Thema

G20

Proteste zum G20-Jahrestag starten friedlich

Proteste zum G20-Jahrestag starten friedlich

Mit einem friedlichen Zusammentreffen sind am Samstag in Hamburg die Proteste zum G20-Jahrestag gestartet. Am Neuen Pferdemarkt versammelten sich nach Polizeiangaben rund 200 Menschen, darunter auch Eltern mit ihren Kindern. "Bisher ist alles friedlich verlaufen", sagte ... mehr
Polizeipräsident will mehr verdeckte Ermittler einsetzen

Polizeipräsident will mehr verdeckte Ermittler einsetzen

Angesichts der überraschenden Gewaltaktionen beim G20-Gipfel vor einem Jahr will Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer mehr verdeckte Ermittler einsetzen. "Wir müssen wieder mehr Erkenntnisse in der linksextremen Szene sammeln", sagte Meyer der "Welt". Die Polizei ... mehr
300 Demonstranten ein Jahr nach G20 in Hamburg

300 Demonstranten ein Jahr nach G20 in Hamburg

Ein Jahr nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel haben sich mehr als 300 Sympathisanten in Hamburg getroffen. Das gemeinsame Biertrinken im Freien (Cornern) blieb bis zum späten Abend friedlich, bestätigte die Polizei am Donnerstag. Ein linkes Bündnis hatte ... mehr
Ex-Bürgermeister Scholz verteidigt Entscheidung für G20

Ex-Bürgermeister Scholz verteidigt Entscheidung für G20

Der frühere Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat am Donnerstag mit Nachdruck die Entscheidung für den G20-Gipfel in der Hansestadt verteidigt. "Es braucht diese Treffen, wenn die Uneinigkeit in der Welt zunimmt", betonte Scholz mit Blick auf seine ... mehr
G20-Ausschuss erwartet Ex-Bürgermeister zu Gesamtbewertung

G20-Ausschuss erwartet Ex-Bürgermeister zu Gesamtbewertung

Hamburgs früherer Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) wird heute (16.00 Uhr) zu einer Sitzung des Sonderausschusses zur Aufklärung der G20-Krawalle erwartet. Der Bundesfinanzminister soll eine politische Gesamtbewertung des Gipfels vor fast einem Jahr abgeben. Bereits ... mehr

G20-Gegner bekennen sich zu Autobränden und Farbanschlägen

G20-Gegner haben sich zu mehreren Autobrandstiftungen und Farbanschlägen in Hamburg bekannt. Wie die Polizei am Mittwoch bestätigte, tauchte das Schreiben auf einer linksextremistischen Internetseite auf. Darin schreiben die unbekannten Autoren: "Wir grüßen damit ... mehr

Demo-Rave zum G20-Jahrestag: 2500 Teilnehmer erwartet

Ein Jahr nach dem G20-Gipfel in Hamburg hat ein linkes Bündnis für heute zu einem Demo-Rave aufgerufen. Die Veranstalter erwarten nach Angaben der Polizei rund 2500 Teilnehmer. Sie wollen mit Techno-Musik vom Neuen Pferdemarkt aus an zentralen Orten der damaligen ... mehr

Experte: Live-Berichte machten G20-Krawalle spannend

Vor dem G20-Sonderausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft hat der Extremismusforscher Rudolf van Hüllen auf eine zunehmende Gewaltbereitschaft in der linken Szene aufmerksam gemacht. Gewalt gegen Unbeteiligte sei früher tabu gewesen. "Diese Sperren fallen weg", sagte ... mehr

Linke Szene veranstaltet Festival zum G20-Jahrestag

Zum Jahrestag des G20-Gipfels in Hamburg ruft die linke Szene erneut zu Protesten in der Hansestadt auf. Wie vor einem Jahr soll es Aktionstrainings, gemeinsames Biertrinken in Grünanlagen (Cornern) und eine Demonstration mit Techno-Musik (Demo-Rave) geben ... mehr

G20-Krawalle: Polizei fasst vier Verdächtige

Fast ein Jahr nach den Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei vier Verdächtige aus dem Raum Frankfurt gefasst. Sie sollen in den Morgenstunden des 7. Juli 2017 an Straftaten des "Schwarzen Blocks" beteiligt gewesen sein, teilte die Polizei ... mehr

