Sie sind hier: Home > Themen >

Gedenkstätten

Thema

Gedenkstätten

72 Jahre nach der Befreiung: Gedenken in Bergen-Belsen

72 Jahre nach der Befreiung: Gedenken in Bergen-Belsen

Mit einer Kranzniederlegung und einer Ausstellung wird heute an der Gedenkstätte Bergen-Belsen an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 72 Jahren erinnert. Thematisch stehen in diesem Jahr die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers im Mittelpunkt ... mehr
Auschwitz: Besuch von Kollegah und Farid Bang keine Show

Auschwitz: Besuch von Kollegah und Farid Bang keine Show

Der angekündigte Besuch der Rapper Farid Bang und Kollegah in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz soll nach Aussagen des Internationalen Auschwitz-Komitees keine Show-Veranstaltung werden. "Es soll eine Ehrerbietung gegenüber den Opfern und den Überlebenden sein", sagte ... mehr
Leute: Kollegah und Farid Bang nehmen Auschwitz-Einladung an

Leute: Kollegah und Farid Bang nehmen Auschwitz-Einladung an

Düsseldorf/Berlin (dpa) - Die Rapper Farid Bang und Kollegah wollen die KZ-Gedenkstätte Auschwitz besuchen. Beide hätten die Einladung des Internationalen Auschwitz-Komitees über ihr Management angenommen, teilte das Komitee am Donnerstag in Berlin ... mehr
Verein plant umstrittenes Gedenken zur Edersee-Bombardierung

Verein plant umstrittenes Gedenken zur Edersee-Bombardierung

Eine Gedenkveranstaltung zur Zerstörung der Edertalsperre steht im Mittelpunkt eines Konflikts in Nordhessen. Dort wird am Donnerstag (17. Mai) mit Vertretern der hessischen Landesregierung und internationalen Gästen an das Kriegsereignis im Jahr 1943 erinnert ... mehr
Arbeitsgemeinschaft Fünfeichen erinnert an Lager-Schließung

Arbeitsgemeinschaft Fünfeichen erinnert an Lager-Schließung

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Fünfeichen erinnert an diesem Samstag an die Schließung des "Speziallagers Nr.9" des Sowjet-Geheimdienstes NKWD bei Neubrandenburg vor 70 Jahren. "Geplant sind ein Treffen von Häftlingen und Angehörigen, ein Gottesdienst ... mehr

«Bild»: Kollegah und Farid Bang besuchen KZ-Gedenkstätte

Berlin (dpa) - Die umstrittenen Rapper Farid Bang (31) und Kollegah (33) folgen nach «Bild»-Informationen der Einladung des Internationalen Auschwitz-Komitees und wollen die KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau besuchen. «Wir nehmen die Einladung an», zitierte die Zeitung ... mehr

Russische «Nachtwölfe» in Berlin angekommen

Berlin (dpa) - Die russische Motorradgang «Nachtwölfe» ist in der Nacht in Berlin angekommen. Wo genau die Biker ihr Lager aufgeschlagen haben, teilte die Polizei nicht mit. Die Motorradgang will an das Ende des Zweiten Weltkriegs und den Sieg über den Faschismus ... mehr

«Marsch der Lebenden» zum Gedenken an Opfer des Holocaust

Oswiecim (dpa) - Mit dem «Marsch der Lebenden» haben Tausende junge Juden aus Israel und vielen anderen Ländern in Oswiecim der sechs Millionen Opfer des Holocaust gedacht. An der Spitze des Zuges ging der Auschwitz-Überlebende Edward Mosberg. Er war mit seiner Enkelin ... mehr

Attentäter von Teheran waren Iraner

Berlin (dpa) – Fünf der sechs Attentäter von Teheran sind nach Angaben des iranischen Geheimdienstes identifiziert. Mehrere Hintermänner seien in Haft, sagte Geheimdienstchef Mahmud Alawi am Tag nach dem Doppelanschlag. Sechs Terroristen hatten gestern das Parlament ... mehr

IS reklamiert Teheraner Anschläge für sich

Teheran (dpa) – Die Terrormiliz Islamischer Staat hat die Angriffe in der iranischen Hauptstadt Teheran für sich reklamiert. Das meldete die auf dschihadistische Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group unter Berufung auf das IS-Sprachrohr Amak. Demnach haben ... mehr

