Sie sind hier: Home > Themen >

Familienpolitik

Thema

Familienpolitik

Machen mehr Kinder glücklicher?

Machen mehr Kinder glücklicher?

Kinder sind süß, doch auch mit viel Arbeit verbunden. Wissenschaftler untersuchten nun, wie sich die Belastung verändert, wenn Eltern mehr als ein Kind versorgen.  Wenig schlafen, sich ständig um jemanden kümmern und sich in der neuen Elternrolle einleben – Nachwuchs ... mehr
Bevölkerung in Deutschland: 2017 mehr Sterbefälle als Geburten

Bevölkerung in Deutschland: 2017 mehr Sterbefälle als Geburten

Die Zahl der Geburten in Deutschland sinkt leicht. Der demografische Wandel schreitet voran – nur im Bundesländervergleich in zwei Großstädten nicht. Beeinflusst die Zuwanderung den demografischen Wandel, und greift die Familienpolitik? Immer wenn das Statistische ... mehr
Bayern will Familien Extra-Betreuungsgeld zahlen - Ersatz für

Bayern will Familien Extra-Betreuungsgeld zahlen - Ersatz für "Herdprämie"

Bayerns Ministerpräsident will den Familien im Freistaat unter die Arme greifen. Eltern kleiner Kinder sollen ein einheitliches Betreuungsgeld erhalten – als Ersatz für die umstrittene "Herdprämie". Bayern will Eltern ein- und zweijähriger Kinder künftig mit einem ... mehr
Studie der Bertelsmann-Stiftung: Mit jedem Kind steigt das Armutsrisiko

Studie der Bertelsmann-Stiftung: Mit jedem Kind steigt das Armutsrisiko

Erschreckender Befund einer neuen Studie: Das Armutsrisiko von Familien ist deutlich höher als bislang angenommen. Jedes sechste Paar mit zwei Kindern ist armutsgefährdet. Bisher wurden arme Haushalte systematisch reicher gerechnet. Die Entscheidung für Familienzuwachs ... mehr
Familienministerin Barley will mehr Rechte für Scheidungsväter

Familienministerin Barley will mehr Rechte für Scheidungsväter

Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) will Väter in einer getrennten Beziehung rechtlich besser stellen - und die gemeinsame Erziehung der Kinder auch nach dem Ende einer Partnerschaft erleichtern. "Wenn eine Beziehung zerbricht, leiden die Kinder darunter ... mehr

Das sind die Einwanderungs-Pläne der Parteien

Wer darf kommen?  Wer darf bleiben?  Im Wahlkampf wird die Einwanderungspolitik eines der wichtigsten Themen werden. Was planen die Parteien? Die Frage, wen sich die Deutschen gezielt ins Land holen wollen, wird vor der Bundestagswahl heftig debattiert. Die Parteien ... mehr

Martin Schulz: Lohnungleichheit von Männern & Frauen muss angepackt werden

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat konkrete Pläne für den Fall eines Sieges bei der Bundestagswahl 2017 skizziert. Dabei stellte der 61-Jährige zwei Punkte seines Arbeitsprogramms als möglicher Bundeskanzler in den Vordergrund: die EU und die Lohnungleichheit ... mehr

Ex-Sozialrichter Borchert: "Kindergeld ist Rückgabe von Diebesgut"

Familien werden in Deutschland erheblich benachteiligt , sagt der ehemalige Sozialrichter  Jürgen Borchert.  Im Interview mit t-online.de spricht der streitbare Juri st über die Ursachen der Schieflage und über die Notwendigkeit grundlegender ... mehr

Zukunftsreport 2030: Schwesig skizziert Vision für Familienpolitik

Die Familien in Deutschland sollen künftig partnerschaftlicher organisiert sein als heute. Das ist die Vision des "Zukunftsreports 2030". Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) will dafür Arbeitszeiten, Kinderbetreuung und Besteuerung ... mehr

Viertes Kind von Chinesen bekommt Flüchtlingsstatus

Ein chinesisches Paar fürchtet in seiner Heimat die Diskriminierung seines vierten Kindes. Denn dort herrscht eine strenge Familienpolitik. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) hat jetzt entschieden, dass das Kind als Flüchtling anerkannt werden ... mehr

