Thema

Euro-Krise aktuell: News und Informationen zur Euro-Krise

Wolfgang Schäuble wirbt für Ende des britischen Pfunds

Die Schulden-Krise spitzt sich immer mehr zu. Inzwischen belasten die Ereignisse rund um die Rettung des Euro die deutsch-britischen Beziehung. Auch jüngste Aussagen von Finanzminister Wolfgang Schäuble dürften auf der Insel zumindest für Irritationen sorgen: Trotz ... mehr

Eurokrise: Ökonomen fordern stärkere Interventionen der EZB

Mit Blick auf die jüngste Zuspitzung der Eurokrise werden unter namhaften Wissenschaftlern Rufe nach einem Einschreiten der Europäischen Zentralbank ( EZB) immer lauter. "Mit der jüngsten Eskalation muss die EZB entschlossen eingreifen und als letzter Retter agieren ... mehr

Schäuble denkt über Euro-Austritt Griechenlands nach

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) trifft Vorkehrungen für den Fall, dass Griechenland seine dramatische Schuldenkrise nicht bewältigen kann. "Das wäre ja eine grauslige Regierung, wenn sie nicht auch darüber nachdenken würde, was sie macht, wenn es schief ... mehr

OECD erwartet für 2012 Miniwachstum

Die Wirtschaft in der Eurozone wird sich nach Einschätzung der Industriestaaten-Organisation OECD noch schwächer entwickeln als bislang befürchtet. Für die Länder mit der Gemeinschaftswährung erwarten die Ökonomen im kommenden Jahr nur noch ein Wirtschaftswachstum ... mehr

Philipp Rösler droht Griechenland mit Euro-Rauswurf

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler verschärft den Ton gegenüber Griechenland. Ein Ausscheiden aus der Eurozone sei durchaus denkbar. Die Griechen hätten die Wahl zwischen Reformen im Euro-Raum oder einem Verzicht auf Reformen, sagte ... mehr

Italiens Industrielle machen Front gegen Berlusconi

Die italienische Wirtschaftselite gehörte lange zu den treuesten Unterstützern von Silvio Berlusconi. Doch nun wollen die Industriellen den peinlichen Premier loswerden: "Wir haben die Nase voll, eine internationale Lachnummer zu sein." Die Macht ... mehr

G20 wollen globalen Finanzsektor reformieren

Es soll Schluss sein mit Gezocke und absurd hohen Bonuszahlungen: Die Industrie- und Schwellenländer wehren sich gegen die Macht der Geldhäuser und Börsenplätze. Bei ihrem Treffen in Cannes wollen die G20 nach "Spiegel"-Informationen umfassende Reformen ... mehr

G20: Neue Regeln für wichtige Banken

Der G20-Gipfel in Cannes hat neue Regeln für die sogenannten systemrelevanten Banken beschlossen - jene Institute, die zu groß sind um zu scheitern ("too big to fail"). Sie sollen in Zukunft unter anderem solider werden und auch besser beaufsichtigt werden ... mehr

Euro-Retter wollen Bundesbank-Reserven anzapfen

Der Druck auf Deutschland steigt, bei der Euro-Rettung noch stärker ins Risiko zu gehen. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) und der "Welt am Sonntag" (WamS) gab es beim G-20-Gipfel in Cannes Versuche, den Euro-Rettungsfonds ... mehr

Banken könnten Schuldenschnitt kippen

Deutsche Banken könnten den vergangene Woche ausgehandelten Schuldendeal für Griechenland platzen lassen. So machen die Institute ihre Zustimmung zum 50-prozentigen Schuldenschnitt vom Ausgang der geplanten Volksabstimmung ... mehr

Griechen-Referendum lässt Europa-Börsen stürzen

Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat seine Euro-Partner brüskiert und die Finanzmärkte weltweit in neue Unsicherheit gestürzt. Die Börsen reagierten mit kräftigen Verlusten auf seine Ankündigung, dem griechischen Volk die neuesten ... mehr

Mehr zum Thema Euro-Krise im Web suchen

Irland-Krise: Haushälter verrechnen sich um Milliarden

Rechnen scheint in den oberen Etagen europäischer Institutionen nicht eine der Grundvoraussetzungen für den Job zu sein. So verrechneten sich die Pleite-Banker von der HRE einfach mal so um 56 Milliarden Euro - sie hatten schlicht brutto mit netto verwechselt ... mehr

