Sie sind hier: Home > Themen >

Familienplanung

Thema

Familienplanung

Zu ungenau: Bei Temperatur-Verhütung nie auf Kalender verlassen

Zu ungenau: Bei Temperatur-Verhütung nie auf Kalender verlassen

Berlin (dpa/tmn) - Viele Frauen verhüten mit dem Thermometer - dank der sogenannten Temperaturmethode. Misst man nämlich die Körpertemperatur, kann man bei einem regelmäßigen Zyklus die fruchtbaren Tage bestimmen. Auf den Kalender sollte man sich aber nicht verlassen ... mehr
Künstliche Befruchtung: Forscher empfehlen Erleichterungen für Kinderwunschpaare

Künstliche Befruchtung: Forscher empfehlen Erleichterungen für Kinderwunschpaare

Berlin (dpa) - Endlich schwanger! Darauf hoffen jedes Jahr Tausende ungewollt kinderlose Paare in Deutschland. Für einen Teil von ihnen sind Besuche im Kinderwunschzentrum inzwischen Alltag. Etwa drei Prozent der in Deutschland geborenen Kinder kommen ... mehr
101.000 Eingriffe: Zahl der Abtreibungen minimal gesunken

101.000 Eingriffe: Zahl der Abtreibungen minimal gesunken

Wiesbaden (dpa) - Wieder einmal gab es um das Thema Abtreibung in den vergangenen Monaten heftigen Streit. Er entzündete sich unter anderen am Fall der Gießener Ärztin Kristina Hänel, die Schwangerschaftsabbrüche vornimmt und dazu auf ihrer Homepage Informationen ... mehr
Nazan Eckes spricht über ihre Familienplanung

Nazan Eckes spricht über ihre Familienplanung

Model, Moderatorin und Mutter: Nazan Eckes spricht über ihre Familienplanung. (Quelle: t-online.de) mehr
Alternde Gesellschaft - Gesetzentwurf: China bereitet Ende von Zwei-Kind-Politik vor

Alternde Gesellschaft - Gesetzentwurf: China bereitet Ende von Zwei-Kind-Politik vor

Peking (dpa) - Als Reaktion auf seine rapide alternde Gesellschaft erwägt China die Aufhebung der Zwei-Kind-Politik. Der Entwurf für ein neues Zivilgesetzbuch, der diese Woche dem Ständigen Ausschuss des Volkskongresses vorgelegt worden sei, enthalte keine Regelungen ... mehr

Mehr Kinder, weniger Hebammen: Mangel könnte größer werden

Der Mangel an Hebammen in Bayern könnte sich noch verschärfen: Viele überlegen nämlich, weniger zu arbeiten. Mit Blick auf eine jüngst vom Gesundheitsministerium veröffentlichte Studie zur Hebammenversorgung sagte die Vorsitzende des Bayerischen Hebammen-Landesverbandes ... mehr

Statistik: Heirat und Kinder immer später

Der neue Lebensabschnitt mit Heirat und Familie beginnt für Frauen und Männer immer später. Das Durchschnittsalter Lediger bei der Eheschließung ist seit dem Jahr 2000 um zwei Jahre gestiegen, teilte das Statistische Landesamt NRW am Freitag mit. Dieser Trend hielt ... mehr

Studie: Viele Mütter finden nicht gleich eine Hebamme

Jede vierte Mutter in Bayern hat Probleme, vor oder nach der Geburt eine Hebamme zu finden. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Gesundheitsministeriums hervor. Demnach war der Engpass in München besonders hoch: Rund 40 Prozent der befragten Frauen ... mehr

Weniger Adoptionen in NRW

In Nordrhein-Westfalen sind zuletzt deutlich weniger Kinder adoptiert worden. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl 2017 um 8,5 Prozent auf knapp 870 Adoptionen, wie das Statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf mitteilte. Die meisten der Kinder werden demnach ... mehr

Abstammungsrecht soll modernisiert werden

Wer Mutter oder Vater eines Kindes ist, regelt in Deutschland das Gesetz. Dieses müsse allerdings dringend modernisiert werden, sagte Thüringens Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) vor der am Mittwoch in Eisenach beginnenden Konferenz der Justizminister ... mehr

Weniger Abtreibungen: Stärkster Rückgang bei Mädchen

Die Zahl der Abtreibungen ist im vergangenen Jahr im Südwesten leicht zurückgegangen. 9505 Frauen entschieden sich 2017 für einen Abbruch ihrer Schwangerschaft, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Das sind 1,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor ... mehr

Streit um Schwangerschaftsabbrüche

Die Tatsache, dass in Mecklenburg-Vorpommern 2017 jede sechste Schwangerschaft abgebrochen wurde, hat eine Diskussion in der Landespolitik entfacht. Die familienpolitische Sprecherin der Linken im Landtag, Jacqueline Bernhardt, sagte am Mittwoch ... mehr

