Thema

Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM)

Kauf von Staatsanleihen: Scholz will Griechen Zinserträge zurückzahlen

Kauf von Staatsanleihen: Scholz will Griechen Zinserträge zurückzahlen

Berlin will nicht Nutznießer der griechischen Schuldenkrise sein. Die stattlichen Zinserträge aus dem Aufkauf von Staatsanleihen sollen an Athen zurückfließen, kündigte Finanzminister Scholz an. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat Griechenland zugesichert ... mehr
Griechenland: Athen segnet Sparprogramm ab

Griechenland: Athen segnet Sparprogramm ab

Griechenland ist auf der Zielgeraden, um aus den Hilfsprogrammen entlassen zu werden. Athen will nicht mehr das Problem Europas sein. Doch ausgerechnet diese letzten Meter sind schmerzhaft. Nun gibt es eine weitere Finanzspritze. Das Direktorium des Eurorettungsfonds ... mehr
Ärger über Finanzminister: FDP, Grüne und Linke wollen Scholz vor Ausschuss laden

Ärger über Finanzminister: FDP, Grüne und Linke wollen Scholz vor Ausschuss laden

FDP, Grüne und Linken wollen Finanzminister Scholz vor den Haushaltsausschuss bitten. Sie ärgern sich über den SPD-Mann und erwarten Antworten zu Fragen der EU-Reform. Angesichts vieler Fragezeichen und Risiken bei den Finanzreformen auf EU-Ebene fordern FDP, Linke ... mehr
Wohltaten auf Pump? So gefährlich könnte die Zeitbombe Italien werden

Wohltaten auf Pump? So gefährlich könnte die Zeitbombe Italien werden

Italien  ist hoch verschuldet, dennoch plant die künftige Regierungskoalition in spe teure Wohltaten für die Bürger. Europa droht ein weitaus gefährlicheres Schuldendrama als im Fall Griechenland. Steuersenkungen, Mindesteinkommen, Abkehr vom Brüsseler "Spardiktat ... mehr
ESM-Chef Regling warnt vor nächster Finanzkrise

ESM-Chef Regling warnt vor nächster Finanzkrise

Nach Jahren der Finanzkrise geht es Europa derzeit wieder besser. Das sei aber nur eine kurze Verschnaufpause, mahnt der deutsche Chef des Euro-Rettungsschirms ESM.  Der Chef des Euro-Rettungsschirms ESM, Klaus Regling, hat vor einer neuen Finanzkrise in Europa gewarnt ... mehr

Griechenland-Rettungsprogramm soll ein Ende finden

Über 200 Milliarden Euro erhielt Griechenland durch den Rettungsfond. Finanzminister beraten nun über ein Ende der Finanzierung. Doch sind Griechenland und seine Gläubiger überhaupt fit genug für diesen Endspurt? Das Griechenland-Programm auf der Website ... mehr

Ökonomen fordern radikale Reformen der Eurozone

Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf tönernen Füßen. Der Reformdruck wächst. Angesichts der Risiken für eine neue Finanzkrise fordern deutsche ... mehr

EU-Gipfel: Diese lange Liste müssen die EU-Staaten abarbeiten

Streit über Flüchtlingspolitik, Brexit-Querelen und eine mögliche Euro-Reform: Der EU-Gipfel wartet mit schwierigen Themen auf. Ausgerechnet jetzt hat Kanzlerin Merkel ein großes Problem. Fast schon herrschte vorweihnachtliche Harmonie. Die erste Etappe ... mehr

Griechenland soll Zinsgewinne aus Staatsanleihen erhalten

Die Europäische Zentralbank hat mit griechischen Staatsanleihen gut verdient. Ein Teil der Zinsgewinne soll jetzt an Athen zurückfließen. Die Bundesregierung ist grundsätzlich bereit, anteilig insgesamt 660 Millionen Euro an Zinsgewinnen an Griechenland auszuzahlen ... mehr

Graf Lambsdorff (FDP) im Interview: "In Griechenland gibt es keine Fortschritte"

Die FDP will sich im Falle einer Regierungsbeteiligung für strenge Vorgaben für Staaten der Euro-Zone starkmachen. "Sollte es später Koalitionsgespräche geben, wird sich die FDP für eine striktere Regelbildung in der Euro-Zone einsetzen", sagte ... mehr

