: Wer eine Tasse schwarzen Kaffee nach dem Mittagessen trinkt, senkt damit langfristig sein Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken um ein Drittel. Das belegt eine aktuelle Studie an der brasilianischen Universität Sao Paulo ... mehr

Kinderernährung: Kind isst nur Nachtisch - Keine Zwischenmahlzeit geben

Will das Kind beim Mittagessen nur Nachtisch, darf es seine Portion bekommen. Dann ist aber Schluss. Spätestens am Nachmittag werde dann der Magen knurren und das Kind damit lernen, dass es von Nachtisch allein nicht satt wird, erklärt Nikolaus von Hofacker. Er leitet ... mehr

Kinderernährung: Kind isst nur Nachtisch - Keine Zwischenmahlzeit geben

Will das Kind beim Mittagessen nur Nachtisch, darf es seine Portion bekommen. Dann ist aber Schluss. Spätestens am Nachmittag werde dann der Magen knurren und das Kind damit lernen, dass es von Nachtisch allein nicht satt wird, erklärt Nikolaus von Hofacker. Er leitet ... mehr

Beim Stillen keine Diät halten

Auf eine Diät nach der Geburt verzichten Mütter besser. Beim Stillen verbrauche der Körper 800 Kilokalorien pro Tag zusätzlich. "Essen Mütter wie gewohnt, nehmen sie automatisch ab", erklärt Marlies Herrmann von der Interessengemeinschaft freiberuflicher ... mehr

USA: Fettsucht unter Kindern nimmt Überhand

Immer mehr amerikanische Kinder sind sehr, sehr dick: 7,3 Prozent der Jungen und 5,5 Prozent der Mädchen im Alter von zwei bis 19 Jahren sind sogar extrem fettleibig. Das berichtet ein Team um Corinna Koebnick vom Kaiser Permamente Southern California's Department ... mehr

Gesunde Augen: Zehn Lebensmittel für gesunde Augen

Karotten sind gut für die Augen, sagt der Volksmund. Das stimmt auch, aber es gibt Lebensmittel, die noch besser sind. Neuen Erkenntnissen zufolge kann eine hohe Zufuhr an Lutein bestimmten Augenkrankheiten vorbeugen - vor allem der altersbedingten Makula-Degeneration ... mehr

Abnehmen: Warnung vor Hormon-Diät und Metabolic Balance

Ob "Hormon-Diät" oder "Metabolic Balance" - neuartige Programme zum Abnehmen halten nach dem Urteil von Verbraucherschützern nicht, was ihre werbewirksamen Namen versprechen. Der "Hormon-Diät", die Frauen per Online-Test nach 30 angeklickten Antworten ... mehr

Trennkost nach Pape: Was taugt die Trennkost nach Detlef Pape?

Frauen tun sich beim Abnehmen meist schwerer. Schuld daran sind die Hormone, die das Fett anders einlagern als bei Männern. Die Autoren des Buches "Die Hormon-Formel - Wie Frauen wirklich abnehmen"* wollen dieses Problem nun gelöst haben und versprechen leichteres ... mehr
 
2


shopping-portal