Zeitmangel ist der größte Stressfaktor für Eltern

Chronischer Zeitmangel ist der Preis dafür, dass beide Eltern für den Familienunterhalt arbeiten gehen.  Aus einer Umfrage schließt die AOK, dass  der Familienalltag für heutige Elterngenerationen schwieriger zu organisieren ist als für frühere. Die Krankenkasse warnt ... mehr

Manuela Schwesig plant Familiengeld: Eltern sollen weniger arbeiten

Berufstätige Eltern sollen mehr Zeit für ihre Kinder haben. Deshalb will Familienministerin Manuela Schwesig einen finanziellen Ausgleich schaffen, wenn Eltern ihre Arbeitszeit reduzieren. Darüber berichtete die "Bild"-Zeitung. So sehen die Pläne für ein staatliches ... mehr

Die Deutschen wollen mehr Sozialstaat - aber kaum zahlen

Eine große Mehrheit der Deutschen will laut einer neuen Studie den Sozialstaat ausbauen, selbst Konservative sind dafür. Nur wer zahlt? In unserer Foto-Show haben wir die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst. Der deutsche Sozialstaat soll stärker werden, allerdings ... mehr

"Eltern"-Umfrage: Familien wollen lieber mehr Zeit als Geld

Was muss geschehen, damit mehr junge Menschen in Deutschland eine Familie gründen? Es sind vier Bedingungen: stabile Partnerschaft, Flexibilität für Eltern im Job, bessere Bezahlung von Teilzeitarbeit und eine gute Infrastruktur für Kinderbetreuung ... mehr

Ehegattensplitting abschaffen? Pro und contra im Überblick

Zankapfel Ehegattensplitting: Seit Jahren wird um das Steuergeschenk für Ehepaare heftig debattiert. Es sei keine sinnvolle Unterstützung für Familien, sondern subventioniere nur die Versorgerehe, sagen Kritiker und fordern, das Ehegattensplitting abzuschaffen ... mehr

Kindergeld: CDU-Politiker fordert Bonus ab dem dritten Kind

Der CDU-Politiker Kai Wegner will mit einem Strategiepapier frischen Wind in die Familienpolitik bringen. So sollen Eltern ab dem dritten Kind deutlich mehr Kindergeld bekommen. Wegner rüttelt auch an Tabus wie dem Ehegattensplitting und stellt ... mehr

Kita-Nachtbetreuung stößt bei Opposition auf Gegenliebe

Der Vorschlag von  Bundesfamilienministerin  Manuela Schwesig (SPD), sogenannte 24-Stunden-Kindergärten  staatlich zu fördern, findet bei der Opposition im Bundestag weitgehend Unterstützung.  "Die Initiative ist gut, denn sie böte Menschen, die im Schichtdienst ... mehr

Junge Union fordert Baby-Starterpaket von 1000 Euro

Die CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union (JU) fordert von der Partei einen Kurswechsel in der Renten- und der Familienpolitik. Unter anderem schlägt JU-Chef Paul Ziemiak vor, dass der Staat für jedes neugeborene Kind den Eltern 1000 Euro zahlt ... mehr

Kommentar zu Hillary Clinton: Alles außer Aufbruchstimmung

Ein Kommentar von Christian Kreutzer Haben Sie sich Hillary Clintons Wahlprogramm angeschaut? Keine Angst, die Frage ist nicht ernst gemeint - natürlich haben Sie nicht. Kaum jemand hat das, auch nicht in Amerika. Denn jeder glaubt, Clinton zu kennen ... mehr

Familienstudie: Eltern machen sich viel Stress selbst

Welcher Kinderwagentyp? Chinesisch in der Kita? Das Elterndasein in Deutschland fühlt sich nach einer Umfrage heute anstrengender an als früher. Schuld daran sind aber wohl auch die Mütter und Väter selbst. Viele Eltern in Deutschland setzen sich bei der Erziehung ihrer ... mehr

60 Jahre Kindergeld: Fünf Kinder macht 75 Mark

Das Kindergeld feiert Geburtstag. Unumstritten war das Werk des Ministers Wuermeling nicht immer. Das lag auch daran, dass die Ursprünge bis in die Zeit des Nationalsozialismus zurückreichen. Die Bedürfnisse waren noch andere, als Franz-Josef Wuermeling ... mehr