Gute Entwicklung: Rettungsfonds-Chef lobt Griechenland

Der Chef des Euro-Schutzschirmes ESM, Klaus Regling, bescheinigt Griechenland eine unerwartet gute Haushaltsentwicklung. Als Folge müsse das hochverschuldete Land das dritte Hilfspaket aller Voraussicht nach nicht komplett ausschöpfen, wie er der "Bild"-Zeitung sagte ... mehr

Mehr zum Thema ESM im Web suchen

Griechenland will Rentnern Weihnachtsgeld zahlen - ESM kritisiert Plan

Die griechische Regierung plant eine Art Weihnachtsgeld für ärmere Rentner - und handelt sich dafür direkt Kritik vom Euro-Rettungsschirm ESM ein. Denn das 617-Millionen-Euro-Geschenk war nicht mit den Aufsehern abgesprochen. Regierungschef Alexis Tsipras hatte ... mehr

Rentenkassen in Griechenland fehlen 17 Milliarden Euro

Weil Zehntausende Selbstständige und Unternehmen in Griechenland ihre Rentenbeiträge nicht bezahlen, haben die Rentenkassen Außenstände von fast 17 Milliarden Euro. Das berichtete die größte griechische Rentenversicherung IKA. Die Schulden seien "schwindelerregend ... mehr

Euro-Gruppe billigt neue ESM-Finanzspritze für Griechenland

Das hoch verschuldete  Griechenland erhält nach seinen jüngsten Reformen frisches Geld aus dem Eurorettungsfonds ESM. Zunächst gibt es 1,1 Milliarden Euro von der Euro-Gruppe, wie ihr Vorsitzender Jereon Dijsselbloem mitteilte. Die Entscheidung über weitere ... mehr

Brexit-Folgen: Wolfgang Schäuble plant Reform der EU und Eurozone

Aktuell beraten die Staats- und Regierungschef der EU-Länder in Brüssel über das Brexit-Votum. Finanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU) hat derweil bereits Vorschläge für eine Reform der Europäischen Union und der Eurozone vorbereitet.  Schäuble wolle ... mehr

ESM: Griechenland bekommt 7,5 Milliarden Euro

Brüssel (dpa) - Der Euro-Rettungsschirm hat endgültig die Zahlung einer weiteren Kredit-Tranche nach Griechenland genehmigt. Das Aufsichtsgremium habe die Zahlung von 7,5 Milliarden Euro beschlossen, teilte der ESM im Kurznachrichtendienst Twitter ... mehr

Euro-Finanzminister verständigen sich auf Griechenland-Paket

Griechenland  kann vorerst wieder durchatmen. Die nächste Zahlung aus dem Euro-Rettungsschirm ESM für das krisengeschüttelte Land liegt bei 10,3 Milliarden Euro. Im Gegenzug für sein jüngstes Spar- und Reformpaket wird Athen das Geld der Europartner erhalten ... mehr

Griechenland-Krise: Wolfgang Schäuble bei Lösung optimistisch

Wie Griechenland reformiert werden soll und was mit dem gigantischen Schuldenberg des Landes geschieht, ist unter den Geldgebern strittig. Nun hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble Optimismus signalisiert. Er geht von einer zügigen Einigung aus. "Wir kriegen ... mehr

Europartner erhöhen den Druck auf Griechenland

Bei den Verhandlungen um weitere Milliardenhilfen setzen die Europartner das hochverschuldete  Griechenland zusätzlich unter Druck. Sie fordern ein neues "Sparpaket auf Vorrat" in der Höhe von rund 3,5 Milliarden Euro. Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem sagte ... mehr

Lagarde zu Griechenland: Schuldenerleichterungen reichen aus

Die Erleichterungen von Schulden sind in der Griechenland-Krise nach Ansicht von IWF-Chefin Christine Lagarde ausreichend, um das Euro-Land wieder auf die Beine zu bringen. "Wir sprechen nicht über den Erlass von Schulden", sagte Lagarde in einem Interview der Schweizer ... mehr

EU: Jean-Claude Juncker glaubt an Einigung mit Athen im August

EU-Kommission spräsident Jean-Claude Juncker glaubt in den Verhandlungen mit Athen über ein drittes Hilfsprogramm an eine Einigung bis zum 20. August. "Alle Berichte, die ich erhalte, deuten auf eine Einigung diesen Monat hin, vorzugsweise ... mehr