Nach G20-Krawallen Verhaftung in Köln

Die Polizei hat im Zusammenhang mit den G20-Krawallen in Hamburg in mehreren Bundesländern insgesamt 13 Objekte durchsucht und sechs Tatverdächtige verhaftet. Dabei wurden erstmals auch wegen der schweren Ausschreitungen auf der Elbchaussee zu Beginn des G20-Gipfels ... mehr

Mehr zum Thema G20 im Web suchen

G20-Sonderausschuss will Sprecher der Roten Flora befragen

Der G20-Sonderausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft will auf Antrag der CDU die Sprecher der Roten Flora anhören. "Die Köpfe der Roten Flora sollen zu ihrer Verantwortung für die Gewalteskalation beim G20-Gipfel befragt werden", teilte die CDU-Fraktion am Mittwoch ... mehr

Bewährungsstrafe nach Laserangriff auf Polizeihubschrauber

Im Prozess um einen Laserpointer-Angriff auf einen Polizeihubschrauber während des G20-Gipfels ist der Angeklagte am Mittwoch zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der 27-jährige gebürtige Greifswalder hat sich nach Überzeugung des Amtsgerichts ... mehr

Prozess nach Laserangriff auf Hubschrauber während G20

Im Prozess um einen Laserpointer-Angriff auf einen Polizeihubschrauber während des G20-Gipfels wird heute das Urteil erwartet. Der 27 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen versuchten gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr sowie ... mehr

Gericht zu G20-Ingewahrsamnahmen: Verzögerung rechtswidrig

Mehrere G20-Gegner sind von der Hamburger Polizei zeitweise rechtswidrig festgehalten worden. Zwar habe das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Ingewahrsamnahmen am 7. Juli 2017 erforderlich waren, um Straftaten zu verhindern. Jedoch hätten Richter ... mehr

Kriminalität: 18 mutmaßliche G20-Randalierer nach Fotofahndung ermittelt

Hamburg (dpa) - Einen Monat nach Beginn der zweiten öffentlichen Fahndung der Hamburger Polizei nach mutmaßlichen G20-Randalierern sind 18 der 101 Gesuchten identifiziert. Wie eine Polizeisprecherin weiter mitteilte, gab es zum ersten Fahndungsaufruf vom Dezember ... mehr

Fotofahndung: 18 mutmaßliche G20-Randalierer identifiziert

Einen Monat nach Beginn der zweiten öffentlichen Fahndung der Hamburger Polizei nach mutmaßlichen G20-Randalierern sind 18 der 101 Gesuchten identifiziert. Wie eine Polizeisprecherin weiter mitteilte, gab es zum ersten Fahndungsaufruf vom Dezember vergangenen Jahres ... mehr

18 mutmaßliche G20-Randalierer identifiziert

Hamburg (dpa) - Einen Monat nach Beginn der zweiten öffentlichen Fahndung der Hamburger Polizei nach mutmaßlichen G20-Randalierern sind 18 der mehr als einhundert Gesuchten identifiziert. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, gab es zum ersten Fahndungsaufruf ... mehr

G20-Sonderausschuss: Polizei und Senat verteidigen Vorgehen

Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) und die Polizeiführung der Stadt haben im G20-Sonderausschuss der Bürgerschaft erneut das Vorgehen der Einsatzkräfte während der Ausschreitungen im Schanzenviertel verteidigt. Das Viertel war der Mittelpunkt der Gipfel-Krawalle ... mehr

G20-Sonderausschuss tagt im Rathaus

Der G20-Sonderausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zu den Ausschreitungen rund um den Gipfel will heute (17.00 Uhr) zu seiner nächsten Sitzung zusammenkommen. Auf der Tagesordnung stehen die Auswertung der öffentlichen Anhörung in der Altonaer Kulturkirche ... mehr

Laserangriff auf G20-Hubschrauber: Anklage fordert Haft

Im Prozess um einen Laserpointer-Angriff auf einen Polizeihubschrauber während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Staatsanwaltschaft für den Angeklagten eine Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung gefordert. Die Vorwürfe des versuchten gefährlichen Eingriffs ... mehr