So will Manuela Schwesig die Familien entlasten

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig ( SPD) sieht in der Reform des Elterngelds und dem geplanten Kita-Ausbau wesentliche Schritte für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. "Wir schlagen heute ein neues Kapitel in der Familienpolitik auf", sagte ... mehr

Geburtenrate: Darum bekommen die Deutschen so wenig Kinder

Eine Frage, die Politiker und Wissenschaftler inzwischen seit Jahren beschäftigt: Warum bekommen die Deutschen so wenige Kinder? Die Antwort scheint einfach zu sein: Sie kosten zu viel Geld. So lautete jedenfalls die häufigste Antwort bei einer Umfrage der Hamburger ... mehr

Familienpolitik im Fokus: So bewerten Experten die Maßnahmen

Die staatlich geförderte Kinderbetreuung ist nach Einschätzung von Forschern das wichtigste Instrument einer erfolgreichen Familienpolitik. Zu diesem Ergebnis kommt eine Gesamtauswertung mehrerer wissenschaftlicher Studien. Darin heißt es unter anderem ... mehr

Studie: mäßiges Zeugnis für deutsche Familienpolitik

200 Milliarden Euro gibt die Familienpolitik im Jahr für Familien und Ehen aus. Doch wird das Geld effektiv eingesetzt? Welche Maßnahmen sind wirklich sinnvoll? Eine von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Studie stellt der deutschen ... mehr

Kinderarmut: Hier leben Deutschlands ärmste Kinder

Urlaub kennen sie nicht, ihre Wohnverhältnisse sind miserabel, es fehlt ihnen sogar an warmer Winterkleidung: 19 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind von Armut bedroht. Eine brisante Studie der Hans-Böckler-Stiftung zeigt ... mehr

Bewusste Kinderlosigkeit: Was steckt dahinter?

Jede fünfte Frau bleibt kinderlos - das ist nicht nur pure Statistik. Hinter den demographischen Zahlen stecken enttäuschte Erwartungen, unerfüllter Kinderwunsch, zerbrochene Partnerschaften oder bewusste Entscheidungen. Es wird in Deutschland immer weniger Babys geben ... mehr

Geburtenrate in Deutschland sinkt - Kinderlosigkeit regional unterschiedlich

Immer mehr Frauen in Deutschland bleiben kinderlos. Bereits jede fünfte Frau zwischen 40 und 44 Jahren hat keinen Nachwuchs, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Statistik verrät auch einiges über die regionale Verteilung die Gründe der Kinderlosigkeit ... mehr

Familienförderung auf dem Prüfstand

200 Milliarden Euro - so viel sind Deutschland seine Familien, Ehen und Kinder wert. Das nämlich ist der Betrag, den der deutsche Staat jährlich an Fördergeldern für Kita-Ausbau, Elterngeld & Co. ausgibt. Grund genug, die zahlreichen Instrumente und deren Zusammenspiel ... mehr

Familienpolitik der Bundesregierung erhält nur mäßiges Zeugnis

Die Familienpolitik der Bundesregierung trägt aus Sicht einer von ihr eingesetzten Expertengruppe nur bedingt dazu bei, die Situation von Eltern und Kindern zu verbessern. Das zeigt ein Bericht der Wirtschaftsforschungsinstitute ... mehr

Umfrage: Deutschland ist kein Land für Kinder

Die Geburtenrate ist chronisch niedrig, die Bürger werden durchschnittlich immer älter. Liegt es vielleicht einfach daran, dass Deutschland nicht kinderfreundlich ist? Immer wieder legen Umfragen diesen Schluss nahe. Eine repräsentative Befragung des Gesundheitsmagazins ... mehr

Bundestagswahl 2013: Das erwarten Eltern von der Politik

Der Wahlkampf für die Bundestagswahl 2013 läuft auf Hochtouren. Die Parteien sind bemüht, letzte unentschlossene Wähler von sich zu überzeugen. Das Zünglein an der Waage können auch familienpolitische Aspekte des Wahlprogramms sein. Laut einer repräsentativen Umfrage ... mehr

Elterngeld beantragen: So berechnet sich die Höhe des Elterngelds

Das Elterngeld ist für viele junge Familien ist es unverzichtbarer Bestandteil der familiären Finanzplanung geworden. Es soll junge Familiengründer unterstützen, die sich nach der Geburt ihres Kindes erst einmal nur um das Baby kümmern wollen und ihre berufliche ... mehr