S&P stuft Ausblick der EU wegen Griechenland-Krise herunter

Die US- Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat wegen der Griechenland-Krise den langfristigen Ausblick der Europäischen Union heruntergestuft - von "stabil" auf "negativ". Der Schritt legt nahe, dass die Ratingagentur auch die Bonität der EU demnächst von derzeit ... mehr

Juncker stellt klar: Der Grexit ist "definitiv vom Tisch"

Die Gläubiger forderten Reformen, das griechische Parlament hat sie beschlossen: Der Weg zu Verhandlungen über ein drittes milliardenschweres Hilfspaket ist damit frei. Um eines wird es dieses Mal nicht gehen, stellte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ... mehr

Griechenland: Eurogruppe will Drei-Jahres-Programm gewähren

Die Euro-Finanzminister haben einem neuen Griechenland-Hilfsprogramm mit einer Laufzeit von drei Jahren im Grundsatz zugestimmt. Um die Verhandlungen mit Athen aufnehmen zu können, müssten noch nationale Parlamente in Euro-Mitgliedstaaten zustimmen, teilte ... mehr

Griechenland nach der De-Facto-Pleite: Das Spiel geht weiter

Der Ernstfall ist eingetreten: Griechenland hat die fällige Rate von 1,54 Milliarden Euro an den IWF nicht gezahlt. Der hat den Zahlungsausfall festgestellt. Doch wie geht das Drama um die Schuldenkrise des Landes weiter?  1. Mit dem Zahlungsverzug ... mehr

Geldsuche beim TÜV und Museen: Athen versucht die letzten Euros zusammenzukratzen

Um Griechenlands Kreditschulden beim Internationalen Währungsfonds ( IWF) bezahlen zu können, kratzt die Regierung in Athen nun jeden Euro und jeden Cent zusammen, die sie kriegen kann. Alle staatlichen Institutionen und öffentlich-rechtlichen Betriebe wurden ... mehr

Griechenland: ESM-Chef Regling warnt vor drohender Staatspleite

Nach Ansicht des Chefs des Europäischen Rettungsschirms ESM droht Griechenland die Staatspleite. "Die Zeit wird knapp", sagte Klaus Regling der "Bild"-Zeitung. Athen könne sich ohne Einigung mit den Geldgebern kein weiteres Geld leihen. "Das hätte Auswirkungen ... mehr

Griechenland kratzt letzte Barreserven zusammen

Griechenland hat zur Begleichung seiner Schulden beim Internationalen Währungsfonds ( IWF) ausgerechnet auf eigene IWF-Reserven zurückgegriffen. Dieser Kniff in der Buchführung hilft Athen allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum. Unterdessen ... mehr

Griechenland: Regierung dementiert möglichen Zahlungsausfall

Einem Pressebericht zufolge will Griechenland die nächsten Kreditraten nicht mehr zahlen. Athen plane bereits ein Pleite-Szenario. Aus der griechischen Regierung wurde der Bericht jedoch dementiert. Laut "Financial Times" (FT) wolle Athen fällige Zahlungen ... mehr

Griechenland soll neues Milliarden-Hilfspaket erhalten

Auch nach Jahren des Sparens ist Griechenland noch immer auf fremde Hilfe angewiesen. Spitzenbeamte aus den Mitgliedstaaten der Euro-Zone haben sich einem "Spiegel"-Bericht zufolge weitgehend über ein neues Hilfsprogramm verständigt. Die griechische Regierung ... mehr

Eigentümer deutscher Banken sollen schon ab 2015 bei einer Rettung haften

Eigentümer und Geldgeber deutscher Banken sollen schon ab dem kommenden Jahr als erste zur Kasse gebeten werden, wenn die Rettung ihres Instituts erforderlich wird. Sie können bei einer Schieflage nicht mehr hauptsächlich auf das Geld der Steuerzahler hoffen ... mehr

Spiegel: Griechenland könnte für Anleihe-Ausgabe teuer bezahlen

Aller öffentlich bekundeten Freude zum Trotz sehen Mitglieder der Troika aus Europäischer Zentralbank ( EZB), Internationalem Währungsfonds ( IWF) und EU-Kommission die erfolgreiche Rückkehr Griechenlands an die Finanzmärkte auch mit Sorge, berichtet der "Spiegel ... mehr

Rückkehr an den Kapitalmarkt: Griechenlands dubiose Wunderheilung

Seit knapp vier Jahren hängt Griechenland am Tropf internationaler Hilfspakete. Nun plant die Regierung die Rückkehr an den Kapitalmarkt. Die Anleger stehen bereit - obwohl die Ausgangssituation des Landes teilweise schlechter ist als 2010. Es waren dramatische ... mehr

Verfassungsgericht billigt Euro-Rettungsschirm

Verfassungsgericht billigt Euro-Rettungsschirm mehr

Bundesverfassungsgericht weist Klagen gegen Euro-Rettungsschirm ESM ab

Das Bundesverfassungsgericht hat mehrere Klagen gegen den Euro-Rettungsschirm ESM endgültig abgewiesen. Die Richter hatten bereits im September 2012 mit einer Eilentscheidung den Weg zur Gründung des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) frei gemacht. Eine weitere ... mehr

Euro-Rettungsschirm: weitere Milliarden für Irland und Portugal

Obwohl Irland bereits im Dezember aus dem Euro-Rettungsschirm ESM ausscheiden will, bekommt das Krisenland zuvor noch einmal einige wenige Rettungsmilliarden. Wie ESM-Chef Klaus Regling sagte, bekommt Irland in den nächsten Wochen weitere 2,3 Milliarden ... mehr

ESM-Chef Klaus Regling: Griechenland braucht drittes Hilfspaket

Doch neue Finanzspritze notwendig: Griechenland wird nach Einschätzung des Chefs des Euro-Rettungsfonds ESM, Klaus Regling, im nächsten Jahr vermutlich ein drittes Hilfspaket brauchen. Es sei absehbar, dass Hellas 2014 noch nicht eigenständig am Markt mit neuen Anleihen ... mehr

Das zahlten die Deutschen in den Rettungsfonds

Kein Land in der Europäischen Union überweist mehr in den Europäischen Stabilitätsmechanismus ( ESM) als Deutschland. Mit 27 Prozent trägt die Bundesrepublik den größten Anteil. Demnach zahlte jeder Bürger im Jahr 2012 genau 264,80 Euro in den Euro-Rettungsfonds ... mehr

Griechenland will weiter selbst privatisieren

Griechenlands Privatisierungsfonds soll in Hellas bleiben: Die Regierung in Athen hat den Vorstoß von Experten des Rettungsschirms ESM, griechische Staatsimmobilien mit einer neuen Holdinggesellschaft in Luxemburg einfacher zu privatisieren, vehement abgelehnt ... mehr

Union bereitet Deutsche auf teure Griechenland-Rettung vor

Kurz vor der Wahl gewöhnt die CDU die Deutschen an bittere Wahrheiten zur Euro-Rettung: Hessens Ministerpräsident Bouffier schlägt jetzt niedrigere Zinsen und längere Laufzeiten für Athens Kredite vor. Die Opposition bezeichnet das als Schuldenschnitt durch ... mehr

Ausländer sollen Privatisierung in Griechenland forcieren

Wegen Bürokratie-Problemen in Griechenland stockt die Privatisierung von staatlichem Vermögen in Hellas auch weiterhin. Deshalb haben Vertreter des Euro-Rettungsfonds ESM einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge einen neuen Vorschlag ins Spiel ... mehr

So teuer wird die Euro-Krise für deutsche Steuerzahler

Die Euro-Krise ist noch lange nicht ausgestanden, eine Rechnung des Bundesfinanzministeriums zeigt aber die aktuellen Kosten für deutsche Steuerzahler: Die Bundesbürger haften derzeit mit 95 Milliarden Euro für zugesagte Mittel aus dem ersten Rettungsfonds ... mehr

Schlagloch-Talk bei Günther Jauch: Wo ist das Geld für unsere Straßen?

Im Fernsehen droht das Sommerloch – lang wie ein Riss im Asphalt auf der A67 zwischen Lorsch und Darmstadt wirft es seinen Schatten voraus. "Die Schlagloch-Republik – geht Deutschland kaputt?" lautete das Thema des zähen Abends bei Günther Jauch. Konsens herrschte ... mehr

Steuerzahler müssen bei Bankenpleiten nicht mehr zahlen

Die EU-Finanzminister haben neue Regeln zur Abwicklung von Banken beschlossen, damit künftig nicht mehr die Steuerzahler für die Pleite von Geldhäusern zahlen müssen. "Die Einigung ist ein Meilenstein in unseren Bemühungen, den Teufelskreis zwischen Banken und Staaten ... mehr

