Thema

Euro-Krise aktuell: News und Informationen zur Euro-Krise

ESM-Chef Regling glaubt an schnelles Ende der Schuldenkrise

ESM-Chef Regling glaubt an schnelles Ende der Schuldenkrise

Während mancher Skeptiker vor dem Aus für den Euro warnt, verbreitet ESM-Chef Klaus Regling Optimismus: Nach seiner Ansicht könnte die Krise innerhalb der nächsten drei Jahre ausgestanden sein. "Gut die Hälfte" der Arbeit sei getan, sagte Regling dem Nachrichtenmagazin ... mehr
Griechenland erhält neue 49,1 Milliarden Hilfe

Griechenland erhält neue 49,1 Milliarden Hilfe

Aufatmen in Athen: Nach monatelanger Hängepartie erhält Griechenland dringend benötigte Notkredite von den internationalen Geldgebern. Die Euro-Finanzminister gaben 49,1 Milliarden Euro Hilfen aus dem Rettungsfonds EFSF frei. Die Minister seien davon ... mehr
S&P stuft Griechenland erneut herab

S&P stuft Griechenland erneut herab

Auf ein Neues: Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands wegen des laufenden Anleihen-Rückkaufs weiter herabgestuft. Die US- Ratingagentur wertet das laufende Angebot der Regierung in Athen, Staatsanleihen für zehn Milliarden ... mehr
Deutscher Staatshaushalt früher als erwartet ausgeglichen

Deutscher Staatshaushalt früher als erwartet ausgeglichen

Gute Nachricht für die Bundesregierung: Dank kräftig gestiegener Steuereinnahmen erreicht Deutschland früher als geplant wieder einen ausgeglichenen Staatshaushalt. Und das trotz Euro-Krise. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen zusammen werden bereits dieses ... mehr
Griechenland startet Schuldenrückkauf

Griechenland startet Schuldenrückkauf

Griechenland ist in der entscheidenden Phase seiner Schuldenpolitik. Trotz Zweifel führender Ökonomen hat das Land am Montag die Bedingungen für seinen geplanten Schuldenrückkauf veröffentlicht. Den Haltern verschiedener Staatspapiere mit langen Laufzeiten werden ... mehr

Schuldenschnitt für Griechenland: Merkel schließt nichts mehr aus

Ungeachtet der gerade zugesagten neuen Milliarden für Griechenland geht die Diskussion über die nächsten Schritte in der Schuldenkrise weiter. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwenkt offenbar auf eine neue Linie ein - sie schließt nun einen Schuldenschnitt ... mehr

Bundesbank: Keine direkten Transfers an Athen

Bundesbank-Chef Jens Weidmann kann die Zweifel an einer Subventionierung Griechenlands durch die deutschen Währungshüter nicht ausräumen. Nach dem Beschluss neuer Hilfen für Griechenland hat er klargestellt, dass die Einigung keine direkten Transfers der Notenbank ... mehr

OECD: Euro-Krise bremst Wachstum in Deutschland

Die Konjunkturaussichten für Deutschland verdüstern sich: Wegen der schwachen wirtschaftlichen Entwicklung infolge der Euro-Krise dürfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im kommenden Jahr um nur 0,5 Prozent wachsen, heißt es im Wirtschaftsausblick der Organisation ... mehr

GfK: Eurokrise trübt Verbraucherlaune

So ganz ungetrübt guter Kauflaune sind die Deutschen offenbar nicht mehr. Im Dezember werde das Konsumklima in Deutschland voraussichtlich leicht zurückgehen. Dies gab die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bekannt. Der Grund: die Euro-Krise drücke zunehmend ... mehr

EZB und IWF wollen radikalen Schuldenschnitt für Athen

Im Ringen um die Rettung Griechenlands preschen Europäische Zentralbank und Währungsfonds vor. Nach Informationen des "Spiegel" werben sie für einen neuen, weitreichenden Schuldenschnitt - die Geberländer müssten auf die Hälfte ihrer Forderungen verzichten ... mehr

Konjunktur: Ifo-Index steigt überraschend

Das haben Experten nicht erwartet: Die Stimmung unter deutschen Unternehmen hat sich unerwartet verbessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex, der wichtigste Frühindikator für die deutsche Konjunktur, stieg von 100,0 Punkten im Oktober auf 101,4 Zähler im November ... mehr