Berichte: Sechs Terroristen nach Doppelanschlag in Teheran getötet

Teheran (dpa) – Nach dem Doppelanschlag in Teheran sind sechs der sieben Terroristen laut Medienberichten tot. Einer sei in Haft. Vier Männer hatten sich laut iranischem Innenministerium als Frauen verkleidet ins Parlament geschlichen. Drei von ihnen wurden ... mehr

Mindestens acht Tote bei Teheraner Anschlägen

Teheran (dpa) – Die iranische Hauptstadt Teheran ist von zwei Terroranschlägen erschüttert worden. Bislang gibt es laut Medienberichten acht Tote und mehr als 35 Verletzte. Die Terrormiliz Islamischer Staat reklamierte die Angriffe für sich, wie die auf dschihadistische ... mehr

Wieder IS-Anschlag im Ramadan - Viele Tote in Teheran

Teheran (dpa) – Die Anschlagsserie der Terrormiliz Islamischer Staat im Fastenmonat Ramadan reißt nicht ab. Zwei Terroranschläge mit mindestens 18 Toten haben am Mittwoch die iranische Hauptstadt Teheran erschüttert. Der IS reklamierte die Tat kurz darauf ... mehr

IS reklamiert Teheraner Anschläge für sich

Teheran (dpa) – Die iranische Hauptstadt Teheran ist von zwei Terroranschlägen erschüttert worden. Bislang gibt es laut Medienberichten acht Tote und mehr als 20 Verletzte. Die Terrormiliz Islamischer Staat reklamierte die Angriffe für sich, wie die auf dschihadistische ... mehr

Gestohlenes KZ-Tor aus Dachau vermutlich gefunden

Dachau (dpa) - Das vor knapp zwei Jahren in der Dachauer KZ-Gedenkstätte gestohlene Tor ist mit hoher Wahrscheinlichkeit in Norwegen gefunden worden. In Bergen sei ein eisernes Tor mit dem bekannten Schriftzug sichergestellt worden, teilte die Polizei ... mehr

Gestohlenes Tor zurück in Dachauer KZ-Gedenkstätte

Dachau (dpa) - Das vor mehr als zwei Jahren gestohlene und in Norwegen wiedergefundene Tor der KZ-Gedenkstätte in Dachau ist an seinen Ursprungsort zurückgekehrt. Unter den Augen von politischer Prominenz und Vertretern des Gedenkortes wurde es in Empfang genommen ... mehr

KZ-Gedenkstätte lässt Besuch von AfD-Politiker Brandner zu

Die KZ-Gedenkstätte Buchenwald empfängt den thüringischen AfD-Politiker Stephan Brandner auf dessen Wunsch hin zu einem Gespräch. Eineinhalb Jahre zuvor hatte sie dem Thüringer AfD-Fraktionschef Björn Höcke ein Hausverbot erteilt. Brandner selbst habe um die Unterredung ... mehr

Bildung: KMK-Präsident gegen Besuchspflicht in NS-Gedenkstätten

Berlin/Erfurt (dpa) - Der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Helmut Holter, hat sich gegen verpflichtende Besuche von Schülern in Gedenkstätten für Naziopfer ausgesprochen. "Zwang ist aus meiner Sicht das falsche pädagogische Mittel", sagte Holter ... mehr

Buch zu Gedenkorten: Erinnerung an Diktaturopfer

Gedenkstein, Museum oder Mahnmal - ein neues Buch stellt Erinnerungsorte für Opfer kommunistischer Diktaturen in mehr als 30 Ländern vor. Die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur informiert in ihrer Dokumentation über 119 solcher Stätten. Die Publikation solle ... mehr

Keine Pflicht zum Gedenkstättenbesuch in Brandenburg

Eine Verpflichtung aller Schüler zu einem Besuch in Gedenkstätten für Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft ist in Brandenburg anders als in Baden-Württemberg kein Thema. "In den Schulen der Sekundarstufe I ist die Auseinandersetzung mit den Diktaturen ... mehr