Warnung vor Jugendarbeitslosigkeit

Während in Cannes gegenwärtig über die Zukunft Griechenlands diskutiert wird, warnt der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) vor den sozialen Auswirkungen der Finanz- und Schuldenkrise. Hierbei gehe es um die Zukunft auf dem Arbeitsmarkt - nicht nur in Europa ... mehr

Griechenland-Drama überschattet G20-Gipfel

Die überraschende Ankündigung des griechischen Referendum stellt die Staats- und Regierungschefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer ( G20) vor neue Probleme. Noch vor dem Gipfel am Donnerstag beraten führende Politiker bereits am Mittwoch ... mehr

Fitch will Griechenland heraufstufen

Der beschlossene Schuldenschnitt für Griechenland macht sich jetzt für das Land auf dem Kreditmarkt bemerkbar. Die Ratingagentur Fitch gab bekannt, dass das Rating von Griechenland hochgesetzt werden könnte. Wie stark diese Hochstufung jedoch ... mehr

Wie geht es jetzt weiter mit der Eurozone?

Die Märkte feiern die Ergebnisse des EU-Gipfels - manche Experten hingegen sehen die Vereinbarungen eher mit Skepsis. Fest steht wohl: Die Einigung der Staats- und Regierungschefs hat nicht alle Probleme gelöst, aber den Staaten Luft verschafft. Und wie geht es jetzt ... mehr

Das kostet uns die Euro-Rettung

Griechenland , Portugal, Irland und nun auch noch die Banken: In der Euro-Krise müssen die deutschen Steuerzahler für alle möglichen Risiken einstehen. Bisher hat Deutschland zwar noch kein Geld verloren - doch im schlimmsten Fall stünden hunderte Milliarden ... mehr

Hedge Fonds Europa: Die Krise geht weiter

Nach dem neuerlichen Krisengipfel in Brüssel herrscht überall Optimismus - die Börse steigt, der Euro zieht an. Doch mit dem Schuldenschnitt für Griechenland und der Etablierung eines noch größeren Rettungsfonds hat sich die Eurozone nur Zeit gekauft. Experten zeigten ... mehr

Euro-Krise: Banken sollen Boni und Dividenden streichen

Es ist ein erster Mini-Erfolg: Kurz vor dem entscheidenden Treffen am Mittwochabend haben sich die EU-Staaten darauf geeinigt, ihren Banken mehr Eigenkapital vorzuschreiben. Um an das Geld zu kommen, sollen die Institute notfalls ... mehr

EU-Gipfel: Griechenland spart 50 Prozent seiner Schulden

Der Durchbruch im kam Morgengrauen: Die Länder der Eurozone und die Banken haben sich am frühen Morgen auf einen Schuldenschnitt von 50 Prozent für Griechenland geeinigt. Damit soll das Land die Chance erhalten, wieder auf die Beine zu kommen ... mehr

Das sind Griechenlands größten Gläubiger

Das von der Pleite bedrohte Griechenland sorgt mit immer neuen Hiobsbotschaften für Nervosität an den Finanzmärkten. Die Rettungsversuche für den riesigen Schuldenberg können noch nicht restlos überzeugen. Doch wer zahlt eigentlich, wenn das Land in die Insolvenz ... mehr

Schuldenkrise: Euro-Exodus lässt Griechenland ausbluten

Unternehmer tun es, Rentner auch und sogar Nonnen: Viele Griechen schaffen ihr Vermögen ins Ausland, Dutzende Milliarden Euro sind bereits weg. In dem Staat, der am Boden liegt, ist sich jeder selbst der Nächste - selbst Steuerfahnder flüchten sich in blanken Zynismus ... mehr

Europa droht in der Schuldenkrise ein Finanzchaos

Europas Schicksal steht auf der Kippe: Deutschland und Frankreich ringen um eine Lösung für Griechenland und den Euro-Rettungsfonds. In der Vergangenheit haben sie sich oft in letzter Minute geeinigt. Doch was, wenn es diesmal schiefgeht? Der Wohlstand des ganzen ... mehr