Mehr zum Thema Euro-Krise im Web suchen

Ifo-Chef Sinn warnt erneut vor Crash in der Euro-Krise

Hans-Werner Sinn schießt wieder quer: Während die europäische Politik um die Rettung von Griechenland kämpft, rät der Präsident des Münchner Ifo-Institutes von einer Fortsetzung der derzeitigen Linie ab. Sinn warnt vor dem Kollaps - der könnte die Deutschen Milliarden ... mehr

Griechenland-Hilfe: Athen muss weiter auf frisches Geld warten

Das Gefeilsche um das krisengeschüttelte Griechenland geht weiter - das bankrotte Land muss auf neue Hilfsmilliarden seiner Geldgeber warten. Die Euro-Finanzminister und der Internationale Währungsfonds ( IWF) vertagten ihre äußerst zähen Verhandlungen ... mehr

Frankreich verliert seine Bestnote bei Moody's

Moody's macht ernst und watscht Frankreich ab: Damit besitzt die Kreditwürdigkeit der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone keine Bestnote mehr. Die US-Ratingagentur hat angesichts der schwächelnden Konjunktur das Rating des Landes von "Aaa" um eine Stufe ... mehr

Schattenbanken setzen 67 Billionen Dollar um

Beunruhigende Nachrichten aus der Finanzwelt: So genannte Schattenbanken, also Finanzinstitute, deren Transaktionen nicht der üblichen Marktregulierung unterliegen, haben laut internationalen Aufsehern im vergangenen Jahr rund 67 Billionen Dollar (52,6 Billionen ... mehr

Experten warnen: Euro-Krise ist noch nicht vorbei

Keine Entwarnung für Sparer und Anleger: Die Schuldenkrise hat zwar an Brisanz verloren. Auch sehen der Wirtschaftsweise Peter Bofinger, der Chefsvolkswirt der Allianz, Michael Heise, und Mark Burgess, der Chef-Investor der Fondsgesellschaft Threadneedle ... mehr

Bundesbank: Schuldenkrise bedroht Finanzsystem

Fünf Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise ist die Finanzstabilität der Banken und Versicherungen in Deutschland weiterhin gefährdet. "Wir können leider keine Entwarnung geben", sagte Bundesbank-Vizepräsidentin Sabine Lautenschläger in Frankfurt. In ihrem ... mehr

Griechenland bekommt zwei Jahre Aufschub zum Sparen

Griechenlands Schulden sind zu hoch, die Sparziele schwer zu erreichen: Deswegen soll Griechenland zweit Jahre mehr Zeit zum Sparen bekommen. Das hat die Eurogruppe bei einem Treffen in Brüssel beschlossen. Die "geänderten Haushaltsziele" seien "eine angemessene ... mehr

Konjunktur: ZEW-Index gibt überraschend nach

Leichte Katerstimmung bei den ZEW-Finanzexperten: Die Zuversicht für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands hat sich eingetrübt. Der entsprechende Konjunkturindex des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sei nach einem leichten Anstieg ... mehr

Eurogruppe begrüßt Votum in Griechenland

Athen nimmt weitere wichtige Hürden auf dem Weg zu neuen Hilfsmilliarden: Das griechische Parlament hat mit seinem Ja zum Haushalt für 2013 in der Nacht zum Montag eine turbulente Woche beendet. Jetzt entscheiden die Euro-Finanzminister in Brüssel über eine weitere ... mehr

Deutsche haften mit 142 Milliarden für Euro-Krisenstaaten

Der Rettungsfonds EFSF für Krisenländer der Eurozone bringt für die Steuerzahler Risiken in Milliardenhöhe. Deutschland haftet nämlich inzwischen mit gut 142 Milliarden Euro für Kredite. Das geht aus einer Übersicht des Bundesfinanzministeriums hervor ... mehr

Die Wirtschaftskrise erreicht die deutsche Möbelindustrie

Die anhaltende Euro-Krise und das schwächere Wachstum machen jetzt auch der deutschen Möbelindustrie zu schaffen. "Nach den Sommerferien haben die Auftragseingänge bei den deutschen Möbelherstellern spürbar nachgelassen", klagte der Präsident des Verbandes der Deutschen ... mehr