Elterngeld: Geschwisterbonus und andere Zuschläge

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hatten Eltern, die den Elterngeldbezug im ersten Quartal 2010 beendeten, im bundesweiten Durchschnitt Anspruch auf 699 Euro Elterngeld für den ersten Bezugsmonat. Bei Vätern lag der Elterngeldanspruch durchschnittlich ... mehr

Forsa-Umfrage: Was Eltern sich wünschen

Mehr Kita-Plätze, Hilfe für benachteiligte Familien und eine Beibehaltung des Ehegattensplittings: Eltern wünschen sich einer Umfrage zufolge mehr Chancengleichheit und verlässliche Rahmenbedingungen. Mit der derzeitigen Familienpolitik sind die Befragten unzufrieden ... mehr

Kinderbetreuung: Sind Familiengenossenschaft das Modell der Zukunft?

Wo finde ich eine Kinderbetreuung, wenn ich wieder arbeiten gehe? Wo kann ich mein Kind unterbringen, wenn die Tagesmutter plötzlich ausfällt oder die Kita länger Ferien macht, als ich Urlaub nehmen kann? Das sind massive Probleme berufstätiger Mütter, die durch ... mehr

Familienpolitik: Bundesregierung stellt Kinder- und Jugendbericht 2014 vor

In Berlin wurden heute zentrale Ergebnisse des neuen Kinder- und Jugendberichts der Bundesregierung vorgestellt. Schwerpunkte des Berichts sind Empfehlungen zum Abbau sozialer Ungleichheiten sowie Themen aus der Familienpolitik wie Bildung und Schule. Fast jedes dritte ... mehr

Horst Opaschowski: Das ist die Familie der Zukunft

Während die Politiker noch über Betreuungsgeld und Kita-Ausbau streiten, haben sich die deutschen Familien schon längst gewandelt. Aus dem Alleinverdiener-Leitbild wird das Doppelverdiener-Ideal: Über zwei Drittel der Bevölkerung finden es geradezu "ideal ... mehr

Adoption: Der steinige Weg zum Wunschkind

Es gibt viele Gründe, warum sich Menschen entscheiden, ein Kind zu adoptieren. Der naheliegende und wohl auch häufigste Grund ist unerfüllter Kinderwunsch. Die Adoption eines Kindes ist jedoch mit einem enormen Aufwand verbunden. So müssen Bewerber zahlreiche ... mehr

Elterngeld, Unterhalt, Kinderbetreuung: Das ändert sich 2013 für Familien

Auf Familien kommen 2013 einige Änderungen zu. So wird beispielsweise das Elterngeld auf neue Weise berechnet und beim Unterhalt steigt der Selbstbehalt. Außerdem haben Einjährige ab August einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung. Wir haben die wichtigsten ... mehr

Familienmonitor 2012: Erwartungen an die Familienpolitik

Die Förderung junger Familien ist vielen Bundesbürgern wichtiger als die Gesundheitsreform oder die Umsetzung des Atomausstiegs. Das geht aus dem neuen Familienmonitor 2012 des Allensbach-Instituts hervor, den Bundesfamilienministerin Kristina ... mehr

Väter sollen Sorgerecht gegen den Willen der Mütter bekommen können

Das Bundeskabinett hat heute eine Reform des Sorgerechts für Kinder unverheirateter Eltern beschlossen. Danach sollen Väter ein gemeinsames Sorgerecht einfacher und schneller durchsetzen können. Notfalls ist dies auch gegen den Willen der Mutter möglich. Auf keinen ... mehr

Julie Delpy beklagt Kinderfeindlichkeit in Deutschland

Die französische Regisseurin und Schauspielerin Julie Delpy klagt über Kinderfeindlichkeit in Deutschland. Diese Erfahrung habe sie kürzlich bei einer Bahnfahrt mit ihrem dreieinhalbjährigen Sohn Leo gemacht, sagte sie dem Magazin "Spiegel". "Der ganze ... mehr

So kinderfeindlich ist Deutschland

Deutschlands Bürger werden immer älter, gleichzeitig sinkt die Geburtenrate. Das Gespenst der Vergreisung spukt in unseren Köpfen, trotzdem bekommen wir Deutschen immer später und immer weniger Kinder. Doch ist das ein Wunder? Kinderreiche Familien werden ... mehr

