Sie sind hier: Home > Themen >

Europäische Zentralbank

Thema

Europäische Zentralbank

Ist Christine Lagarde als EZB-Präsidentin die richtige Wahl?

Ist Christine Lagarde als EZB-Präsidentin die richtige Wahl?

Es ist eine überraschende Wahl: Christine Lagarde soll neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank werden. Notenbankerfahrung hat sie keine, auch sind ihre Ansichten zur Geldpolitik kaum bekannt. Christine Lagarde soll künftig als erste ... mehr
US-Spekulanten wetten auf weiteren Euro-Absturz zum US-Dollar

US-Spekulanten wetten auf weiteren Euro-Absturz zum US-Dollar

Seit Monaten steht der Euro unter Druck. Von knapp 1,40 Dollar Anfang Mai sackte der Kurs der Gemeinschaftswährung zuletzt unter die Marke von 1,32 Dollar auf den tiefsten Stand seit elf Monaten. Amerikanische Hedge Fonds spekulieren auf weitere Verluste ... mehr
EZB rechnet mit 800 Milliarden Euro für neue Hilfsprogramme

EZB rechnet mit 800 Milliarden Euro für neue Hilfsprogramme

Die Europäische Zentralbank ( EZB) rechnet derzeit damit, dass ihre neuen Hilfsprogramme auf ein Volumen von bis zu 800 Milliarden Euro kommen. Diese Summe umfasse alle geplanten Maßnahmen, heißt es nach Spiegel-Informationen unter Notenbankern - also Aufkaufprogramme ... mehr
Zu niedrige Inflation: EZB deutet eine weitere Zinssenkung an

Zu niedrige Inflation: EZB deutet eine weitere Zinssenkung an

Die Europäische Zentralbank ( EZB) verzichtete heute darauf, den Leitzins ein weiteres Mal zu senken. Aber: Mario Draghi hat die Märkte mit der Aussicht auf eine baldige Lockerung der Geldpolitik beruhigt - sollte die Inflation auf längere Sicht extrem niedrig bleiben ... mehr
Wolfgang Schäuble lobt die EZB - Notenbank kann Krise aber nicht lösen

Wolfgang Schäuble lobt die EZB - Notenbank kann Krise aber nicht lösen

Während sich die Europäische Zentralbank ( EZB) nach ihren jüngsten Zins-Maßnahmen vielfacher Kritik ausgesetzt sieht, hält Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble den Krisenkurs der EZB aktuell für angemessen. Die Notenbank mache angesichts der niedrigen Inflation einen ... mehr

Finanzministerium kontert: Keine Bedenken wegen Bankenunion

Wieder soll das Bundesverfassungsgericht über ein zentrales Element der Euro-Rettung urteilen. Eine Gruppe Professoren hat Verfassungsbeschwerde gegen die Europäische Bankenunion erhoben. Das Finanzministerium stellte klar, dass die Grundlagen der Bankenunion ... mehr

Neue EZB-Maßnahmen: Mario Draghi für Ankauf griechischer Ramschpapiere

Die Inflation im Euroraum sinkt weiter, die Gefahr einer Deflation wächst. Ebenso erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Europäische Zentralbank (EZB ) zu weiteren geldpolitischen Maßnahmen greift. EZB-Präsident Mario Draghi setzt sich nun offenbar ... mehr

EZB kauft Ramschpapiere

Die Europäische Zentralbank (EZB) stemmt sich mit neuen Maßnahmen gegen Wachstumsschwäche und Niedriginflation im Euroraum. Dazu wird die Notenbank ab Mitte Oktober mit Forderungen gedeckte Anleihen (Covered Bonds) kaufen, wie EZB-Chef Mario Draghi ... mehr

Zehn-Euro-Schein der "Europa-Serie" im Umlauf

Gut zwölf Jahre nach ihrer Einführung gibt es frische, neu designte 10-Euro- Banknoten. Die neuen Scheine gehören wie die Fünfer, die bereits seit Mai 2013 im Umlauf sind, der "Europa-Serie" an. Sie sind seit heute im Umlauf. Verbraucher ... mehr

Deutsche Wirtschaft steuert auf Wachstumsminus zu

Die deutsche Wirtschaft steuert erstmals seit zwei Jahren auf ein Wachstumsminus zu. Dafür sprechen zumindest zahlreiche schwache Konjunkturdaten in den letzten Wochen. Am Donnerstag enttäuschte die Industrieproduktion mit einem mauen Wachstum. Immer mehr Bankvolkswirte ... mehr

