Sie sind hier: Home > Themen >

Geheimdienste

Vor dieser Passwort-Maschine ist angeblich kein iPhone sicher

Vor dieser Passwort-Maschine ist angeblich kein iPhone sicher

Einer US-Firma ist es nach Erkenntnissen der IT-Sicherheitsfirma Malwarebytes gelungen, den Passwortschutz von Apples iPhone zu knacken. Damit ist sie weiter als die offiziellen Behörden. Ein Gerät mit dem Namen GrayKey könne den Passcode der Geräte herausfinden ... mehr
Kriminalität: Westen fordert von Moskau Aufklärung des Giftanschlags

Kriminalität: Westen fordert von Moskau Aufklärung des Giftanschlags

Berlin/London/Moskau (dpa) - Deutschland, Frankreich und die USA haben sich nach dem Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal hinter Großbritannien gestellt - und in ungewöhnlich scharfen Worten von Moskau Aufklärung verlangt. "Es handelt sich um einen ... mehr
Regierung - Wahlbeeinflussung: USA verhängen Sanktionen gegen Russland

Regierung - Wahlbeeinflussung: USA verhängen Sanktionen gegen Russland

Washington (dpa) - Mit Verzug hat die Regierung von US-Präsident Donald Trump wegen mutmaßlicher russischer Einflussnahme auf die Präsidentenwahl 2016 Sanktionen gegen Moskau verhängt. Die Strafmaßnahmen richten sich gegen 19 Personen und fünf Organisationen ... mehr
Kriminalität: London verhängt nach Giftattacke Sanktionen gegen Moskau

Kriminalität: London verhängt nach Giftattacke Sanktionen gegen Moskau

London/Moskau (dpa) - Großbritannien weist wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal 23 russische Diplomaten aus. Zudem werden bilaterale Kontakte "auf hoher Ebene" auf Eis gelegt. Davon sei auch die Fußballweltmeisterschaft im Sommer in Russland ... mehr
Kriminalität - Attentat auf Ex-Spion: Moskau lehnt Londons Ultimatum ab

Kriminalität - Attentat auf Ex-Spion: Moskau lehnt Londons Ultimatum ab

London/Moskau (dpa) - Gefährliches Kräftemessen zwischen Moskau und London: Russland hat das britische Ultimatum nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal zurückgewiesen und ebenfalls Konsequenzen angekündigt. "Jegliche Drohungen, Russland ... mehr

Attentat auf Skripal: Gift im Koffer seiner Tochter versteckt?

Salisbury (dpa) - Das für das Attentat auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verwendete Nervengift ist möglicherweise im Koffer seiner Tochter versteckt worden. Davon gingen Geheimdienstkreise aus, wie die britische Zeitung «The Daily Telegraph» berichtet. Die extrem ... mehr

Lawrow: Russland wird «natürlich» auf Diplomaten-Ausweisung reagieren

Moskau (dpa) - Russland wird nach Angaben von Außenminister Sergej Lawrow auf die Ausweisung von Diplomaten aus Großbritannien mit ähnlichen Schritten reagieren. «Natürlich werden wir das tun», sagte er der Agentur Tass zufolge auf die Frage, ob Russland ebenfalls ... mehr

Russland zeigt sich unbeeindruckt: «rüpelhafte Bemerkungen»

Moskau (dpa) - Im Schlagabtausch um den Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter in Großbritannien zeigt sich Russland unbeeindruckt von westlicher Geschlossenheit. Moskau kritisierte zugleich Äußerungen des britischen ... mehr

Russland kritisiert britischen Verteidigungsminister

Moskau (dpa) - Russland hat im Streit um den Giftanschlag auf den Ex-Spion Sergej Skripal Äußerungen des britischen Verteidigungsministers Gavin Williamson als unsinnig kritisiert. Seine rüpelhaften Bemerkungen seien offensichtlich die letzten gebliebenen Waffen ... mehr