Holter: Gegen Pflichtbesuche von Schülern in Gedenkstätten

Der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Helmut Holter (Linke) hat sich gegen verpflichtende Gedenkstätten-Besuche für Schüler ausgesprochen. "Zwang ist aus meiner Sicht das falsche pädagogische Mittel", erklärte Holter, der zugleich Bildungsminister ... mehr

Schulfahrten zu NS-Gedenkstätten bleiben freiwillig

Hessische Schüler müssen auch in Zukunft nicht zwingend Gedenkstätten besuchen, die an Nazi-Verbrechen erinnern. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) plant nicht, solche Besuche zu einem verpflichtenden Teil des Unterrichts zu machen, wie das hessische Kultusministerium ... mehr

KZ-Gedenkstättenbesuch bleibt für Schüler freiwillig

In Niedersachsen und Bremen sollen Besuche von Schülergruppen in NS-Gedenkstätten freiwillig bleiben. Eine Besuchspflicht sei nicht zielführend, sagte ein Sprecher des Kultusministeriums in Hannover auf Anfrage. Auch in Bremen gibt es derzeit keine ... mehr

Piwarz lehnt Gedenkstätten-Pflichtbesuche von Schülern ab

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) ist gegen verpflichtende Besuche von Schülern in Gedenkstätten für NS-Opfer. Besuche von Gedenkorten seien generell sehr wichtig, "zur Pflicht sollte man sie aber nicht machen, denn etwas zu verordnen, erzeugt schnell ... mehr

Bildung: Zentralratspräsident kritisiert Juden-Bild in Schulbüchern

Berlin (dpa) - Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat die Darstellung des Judentums in deutschen Schulbüchern scharf kritisiert. "Es gibt dort zuweilen Bilder, die von antisemitischen Stereotypen geprägt sind und damit ... mehr

Jüdischer Friedhof in Boizenburg geschändet: Tätersuche

Unbekannte haben einen jüdischen Friedhof in Boizenburg (Kreis Ludwigslust-Parchim) geschändet. Die Täter sprühten ein Hakenkreuz auf die Haupttreppe einer Gedenkstätte auf dem Friedhof und beschmierten Mauern und Pfeiler, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag ... mehr

CDU spricht sich für Gedenkstätte am Bückeberg aus

Die CDU im Landtag macht sich für die Einrichtung einer NS-Dokumentationsstätte am Bückeberg bei Hameln stark. Die Arbeit der 15 Gedenkstätten in Niedersachsen solle durch eine weitere Einrichtung abgerundet werden, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer ... mehr

Konzept für Gedenkstättenstiftung wird erarbeitet

Der sächsische Landtag hat beschlossen, dass für die Gedenkstättenstiftung des Freistaates ein neues Entwicklungskonzept erarbeitet wird. Einem entsprechenden Antrag der Koalitionsfraktionen CDU und SPD stimmte das Parlament am Mittwochabend in Dresden ... mehr

Arbeitsgemeinschaft startet: Gedenken an NS-Opfer

Mehr als 80 Organisationen und Privatpersonen wollen in der "Landesarbeitsgemeinschaft Erinnerungsarbeit im Saarland" kooperieren. Ihr Ziel ist es, an den Nationalsozialismus und die unter seiner Herrschaft begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu erinnern ... mehr

Grabstein verschwindet von Würzburger Hauptfriedhof

Ein verschwundener Grabstein auf dem Hauptfriedhof in Würzburg gibt der Polizei Rätsel auf. Außer dem Grabstein waren auch Grabplatte, Blumenschmuck und Verzierung von einem Tag auf den anderen plötzlich komplett weg - und von möglichen Tätern fehlt ... mehr

Gedenkstätte Kaßberg-Gefängnis soll 2021 eröffnen

Im ehemaligen Kaßberg-Gefängnis in Chemnitz soll im Sommer 2021 eine Gedenkstätte eröffnen. Diese Pläne stellte der Verein Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis am Freitag vor. Dafür soll in einem Gebäudeteil auf vier Etagen eine Dauerausstellung eingerichtet werden ... mehr

Von der Grenze zur Gedenkstätte - Zwischenstopp in Marienborn

Marienborn/Helmstedt (dpa/tmn) - Während der Teilung Deutschlands war Marienborn der wichtigste Grenzübergang zwischen Ost und West. Heute gibt es auf dem Gelände eine Gedenkstätte. Schon knapp 30 Millionen Menschen haben sie besucht. Auch heute ... mehr

Deutschland gedenkt am Volkstrauertag der Kriegstoten

Berlin (dpa) - Vertreter der deutschen Verfassungsorgane gedenken heute in Berlin der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Berlins ... mehr

Psychologin: Gedenken an Anschlag kommt zu spät, kein Trost

Das Gedenken nach dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz kommt aus Sicht einer Psychologin für Hinterbliebene und Überlebende der Tat zu spät. "Nach einem schrecklichen Ereignis möchte man eine relativ schnelle Reaktion, zur Unterstützung, zum Trost", sagte ... mehr

Terror in Berlin: Psychologin sieht Gedenken kritisch

Berlin (dpa) - Das Gedenken nach dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz kommt aus Sicht einer Psychologin für Hinterbliebene und Überlebende der Tat zu spät. «Nach einem schrecklichen Ereignis möchte man eine relativ schnelle Reaktion ... mehr

Bischof Dröge: "Leben ist nicht mehr so, wie es vorher war"

Berlins evangelischer Bischof Markus Dröge hat ein Jahr nach dem islamistischen Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche an das Leid der Opfer und Verletzten erinnert. Zugleich betonte er am Dienstag laut einem vorab veröffentlichten Redemanuskript ... mehr

Gedenkstätte Ravensbrück: Dokumente von 20 000 Häftlingen

Die Gedenkstätte Ravensbrück hat mehr als 37 000 digitale Kopien von Dokumenten des Internationalen Suchdienstes im hessischen Bad Arolsen erhalten. Darunter seien auch mehr als 20 000 Orginaldokumente zu Häftlingen des ehemaligen Konzentrationslagers ... mehr

Holocaust-Gedenktag - Gedenkstätte Buchenwald: AfD-Politiker nicht willkommen

Weimar (dpa) - AfD-Politiker sind im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald bei Gedenkveranstaltungen nicht willkommen. Darauf machte die Stiftung der Gedenkstätte bei Weimar kurz vor dem Holocaust-Gedenktag an diesem Sonntag aufmerksam. Sie halte es für geboten ... mehr

Umfassende Dokumentation zu Konzentrationslager Sachsenburg

Die Geschichte des früheren Konzentrationslagers Sachsenburg bei Chemnitz ist erstmals in einer neuen Publikation umfassend aufgearbeitet werden. Der Sammelband mit 25 Beiträgen von 19 Autoren erscheint am Donnerstag, wie das Wissenschaftsministerium am Mittwoch ... mehr

Auschwitz-Komitee lädt Kollegah und Farid Bang in Gedenkstätte ein

Berlin (dpa) - Das Internationale Auschwitz-Komitee hat das umstrittene Rapper-Duo Kollegah und Farid Bang zu einem Besuch in die KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau eingeladen. «Ein solcher Besuch wäre auch ein Signal an ihre vielen Fans», teilte ... mehr

Rapper Kollegah und Farid Bang in KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Berlin (dpa) - Nach Antisemitismus-Vorwürfen haben die Rapper Kollegah und Farid Bang die KZ-Gedenkstätte in Auschwitz besucht. Dies teilte das Internationale Auschwitz-Komitee am Abend mit. Es hatte die Musiker eingeladen. Der Vizepräsident des Komitees, Christoph ... mehr

Leute: Rapper Kollegah und Farid Bang in KZ-Gedenkstätte

Berlin (dpa) - Nach Antisemitismus-Vorwürfen haben die Rapper Kollegah und Farid Bang am Donnerstag die KZ-Gedenkstätte Auschwitz besucht. Dies teilte das Internationale Auschwitz-Komitee am Abend mit. Es hatte die Musiker eingeladen. Der Vizepräsident des Komitees ... mehr

Initiatoren für KZ-Gedenkstätte Sachsenburg gründen Verein

Zahlreiche Initiatoren für eine Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenburg haben sich zu einem Verein zusammengeschlossen. Unter dem Namen "Geschichtswerkstatt Sachsenburg" haben sieben Mitglieder den Verein ... mehr

Grundstein für Besucherzentrum in Isenschnibbe gelegt

An der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe hat der Bau eines neuen Besucher- und Dokumentationszentrums begonnen. Das Projekt sei für die Erinnerungskultur im Land besonders wichtig, sagte Kulturminister Rainer Robra (CDU) bei der Grundsteinlegung am Montag ... mehr

Gedenkplatz für Opfer im früheren KZ-Außenlager eröffnet

An die Opfer eines Massenmordes in einem früheren KZ-Außenlager in Jamlitz (Dahme-Spreewald) erinnert seit Montag ein neuer Gedenkplatz. Im Beisein von rund 50 Gästen, darunter auch ehemalige KZ-Häftlinge, wurde dieser eröffnet. Er befindet sich dort, wo einst ... mehr

Knobloch: Antisemitismus wurde zu lange nicht ernst genommen

Anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau hat die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, einen Mangel an Zivilcourage im Kampf gegen den Antisemitismus beklagt. Bei einer Gedenkstunde ... mehr

Ausstellung zu Buchenwald-Mahnmal geplant

Das Stadtmuseum Weimar geht der Entstehung des Buchenwald-Mahnmals in der KZ-Gedenkstätte auf dem Ettersberg bei Weimar nach. 60 Jahre nach der Einweihung der monumentalen Anlage mit dem weithin sichtbaren Glockenturm und der Plastik der Buchenwald-Häftlinge von Fritz ... mehr

Literatur zur Geisterstunde: Prominente lesen auf Friedhof

Zur Feier des 40. Geburtstags der Brecht-Weigel-Gedenkstätte in Berlin-Mitte haben Prominente Lesungen auf dem anliegenden Dorotheenstädtischen Friedhof gehalten. So las am Samstagabend etwa der Schriftsteller Peter Wawerzinek am Grab seines Kollegen Wolfgang Herrndorf ... mehr

KZ-Gedenkstätte wirft Brandner Bagatellisierung vor

Nach dem Besuch des AfD-Politikers Stephan Brandner in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald haben sich beide Seiten unzufrieden über das gemeinsame Gespräch gezeigt. Die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora warf dem Bundestagsabgeordneten ... mehr

136 000 Euro für Sanierung des jüdischen Friedhofs

Das Land Brandenburg hat für die Sanierung des Jüdischen Friedhofs in Oranienburg rund 136 000 Euro bereitgestellt. Wie das Kulturministerium Brandenburg mitteilte, übergab Staatssekretärin Ulrike Gutheil am Donnerstag Bürgermeister Alexander Laesicke ... mehr

Ministerin erwägt Pflichtbesuche an Gedenkstätten

Sollen Schüler in Baden-Württemberg künftig verpflichtend als Teil des Unterrichts Gedenkstätten für Opfer nationalsozialistischer Verbrechen besuchen? Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) sieht dafür gute Gründe. "Mit der Frage, in der 8. oder 9. Klasse ... mehr

Jüdische Gemeinde besorgt wegen antisemitischer Vorfälle

Die jüdische Gemeinde in Baden ist besorgt wegen antisemitischer Vorfälle und unterstützt daher eine Initiative des Bildungsministeriums für mehr Gedenkstättenbesuche von Schülern. "Uns als Israelitischer Religionsgemeinschaft Badens erscheint es sinnvoll, wichtig ... mehr

Grüne für Pflichtbesuche an Gedenkstätten für Schüler

Die Grünen im Landtag befürworten die Initiative des Kultusministeriums für Pflichtbesuche von Schülern an Gedenkstätten für die nationalsozialistischen Verbrechen. "Wir unterstützen die Überlegungen der Ministerin, den Besuch ... mehr

AfD gegen Pflichtbesuche an Gedenkstätten für Schüler

Die AfD im Landtag lehnt Pflichtbesuche von Schülern an Gedenkstätten für die nationalsozialistischen Verbrechen ab. Damit werde das Gegenteil des Gewünschten erreicht, teilte der AfD-Fraktionsvize im Landtag, Emil Sänze, am Donnerstag mit. "Man denke ... mehr

Hoffmeister: Erinnerung an deutsche Teilung wachhalten

Zum 57. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer am Montag hat Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) gemahnt, die Erinnerung und Auseinandersetzung mit der deutschen Teilung weiterzuführen. "Gerade in diesem Jahr, in dem die Berliner Mauer ... mehr
 
1


shopping-portal