Spanien rutscht in die Deflation

Preisverfall in Spanien: Das Land ist überraschend in die Deflation geraten. Im März sanken die Verbraucherpreise erstmals seit Oktober 2009 auf Jahressicht, wie aus einer ersten Schätzung der nationalen Statistikbehörde hervorgeht. Die Wahrscheinlichkeit weiterer ... mehr

EZB wegen Inflation zu unkonventionellen Maßnahmen bereit

Die Europäische Zentralbank ( EZB) ist zu zusätzlichen - auch unkonventionellen - Maßnahmen am Finanzmarkt bereit, falls diese notwendig werden sollten. Das erklärte EZB-Chef Mario Draghi im Anschluss an die monatliche Sitzung mit Blick auf die anhaltend niedrige ... mehr

EZB warnt vor Chaos an den Finanzmärkten

Die Europäische Zentralbank (EZB) warnt angesichts der Rekordjagd an den Börsen vor steigenden Risiken für die Finanzstabilität. Die Suche der Investoren nach Rendite könnte die "Möglichkeit eines scharfen und ungeordneten Abbaus ... mehr

Untergangsszenarien: Hyperinflation und Goldstandard

Hütet euch vor der Inflation, riefen nicht wenige Experten. Sie waren der Meinung, dass die lockere Geldpolitik in den USA, Japan oder der Euro-Zone unweigerlich zu Geldentwertung führen müsste. Nach der Logik: Je mehr Geld die Notenbanken drucken, desto weniger ... mehr

Euro-Zoff zwischen Paris und Bundesbank: "Mentalität der 70er Jahre"

Frankreich hat sich einen bemerkenswert deutlichen Rüffel von seinem Bündnispartner Deutschland eingefangen. Die Forderung nach einer Abwertung des Euro sei ein Rückfall in die "Mentalität der 70er Jahre", hieß es von der Bundesbank. Man sehe es mit Sorge ... mehr

Elf Banken haben EZB-Stresstest angeblich nicht bestanden

Die offiziellen Ergebnisse werden erst am Wochenende bekanntgeben. Doch nun ist bereits durchgesickert: Mindestens elf Banken sollen beim europäischen Banken- Stresstest durchgefallen sein. Das würde bedeuten: Sie sind nach Ansicht der Aufsichtsbehörden zu schwach ... mehr

Debatte um Mini-Zinsen der EZB: Mario Draghi weist alle Vorwürfe von sich

Auch in diesem Jahr müssen sich Sparer mit mickrigen Zinsen zufrieden geben. Als Verantwortlichen dieser Misere sehen viele die Europäische Zentralbank ( EZB). Deren Präsident Mario Draghi wehrt sich jedoch vehement gegen diesen Vorwurf. Wenn es gegen ... mehr

Neuer Zehn-Euro-Schein wird sicherer: So sieht der neue Zehner aus

Nach dem Fünf- Euro-Schein erhält neun Monate später auch der Zehner ein neues Aussehen. Die Europäische Zentralbank hat am Vormittag die neue Banknote präsentiert. Ab 23. September 2014 gelangen die Scheine nach und nach zu den Verbrauchern im Euro-Raum. Unsere ... mehr

Milliarden-Gewinn: EZB verdient prächtig an der Euro-Rettung

Die Euro-Krise in Europa kennt viele Verlierer, etwa die Bürger in den südlichen Krisenländern. Für die Europäische Zentralbank ( EZB) dagegen war das Chaos im vergangenen Jahr sehr lohnend: Vor allem die Zinsen aufgekaufter Staatsanleihen ließen die Gewinne sprudeln ... mehr

Firmen atmen auf: Zahl der Pleiten ist deutlich gesunken

Zwar mussten mit Praktiker, Loewe oder Conergy in diesem Jahr einige große Firmen mit spektakulären Pleiten für Aufsehen gesorgt. Unterm Strich müssen in Deutschland aber immer weniger Firmen Insolvenz anmelden, wie die Wirtschaftsauskunftei Creditreform mitteilt ... mehr

EZB will Großbanken genauer auf die Finger schauen

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird bei ihrem laufenden Bilanzcheck der Euro-Banken vor allem die riskantesten Anlagen genauer unter die Lupe nehmen. Insgesamt würden bei den 128 Banken 58 Prozent der Risikopapiere im Gesamtvolumen von 3,7 Billionen Euro untersucht ... mehr