Wiedergutmachung für G20: Schulausflug zum Tierpark

Rund elf Monate nach den Krawallen während des G20-Gipfels fährt die in unmittelbarer Nähe der damaligen Ausschreitungen gelegene Grundschule Sternschanze am Dienstag geschlossen in den Tierpark Hagenbeck. "Die Kinder freuen sich riesig, das wird richtig toll", sagte ... mehr

G-20-Gipfel: Ingewahrsamnahme von Demonstranen war rechtswidrig

Während des G-20-Gipfels nahmen Polizisten mehr als 120 Menschen in Gewahrsam. Ein Gericht entschied nun, in mehreren Fällen gab es dafür keinen Grund. Die Beamten missachteten gesetzliche Vorschriften. Die Ingewahrsamnahme eines Italieners war rechtswidrig ... mehr

Gericht: Ingewahrsamnahme bei G20-Gipfel war rechtswidrig

Die Ingewahrsamnahme eines Italieners während des G20-Gipfels im Juli vergangenen Jahres war nach Überzeugung des Hamburger Verwaltungsgerichts rechtswidrig. Das habe die Kammer am Dienstag in einem Urteil festgestellt, teilte die Pressestelle des Gerichts mit. Geklagt ... mehr

Mutmaßlicher G20-Gewalttäter festgenommen

Die Polizei hat einen weiteren mutmaßlichen G20-Gewalttäter verhaftet. Der 24-Jährige Hamburger stehe im Verdacht, bei den Krawallen am Rande des Gipfeltreffens der wichtigsten Wirtschaftsnationen im Juli vergangenen Jahres in der Hansestadt mehrfach Beamte angegriffen ... mehr

Anhörung von G20-Ausschuss: Kritik an Polizei und Politik

In einer öffentlichen Anhörung des G20-Sonderausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft haben Anwohner aus dem Schanzenviertel am Donnerstag scharfe Kritik an der Polizei und den verantwortlichen Politikern geübt. Sie warfen den Beamten ... mehr

Neue G20-Fotofahndung: 97 Hinweise und 13 Identifizierungen

Gut zwei Wochen nach Beginn der zweiten Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichen G20-Gewalttätern hat die Polizei 13 Menschen identifiziert. Insgesamt seien knapp 100 Hinweise eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin. Mitte Mai hatten Polizei und Staatsanwaltschaft ... mehr

Kriminalität - G20-Krawalle: Razzien in vier europäischen Ländern

Hamburg (dpa) - Knapp elf Monate nach den schweren Krawallen rund um den G20-Gipfel in Hamburg hat die Polizei am Dienstag in Spanien, Italien, Frankreich und der Schweiz insgesamt neun Objekte durchsucht. Die Ermittlungen der Hamburger Sonderkommission "Schwarzer ... mehr

Razzien nach G20-Krawallen: Festnahme in der Schweiz

Genf (dpa) - Knapp elf Monate nach den G20-Krawallen in Hamburg ist in der Schweiz ein 27 Jahre alter Mann festgenommen worden. Die Festnahme sei auf Anfrage der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» erfolgt, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Wohnung des Mannes ... mehr

Razzien in vier Ländern: Polizei geht gegen mutmaßliche G20-Randalierer vor

In mehreren europäischen Ländern hat die Polizei die Wohnungen mutmaßlicher G20-Randalierer durchsucht. Videoaufnahmen und neue Spuren brachten die Beamten auf die Spur der Verdächtigen. Knapp elf Monate nach den schweren Krawallen beim  G20-Gipfel in Hamburg ... mehr

Wegen G20-Krawallen: Durchsuchungen in vier Ländern

Knapp elf Monate nach den schweren Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg hat die Polizei am frühen Dienstagmorgen mit Durchsuchungen in Italien, Spanien, Frankreich und der Schweiz begonnen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Hamburg mitteilten, werden die Ermittler ... mehr

Wegen G20-Krawallen: Durchsuchungen in vier Ländern

Hamburg (dpa) - Knapp elf Monate nach den schweren Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg hat die Polizei am frühen Morgen mit Durchsuchungen in Italien, Spanien, Frankreich und der Schweiz begonnen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Hamburg mitteilten, werden ... mehr