Premierministerin Theresa May droht mit weiteren Sanktionen

Salisbury (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hat Russland mit noch mehr Sanktionen gedroht. «Falls Russland uns weiter provoziert, dann könnten wir andere Maßnahmen einsetzen», sagte May in Salisbury. Zu bisherigen Sanktionen ... mehr

Fall Skripal: Westen fordert von Moskau Aufklärung des Giftanschlags

Berlin (dpa) - Deutschland, Frankreich und die USA haben sich nach dem Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal hinter Großbritannien gestellt - und in ungewöhnlich scharfen Worten von Moskau Aufklärung verlangt. «Es handelt sich um einen Übergriff gegen ... mehr

Mehr zum Thema Geheimdienste im Web suchen

Russland droht nach neuen US-Sanktionen mit Vergeltung

Moskau (dpa) - Russland droht mit Vergeltung nach der Verschärfung von US-Sanktionen wegen der angeblichen russischen Einmischung in den amerikanischen Wahlkampf 2016. Die Gegenmaßnahmen würden vorbereitet, sagte Vize-Außenminister Sergej Rjabkow in Moskau. Er betonte ... mehr

USA verhängen Sanktionen gegen Russland wegen Wahlbeeinflussung

Washington (dpa) - Wegen der mutmaßlichen russischen Einflussnahme auf die US-Präsidentschaftswahl hat die Regierung von Donald Trump Sanktionen gegen Moskau verhängt. Die Strafmaßnahmen richten sich gegen 19 Personen und fünf Organisationen, wie das Finanzministerium ... mehr

USA: Sanktionen gegen Russland wegen Wahlbeeinflussung

Washington (dpa) - Wegen der mutmaßlich russischen Einflussnahme auf die US-Präsidentschaftswahl hat die Regierung von Donald Trump Sanktionen gegen Russland verhängt. Die Strafmaßnahmen richten sich gegen 19 Personen und 5 Organisationen, wie das Finanzministerium ... mehr

Westliche Staaten verlangen nach Giftanschlag Aufklärung von Russland

Berlin (dpa) - Deutschland, Frankreich und die USA haben sich im Fall des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal hinter Großbritannien gestellt. In ungewöhnlich scharfen Worten verlangten sie von Moskau Aufklärung. «Es handelt sich um einen ... mehr

Auch Berlin, Paris, Washington vermuten Moskau hinter Giftanschlag

Berlin (dpa) - Deutschland, Frankreich und die USA stellen sich im Fall des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal hinter Großbritannien und fordern gemeinsam Aufklärung von Moskau. «Es handelt sich um einen Übergriff gegen ... mehr

Britische Soldaten sollen gegen Anthrax geimpft werden

London (dpa) - Tausende britische Soldaten werden wegen der zunehmenden Spannungen zwischen London und Moskau gegen Anthrax geimpft. Das bestätigte ein Sprecher des britischen Verteidigungsministeriums der dpa. Erreger von Anthrax (Milzbrand) gelten als potenzielle ... mehr

Russland arbeitet an Reaktion auf britische Ausweisung von Diplomaten

Moskau (dpa) - Russland arbeitet an einer Reaktion auf die Ausweisung von russischen Diplomaten aus Großbritannien wegen des Streits um den Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal. Gegenmaßnahmen würden ausgearbeitet und in Kürze beschlossen, sagte ... mehr

Giftattacke auf Ex-Spion: Wann wird Moskau wie reagieren?

London (dpa) - Nach den Strafmaßnahmen Großbritanniens gegen Russland wegen der Giftattacke auf einen Ex-Doppelagenten wird eine weitere Eskalation in dem Konflikt befürchtet. Das russische Außenministerium wertete die von Premierministerin Theresa ... mehr

Frankreich: Giftanschlag betrifft Europas Sicherheit

Paris (dpa) - Nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal will Frankreich eine Antwort mit London abstimmen. Es sei nicht nur die Sicherheit eines der wichtigsten Verbündeten Frankreichs betroffen, sondern auch die europäische Sicherheit. Das sagte ... mehr