EZB: Draghi will wegen Inflation Anleihen kaufen: Euro verliert

Die Europäische Zentralbank ( EZB) kommt dem Einsatz noch massiverer Geschütze gegen die drohende Deflation immer näher. EZB-Präsident Mario Draghi erklärte auf einem Bankenkongress in Frankfurt, er werde die schwache Teuerung mit allen Mitteln anheizen ... mehr

Wegen drohender Staatspleite: Balkanstaaten stellen griechische Banken unter "Quarantäne"

Nach der jüngsten Absage eines Zahlungsaufschubs durch die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, wird es für Griechenland immer enger. Die Staaten Südeuropas wappnen sich bereits gegen einen möglichen finanziellen Zusammenbruch ... mehr

EZB geht auf Konfrontation zu Griechenland

Griechenlands Finanzminister Gianis Varoufakis hat bei Europas oberstem Währungshüter Mario Draghi für die neue Schulden- und Sparpolitik Athens geworben. "Ich habe Herrn Draghi dargelegt, dass unsere Regierung unumstößlich davon überzeugt ist, dass es kein 'Business ... mehr

Euro-Partner verlangen von Griechenland Einhalten von Regeln

Im griechischen Schuldenstreit fordern die Euro-Partner das Einhalten von Abmachungen bisheriger Rettungsprogramme. Die neue Regierung des linken Premiers Alexis Tsipras müsse für weitere Milliardenhilfen zudem strenge Auflagen erfüllen, hieß es bei einem Krisentreffen ... mehr

Banken machen Milliarden-Gewinne - Sparer gehen leer aus

Fast könnte man Mitleid haben. Weil die Banken hierzulande seit einigen Wochen Gebühren an die Europäische Zentralbank EZB zahlen müssen, wenn sie bei ihr Geld parken, müssen sie diese " Strafzinsen" immer häufiger an ihre Kunden weitergeben. Außerdem sollen ... mehr

Griechenland rückt der Pleite trotz Hilfspaket immer näher

Was ist los mit Griechenland? Ende Februar war nach langem Gezerre eine Verlängerung des Hilfsprogramms für das pleitebedrohte Land beschlossen worden. Doch Anfang März ist die Lage schon wieder dramatisch. Angeblich sind die Staatskassen ... mehr

EZB: Das steckt hinter dem Staatsanleihen-Massenankauf

Ab heute laufen die Notenpressen für Euroscheine heiß. Die Europäische Zentralbank ( EZB) startet ihr gigantisches Programm zum Ankauf von Staatsanleihen. 1,1 Billionen Euro wollen die Währungshüter für Vermögenswerte ausgeben. Bis mindestens September 2016 wollen ... mehr

Griechenland bleibt stur: Verhärtete Fronten im Schuldenstreit

Der Poker geht in die heiße Phase, die Teilnehmer beziehen ihre Positionen. Kurz vor der wohl entscheidenden Sitzung der Euro-Finanzminister im Schuldenstreit mit Griechenland zeigt sich die Regierung in Athen weiter unnachgiebig. "Wir haben vier Fünftel des Weges ... mehr

Juncker schließt "Grexit" aus: "Ein Austritt Griechenlands wird nicht passieren"

Die Gefahr eines "Grexits" ist größer denn je. Viele Experten spielen bereits die Folgen durch. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker schließt dagegen einen Abschied Griechenlands vom Euro klar aus. "Ich sehe Griechenland als bleibendes Mitglied ... mehr

Eurogruppe verliert Geduld mit Griechenland: "Am 28., 24 Uhr, is over"

Der griechische Poker um mehr Zeit und ein abgeschwächtes Sparprogramm scheint nach hinten loszugehen. Während Ministerpräsident Alexis Tsipras und sein Finanzminister Gianis Varoufakis unbeweglich auf ihren Maximalforderungen beharren, werden die Kommentare ... mehr

Trotz Kreditantrags: Athen lehnt Sparauflagen in "Memorandum" weiter ab

Die Regierung Griechenlands hat die EU zwar um weitere finanzielle Unterstützung gebeten und in einem Brief die Verlängerung des laufenden Hilfsprogrammes beantragt. Doch die bisher damit verbundenen Spar- und Reformmaßnahmen lehnt sie weiter ab. Athen strebe einen ... mehr