Bericht: Nach G20-Krawallen 1619 Ermittlungsverfahren

Knapp elf Monate nach den schweren Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg sind 1619 Ermittlungsverfahren eröffnet worden. Das berichtet die "Rheinische Post" (Samstag) unter Berufung auf interne Auflistungen von Staatsanwaltschaften und Gerichten. Unter 136 Anklagen ... mehr

Bericht: Nach G20-Krawallen 1619 Ermittlungsverfahren

Berlin (dpa) - Knapp elf Monate nach den schweren Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg sind 1619 Ermittlungsverfahren eröffnet worden. Das berichtet die «Rheinische Post» unter Berufung auf interne Auflistungen von Staatsanwaltschaften und Gerichten. Unter 136 Anklagen ... mehr

G20-Sonderausschuss lädt Bürger zur öffentlichen Anhörung

Hamburger Bürger können am Donnerstag kommender Woche vor dem G20-Sonderausschuss der Bürgerschaft ihre Meinung zu den schweren Krawallen rund um den Gipfel im vergangenen Juli kundtun. Dazu haben die an dem Sonderausschuss beteiligten Fraktionen ... mehr

Keine Ermittlungen gegen verdeckte Ermittler bei G20

Nach Berichten über verdeckte Ermittler bei einer linksautonomen Demonstration gegen den G20-Gipfel sieht die Hamburger Staatsanwaltschaft keinen Grund für Ermittlungen gegen solche Beamte. "Wir haben das geprüft", sagte Oberstaatsanwältin Nana Frombach am Donnerstag ... mehr

International: Maas wirbt bei G20-Treffen für Atomabkommen mit dem Iran

Buenos Aires (dpa) - Zum Auftakt des G20-Treffens in Buenos Aires hat Bundesaußenminister Heiko Maas für den Erhalt des Atomabkommens mit dem Iran geworben. "Es aufzugeben bedeutet, sich in eine völlig ungewisse Zukunft zu begeben, was die Frage der Nuklearwaffen ... mehr

Maas wirbt bei G20-Treffen für Atomabkommen mit dem Iran

Buenos Aires (dpa) - Zum Auftakt des G20-Treffens in Buenos Aires hat Außenminister Heiko Maas für den Erhalt des Atomabkommens mit dem Iran geworben. Es aufzugeben bedeute, sich in eine völlig ungewisse Zukunft zu begeben, was die Frage der Nuklearwaffen ... mehr

Nach neuer G20-Fotofahndung: Hinweise und Identifizierungen

Die neue Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichen G20-Gewalttätern hat der Hamburger Polizei innerhalb von zwei Tagen 68 Hinweise eingebracht. Acht der Gesuchten seien identifiziert worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Einige ... mehr

Senator vor Sonderausschuss: Zweiter G2-Tag begann gewaltsam

Bei den Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg war der 7. Juli 2017 nach Einschätzung von Innensenator Andy Grote (SPD) ein Schlüsselmoment. An dem Tag hätten knapp 900 Bewohner eines Protestcamps am Altonaer Volkspark das Regierungstreffen mit einer ... mehr

G20-Sonderausschuss: Linke fordert Vorlage von Polizeivideos

Vor Beginn der Sitzung des G20-Sonderausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft hat die Linksfraktion die Vorlage von Polizeivideos der Ereignisse im Juli 2017 gefordert. Im Beschluss zur Konstituierung des Sonderausschusses habe das Parlament beschlossen ... mehr

Hamburg: Polizei sucht erneut mit Fotos nach G20-Randalierern

Eine erste Öffentlichkeitsfahndung der Hamburger Polizei verlief erfolgreich, nun hat sie wieder Fotos von mutmaßlichen G20-Gewalttätern ins Netz gestellt. Gesucht wird europaweit. Polizei und Staatsanwaltschaft in Hamburg haben Fotos von weiteren ... mehr

G20-Soko startet neue Öffentlichkeitsfahndung

Gut zehn Monate nach den schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg startet die Polizei am heutigen Mittwoch eine neue Öffentlichkeitsfahndung. Die Soko "Schwarzer Block" werde erneut Fotos von mutmaßlichen Tätern ins Internet stellen, teilte die Polizei ... mehr

Extremismus: Polizei leitet wegen G20-Randalen europaweite Fahndung ein

Berlin (dpa) - Die Polizei hat nach Medieninformationen wegen der schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg zu 24 mutmaßlichen Randalierern eine europaweite Fahndung eingeleitet. Das Bundeskriminalamt (BKA) habe am 13. April eine Fahndungsliste mit Bildern ... mehr