Russland wirft Großbritannien bei UN Hysterie vor

New York (dpa) - Nach der Reaktion Londons auf den Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal hat Russland Großbritannien im UN-Sicherheitsrat Hysterie vorgeworfen. Premierministerin Theresa May sorge für eine «hysterische Atmosphäre», sagte der russische ... mehr

Russland will bald auf Diplomaten-Ausweisung reagieren

Moskau (dpa) - Russland will bald auf die Ausweisung von 23 Diplomaten aus Großbritannien reagieren. Das teilte das Außenministerium in Moskau mit. Das Vorgehen Londons sei eine «beispiellose grobe Provokation», hieß es in der Mitteilung. Es sei inakzeptabel ... mehr

London verhängt nach Giftattacke Sanktionen gegen Moskau

London (dpa) - Großbritannien weist wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal 23 russische Diplomaten aus. Zudem werden bilaterale Kontakte «auf hoher Ebene» auf Eis gelegt. Davon sei auch die Fußballweltmeisterschaft im Sommer in Russland ... mehr

Russische Botschaft verurteilt Ausweisung von Diplomaten

London (dpa) - Die russische Botschaft in London hat die Ausweisung von 23 ihrer Diplomaten als «völlig inakzeptabel, ungerechtfertigt und kurzsichtig» verurteilt. «Die gesamte Verantwortung für den Niedergang der russisch-britischen Beziehungen liegt ... mehr

Attentat auf Skripal: London verhängt Sanktionen

London (dpa) - Großbritannien wird wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal 23 russische Diplomaten ausweisen. Das kündigte Premierministerin Theresa May im Parlament in London an. Die Diplomaten hätten eine Woche Zeit, um das Land zu verlassen ... mehr

Attentat auf Skripal: London weist russische Diplomaten aus

London (dpa) - Großbritannien wird wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal insgesamt 23 russische Diplomaten ausweisen. Das kündigte Premierministerin Theresa May im Parlament in London an. Die Diplomaten hätten eine Woche ... mehr

Nach Attentat: London weist russische Diplomaten aus

London (dpa) - Großbritannien wird wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal insgesamt 23 russische Diplomaten ausweisen. Das kündigte Premierministerin Theresa May im Parlament in London an. Zuvor hatte Russland ein Ultimatum ... mehr

May steuert auf Sanktionen gegen Russland zu

London (dpa) - Im eskalierenden Streit zwischen Großbritannien und Russland wegen des Giftanschlags auf den Ex-Spion Sergej Skripal ist wieder London am Zug. Premierministerin Theresa May und ihr Nationaler Sicherheitsrat berieten heute über mögliche Sanktionen ... mehr

Anschlag: Moskau lässt britisches Ultimatum verstreichen

London (dpa) - Russland hat das britische Ultimatum im Fall des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verstreichen lassen. Bis zum Ablauf der von der britischen Premierministerin Theresa May gesetzten Frist gab es keine Reaktion aus Moskau. Allerdings ... mehr

Nach Ultimatum: May berät mit Nationalem Sicherheitsrat

London (dpa) - Das Ultimatum an Russland im Fall des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal ist abgelaufen. Heute berät die britische Premierministerin Theresa May mit dem Nationalen Sicherheitsrat über das weitere Vorgehen. Das berichtete ... mehr

Attentat auf Ex-Spion: Ultimatum an Moskau abgelaufen

Moskau (dpa) - Nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal ist das britische Ultimatum an Russland in der Nacht abgelaufen. Weder aus Moskau noch aus London gab es zunächst Reaktionen. Russland hatte das Ultimatum allerdings bereits ... mehr

Attentat auf Ex-Spion: Moskau lehnt Londons Ultimatum ab

London (dpa) - Gefährliches Kräftemessen zwischen Moskau und London: Russland hat das britische Ultimatum nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal zurückgewiesen und ebenfalls Konsequenzen angekündigt. «Jegliche Drohungen, Russland ... mehr