Euro-Banknote: Neuer 20-Euro-Schein mit durchsichtigem Fenster

Die zweite Generation der Euro-Banknoten bekommt Zuwachs: Die Europäische Zentralbank (EZB) hat das gut gehütete Geheimnis gelüftet und den neuen 20-Euro-Schein vorgestellt. Die neue Note ist überwiegend grünlich-türkis und wird ab dem 25. November in Umlauf gebracht ... mehr

Ölpreis fällt: EZB-Vize warnt vor gefährlichem "Teufelskreis"

Der Verfall der Ölpreise alarmiert die Europäische Zentralbank ( EZB). Vizechef Vítor Constancio warnt vor einem möglichen Abrutschen der Preise auf breiter Front. "Wir rechnen nun mit einer negativen Inflationsrate in den kommenden Monaten ... mehr

Falschgeld: Deutlich mehr Euro-Blüten aus dem Verkehr gezogen

Geldfälscher haben 2014 deutlich mehr Euro-Blüten in Umlauf gebracht als im Vorjahr. In Deutschland zogen Banken, Handel und Polizei rund 63.000 falsche Euro- Banknoten aus dem Verkehr und damit 63 Prozent mehr als 2013, wie die Bundesbank in Frankfurt mitteilte ... mehr

Geldflut gegen Deflation: Die EZB tut, was sie tun muss

An diesem Donnerstag wird die Europäische Zentralbank ( EZB) voraussichtlich den Umfang ihres geplanten Anleihekaufprogramms bekanntgeben. Beobachter erwarten einen Umfang von 500 bis 1000 Milliarden Euro. Die Maßnahme ist umstritten und bei vielen Bürgern, Politikern ... mehr

Wie die EZB Europa heimlich regiert

Seine Worte bewegen die Kurse von Aktien und Währungen, seine Entscheidungen bewegen Milliarden. Viele halten EZB-Präsident Mario Draghi für den de facto mächtigsten Mann Europas. Notenbanken wie die Europäische Zentralbank (EZB), die US-Fed oder die Bank of England ... mehr

Eurozone-Verbraucherpreise gehen zurück - EZB unter Zugzwang

Die Preise im Euroraum sind wegen dramatisch fallender Energiekosten erstmals seit dem Krisenjahr 2009 wieder gesunken. Die jährliche Inflationsrate betrug im Dezember vergangenen Jahres minus 0,2 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg in einer ersten ... mehr

EuGH-Gutachten: EZB-Staatsanleihen-Käufe entsprechen EU-Vertrag

Dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) wurde heute ein Gutachten vorgelegt, auf das Anleger mit Spannung warteten. Darin geht es um die Frage, ob die Europäische Zentralbank ( EZB) unbegrenzt Staatsanleihen kaufen darf oder nicht. Laut Gutachter entspricht das fragliche ... mehr

"Ein Freibrief für die Europäische Zentralbank"

Europas Währungshüter sehen sich bestärkt: Zur Lösung der Krise im Euroraum darf die EZB laut einem Gutachten von Generalanwalt Pedro Cruz Villalón zu außergewöhnlichen Mitteln greifen - auch der Kauf von Staatsanleihen ist erlaubt. Das stößt nicht nur auf Zustimmung ... mehr

Griechenland: Banken wieder offen - EZB-Kredit bedient

Nach drei Wochen haben in Griechenland wieder die Banken geöffnet. Trotzdem bleibt das Bargeld im Alltag der Menschen erst einmal knapp. Zugleich beglich Athen Schulden in Höhe von mehr als sechs Milliarden Euro bei der Europäischen Zentralbank ... mehr

EZB-Geldschwemme wirkt bislang nicht - Draghi gerät unter Druck

Seit Monaten versucht die Europäische Zentralbank ( EZB) mit einer Geldschwemme die Konjunktur und die zu niedrige Inflation anzukurbeln. Doch die Wirkung wird bislang verfehlt. Nun steigt der Druck auf die Währungshüter, das Anleihen-Ankaufprogramm noch auszuweiten ... mehr

Griechenland-Krise: EZB hilft griechischen Banken bei Ansturm

Während die Eurozone dem Höhepunkt der Griechenland-Krise entgegen taumelt, versuchen Europas Institutionen mit Notmaßnahmen, dem Chaos vorzubeugen: Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat Insidern zufolge den überlebenswichtigen finanziellen Spielraum ... mehr

Grexit hätte dramatische Folgen: Was würde passieren?

Wirtschaftseinbruch, Massenarbeitslosigkeit, EU-Aus: Mit einem drastischen Szenario hat die griechische Notenbank in dieser Woche vor dem Scheitern der Verhandlungen Athens mit seinen Geldgebern gewarnt. Ministerpräsident Alexis Tsipras versicherte dem Wiener "Kurier ... mehr

Dax steuert auf massiven Monatsverlust zu

Der Dax setzt seine Talfahrt der letzten Wochen fort. Überwiegend schwächere asiatische Aktienbörsen sowie US-Zinsängste haben dem deutschen Leitindex einen schlechten Start in die neue Woche beschert. Der Leitindex verlor am Vormittag 0,8 Prozent auf 10.222 Punkte ... mehr

Athens Schuldenlage: EU-Institutionen haben "ernsthafte Bedenken"

Die Skepsis im griechischen Schuldendrama bleibt: Die EU-Kommission und die Europäische Zentralbank (EZB) sind pessimistisch was die Tragfähigkeit der Staatsfinanzen angeht. Beide Institutionen wollen Erleichterungen für Athen, aber auch um einen Schuldenschnitt ... mehr

Griechenland wieder auf Kurs: Wirtschaft wächst überraschend wieder

Damit hatte keiner gerechnet: Griechenland ist im zweiten Quartal gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei um 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorquartal gestiegen, teilte das nationale Statistikamt Elstat nach einer ersten Schätzung. Die positive Nachricht ... mehr

Griechenland-Krise: Internationale Geldgeber einigen sich auf Plan

Die internationalen Geldgeber Griechenlands haben sich einem hochrangigen EU-Vertreter zufolge auf einen Vorschlag geeinigt, den sie der Regierung in Athen unterbreiten wollen. Unklar ist, ob die linke Regierung des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras ... mehr

Neues Hilfspaket für Athen möglich

In den Verhandlungen mit den Gläubigern über neue Hilfskredite hofft Athen auf einen raschen Abschluss. Die Grundrisse des Programms könnten schon an diesem Dienstag stehen, berichtete die griechische Presse. Auch die Geldgeber sind vorsichtig optimistisch ... mehr

Troika mildert Sparkus für Griechenland ab

Griechenlands  Wirtschaft bricht immer mehr ein. Die von den internationalen Gläubigern zur Auflage für neue Kredite gemachten Sparziele erscheinen illusorisch - so sehen das die Institutionen mittlerweile auch. Nun wollen Europäische Zentralbank ( EZB), Internationaler ... mehr

Juncker stellt klar: Der Grexit ist "definitiv vom Tisch"

Die Gläubiger forderten Reformen, das griechische Parlament hat sie beschlossen: Der Weg zu Verhandlungen über ein drittes milliardenschweres Hilfspaket ist damit frei. Um eines wird es dieses Mal nicht gehen, stellte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ... mehr

Crash am Anleihemarkt: Die Zinsen steigen wieder

Seit gut drei Wochen steigen die Zinsen auf deutsche Staatsanleihen in einem atemberaubenden Tempo. Ist das die Wende zum Guten für deutsche Sparer? Oder ist lediglich eine riesige Spekulationsblase geplatzt? Haben Sie den Crash mitbekommen? Nein? Dann geht es Ihnen ... mehr

EZB darf Krisenstaaten-Anleihen kaufen: Kritiker scheitern vor EuGH

Für CSU-Mann Peter Gauweiler und viele andere ist es eine schwere Niederlage: Die Europäische Zentralbank ( EZB) darf zur Euro-Rettung grundsätzlich Staatsanleihen in unbegrenzter Höhe kaufen. Das hat der Europäische Gerichtshof ( EuGH) in Luxemburg entschieden ... mehr

Griechenland nach der De-Facto-Pleite: Das Spiel geht weiter

Der Ernstfall ist eingetreten: Griechenland hat die fällige Rate von 1,54 Milliarden Euro an den IWF nicht gezahlt. Der hat den Zahlungsausfall festgestellt. Doch wie geht das Drama um die Schuldenkrise des Landes weiter?  1. Mit dem Zahlungsverzug ... mehr

Griechenland lässt Frist verstreichen und zahlt Schulden nicht

Bis Dienstagnacht um 00 Uhr hatte Griechenland Zeit, dem Internationalen Währungsfonds ( IWF) 1,54 Milliarden Euro zu überweisen. Doch Athen hat diese letzte Frist verstreichen lassen. Damit ist Griechenland das erste entwickelte Land, das seine IWF-Schulden nicht ... mehr
 
1 3


shopping-portal