Griechen-Retter müssen 252 Milliarden Euro auftreiben

Die Lage in Griechenland verdüstert sich: Die Wirtschaft des schuldengeplagten Landes stürzt ab, laut einem vertraulichen Bericht müssen seine Retter bis 2020 rund 252 Milliarden Euro auftreiben. Europas Banken müssen mit gewaltigen Einbußen rechnen ... mehr

Euro-Krise: Bankenrettung kommt offenbar voran

Die Bankenrettung in Europa kommt nach Ansicht der Bundesregierung voran. Bis Samstagmittag sollten die Euro-Finanzminister Ergebnisse für die Banken-Rekapitalisierung vorlegen, hieß es am Freitag in Berliner Regierungskreisen. Erwartet werde auch ein Vorschlag ... mehr

EU rechnet mit 80 Milliarden Finanzbedarf für europäische Banken

Die Europäische Union rechnet einem Bericht zufolge mit einem Bedarf der europäischen Banken an Finanzspritzen in Höhe von 80 Milliarden Euro. Diese Einschätzung gehe auf eine Bewertung der Europäischen Bankenaufsicht EBA zurück, berichtete die "Financial Times ... mehr

IWF blockiert Auszahlung von Griechenland-Hilfe

Schwerer Rückschlag bei der Auszahlung von Hilfsgeldern für das schwächelnde Griechenland: Wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf namentlich nicht näher benannte EU-Kreise online berichtet, blockiert der Internationale Währungsfonds (IWF) vorerst die Auszahlung einer ... mehr

Wettbewerb: Lord Simon Wolfson will Euro-Ausstieg

Großbritannien hat den Euro zwar nicht eingeführt - er wird im Land höchstens als Zweitwährung akzeptiert. Dennoch macht sich der britische Unternehmer und Oberhaus-Abgeordnete Lord Simon Wolfson Gedanken darüber, wie die Euro-Länder ihre taumelnde Währung wieder ... mehr

Schäuble will Rettungsschirm auf eine Billion aufstocken

Wenige Tage vor dem EU-Gipfel zur Schuldenkrise sickern erste Details zur Eurorettung durch: Laut einem Zeitungsbericht hat Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zum ersten Mal offen über die Funktionsweise des künftigen Euro-Rettungsschirms gesprochen. Auf maximal ... mehr

Schuldenkrise: Welche Probleme die Euroland-Politiker lösen müssen

Schon mehrfach sollte die Schuldenkrise in Europa durch ein "Gesamtpaket" gelöst werden, doch inzwischen schwelt sie seit anderthalb Jahren. Am Ende dieser Woche werden die 27 europäischen Staats- und Regierungschefs wieder über einer ganzen Reihe von Problemen ... mehr

Euro-Krise: G20 mahnen Europa zur Eile

Die schwelende Schuldenkrise sorgt sowohl im Westen als auch in den aufstrebenden Emerging Markets für Unruhe. Die führenden Industrie- und Schwellenländer ( G-20) drängen daher auf eine rasche Lösung der Euro-Krise durch die Europäer. Bei einem Treffen ... mehr

China und Brasilien wollen in der Euro-Krise intervenieren

Europa sitzt auf einem gigantischen Schuldenberg. Zuerst retteten die Euro-Partner Griechenland, dann Portugal und Irland. Doch die Maßnahmen kurierten nur die Symptome, nicht das Leiden. Nachdem auch Spanien und Italien in Schieflage gerieten und durch Abstufungen ... mehr

Deutsche Bank: Es droht ein Ratingschock

Die DeutschenBank droht unter die Räder der Euro-Krise zu kommen. Die erste Ratingagentur droht bereits, den deutschen Banken-Primus herabzustufen. Fitch kündigte an, eine Herabstufung umgehend zu prüfen. Das Geschäftsmodell dürfte in Teilen sensibel auf die zunehmenden ... mehr

Euro-Rettungsfonds: Schlagkraft könnte verfünffacht werden

In der Eurozone wird EU-Kreisen zufolge daran gearbeitet, die Schlagkraft des Euro-Rettungsschirms EFSF um das bis zu Fünffache zu erhöhen - ohne dass die Euro-Länder neue Garantien geben müssen. Demnach könnte das Volumen durch einen finanztechnischen "Hebel ... mehr