Soziologin: Kinder bringen Arbeitsteilung durcheinander

Kind oder Karriere? Wenn Paare Nachwuchs bekommen, müssen sie meist zum ersten Mal entscheiden, wer sich um den Haushalt kümmert und wer das Geld verdient. Tomke König, Soziologin an der Universität Bielefeld, hat in ihrem Buch " Familie heißt Arbeit teilen" untersucht ... mehr

Sorgerecht für Unverheiratete wird vereinfacht

Bei der Neuregelung des Sorgerechts für unverheiratete Eltern gibt es einen Durchbruch, der die Rechte lediger Väter stärkt. Unverheiratete Paare erhalten bald einfacher und schneller das gemeinsame Sorgerecht. Bisher war dies nur möglich, wenn die Mutter einverstanden ... mehr

Staat zahlt für Familienurlaub: Urlaub für Geringverdiener

Bei der Urlaubsplanung müssen Familien meist sehr genau rechnen. Gerade wer mehrere Kinder hat, für den sind selbst die verlockendsten Katalogofferten oft nicht finanzierbar. Eine preiswerte Alternative bieten Familienferienstätten. Familien mit niedrigem Einkommen ... mehr

Hurrelmann: Frauen verzichten eher auf Kind als auf Job

Viele junge Frauen verzichten heute eher auf ein Kind als auf ihren Beruf. "Das ist mehr und mehr die Option, die die Frauen heute wählen" sagte der Sozialforscher Klaus Hurrelmann in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dapd. Mit scharfen Worten kritisiert ... mehr

Neue Regelungen für Familien im Jahr 2012

Für Familien sind mit Beginn des Jahres 2012 einige Neuregelungen in Kraft. So können die Kosten für Kinderbetreuung leichter von der Steuer abgesetzt werden. Auch beim Kindergeld 2012 werden es Eltern 2012 leichter haben. Wir haben die wichtigsten ... mehr

Mangel an Krippenplätzen führt zu absurden Auswüchsen

Wer auf Knien durch ein Einkaufszentrum kriecht, um einen Kinderkrippenplatz für sein Kind zu erkämpfen, muss verzweifelt sein. Dass das auf viele Eltern in München zutrifft, machte sich jüngst ein lokaler Radiosender werbewirksam zunutze: Er lobte mit einem privaten ... mehr

Schröder will künstliche Befruchtung bezuschussen

Ungewollt kinderlose Paare sollen künftig für die künstliche Befruchtung staatliche Hilfe bekommen. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in ihrer Montagsausgabe unter Berufung auf Pläne von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU). Demnach sollen ... mehr

In Deutschland fehlen 230.000 Betreuungsplätze für Kinder

Für Kleinkinder in Deutschland fehlen bis 2013 noch mehr als 230.000 Betreuungsplätze. Der Nachholbedarf trifft ausschließlich die alten Bundesländer. Die Betreuungsquote für unter Dreijährige lag im Westen im März dieses Jahres bei 20,0 Prozent und damit ... mehr

Betreuungsgeld kommt 2013

Für Eltern wird ab 2013 eine neue Sozialleistung geben: das Betreuungsgeld. Eltern, die ihre Kleinkinder zu Hause selbst betreuen und keine Krippe in Anspruch nehmen, sollen monatlich mit 100 Euro unterstützt werden. Ab 2014 soll das Betreuungsgeld ... mehr

Familienhebamme: Hilfe für junge Mütter in schwierigen Lebenslagen

Fremd, isoliert, arbeitslos - und dann kommt ein Baby. Paare und Alleinerziehende in schwierigen Lebenssituationen, die Nachwuchs erwarten und sich nicht selbst Hilfe suchen, unterstützt ein Projekt in Frankfurt. Allein, fremd und ein Baby Als die kleine ... mehr

Immer mehr Väter wollen Elterngeld

Immer mehr Väter nutzen Elterngeld. Fast jeder vierte Vater (24,4 Prozent) der im ersten Quartal 2010 geborenen Kinder hat Elterngeld bezogen. Im Jahr zuvor waren dies noch 23 Prozent, meldete das Bundesfamilienministerium unter Berufung auf aktuelle Zahlen ... mehr
 
1 3


shopping-portal