G20-Randale: Fahndung in 15 Ländern Europas eingeleitet

Die Polizei hat nach Medieninformationen wegen der schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg zu 24 mutmaßlichen Randalierern eine europaweite Fahndung eingeleitet. Das Bundeskriminalamt (BKA) habe am 13. April eine Fahndungsliste mit Bildern von zwei Dutzend ... mehr

G20-Randale: Fahndung in 15 Ländern Europas

Berlin (dpa) - Die Polizei hat wegen der schweren Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg zu 24 mutmaßlichen Randalierern eine europaweite Fahndung eingeleitet. Das berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Das Bundeskriminalamt habe eine Fahndungsliste ... mehr

1. Mai: Hamburgs Polizeipräsident rechnet nicht mit Randale

Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer rechnet trotz der Erfahrungen aus den vergangenen Jahren an diesem 1. Mai nicht mit Randale von Linksautonomen in der Stadt. Grund seien die Krawalle beim G20-Gipfel im vergangenen Jahr im Schanzenviertel, auf St. Pauli ... mehr

Bislang 41 Urteile wegen G20-Krawallen: Zwei Freisprüche

Nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg im Juli sind in Strafprozessen mittlerweile 41 Urteile gesprochen worden. 19 Entscheidungen seien bereits rechtskräftig, sagte eine Gerichtssprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Zwei Angeklagte ... mehr

Polizeiführung: Agierten bei G20 "versammlungsfreundlich"

Vor dem G20-Sonderausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft hat die Polizeiführung ihre kooperative Haltung bei den damaligen Demonstrationen betont. "Man muss immer versammlungsfreundlich sein", sagte Innensenator Andy Grote (SPD) mit Blick ... mehr

G20-Sonderausschuss befasst sich mit "Welcome to Hell"-Demo

Der G20-Sonderausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft befasst sich am heutigen Donnerstag mit den teils gewaltsamen Protesten unmittelbar vor dem Gipfeltreffen im Juli vergangenen Jahres. Die Abgeordneten wollen den Ablauf der "Welcome to Hell"-Demonstration ... mehr

G20: Thüringen berechnet Hamburg fast eine Million Euro

Rund 900 000 Euro hat der Einsatz von Thüringer Polizisten während des G20-Gipfels in Hamburg gekostet. Hinzu kommen noch Kosten für kleinere Reparaturen an Einsatzfahrzeugen, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Den Angaben zufolge stellt Thüringen die Kosten ... mehr

G20-Gipfel: Wer zahlt für Schäden von Vandalismus

Wer im schönen Hamburg oder Berlin wohnt, sollte sein Auto lieber nicht in Gebieten parken, in denen Randalierer ihr Unwesen treiben. Auf etwaigen Schäden durch Vandalismus könnten Sie nämlich sitzen bleiben.  Abgeknickte Antenne, eingeschlagene Scheiben ... mehr

Mehr als eine Million Überstunden bei Hamburger Polizei

Fast neun Monate nach dem G20-Gipfel schiebt die Hamburger Polizei noch immer einen Berg von gut einer Million Überstunden vor sich her. Das teilte eine Polizeisprecherin auf Anfrage mit. Damit habe sich die Zahl seit vergangenem Oktober um mehr als 300 000 reduziert ... mehr

Unterstützung beim G20-Gipfel: Berlin will 2,1 Millionen

Für den Polizeieinsatz beim G20-Gipfel im Juli 2017 stellt das Land Berlin dem Gastgeber Hamburg voraussichtlich knapp 2,1 Millionen Euro in Rechnung. Das sagte eine Sprecherin der Senatsinnenverwaltung der Deutschen Presse-Agentur. Die Abrechnung werde erfolgen, sobald ... mehr

Hamburg hat saarländische Rechnung für G20-Gipfel beglichen

Für den Einsatz saarländischer Polizisten beim G20-Gipfel im vergangenen Jahr in Hamburg hat das Saarland der Hansestadt Kosten im "unteren fünfstelligen Bereich" in Rechnung gestellt. Die Rechnung sei bereits bezahlt worden, teilte das Innenministerium ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018