• Home
  • Themen
  • Frank-Walter Steinmeier


Frank-Walter Steinmeier

Frank-Walter Steinmeier

Steinmeier kritisiert Chinas Hongkong-Politik

Ein Völkerrechtsverstoß - der Bundespräsident äußert sich zu Chinas Vorgehen in Hongkong unmissverständlich. Und er hält Konsequenzen für...

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: "Wenn es dabei bleibt, dann wird es eine nachhaltige, negative Veränderung zu den westlichen Staaten geben.

Die Isländer mögen ihren Präsidenten, und das zeigt sich auch an den Wahlurnen. Nach seinem hohen Wahlsieg zieht Jóhannesson einen sportlichen Vergleich mit Liverpools Erfolgstrainer Jürgen Klopp.

Der beliebte Präsident Gudni Jóhannesson wurde bei der Wahl in Island klar im Amt bestätigt. (Archivfoto)

Berlins Innensenator Andreas Geisel glaubt, dass viele Kritiker des Antidiskriminierungsgesetzes keine Erfahrung mit dem Thema gemacht haben. Viele von ihnen seien "ältere weiße Männer", sagte er in einem Interview.

Innensenator Andreas Geisel sitzt im Berliner Abgeordnetenhaus: In einem Interview hat er das umstrittene Antidiskriminierungsgesetz vor Kritikern verteidigt.

Am Dienstag traf sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Vertretern der Filmbranche, um über die Lage in der Corona-Krise zu sprechen. Einer von ihnen: Regisseur Andreas Dresen.

Frank Walter-Steinmeier trifft Filmbranche: Im Gespräch mit t-online.de erklärt Regisseur Andreas Dresen die Hintergründe.
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa

Bundespräsident Steinmeier findet, dass sich die Demokratie gerade in der Krise bewährt. Angriffe auf die Grundwerte, ob in Form von Verschwörungen oder von Hass und Rassismus, dürfe man nicht dulden. 

Frank Walter Steinmeier: Der Bundespräsident rief dazu auf, Angriffe auf die Demokratie nicht zu dulden (Archivbild).

An Masken- und Abstandsregeln gewöhnen sich viele nur schwer. Das gilt auch für Politiker: In den letzten Monaten unterliefen auch ihnen Fauxpas. Nur eine Spitzenpolitikerin achtet beinahe peinlich genau auf alle Vorgaben.

Bei einem Besuch der Uniklinik Gießen Jens Spahn und Volker Bouffier mit Begleitern in einem Fahrstuhl: Das Foto sorgte für viel Kritik.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lobte den "manchmal unbequemen und lästigen Mundschutz" – und zieht ihn doch während eines Termins ab, als vermeintlich die Kameras ausgehen. Was dahinter steckt. 

Steinmeier mit und Steinmeier ohne: Bei dem Besuch des Bundespräsidenten in einer Corona-Notfallambulanz nahm der Bundespräsident nach einem Rundgang mit Gesprächen die Maske ab. Ein Video der Szene sorgt nun für Aufregung.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Bundespräsident Steinmeier appelliert im Hinblick auf Verschwörungstheorien und Corona-Demonstrationen an die Vernunft der Bürger. Am Wochenende wollen wieder Tausende gegen die Beschränkungen protestieren.

Bundespräsident Steinmeier: Beim Besuch eines Corona-Behandlungszentrums in Berlin zeigte er sich besorgt angesichts der zunehmenden Verbreitung von Verschwörungstheorien.

In Berlin sind bislang mindestens elf Corona-Tote obduziert worden. In allen elf Fällen habe das Pathologie-Institut der Charité festgestellt, dass die Todesursachen "kausal durch Covid-19 bedingt" gewesen seien.

Blick auf das Universitätsklinikum: Das Pathologie-Institut der Charité hat die Todesursache bei Infizierten untersucht.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lobt Pfleger und Ärzte für ihre Arbeit in der Corona-Krise. Sie gingen oft an ihre eigenen Grenzen. Aber auch für andere Betroffene fand Steinmeier würdigende Worte. 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (Archivbild): Das Staatsoberhaupt würdigte die Arbeit der Pflegenden – in Kliniken, aber auch derer, die privat ihre Angehörigen pflegen.

Die Corona-Krise verhindert geplante Veranstaltungen zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs. Doch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält eine emotionale Rede – mit einem eindringlichen Appell.

Sichtlich bewegt: Bundespräsident Steinmeier bei seiner Rede zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs.

Der Kampf gegen Corona bietet eine große Chance: Wenn Europa jetzt in den Klimaschutz investiert, kann es einen globalen Vorsprung erringen.

Der Ausbau von Windrädern in Deutschland stockt derzeit.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Obwohl auch über das sonnige Osterwochenende massive Kontaktbeschränkungen gelten, zeigen sich die Deutschen mit dem Krisenmanagement der...

In einer langen Schlange warten Menschen auf Einlass zum Tätigen letzter Ostereinkäufe in Frankfurt.

Die Corona-Pandemie bereitet vielen Menschen in Deutschland Sorgen. Bundespräsident Steinmeier wendet sich deshalb mit ermutigenden Worten an die Bevölkerung. Die Krise könne auch positive Folgen haben, sagt er.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: "Wir sind vielleicht zur Isolation verdammt - aber nicht zur Untätigkeit", sagt er in der Videobotschaft.

Schon vor zwei Wochen sagt Bundespräsident Steinmeier, dass das Corona-Virus nur gemeinsam besiegt werden kann. Nun handelt er danach und plant eine "globale Allianz". Vier andere Länder sind bereits an Bord.

Der Bundespräsident verfolgt ein klares Ziel: Frank-Walter Steinmeier möchte gemeinsam mit anderen Ländern das Coronavirus bekämpfen.

Bundespräsident Steinmeier telefoniert in diesen Tagen mit Menschen, die mit ihrem Engagement die Versorgung in wichtigen Lebensbereichen aufrechterhalten. In einer Videobotschaft äußert er sich zur aktuellen Lage.

Frank-Walter Steinmeier: Der Bundespräsident würdigt den Einsatz der Helden der Corona-Krise. (Archivbild)

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website