Das Sammeln von Euro-Münzen lohnt sich nicht

So mancher Bürger spekuliert derzeit auf einen Zerfall der Eurozone – nicht nur an der Börse, sondern auch durch das Horten von Euro-Umlaufmünzen, vor allem aus den Krisenländern. Doch zumindest in den Augen ... mehr

Die Angst der EZB vor dem virtuellen Geld

Die Europäische Zentralbank hat eine Studie über virtuelle Währungen verfasst. Was viele als Spielerei für Nerds abtun, ist den Währungshütern ernst. Sie sehen in Bitcoins und Linden-Dollars gar eine reale Bedrohung für die EZB. Virtuelle Währung ganz ohne Geldschein ... mehr

Griechenland: Ackermann fordert weiteren Schuldenschnitt

Er will die Vision eines geeinten Europas retten - und Griechenland einen Teil der Hilfskredite erlassen. In der "Spiegel"-Gesprächsreihe "Montag an der Spitze" plädiert der ehemalige Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann für einen weiteren Schuldenschnitt - und warnt ... mehr

EZB-Chef Draghi verteidigt seinen Kurs in der Euro-Krise

Abrechnung in der Schuldenkrise: EZB-Präsident Mario Draghi hat den umstrittenen Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) in der Euro-Krise im Bundestag vehement verteidigt. In einer Sitzung des Haushalts-, Finanz- und Europa-Ausschusses wies er in Berlin ... mehr

Euro-Krisenländer rutschen immer tiefer in Schuldensumpf

Die Schulden der Euro-Krisenstaaten sind im Jahr 2011 noch mehr gewachsen als bisher erwartet. Gleichzeitig hat sich auch die Kluft zwischen den Krisenländern und dem Rest der Eurozone vergrößert. Bundesrepublik spart vorbildlich Deutschlands Defizit lag nach Angaben ... mehr

Euro-Krise: Studie sieht bei Euro-Aus Schaden von 17 Billionen Euro

Griechenland kann nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung die gesamte Weltwirtschaft erschüttern. Ein Austritt aus der Eurozone trage das Risiko eines Flächenbrandes in sich, der letztlich bis zu 17.000 Milliarden Euro weltweit kosten könnte, wie eine Berechnung ... mehr

Griechenland-Krise: EZB soll Griechenland retten

Nächste Etappe im Rettungsmarathon: Einige Euro-Staaten wollen laut einem Pressebericht die Europäische Zentralbank ( EZB) einspannen, um Griechenlands Finanzlücke zu schließen. Der Athener Regierung soll ermöglicht werden, ihren Finanzbedarf ... mehr

China bekräftigt Hilfsangebot in Euro-Krise

Neues Hilfsversprechen aus Peking: China ist mit seinen Milliarden-Staatsfonds zur Unterstützung bei der Bewältigung der europäischen Schuldenkrise bereit, will sich aber außenpolitisch nicht stärker an den Westen binden als bisher. Das wurde beim Besuch ... mehr

IWF warnt vor globalen Absturz - weniger Wachstum erwartet

Der Internationalen Währungsfonds ( IWF) malt ein düsteres Bild vom Zustand der Weltwirtschaft. So könnten die europäische Schuldenkrise und die politischen Grabenkämpfe in den USA die globale Konjunktur erneut in eine tiefe Krise stürzen. "Die Risiken ... mehr

Volkswirte erwarten lahmende Konjunktur

Volkswirte sind skeptisch in Bezug auf das deutsche Wirtschaftswachstum in diesem und im kommenden Jahr. Hauptgrund ist die Euro-Krise. Der Sparkurs der Krisenländer schade der deutschen Konjunktur, so die Ansicht des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung ... mehr

DIW sieht nur kurze Konjunktur-Delle durch Euro-Krise

Optimismus beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung ( DIW): Die Euro- Schuldenkrise und die schwächere Weltwirtschaft werden die deutsche Konjunktur nur kurzzeitig belasten. Nach einer Schwächephase im zweiten Halbjahr 2012 wird das Bruttoinlandsprodukt ... mehr

Arbeitsmarkt: Euro-Krise treibt Arbeitslosigkeit auf neuen Rekord

Der Arbeitsmarkt bekommt die Folgen der Euro-Schuldenkrise jetzt voll zu spüren. Im August ist die Arbeitslosigkeit in den 17 Euro-Ländern auf neue Rekordhöhe gestiegen. 18,2 Millionen Menschen waren ohne Job - so viele ... mehr

Spanien in der Falle: Schuldenberg wächst trotz hartem Sparkurs

Der Stresstest der spanischen Banken fiel nicht so schlimm aus wie befürchtet. Aber die Erleichterung währte nicht lange. Madrid bekommt das Haushaltsdefizit nicht unter Kontrolle. Der spanische Schuldenberg wächst - auch wegen der staatlichen Hilfen für die Banken ... mehr

Finanzministerin Maria Fekter: Spanien braucht 60 Milliarden für Banken

Spanien wird für seine maroden Banken nach Einschätzung der österreichischen Finanzministerin Maria Fekter rund 60 Milliarden Euro brauchen. Der Bedarf werde weit unter den von Brüssel zugesagten 100 Milliarden Euro liegen, sagte die konservative Politikerin ... mehr

EZB-Anleihekäufe: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble droht mit Klage

Der Kurs der Europäischen Zentralbank ( EZB), künftig unbegrenzt Staatsanleihen kaufen zu wollen, stößt weiter auf Kritik. Jetzt schließt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) eine Klage gegen die Notenbank nicht aus. Das Mandat der EZB beinhalte nicht ... mehr

Troika: Griechenland soll mehr arbeiten

Die Troika aus Internationalem Währungsfonds ( IWF), Europäischer Zentralbank ( EZB) und EU-Kommission fordert in der Schuldenkrise mehr Anstrengungen von Hellas: Die Kontrolleure der Geldgeber wollen von der griechischen Regierung weitere radikale ... mehr

Munich Re plant für mögliches Euro-Ende

Der Rückversicherer Munich Re erwartet schwere Zeiten für die Versicherungsbranche und plant schon für ein mögliches Euro-Ende. Die Krise in der Eurozone, Unsicherheiten auf den Kapitalmärkten und langfristig niedrige Zinsen stellten ... mehr

Staatsanleihen: EZB-Chef Mario Draghi kündigt unlimitierte Käufe an

Am Nachmittag gab EZB-Chef Mario Draghi bekannt, wieder Staatsanleihen von Euro-Krisenländern aufzukaufen. Erstmals werde es dabei vom Volumen her keine Grenze geben, jedoch sollen die Käufe nur unter strikten Auflagen der Rettungsfonds vollzogen werden. Der Aktienmarkt ... mehr

Geldentwertung: Sachwerte sind die Anlagelieblinge der Experten

Tabubruch in der Eurozone: Die EZB wird in großem Stil und in Kooperation mit dem Rettungsfonds ESM Anleihen der Krisenstaaten kaufen - notfalls in unbegrenztem Volumen. Dass das Bundesverfassungsgericht den ESM am 12. September torpedieren wird, glaubt keiner ... mehr

Euro-Krise: Junge Italiener auf Arbeitssuche in Deutschland

Immer mehr junge Italiener drängen auf den deutschen Arbeitsmarkt. So ist der Anteil der in der Bundesrepublik sozialversicherten Italiener in den vergangenen Monaten um 22 Prozent angestiegen. Zudem sorgt die Euro-Krise für einen Ansturm auf Deutschkurse ... mehr

Anleihekauf: Glaubenskrieg der Euro-Retter

Die Europäische Zentralbank steht vor dem Tabubruch: Kommende Woche will sie ein großes Programm zum Kauf südeuropäischer Staatsanleihen beschließen - das bedeutet Gelddrucken. Kritiker warnen vor steigender Inflation. Heiße Woche für die EZB Von den Epizentren ... mehr

DIHK: Europa kommt wieder nach vorn

Hoffnungsschimmer in der vor sich hinschwelenden Schuldenkrise: In den Krisenstaaten der Eurozone zeichnen sich nach Einschätzung des DIHK erste Erfolge der Reformbemühungen ab. Und es sind ausgerechnet die Südländer, die demnach das europäische Wachstum schon ... mehr