Russischer Ex-Oligarch: Kreml für Giftanschlag verantwortlich

Moskau (dpa) - Der Putin-Kritiker Michail Chodorkowski hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin für den Giftanschlag auf den früheren Agenten Sergej Skripal und dessen Tochter verantwortlich gemacht. «Putin hat dies angeordnet oder - auch das ist möglich - Putin ... mehr

Moskau droht London nach Ultimatum mit Gegenmaßnahmen

Moskau (dpa) - Russland hat Großbritannien im Fall des vergifteten Ex-Doppelagenten Sergej Skripal mit Gegenmaßnahmen gedroht, sollte London Sanktionen gegen Moskau verhängen. «Jegliche Drohungen, Russland mit Strafmaßnahmen zu belegen, werden nicht unbeantwortet ... mehr

Attentat auf Ex-Spion: Cobra-Komitee tagt

London (dpa) - Kurz vor Ablauf des Ultimatums an Russland wegen des Attentats auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal trifft sich am Mittag der Sicherheitsrat der britischen Regierung. Das sogenannte Cobra-Komitee beschäftigt sich mit den neuesten Entwicklungen ... mehr

Attentat auf Ex-Spion: London wartet auf Antwort aus Moskau

London (dpa) - Das Ultimatum Großbritanniens an Russland läuft. Bis zum Abend hat London Moskau eine Frist gesetzt, innerhalb derer sich Russland zu dem Nervengift-Anschlag gegen den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Yulia äußern soll. Die beiden wurden ... mehr

Tillerson: Russland dürfte Ex-Spion in England vergiftet haben

Washington (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat sich der Schlussfolgerung der britischen Regierung angeschlossen, wonach Russland für den Giftanschlag auf einen russischen Ex-Doppelagenten in England verantwortlich ist. «Wir haben volles Vertrauen ... mehr

Nato stark besorgt wegen Anschlag auf Ex-Agenten in England

Brüssel (dpa) - Die Nato hat sich im Fall des Nervengift-Anschlags in England gegen den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal zu Wort gemeldet. «Das Vereinigte Königreich ist ein hochgeschätzter Bündnispartner, und dieser Vorfall macht der Nato Sorge», teilte ... mehr

Attentat auf Ex-Spion: London stellt Moskau Ultimatum

London (dpa) - Die britische Regierung macht Russland für das Attentat auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich und hat Moskau ein Ultimatum gestellt. Skripal und seine Tochter wurden nach Angaben von Premierministerin Theresa May durch einen ... mehr

Kriminalität - Attentat auf Ex-Spion: London stellt Moskau Ultimatum

Salisbury/London/Moskau (dpa) - Die britische Regierung macht Russland für das Attentat auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich und hat Moskau ein Ultimatum gestellt. Skripal und seine Tochter wurden nach Angaben von Premierministerin Theresa May durch ... mehr

May: Moskau wohl für Anschlag auf Ex-Spion verantwortlich

Salisbury/London (dpa) - Nach Angaben der britischen Premierministerin Theresa May ist Russland «höchstwahrscheinlich» für das Attentat auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich. Das habe eine Analyse des bei dem Attentat eingesetzten Nervengases ... mehr

May: Moskau wohl für Anschlag auf Ex-Spion verantwortlich

London (dpa) - Nach Angaben der britischen Premierministerin Theresa May ist Russland «höchstwahrscheinlich» für das Attentat mit einem Nervengift auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich. Die Regierungschefin sagte dies im Parlament in London. mehr

Kriminalität: May beruft Krisentreffen im Fall des Agenten Skripal ein

Salisbury/London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hat eine Krisensitzung des Nationalen Sicherheitsrats zum Fall des vergifteten russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal einberufen. Dort werden die neuesten Informationen ... mehr

Kriminalität - Attentat auf russischen Ex-Spion: Polizei findet Nervengift

Salisbury/London (dpa) - Im Fall des vergifteten russischen Doppelagenten Sergej Skripal haben die Ermittler am Wochenende in zwei Lokalen Überreste des verwendeten Nervengifts entdeckt. Die Spuren seien in einer Pizzeria und einem Pub im englischen Salisbury ... mehr