Euro-Krise: Wolfgang Schäuble präsentiert Fünf-Punkte-Plan

Die Euro-Rettung nimmt immer konkretere Formen an. Jetzt präsentierte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) einen Fünf-Punkte-Plan, mit dem die Euro-Krise überwunden werden könnte. Gleichzeitig forderte er eine größere Beteiligung der Banken an der Rettung ... mehr

Brandbrief von 100 Euro-Rettern

Neue Dramatik in der Euro-Misere: In einem offenen Brief an die Regierungschefs der Eurozone haben rund 100 Persönlichkeiten um Investor George Soros zu einem verstärkten Kampf gegen die Schuldenkrise aufgerufen. "Die derzeitigen Maßnahmen sind nicht ausreichend, kommen ... mehr

Trichet sieht Euro als Währung nicht in Gefahr

Der scheidende Präsident der Europäischen Zentralbank ( EZB), Jean Claude Trichet, sieht den Euro als Währung nicht in Gefahr. Er forderte die Länder der Europäischen Union ( EU) auf, der Erweiterung der Europäischen Finanz-Stabilisierungs-Fazilität (EFSF) zuzustimmen ... mehr

Schuldenkrise: Deutsche Steuerzahler laut Umfrage gegen Bankenrettung

Mögliche neuen Milliardenhilfen für Banken sorgen bei Steuerzahlern in Deutschland nach einer Umfrage zunehmend für Unmut. Die Wut der Deutschen auf die Geldhäuser sei groß angesichts der wachsenden Summen, die der Staat zur Rettung der Banken aufwenden ... mehr

Schuldenkrise: Nobelpreisträger präsentiert Lösung für Euro-Krise

Der neue Nobelpreisträger für Wirtschaft, Thomas Sargent, hat sich zur Schuldenkrise in Europa geäußert. Als Lösung präsentiert er eine Möglichkeit, die schon älter als 200 Jahre ist - und einen politischen Kraftakt erfordern würde. Die Lösung der Euro-Krise ... mehr

Schuldenkrise in Europa: Euro-Retter schmieden den Plan B

Durchpäppeln oder pleitegehen lassen? Europa streitet über den Umgang mit  Griechenland - dahinter steckt die Angst vor einem Banken-Crash, auch in Deutschland. Jetzt sollen die Finanzinstitute mit Steuergeld gestützt werden ... mehr

Euro-Krise: Langes Siechtum in der europäischen Schuldenkrise

Deutsche Politiker und Ökonomen überbieten sich mit Gruselszenarien zur Zukunft der  Währungsunion. Viele rechnen damit, dass es zur ganz großen Katastrophe kommt und der Euro explodiert. Doch das ist unrealistisch. Wahrscheinlich kommt der Tod unseres Geldes langsam ... mehr

Schuldenkrise: Japan will Europa retten

Eigentlich hat Japan genug eigene Probleme: Der Schuldenberg ist gigantisch, die wirtschaftliche Lage mies, die  Atomkatastrophe von  Fukushima noch lange nicht vorbei. Doch nun bietet ausgerechnet der Krisenstaat der Euro-Zone seine Hilfe an - wie soll das gehen ... mehr

Euro-Ausstieg käme Deutschland teuer zu stehen

Egal, wie der Euro gerettet wird - Deutschland dürfte in jedem Fall zur Kasse gebeten werden. Dabei wäre ein Ausstieg aus der Gemeinschaftswährung die mit Abstand teuerste Alternative, hat der Wirtschaftswissenschaftler Markus Rudolf von der WHU - Otto-Beisheim School ... mehr

Griechenland-Krise: Helmut Schmidt hält Euro nicht für gefährdet

Für Altkanzler Helmut Schmidt wäre eine vorübergehende Zahlungsunfähigkeit Griechenlands keine Katastrophe. Für die Griechen und alle anderen Europäer wäre es zwar "ein großes Unglück, aber kein existenziell gefährdendes Unglück", sagte Schmidt dem "Zeit-Magazin ... mehr