So können sich Anleger vor der Euro-Krise schützen

Gold ? Schweizer Franken? Oder besser Aktien? Viele Verbraucher fragen sich, wie sie ihre Ersparnisse vor einem Zusammenbruch der Währungsunion in Sicherheit können. Hier sind Antworten auf die drängendsten Fragen. Anleger suchen wegen Euro-Krise Sicherheit ... mehr

Neue Krisensignale aus Spanien

Neue Krisen-Signale aus Spanien: Das von der Schuldenkrise geschüttelte Land muss der wirtschaftsstärksten Region des Landes Finanzhilfe leisten. Die Region Katalonien entschied, den spanischen Staat um eine Finanzhilfe in Höhe von fünf Milliarden Euro zu bitten ... mehr

Europäische Zentralbank: Jörg Asmussen sieht den Euro in Gefahr

Der deutsche Mann bei der Europäischen Zentralbank ( EZB) sieht unsere Währung in Gefahr: Jörg Asmussen hat dem Euro Glaubwürdigkeitsprobleme attestiert. "Die Märkte preisen ein Auseinanderbrechen des Euroraums ein", sagte das EZB-Direktoriumsmitglied. Solche ... mehr

Bristol führt eigene Währung ein

Die weltweite Schuldenkrise macht die Bürger kreativ. Wer sich vor dem Kollaps ganzer Staaten schützen will, setzt etwa auf eigenes Geld - etwa die südenglische Stadt Bristol. Die Regionalwährung soll für Stabilität in unruhigen Zeiten sorgen. Und immer mehr Gemeinden ... mehr

Presse: EZB plant geheime Zins-Obergrenze für Krisen-Anleihen

Neue Wendung in der Schuldenkrise: Die Europäische Zentralbank (EZB) diskutiert laut einem Pressebericht die Einführung einer geheimen Zins-Obergrenze für den Kauf von Staatsanleihen der Krisenländern. Etliche Notenbanker würden dieses Vorgehen einer zuletzt ... mehr

UBS-Studie: Wer wirklich vom Euro profitiert hat

Neuer Diskussionsstoff in der Schuldenkrise: Die UBS gießt sowohl Wasser auf die Mühlen der Euro-Skeptiker als auch Öl ins Feuer der Befürworter einer Transfer-Union. In einer Studie namens "Who wins with the Euro?" beantwortet die Schweizer Großbank die Frage ... mehr

Presse: Eurozone bereitet sich auf Hellas-Exit vor

Jetzt wird es eng für Griechenland: Die Geldgeber bereiten Presseberichten zufolge den Austritt Athens aus der Eurozone vor. Bundesregierung und EU-Kommission hätten das finanzschwache Griechenland offenbar aufgegeben, berichtet die "Rheinische Post" in ihrer ... mehr

Österreich will Euro-Schummler aus Eurozone schmeißen

Die Debatte um die Zukunft der Eurozone verschärft sich. Nachdem Finnlands Außenminister Erkki Tuomioja erklärt hat, sein Land bereite sich auf ein Zerbrechen der Währungsunion vor, kommen deutliche Worte jetzt auch aus Österreich. Der konservative ... mehr

Finnland bereitet sich auf ein Auseinanderbrechen der Eurozone vor

Wie nah ist das Ende der Eurozone? Wenn es nach dem finnischen Außenminister Erkki Tuomioja geht, steht es kurz bevor. "Wir müssen uns offen auf einen Zerfall der Eurozone vorbereiten", sagte Tuomioja der britischen Zeitung "The Daily Telegraph". Niemand in Finnland ... mehr

Roland Koch warnt vor dem Euro-Ende

Die Tage des Euro sind gezählt, das meint mancher Experte angesichts der schwelenden Schuldenkrise in Europa. In die Debatte um einen möglichen Crash der Gemeinschaftswährung hat sich jetzt Hessens ehemaliger Ministerpräsident Roland Koch eingeschaltet ... mehr

Hellas will wohl mehr Zeit für den Sparkurs

Wer hätte das gedacht: Das von der Pleite pleitebedrohte Griechenland will sich wegen seiner lahmenden Wirtschaft einem Zeitungsbericht zufolge beim Sparen mehr Zeit nehmen. Ministerpräsident Antonis Samaras wolle das mit internationalen Kreditgebern ... mehr
 
1 2 4 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe