Sie sind hier: Home > Themen >

Fahrtenbuch

Thema

Fahrtenbuch

Steuer-Tipp - Fahrtenbuch: Finanzamt muss kleine Ungenauigkeiten hinnehmen

Steuer-Tipp - Fahrtenbuch: Finanzamt muss kleine Ungenauigkeiten hinnehmen

Berlin (dpa/tmn) - Viele Arbeitnehmer dürfen ihren Dienstwagen auch privat nutzen. Wer nur wenig privat fährt, kann den Anteil dieser Wege mit einem Fahrtenbuch nachweisen statt auf die dann oft teurere, pauschale Ein-Prozent-Versteuerung zurückzugreifen. Wichtig dabei ... mehr
Auto verbraucht zu viel Sprit – das können Sie tun

Auto verbraucht zu viel Sprit – das können Sie tun

Wann verbraucht ein Auto zu viel? Richter sagen: Ab zehn Prozent Mehrverbrauch liegt ein Mangel vor. Dann können Sie Ansprüche geltend machen. Wie Sie den erhöhten Verbrauch ermitteln und was Sie dann tun können. 42 Prozent – so weit klafften der reale Spritverbrauch ... mehr
Pendlerpauschale: Gilt Sie nur für Autofahrer? Fünf Fakten

Pendlerpauschale: Gilt Sie nur für Autofahrer? Fünf Fakten

Um steigende Spritpreise auszugleichen, fordert CSU-Chef Markus Söder eine deutlich höhere Pendlerpauschale. t-online erklärt die wichtigsten Fragen für die, die sie in Anspruch nehmen können. Sollte die Union nach der Bundestagswahl an der Regierung beteiligt ... mehr
Doppelte Haushaltsführung: Voraussetzungen einfach erklärt

Doppelte Haushaltsführung: Voraussetzungen einfach erklärt

Für manche Arbeitnehmer lohnt es sich, einen zweiten Haushalt in der Nähe der Arbeitsstätte zu haben. Steuerlich führen sie dann einen doppelten Haushalt – und können den Staat an den Kosten beteiligen. Nicht immer liegt der Arbeitsplatz so nah am Wohnort ... mehr
Steuererklärung: So setzen Sie ein Auto-Abo richtig ab

Steuererklärung: So setzen Sie ein Auto-Abo richtig ab

Für manche Freiberufler und Selbstständige kann es sinnvoll sein, kein Auto zu kaufen, sondern ein Abo abzuschließen. Wir erklären, wann es als Betriebsausgabe zählt und wie Sie den Nutzungsvorteil berechnen. Entscheiden sich Freiberufler ... mehr

App, OBD und GPS: Das Digitale Fahrtenbuch für die Steuer

Hannover (dpa/tmn) - Wer das eigene Auto oft und über lange Strecken für dienstliche Fahrten oder den Weg zum Arbeitsplatz nutzt, kann das von der Steuer absetzen. Wird der Firmenwagen auch privat genutzt, entsteht ein geldwerter Vorteil. Dieser muss als Einnahme ... mehr

Steuer-Rat: So wird ein privat genutzter Firmenwagen richtig abgerechnet

Berlin (dpa/tmn) - Nutzen Arbeitnehmer ihren Firmenwagen auch privat, müssen sie diesen Vorteil versteuern. Dabei können sie zwischen zwei Abrechnungsmethoden wählen und dies entweder pauschal über die Ein-Prozent-Regelung oder über das Fahrtenbuch machen ... mehr

Plug-in und Co. - E-Dienstwagen: Neue Anforderungen für Steuer-Begünstigung

Berlin (dpa/tmn) - Wer seinen Dienstwagen auch privat nutzt, muss den dadurch entstandenen geldwerten Vorteil versteuern. "Dieser geldwerte Vorteil für die Privatnutzung kann entweder durch die Führung eines Fahrtenbuches oder pauschal mit der sogenannten ... mehr

Zeuge an der Frontscheibe: Beim Dashcam-Kauf zählt Bildqualität

Hannover/Frankfurt (dpa/tmn) - Ja, ist der denn noch bei Trost? An der Ampel legt der Fahrer vor einem den Rückwärtsgang ein, kracht rücklings ins eigene Auto und behauptet anschließend allen Ernstes, man wäre bei ihm aufgefahren. Hätte er wohl auch so dreist gelogen ... mehr

Wechsel der Bewertungsmethode - Firmenwagen im Homeoffice: So sparen Sie Steuern

Berlin (dpa/tmn) - Arbeitnehmer, die ihren Dienstwagen für den Arbeitsweg nutzen dürfen, müssen den geldwerten Vorteil versteuern. Wird kein Fahrtenbuch geführt, berechnet der Arbeitgeber dafür in der Regel 0,03 Prozent des Bruttolistenpreises des Fahrzeugs ... mehr
 


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: