Sie sind hier: Home > Themen >

Finanzhilfe

Thema

Finanzhilfe

Moratorium als Kompromiss: Griechenland wird wohl mehr Zeit gegeben

Moratorium als Kompromiss: Griechenland wird wohl mehr Zeit gegeben

Griechenland hält die Eurozone weiter in Atem. Zur Stunde entscheidet sich beim Treffen der Euro- Finanzminister, ob und wie dem von der Staatspleite bedrohten Mittelmeer-Land finanziell geholfen werden kann. Im Vorfeld des Meetings verlautete aus Kreisen des Athener ... mehr
Deutschlands

Deutschlands "Nein" zu Griechenland-Antrag löst massive Kritik aus

Das "Nein" der Bundesregierung zum griechischen Antrag auf eine Verlängerung der Kredithilfen stößt auf Kritik. Nicht nur bei Griechenland, sondern auch bei den Euro-Partnern. Selbst in der schwarz-roten Koalition sorgt Schäubles Kurs für Verstimmung. Das pleitebedrohte ... mehr
Griechenland-Krise: Gianis Varoufakis fordert Schuldenschnitt

Griechenland-Krise: Gianis Varoufakis fordert Schuldenschnitt

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis hat erneut einen Schuldenerlass für sein pleitebedrohtes Land ins Gespräch gebracht. Dafür würde er sogar auf neue Hilfsgelder verzichten, sagte er in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung. Griechenland brauche ... mehr
Treffen in Malta: Neue Reformen für Griechenland

Treffen in Malta: Neue Reformen für Griechenland

Im Tauziehen um weitere Finanzhilfen für Griechenland hat es Fortschritte gegeben. Athen hat offenbar weiteren Reformen zugestimmt. Wie aus Verhandlungskreisen am Rande des Euro-Finanzministertreffens in Malta verlautete, gibt es eine "Einigung" zwischen Athen ... mehr

Kreditversorgung: Unternehmen kommen wieder leichter an Kredite

Trotz verbreiteter Klagen über eine Kreditklemme kommen die Unternehmen in Deutschland nach eigenen Angaben wieder leichter an Kredite. Die sogenannte Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft sei im Januar niedriger als noch zu Ende des Jahres, teilte ... mehr

"Spiegel": Künftiger Euro-Rettungsschirm wird konkret

Große Zahlen ist man seit der Finanz- und Schuldenkrise gewohnt, unvorstellbar bleiben sie trotzdem: Der Euro-Rettungsschirm soll nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" künftig 500 Milliarden Dollar, anders gesagt eine halbe Billion Euro, verwalten ... mehr

Schuldenkrise: Euro-Rettung kostet Deutsche bis zu 15 Milliarden

Auf den deutschen Steuerzahler kommen bei der Euro-Rettung Kosten von bis zu 15 Milliarden Euro zu. Das sagte der Konjunkturchef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Christian Dreger, der "Welt am Sonntag". Der Betrag entspreche vom Volumen her einer ... mehr

Erdbeben Japan: Notenbank will Finanzmärkte beruhigen

Das Erdbeben in Japan hat Bürger weltweit geschockt. Auch die Finanzmärkte stürzten wegen der Katastrophe ab. Das Beben drückte den DAX unter 7000 Punkte, der japanische Nikkei-Index rutschte im späten Handel noch deutlicher ab. Japans wirtschaftliche Erholung ... mehr

Bankenrettung kostet Steuerzahler bis zu 52 Milliarden Euro

Die Rettung von Deutschlands Banken in der Finanzkrise könnte die Steuerzahler einer Studie zufolge bis zu 52 Milliarden Euro kosten. Im günstigsten Fall entstünden Kosten von lediglich 34 Milliarden Euro, teilte die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft ... mehr

Krisenbank HRE erhält neue Kapitalspritze

Die Krisenbank Hypo Real Estate (HRE) hat für ihre "Bad Bank" eine neue Milliardenspritze erhalten. Der staatliche Bankenrettungsfonds SoFFin teilte mit, er pumpe rund 2,1 Milliarden Euro in die verstaatlichte Immobilienbank. Das Geld fließt laut SoFFin ... mehr

Schuldenkrise: Staatspleite wäre nicht das Ende

Einen Staatsbankrott will jedes Land möglichst vermeiden. Doch anders als meist bei einer Firmeninsolvenz bedeutet eine Staatspleite nicht das Ende: Sind bei einem Unternehmen die Konten überzogen, Kosten unbezahlbar und neue Kredite nicht in Aussicht, droht ... mehr

Opel: General Motors überrascht mit geringerem Verlust

Der Opel-Mutterkonzern General Motors sieht nach seinem Neustart wieder Licht am Ende des Tunnels. Der größte US-Autobauer verringerte nach seinem Insolvenzverfahren die Milliardenverluste und startet viel schneller als erwartet den Schuldenabbau. Für die Opel-Sanierung ... mehr

WestLB: Angeschlagene Landesbank erhält Bad Bank

Mit der Gründung einer Bad Bank und einer Milliardenspritze des Bundes will die WestLB ihre seit Jahren andauernde Krise beenden. Die nordrhein-westfälische Landesbank soll in eine gesunde Kernbank und in eine Bad Bank für schlechte Papiere und anderen Ballast geteilt ... mehr

Managergehälter: Kritik an Bonuszahlungen für gestützte Banken wächst

Der Widerstand gegen Bonus-Zahlungen für Mitarbeiter von Banken, die Staatshilfe erhalten haben, wird stärker. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Saarlands Regierungschef Peter Müller (CDU) wandten sich im "Handelsblatt" (Montagsausgabe) gegen ... mehr

Bad Bank: Die Müllhalde für faule Kredite

Die Banken stöhnen unter der Last "fauler" Wertpapiere - und sie vergeben kaum noch neue Kredite. Die Banken sollen deshalb über sogenannte Bad Banks von ihren fast wertlos gewordenen Risikopapieren entlastet werden. Die Bad Banks funktionieren ... mehr

US-Regierung bremst angeblich Magna-Einstieg bei Opel

Die amerikanische Regierung hat General Motors (GM) angeblich angewiesen, keinen Vertrag über einen Einstieg des österreichischen Investors Magna bei Opel zu unterzeichnen, solange russische Unternehmen einen umfassenden Zugriff auf GM-Patente bekommen. Das berichtet ... mehr

GM will Opel angeblich in die Insolvenz treiben

Der Autobauer General Motors (GM) spielt nach Überzeugung des Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer auf Zeit und will seine Tochter Opel in die Insolvenz treiben. Bei einer Insolvenz könne GM sich ohne große Sozialleistungen der Opel-Standorte Antwerpen, Bochum ... mehr

Griechenland-Hilfen: "Euro-Rebellen" scheitern vor Gericht

Das Bundesverfassungsgericht hat den Eilantrag für einen Stopp der Griechenland-Hilfe abgelehnt. Das Gericht in Karlsruhe begründete dies damit, dass ein Verschieben der deutschen Hilfen bis zu einem endgültigen Urteil über die Klage das Rettungspaket insgesamt ... mehr

Griechenland-Krise: Scharfe Einschnitte für Griechen

Das Sparpaket, das Griechenland vor einem Staatsbankrott retten soll, steht. Das gab der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou am Sonntag bei einer Sondersitzung des Ministerrates in Athen bekannt. Das mit Experten von Internationalem ... mehr

Griechenland-Krise: Deutsche Banken wollen helfen

Die deutsche Finanzwirtschaft will sich mit einem symbolischen Beitrag an der Hilfe für das hoch verschuldete Griechenland beteiligen. Die deutschen Banken wollten unter anderem einen Teil der neuen Anleihen für Griechenland zeichnen, mit denen die Euro-Staaten ... mehr

Porsche: Antrag auf Milliardenkredit bei KfW sorgt für Streit

Der Autobauer Porsche hat nach dpa-Informationen die erste Hürde auf dem Weg zu einem Milliarden-Kredit der staatlichen KfW-Bank genommen. Die KfW würde das Geschäft machen, hieß es aus gut informierten Kreisen in Stuttgart. Erste Gespräche bei der Bank seien ... mehr

Porsche scheitert wohl mit Antrag auf Staatshilfe

Der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche kann sich offenbar keine Hoffnungen mehr auf den beantragten 1,75-Milliarden-Kredit der staatlichen KfW-Bank machen. Nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" wurde eine für den Freitag geplante Sitzung ... mehr

Wall Street: Obama bittet Banken zur Kasse

US-Präsident Barack Obama bittet die Banken zur Kasse. Nach seinem Vorschlag sollen die größten Geldinstitute an der Wall Street rund 117 Milliarden Dollar (etwa 80 Milliarden Euro) an Rettungsgeldern zurückzahlen, mit denen die Regierung sie während der Finanzkrise ... mehr

Irland greift Banken mit Milliarden unter die Arme

Die irische Regierung will den in der Finanzkrise in Bedrängnis geratenen drei größten Banken des Landes mit bis zu 5,5 Milliarden Euro unterstützen. Das teilte Finanzminister Brian Lenihan am Sonntagabend in Dublin mit. Die Staat erwirbt dafür im Gegenzug ... mehr

Rettungsfieber infiziert die Bundesländer (Teil 2)

Die Anfragen an die Landeshauptstädte beschränken sich indes nicht nur auf die gebeutelte Autoindustrie. Quer durch alle Branchen fordern etwa kleine und mittlere Firmen billiges Geld. "Die Nachfrage nach Liquiditätsmitteln ist rasant gestiegen", sagt Klaus Bielstein ... mehr

Unternehmen nutzen nur Bruchteil an Konjunkturhilfen

Trotz tiefer Rezession und Wirtschaftskrise nutzen Unternehmen bislang nur einen Bruchteil der Kredit- und Bürgschaftsprogramme der Regierung. Von den 40 Milliarden Euro an Kreditvolumen aus den Konjunkturpaketen I und II wurden bisher nur 1,3 Milliarden Euro bewilligt ... mehr

Infineon will 500 Millionen Euro als Staatsbürgschaft

Auch der angeschlagene Chip-Hersteller Infineon will einem Bericht zufolge staatliche Bürgschaften in Höhe von 500 Millionen Euro. Infineon verhandle derzeit mit seinen Banken über die Verlängerung und Ausweitung seiner Kredite, berichtete die "Financial Times ... mehr

Finnen wollen Pfand von Griechenland

Noch mehr Geld für Hellas? In vielen Ländern Europas herrscht darüber Skepsis. Kein Wunder, dass die EU eine Idee aus Finnland hervorkramt. Die Eurozone verlangt für die geplante Aufstockung des Hilfspakets für Griechenland zusätzliche Sicherheiten von der Regierung ... mehr

Schuldenkrise: EU einigt sich auf neuen Krisenfonds

Die EU musste bereits Griechenland, Portugal und Irland vor dem finanziellen Kollaps bewahren. Und Brüssel rechnet offenbar mit weiteren Rettungsmaßnahmen. Deshalb debattierten die EU-Mitglieder monatelang über einen permanenten Rettungsmechanismus. Jetzt einigte ... mehr

Griechenland: Brüssel warnt vor neuen Sonderregelungen

Im Streit um die von Finnland mit Griechenland vereinbarten Sicherheiten für ein neues milliardenschweres Rettungspaket der Euro-Länder und des IWF hat die EU vor übermäßigen Auflagen oder zusätzlichen Bedingungen gewarnt. Ein Sprecher ... mehr

4. Teil: Wie teuer wird der Streit für Europa?

Sollten einzelne Euro-Länder auf einem Griechen-Pfand bestehen, würde das die Gesamtkosten der Rettung erhöhen. Schließlich bräuchten die Griechen zusätzliche Mittel, um neben ihrem Schuldendienst auch das Pfand stellen zu können. Wie hoch diese Zusatzkosten ... mehr

Euro-Länder spielen sich als Pfandleiher auf

Mühsam haben die Euro-Staaten das Rettungspaket für Griechenland ausgehandelt - und nun das: Finnland macht mit Athen einen Extra-Deal, Geld gibt es nur gegen ein Pfand. Prompt verlangen andere Länder dasselbe. Experten warnen, daran könne die ganze ... mehr

Deutsche Bank: Hilfe beim Schuldenaufkauf

Hilfe für Hellas: Die Deutsche Bank soll Griechenland beim Aufkauf seiner eigenen Schulden helfen. Das größte deutsche Finanzinstitut sei zusammen mit der französischen BNP-Paribas und der britischen HSBC für diese Prozedur ausgewählt worden, teilte ... mehr

Griechenland-Krise: Neue Rettungsaktion wird richtig teuer

Die Euroländer wollen Griechenland ein zweites Mal vor dem Untergang retten und damit einen Flächenbrand in Europa verhindern. Abermals pumpen sie viele Milliarden Euro in den maroden Südstaat. Dazu bekommen die Griechen Vorzugszinsen und längere Laufzeiten ... mehr

Wladimir Putin deutet Finanzhilfe für Eurozone an

Wladimir Putin gibt sich großzügig: Der russische Regierungschef hält in der Schuldenkrise direkte Finanzhilfen seines Landes an einzelne Länder der Eurozone für möglich. Derweil haben die G-20-Staaten eine Überprüfung der Stärke des Euro-Rettungsschirms zur Bedingung ... mehr

Bundestag beschließt Reaktivierung des Bankenrettungsfonds

Der Bankenrettungsfonds SoFFin wird reaktiviert. Mit den Stimmen der Koalition gegen die Stimmen der Opposition stimmte der Bundestag der Neuauflage des 2010 stillgelegten Fonds bis 2012 zu. Der Umfang beträgt 480 Milliarden Euro und soll dabei helfen, dass die Banken ... mehr

Schuldenkrise: Griechenland ringt um die Rückkehr der "Troika"

Angesichts der drohenden Staatspleite kämpft die griechische Regierung entschlossen um die dringend benötigten Milliarden aus dem Hilfsprogramm von EU und IWF. Der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos zeigte sich am Montag zu harten Einschnitten bereit ... mehr

CSU will Bonus-Zahlungen an Manager streichen

Die CSU will ab sofort Bonuszahlungen für Manager streichen, deren Firmen Staatshilfe bekommen. Generalsekretär Alexander Dobrindt sagte der "Bild"-Zeitung: "Unternehmen, die Staatshilfe beantragen, dürfen ab diesem Zeitpunkt keine Boni mehr auszahlen - auch nicht ... mehr

US-Regierung will Finanzinstitute strenger kontrollieren

Die US-Regierung strebt als Konsequenz aus dem Debakel um den Versicherer AIG deutlich größere Vollmachten im Umgang mit angeschlagenen Finanzriesen sowie schärfere Kontrollen an. Der Fall des krisengeschüttelten Versicherungskonzerns AIG habe deutlich gemacht ... mehr

Merkel besucht Opel: Unterstützung versprochen, Staatsbeteiligung abgelehnt

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Besuch im Opel-Stammwerk in Rüsselsheim ein rasches Handeln gefordert, um den Autobauer zu retten. "Den Grundstein müssen wir jetzt legen, und zwar schnell, um ein Opel Europa zu kreieren, das für die Zukunft ... mehr

Finanzkrise in USA: Regierung will Banken von faulen Kredite befreien

Im Kampf gegen die Finanzkrise holt die US-Regierung private Investoren ins Boot, um faule Kredite und Wertpapiere im Wert bis zu einer Billion Dollar aufzukaufen. Damit sollen die strauchelnden Banken entlastet werden. Das Finanzministerium hofft auf eine ganze Reihe ... mehr

Finanzhilfe: Banken greifen nur zögerlich zum Rettungsschirm

Trotz der dramatischen Entwicklung in der Finanzkrise greifen die deutschen Banken nur zögerlich nach der staatlichen 500-Milliarden-Euro-Hilfe. Nur drei Landesbanken - die BayernLB, die WestLB und die HSH Nordbank - haben bisher erkennen lassen ... mehr

Länder wollen dem Rettungspaket zustimmen

Bayern will dem 500-Milliarden-Rettungspaket für die Banken trotz Kritik am Vorgehen des Bundes zustimmen. "Ich möchte nicht, dass es platzt", sagte Finanzminister Erwin Huber am Dienstag in der ARD. Zugleich verlangte der CSU-Politiker Verhandlungen ... mehr

USA: US-Finanzministerium kauft Bankaktien

Das US-Finanzministerium hat Medienberichten zufolge wie geplant für 125 Milliarden US-Dollar (rund 97 Milliarden Euro) Anteile von neun Großbanken gekauft. Die größten Einzelbeträge gingen mit je 25 Milliarden Dollar an die Geldhäuser Wells Fargo, Citigroup ... mehr

Rettungsfonds sagt Hypo Real Estate neue Milliarden zu

Die Hypo Real Estate (HRE) kann zu seiner Stabilisierung auf weitere staatliche Bürgschaften über 20 Milliarden Euro zurückgreifen. Der angeschlagene Immobilienfinanzierer hatte beim Rettungsfonds für die Bankenbranche weitere Garantien in diesem Umfang nachgefragt ... mehr

Alan Greenspan nennt Finanzkrise "Jahrhundert-Tsunami"

Der frühere US-Notenbankchef Alan Greenspan hat die Finanzkrise als "Kredit-Tsunami, den es nur einmal in hundert Jahren gibt" bezeichnet. Er erwarte in der Folge einen "bedeutsamen Anstieg" der Arbeitslosigkeit, sagte Greenspan vor einem Ausschuss des US-Kongresses ... mehr

ING erhält zehn Milliarden Euro - "Kein Einfluss auf DiBa"

Der niederländische Finanzkonzern ING Groep bekommt eine staatliche Kapitalspritze in Höhe von zehn Milliarden Euro. Das gaben die Regierung und die Niederländische Zentralbank bekannt. Mit der Unterstützung soll ein weiteres Absinken ... mehr

Automobilindustrie: EU will milliardenschweres Rettungspaket

Die Europäische Kommission will der kriselnden Autoindustrie mit einem milliardenschweren Rettungspaket beispringen. Das gab EU-Industriekommissar Günter Verheugen (SPD) nach einem "Autogipfel" mit führenden Vertretern der Industrie und der Autobau-Nationen bekannt ... mehr

Finanzkrise: Harte Bedingungen für die Milliardenhilfe

Landesbanken greifen als erste zum milliardenschweren Rettungspaket für die deutsche Finanzbranche. Die angeschlagene BayernLB kündigte an, an diesem Dienstag ihren Kapitalbedarf aus dem Rettungspaket bekanntzugeben. Andere wie die HSH Nordbank oder der WestLB wollen ... mehr

Bund will BayernLB Milliardenhilfe verweigern

Die BayernLB hat bestellt - aber noch ist unklar, wie viel von den geforderten 5,4 Milliarden Euro aus dem Rettungspaket des Bundes kommen. Grund sind alte Verpflichtungen der bayerischen Regierung. Auch WestLB und HSH Nordbank wollen nun Hilfe vom Bund. # Koalition ... mehr

Autokrise: Hitzige Diskussion um Finanzhilfe für Automobilindustrie

Soll die Autoindustrie nun Landeshilfen bekommen, Bundesbürgschaften oder gar EU-weite Hilfen? Die Diskussion um eine mögliche Milliarden-Bürgschaft für Opel zieht immer weitere Kreise, und fast stündlich machen Politiker neue Vorschläge. Der "Frankfurter Allgemeinen ... mehr

Finanzkrise: Bisher 2,2 Billionen Euro Verluste weltweit

Die weltweite Finanzkrise hat nach Berechnungen der Bank von England zu weltweiten Verlusten von 2,2 Billionen Euro geführt. Die britische Notenbank schätzt damit die Lage noch kritischer als der Internationalen Währungsfonds (IWF) ein. Die Organisation hatte ... mehr

DIW-Chef kritisiert Banken-Notplan

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, hat das Bankenrettungspaket der Bundesregierung als Fehler bezeichnet. "So kann man das nicht organisieren", sagte Zimmermann im Nachrichtensender N24. "Dass die Banken, die solide ... mehr

Sachsen beschließt eigenes Hilfspaket

Sachsens Landesregierung hat ein Hilfspaket für den Mittelstand beschlossen, das die Auswirkungen der Finanzmarktkrise abfedern soll. Geplant seien Bürgschaften im Umfang von 375 Millionen Euro, mit denen vor allem kurzfristige Kredite für kleine und mittlere Betriebe ... mehr

USA: General Motors, Ford und Chrysler betteln um Finanzhilfe

Die Zukunft der US-Autobauer erscheint düster: Um eine drohende Pleite abzuwenden, haben nun die drei großen Autobauer der USA staatliche Finanzhilfen von insgesamt 25 Milliarden Dollar gefordert - sonst seien Millionen Arbeitsplätze in Gefahr. Dieser Verlust ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8


shopping-portal