ESM-Chef Regling kritisiert IWF scharf

Der Chef des Euro-Rettungsschirms ESM, Klaus Regling, hat scharfe Kritik am Internationalen Währungsfonds IWF geübt. Der Fonds mache mit seiner Kritik der Griechenland-Rettung den Stabilitätspakt lächerlich und erkläre sich selbst für die Schaffung von Wachstum ... mehr

Bundesverfassungsgericht hinterfragt EZB-Krisenhilfe kritisch

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat am ersten Tag des Verfahrens über die Krisenpolitik der Europäischen Zentralbank ( EZB) das Handeln der Notenbank kritisch hinterfragt. Gerichtspräsident Andreas Voßkuhle stellte nicht die Frage, "ob", sondern "inwieweit ... mehr

Euro-Krise: Werden Sparer bei Bankenrettung doch abkassiert?

Die Debatte um einen möglichen Zugriff auf das Ersparte der Bürger in der Euro-Krise geht weiter: So ist eine Beteiligung von Kleinsparern an der Rettung maroder Banken in der EU noch nicht endgültig vom Tisch. Zur Diskussion stehen offenbar auch Guthaben von weniger ... mehr

Zypern: Milliarden-Hilfen des ESM sind offiziell genehmigt

Der Gouverneursrat des Euro-Rettungsschirms ESM hat die Hilfen für den kriselnden Inselstaat Zypern abgesegnet. Das Land erhalte insgesamt eine Finanzspritze von zehn Milliarden Euro, teilte der ESM mit. Davon kämen rund neun Milliarden ... mehr

Slowenien: ESM-Hilfe könnten bald nötig sein

Die Euro-Krise schwelt aktuell am heißesten in Slowenien. Brandbeschleuniger sind einmal mehr faule Bankkredite - sieben Milliarden davon stehen nach einem Bericht des Internationalen Währungsfonds ( IWF) in den Büchern slowenischer Institute. Von der EU-Kommission ... mehr

EZB-Chef Mario Draghi kanzelt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ab

Kann sich die Eurozone leisten, Zypern pleitegehen zu lassen? In der Debatte über ein Hilfsprogramm für Zypern soll es nach einem "Spiegel"-Bericht Streit zwischen der Europäischen Zentralbank ( EZB) und der Bundesregierung geben. Bundesfinanzminister Wolfgang ... mehr

Japan kündigt ESM-Anleihekäufe zur Yen-Schwächung an

Die neue japanische Regierung macht mit ihrem Wahlkampfversprechen Ernst: Finanzminister Taro Aso kündigte an, künftig Anleihen des Euro-Rettungsfonds ESM kaufen zu wollen. Zur Finanzierung will die Regierung allerdings nicht auf japanische Yen zurückgreifen, sondern ... mehr

ESM-Chef Regling glaubt an schnelles Ende der Schuldenkrise

Während mancher Skeptiker vor dem Aus für den Euro warnt, verbreitet ESM-Chef Klaus Regling Optimismus: Nach seiner Ansicht könnte die Krise innerhalb der nächsten drei Jahre ausgestanden sein. "Gut die Hälfte" der Arbeit sei getan, sagte Regling dem Nachrichtenmagazin ... mehr

ESM und EFSF: Moody's entzieht Euro-Rettungsschirmen die Bestnote

Die europäischen Rettungsschirme ESM und EFSF haben bei der US-Rating-Agentur Moody's ihre Spitzennote verloren. Der permanente Rettungsschirm ESM und der provisorische Hilfsfonds EFSF waren bisher in der Langfristbewertung mit Aaa bewertet worden, jetzt ... mehr

Investmentstrategie 2013: Experten geben keine Entwarnung

"Krise und kein Ende" - der Ausblick auf die Investmentstrategie 2013 durch die Privatbank Metzler fällt nicht gerade optimistisch aus. Auf der jährlichen Metzler-Fachtagung in Frankfurt versuchten sich vor allem die beiden Ökonomen Jürgen Stark und Edgar Walk an einer ... mehr

Weidmann: Griechenland kann seine Schulden nicht mehr tragen

Die Rezession und die Schuldenkrise in Europa haben in Berlin eine Führungskräfte-Tagung der "Süddeutschen Zeitung" bestimmt. Bundesbank-Präsident Jens Weidmann sagte: "Die Schuldentragfähigkeit für Griechenland ist nicht gegeben. Aber ein Schuldenschnitt löst nicht ... mehr
 
1


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019