Kinderzahl je Frau steigt weiter an: höchster Wert seit 1972

Frauen in Nordrhein-Westfalen bekommen statistisch gesehen wieder so viele Kinder wie Anfang der 1970er-Jahre. Die durchschnittliche Kinderzahl je Frau ist 2016 auf 1,62 gestiegen, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte ... mehr

Statistik: Schwangerschaftabbrüche 2017 auf über 100.000 gestiegen

Wiesbaden (dpa) - Nach jahrelangem Rückgang ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland im vorigen Jahr wieder gestiegen - um 2,5 Prozent auf rund 101.200. Das Statistische Bundesamt berichtete, die meisten der Frauen, die eine Schwangerschaft abbrechen ... mehr

Zahl der Schwangerschaftabbrüche im Südwesten rückläufig

Entgegen einem deutschlandweiten Trend ist die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche im Südwesten 2017 erneut rückläufig gewesen. Nach am Dienstag veröffentlichten Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden ließen 9505 Frauen aus Baden ... mehr

Rund 25 Abtreibungen pro Tag in Berlin

In Berlin haben schwangere Frauen im vergangenen Jahr täglich im Schnitt rund 25 Babys abtreiben lassen. Gemessen an den Geburten gab es in der Hauptstadt bundesweit die meisten Schwangerschaftsabbrüche, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte ... mehr

Erneut mehr Schwangerschaftsabbrüche in NRW

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in Nordrhein-Westfalen das dritte Jahr in Folge gestiegen. Demnach haben im vergangenen Jahr 21 869 Frauen in NRW einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen - gut 800 Abtreibungen mehr als 2016. Das geht aus am Dienstag ... mehr

Weniger Schwangerschaftsabbrüche: Quote trotzdem sehr hoch

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Mecklenburg-Vorpommern ist im vergangenen Jahr gegen den Bundestrend auf den niedrigsten Stand seit mehr als 20 Jahren gesunken. Insgesamt wurden 2463 Schwangerschaften abgebrochen, 11.2 Prozent weniger ... mehr

Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Niedersachsen gestiegen

Die Zahl der Abtreibungen in Niedersachsen ist 2017 im zweiten Jahr in Folge gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, wurden 8308 Schwangerschaftsabbrüche registriert, das waren 478 mehr als im Vorjahr. Auf 1000 geborene Kinder kamen landesweit ... mehr

Nachfrage nach künstlichen Befruchtungen steigt

Immer mehr Menschen setzen bei einem unerfüllten Kinderwunsch auf die Reproduktionsmedizin. Die Kliniken in Sachsen-Anhalt verzeichnen eine steigende Nachfrage nach künstlichen Befruchtungen. Im vergangenen Jahr gab es in den beiden Unikliniken in Magdeburg und Halle ... mehr

Embryo nach 24 Jahren auf Eis als gesundes Mädchen geboren

Knoxville (dpa) - Nach einer Rekordzeit von gut 24 Jahren Tiefkühlung ist ein Embryo von einer US-Amerikanerin ausgetragen worden. Am 25. November kam das Mädchen Emma zur Welt. Die Mutter aus dem US-Staat Tennessee sei bei der Geburt 25 Jahre alt gewesen und damit ... mehr

Statistiker: Trend zur Kinderlosigkeit gestoppt

Berlin (dpa) -Der langjährige Trend zur Kinderlosigkeit in Deutschland ist nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes offenkundig gestoppt. Etwa jede fünfte Frau bleibe «endgültig kinderlos» - eine Quote, die sich seit einigen Jahren stabilisiert habe, teilte ... mehr

Bericht: Gröhe will bundesweites Samenspenderregister schaffen

Berlin (dpa) - Das Bundesgesundheitsministerium will nach Informationen der «Rheinischen Post» ein Register für Samenspender aufbauen. Kinder aus künstlicher Befruchtung könnten so die Identität ihres leiblichen Vaters auf jeden Fall in Erfahrung bringen. Zu jeder ... mehr

Verhütungsmethode und Familienplanung in einem?

Mehrere Formen der natürlichen Verhütung können zugleich auch bei der Familienplanung helfen – denn es werden die fruchtbaren Tage der Frau ermittelt. Da die Methoden eine eher unsichere Form der Verhütung darstellen, sollten sich Frauen zunächst jedoch immer ... mehr

Social Freezing: Yogeshwar schwingt bei Günther Jauch die Moralkeule

Facebook macht es vor, Apple zieht nach: Beide US-Unternehmen zahlen ihren Mitarbeiterinnen das sogenannte " Social Freezing", das Einfrieren unbefruchteter Eizellen ohne medizinischen Anlass. Und ganz in der Tradition deutschen Bedenkenträgertums fragte Günther Jauch ... mehr
 


shopping-portal