Attentat auf russischen Ex-Spion: Polizei findet Reste von Nervengift

Salisbury (dpa) - Im Fall des vergifteten russischen Doppelagenten Sergej Skripal haben die Ermittler in zwei Lokalen Überreste des verwendeten Nervengifts entdeckt. Die Spuren seien in einer Pizzeria und einem Pub im englischen Salisbury sichergestellt worden, sagte ... mehr

BBC: Spuren von Nervengift in Restaurant nach Anschlag auf Ex-Spion

London (dpa) - Nach dem Giftanschlag auf den russischen Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter haben Ermittler nach Informationen der BBC Spuren von Nervengift in einem Restaurant gefunden. Das Lokal werde derzeit untersucht, berichtete der britische Sender ... mehr

Kriminalität: Fortschritte bei Ermittlungen zu Giftanschlag auf Ex-Spion

Salisbury/London (dpa) - Die Ermittlungen im Fall des vergifteten russischen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter schreiten nach Angaben der britischen Innenministerin Amber Rudd schnell voran. Das machte Rudd nach einer Sitzung des britischen ... mehr

London: Fortschritte bei Ermittlungen zu Giftanschlag auf Ex-Spion

London (dpa) - Die Ermittlungen im Fall des vergifteten russischen Doppelagenten Sergej Skripal schreiten nach Angaben der britischen Innenministerin Amber Rudd mit «Geschwindigkeit und Professionalismus» voran. Das sagte Rudd nach einer Sitzung des britischen ... mehr

Kriminalität - Giftanschlag auf Ex-Spion: Polizei fordert Militär an

London/Addis Abeba (dpa) - Die Ermittler im Fall des vergifteten russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal haben die Unterstützung des britischen Militärs angefordert. Das teilte Scotland Yard mit. Die Soldaten sollten mehrere Fahrzeuge und andere ... mehr

Fall Ex-Spion - Britische Polizei fordert Militär an

Salisbury (dpa) - Die Ermittler im Fall des in England vergifteten russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal haben die Unterstützung des britischen Militärs angefordert. Das teilte Scotland Yard mit. Die Soldaten sollen mehrere Fahrzeuge und andere ... mehr

Russland weist Spekulationen über Rolle in Nervengiftattacke zurück

Addis Abeba (dpa) - Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat Spekulationen, Moskau habe eine Rolle in der Nervengiftattacke auf einen früheren russisch-britischen Doppelagenten und dessen Tochter gespielt, als «Propaganda» zurückgewiesen. Es habe bislang keine Beweise ... mehr

Salisbury: 21 Menschen wurden medizinisch versorgt

Die Behörden sagten noch nicht, wie das Nervengift verabreicht wurde, das den russischen Doppelagenten Sergei Skripal verletzte. Jetzt steht fest: 21 Menschen waren davon betroffen. Nach dem Attentat mit Nervengift auf den russischen Doppelagenten Sergei Skripal ... mehr

21 Menschen nach Attentat auf Agenten medizinisch versorgt

London (dpa) - Nach dem Attentat mit Nervengift auf den russischen Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter in England sind insgesamt 21 Menschen medizinisch behandelt worden. Die Zahl beinhalte den 66-jährigen Skripal und seine 33-jährige Tochter Yulia sowie ... mehr

Attentat mit Nervengift: London ringt um eine Reaktion

London (dpa) - Nach dem Attentat mit Nervengift auf den russischen Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter in England ringt die britische Regierung um eine angemessene Reaktion. Die Spekulationen, es handele sich um einen aus Moskau organisierte Tat, wollten ... mehr

Kriminalität - Vergifteter Ex-Doppelagent: London ringt um eine Reaktion

London (dpa) - Nach dem Attentat mit Nervengift auf den russischen Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter in England ringt die britische Regierung um eine angemessene Reaktion. Die Spekulationen, es handele sich um einen aus Moskau organisierte Tat, wollten ... mehr
 


shopping-portal