Bundestag sagt mehrheitlich Ja zu erweiterten Euro-Rettungsschirm

Mit der politisch wichtigen Kanzlermehrheit hat der Bundestag die umstrittene Ausweitung des Euro-Rettungsschirms EFSF gebilligt. Damit können sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre schwarz-gelbe Koalition trotz mehrerer Abweichler in den eigenen Reihen ... mehr

Wirtschaftsweise fordern klaren Schuldenschnitt für Griechenland

Das EU-Gipfeltreffen im Juli hat die Gefahr einer Eskalation der Schuldenkrise in der Eurozone noch lange nicht gebannt. Um der "derzeitigen Abwärtsspirale zu entkommen", haben jetzt die fünf deutschen Wirtschaftsweisen und französische Top-Ökonomen einen klaren ... mehr

Euro-Krise: So will die EU die Schuldenkrise lösen

Die Angst in der EU wächst, die Schuldenkrise nicht mehr in den Griff zu bekommen. Es geht die Sorge um, dass es zu einem Flächenbrand kommen könnte. Daher sollen nun die wirtschaftlich stärksten EU-Staaten nach einem Plan der Brüsseler EU-Kommission enger ... mehr

Warnung vor Italien-Kollaps

Neues Sperrfeuer gegen die verschuldeten Südländer der Eurozone: Das hoch verschuldete Griechenland muss nach Ansicht des früheren EZB-Chefvolkswirts Otmar Issing aus der Euro-Zone ausscheiden. Er halte es für ausgeschlossen, dass Griechenland mit Hilfe radikaler ... mehr

Trichet: "Europa ist das Epizentrum der Krise"

Der Präsident der Europäischen Zentralbank ( EZB), Jean-Claude Trichet, hat eine große Mitverantwortung Europas für die Turbulenzen an den weltweiten Finanzmärkten eingeräumt. In einer Rede auf der Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank warnte ... mehr

Permanenter Rettungsschirm wohl früher

Neuer Anlauf im Kampf gegen die Panik - im Euro- Schuldendrama rüstet sich die Politik für schärfere Maßnahmen. Finanzminister Wolfgang Schäuble schließt einen früheren Start des dauerhaften Rettungsschirmes ESM noch vor Mitte 2013 nicht ... mehr

IWF: Schuldenkrise kostet Banken 300 Milliarden Euro

Die Euro- Schuldenkrise schlägt bei den Banken in der EU nach Berechnungen des Internationalen Währungsfonds bislang mit schätzungsweise 300 Milliarden Euro zu Buche. 200 Milliarden davon rührten direkt von Beständen an Anleihen von Schuldenstaaten ... mehr

Rogoff warnt vor europäischem Banken-Sturm

Neues Risiko für die Banken in Europas Schuldenländern: Wenn Sparer plötzlich ihre Konten leer räumen, könnte das gesamte Bankensystem zusammenzubrechen, warnt der Harvard-Professor Kenneth Rogoff im "Handelsblatt". Rogoff gilt als einer der führenden Experten ... mehr

Europas Schuldenkrise: Rating-Gigant S&P stuft Italien herab

Nächste Runde in der europäischen Schuldenkrise - und ein neuer Tiefschlag für Italien: Die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditwürdigkeit des Landes von "A+" auf "A" herabgestuft. Und es könnte weiter runter gehen: Der Ausblick sei "negativ", teilte ... mehr

Griechenland-Krise: Wird der Geldhahn zugedreht?

Die Politik erhöht vor der Fälligkeit der nächsten Milliarden-Tranche den Druck auf Griechenland. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) warnte Griechenland davor, die Drohung mit einem Zahlungsstopp nicht ernst zu nehmen. "Niemand sollte sich Illusionen machen ... mehr

Euro-Rettung: Deutschland haftet mit bis zu 465 Milliarden Euro

Die Haftung Deutschlands bei der Euro-Rettung ist offenbar deutlich höher als bisher angenommen. Es kursieren Zahlen von 400 bzw. 465 Milliarden Euro. Das sind deutlich mehr als die 306 Milliarden Euro, die der Bund nächstes Jahr auszugeben gedenkt. Bevor man über diese ... mehr
 
1 2 3 4 5 6 8 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe